Death/Thrash Soundeinstellungen - Hilfe benötigt

von XforevertrueX, 09.04.04.

  1. XforevertrueX

    XforevertrueX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Ruhrpott, 45xxx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.04   #1
    vielleicht ist die Sache ja simpler als ich denke, aber ich wäre für einige Tipps und Hinweise hierzu sehr dankbar:
    wie stelle ich die EQs meines Amps am besten ein, um einen Thrash-Metal-lastigen, sägenden Sound à la Slayer, Exodus zu bekommen, ohne dabei den Druck zu verlieren? Klar, könnte ich einfach Höhen und Mitten reindrehen und Bass rausnehmen - aber dann geht meines Erachtens der Druck ziemlich flöten. Gibt es da einen goldenen Mittelweg?
    Falls jemand das aktuelle Cannibal Corpse Album zur Hand hat - einen Sound in der Richtung strebe ich an....Thanx!
     
  2. Rod

    Rod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.04   #2
    Tach!

    Da gibt es kein Patentrezept. Ist auch von Amp zu Amp unterschiedlich. Was haste denn für einen?

    Rod
     
  3. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 09.04.04   #3
    warum spielste nich einfach jazz ? is eh viel schöner. :eek: :cool: :p


    ne naja... also sad kommt echt extrem aufn amp an, generell kann man sagen dass du viel bass und auch bissige höhen brauchst, und dann die mitten von unten solange nachregelst, bis der sound genug fülle hat. die frequenzen un 800 und um 1200 hz dämpfste halt nen bisschen. aber nen patentrezept gibts wirklich nicht.
     
  4. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 09.04.04   #4
    ich würde auch sagen, einfach erstmal ein paar Bässe rein und Höhen und die Mitten erst raus und dann nach und nach mehr rein, bis dir der Sound gefällt!
    Ist aber von Amp zu Amp unterschiedlich,
    aber so haste eigentlich ganz gut Druck und der Sound sägt auch gut!
     
  5. XforevertrueX

    XforevertrueX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Ruhrpott, 45xxx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.04   #5
    Randall RH100 Head, Hughes&Kettner 4x12er Box, DiMarzio SuperDistortion Humbucker.
    Ich stehe auf viel Druck bei abgedämpften Parts und Transparenz bei schnellem Gefrickel in den höheren Lagen...denke, da werde ich noch etwas rumschrauben müssen bis alles optimal passt....
     
  6. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 09.04.04   #6
    ...toll slider, jetzt hast du das selbe wie ich NOCHMAL aufgeschrieben.
    entweder hast du nicht gelesen oder du hast komplexe wegen deiner beitragszahl... oder es war nen versehen. :confused: :mad: :cool:
     
  7. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 09.04.04   #7
    Randall is ein guter Tip.Wenn man sich mal den sägenden Sound vom Dime anhört...
     
  8. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 11.04.04   #8
    Für solche Sounds dreh ich auf meinem H&K Attax-Preamp die Höhen voll auf, den Bass auf ca. 90% und die Mitten so auf 40-50%. Hier merkt man aber auch schon das Problem, dass du ansprichst: Damit sich der Sound noch durchsetzt, muss ich den Master und die Endstufe ganz schön aufdrehen. Drum würde ich die Mitten auch keinesfalls noch mehr zurücknehmen ...
     
  9. Necrotized

    Necrotized Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.08.06   #9
    wie stelle ich einen powerball ein, dass er dem sound von cannibal corpse (auf bloodthirst oder Kill) nahe kommt? klampfe ist eine career randy
     
  10. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 03.08.06   #10
    Also bitte versteht mich nicht falsch, aber wie ihr euren Amp einstellt solltet ihr echt selber ausprobieren. Wie bereits gesagt würde... Bässe rein, Höhen rein, Mitten langsam reindrehen bis gut is... dann klingt schon geil. Aber wie genau das musste selber ausprobieren. Und um nochmal auf das "Sägen" zu kommen: Presence Regler aufdrehen hilft da auch enorm... zumindest bei meinem Laney GH50L...

    Aber selber am Amp fuckeln bis der Sound geil is macht nicht nur Spaß, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt, dann findet man auch schneller die Sounds die man sucht, weil man irgendwann weiß wie welcher Regler den Sound beeinflusst... also probiert doch einfach mal ein wenig :great:
     
  11. Frozen Flesh

    Frozen Flesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    2.05.08
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #11
    Ich spiel auch ´n Randall Stack, und so ziemlich den selben Sound, also kann ich dir vielleicht weiterhelfen. Versuch mal Bässe 1 Uhr, Mitten 11 Uhr, Höhen 3 Uhr. Contour 10 Uhr, und Gain fast ganz aufgerissen.
    Is natürlich alles Geschmackssache. Ich spiel z.B. sogar noch mehr höhen, zwecks Shred, und Harmonics.

    Aber die wichtigsten Sachen wurden schon gesagt: Ausprobieren, rantasten. Vergleich deinen Ampsound mit der CD, und ändere, und probier solange rum, bis du dich nah genug rangetastet hast.

    Wahrscheinlich denkst du dann irendwann: "Hurra, ich hab den echten Cannibal Corpse Sound!!" und nach spätestens 2 Wichen wirst du wieder Feinheiten verändern, weil es einfach nicht "Dein" Sound ist, und selbst du nicht den EXAKTEN Geschmack wie die Jungs von CC hast, sondern einen eigenen Stil, der ihrem halt sehr nahe kommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping