deckenkonstruktion im Proberaum

von Heinz72, 23.10.05.

  1. Heinz72

    Heinz72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hallo!

    Hätte da mal eine Frage. Haben uns einen neuen Proberaum zugelegt der sehr groß ist. Im gegensatz zu dem alten.

    Der Raum ist 10m x 5m. Der Raum halert wie der teufel. Jetzt haben wir angefangen mit einem Teppich auf dem Boden und wollen heute die Deckenkonstruktion anbringen die ich mir ausgedacht habe.

    Ich habe mir Kanthölzer gekauft aus denen ich 12 Rechtecke bauen werde 1,5mx2,5m. Die dann mit Leintücher überziehen werde und mit Ketten an der Decke abhängen werde.

    Was haltet ihr davon? Wird das was bringen? Wie soll ich das ganze anbringen? Schräg oder komplett gerade?

    An die Wände kommen dann noch Noppenschaumstoffplatten.

    Für die Antworten schon mal danke!!!

    Gruß
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.10.05   #2
    ist gar nicht übel!!

    dann gehste noch zum schaumstoffladen deines vertrauens und holst die die ganzen reste von denen und schmeisst die oben drauf, ist gar nicht so verkehrt dann...
     
  3. Heinz72

    Heinz72 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #3
    Danke schon mal für die antwort.

    Jetzt weis aber noch nicht so genau ob ich das ganze gerade aufhängen soll(damit meine ich gleicher abstand vom Boden zu der Konstruktion). Oder soll ich es der Decke anpassen die eine scräge hat von etwa 3m auf 5m. Oder mach ich die einzelenen Elemente alle in eine andere Schräge!

    Hoffe ihr versteht was ich meine.:confused: :screwy:

    Gruß
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 24.10.05   #4
    Nicht ganz,ist aber auch nicht wichtig.
    Versuche die Teile alle auf die 3m Höhe zu bringen und hänge sie dann schräg auf.
    Von der Seite aus gesehen so\\\\\\\ vielleicht in einem Winkel von ca.15°
    Ich hoffe Du verstehst was ich meine.;) :confused:
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.10.05   #5
    ist im grunde egal, mach was einfacher ist....
     
  6. Heinz72

    Heinz72 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #6
    Genau so will ich sie aufhängen.////// Es hat mich jemand verstanden!!!!:)


    Habe jetzt ein Tipp bekommen anstatt den Leintüchern Molton (300g) zu nehmen.
    Ist das ok?

    Gruß
     
  7. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 24.10.05   #7
    Nun, ich könnte mir vorstellen, dass Du soetwas meinst: [​IMG]

    Euch sollte aber schon klar sein, dass solche Konstrukte neben einer aufwändigsten Berechnung auch Mehrfacherprobungen braucht um wirklich zu funktionieren.
    Einfache Rahmen mit Leinen oder Molton bespannt dürften, wenn überhaupt, nur am oberen Ende des hörbaren Bereiches etwas bewirken und die Halligkeit vielleicht um Bruchteile von Millisekunden beeinflussen/verbessern.
    Ede-Wolf hatte den Finger auf dem richtigen Knopf :great: . Solche Segel sollten wirklich nur den tatsächlichen Schallschutz optisch kaschiern oder müssen tatsächlich aus hochkomplizierten Sandwitchmaterialien aufgebaut sein (Schalldurchlässigkeit nur in eine Richtung optimal, um so einen akustischen Sumpf zu schaffen).
    Ich hatte vor einiger Zeit mal ein schönes Projekt im Netz gefunden, da wurden über die gesamte Breite der Decke des Proberaumes Teppichstreifen zwischen 20 und 100 cm Breite angehangen (Abstand wohl 12 bis 20 cm).

    Versteht mich richtig. Es ist schon besser überhaupt was zutun, als gar nix. Aber die Akustik eins Raumes zu beeinflussen ist wahnsinnig aufwändig, mithin sauteuer oder arbeits- und materialintensiv.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  8. Heinz72

    Heinz72 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    11.12.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #8
    ok!

    Na kosten halten sich im Rahmen. Werden für die ganze Deckenkonst. für 50 m2 knappe 250 € bezahlen.
    Frage ist nur wird es denn überhaubt was bringen. Wir haben einen wahnsinnigen Hall im Raum der soll halt weg. Was hätten wir sonst machen sollen ?

    Gruß
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 24.10.05   #9
    Was sich auch bewährt hat ist,schwerer Stoff(ähnl.Teppich) in Wellenform an die Decke zu bringen.
     
  10. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 24.10.05   #10
    Und bei Allem, was Ihr an die Decke hängt, denkt bitte an den Brandschutz. Unter diesem Aspekt ist Molton schon eine gute Wahl und die 120 Ökken für einen 5 Kg CO2-Löscher mit Sicherheit auch nicht falsch angelegt.

    Viel Spass beim Basteln :D

    Uwe
     
  11. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.10.05   #11
    noch ne frage. Ich habe die Möglichkeit den ganzen Proberaum mit Holz zu täfeln.(wir haben nämlich auch einen netten Hall) Die Bretter liegen bei mir eh nur so herum. Bringt das was? Die oberfläche wäre dann gerillt weil man diese täfelungsbretter ja zusammen steckt und anschraubt
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.10.05   #12
    Das sieht vielleicht gut aus,ist aber tötlich.
     
  13. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 26.10.05   #13
    Das heißt? Hallt wie verrückt oder?
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 26.10.05   #14
    Wenn Du Pech hast, schaffst Du tolle Resonanzräume, die bei den verschiedenen Frequenzen heftig mitschwingen und diese verstärken und zusätzlich noch alle möglichen Geräusche fabrizieren (also Bassist weiß ich, was alles mitschwingen kann - Klappgriffe, Kofferschlösser, Pappkartons, Boxen, Regale, Computergehäuse etc. etc.).
     
  15. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 26.10.05   #15
    ich hab mir sogar schon nen spass draus gemacht, rauszufinden, was für gegenstände auf was für töne "anspringen". dann kann man den kaffee vom gitarrist ins nirvana befördern (=vom tisch fallen lassen).
     
  16. br?nnborns

    br?nnborns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    1.11.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #16
    Hallo, wir haben auch einen 50 qm (5x10) Kellerraum bekommen, der wie eine Höhle klang. Wir haben Kunstrasen mit Noppen reingelegt (den dickeren) und die Decke mit Bomull von Ikea abgehängt (1,79 je Meter 1,60 breit). Der Stoff liegt auf einer Leinenkonstruktuion und bedeckt auch die schmalen Wände. An den langen Wänden haben wir die restlcihen Stoffbahnen angehängt. Das Ergebnis ist schon sehr gut. Der Hall ist fast raus. ABER der Bass und die Bass Drum wummern noch ganz schön nach. Da bin ich jetzt auf der Suche nach Lösungen. Evtl. die Wand gegenüber der Verstärker und Drums noch mit fetten Schaum bekleben. Was bringt es zB Schaum an die Wand hinter dem Schlagzeug zu kleben???

    Ein Bild habe ich angehängt. BIN FÜR Tips ZUM THEMA BASS Dämpfung dankbar!
     

    Anhänge:

  17. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 01.11.05   #17
    Grundlagen zur Raumakustik findet ihr auf www.umstephenson.de. Ist ein Profi, Professor in HH, aber auf seiner Page kann man sich, glaube ich, mit Grundwissen zum Thema eindecken. Vielleicht beantwortet er ja auch mal 'ne Frage.
     
Die Seite wird geladen...