Demo-Aufnahme im Proberaum mit kaum Budget

von rocktom, 15.12.07.

  1. rocktom

    rocktom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin, Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.07   #1
    hi,

    wollte mich mal erkundigen, ob mir jemand bei folgendem problem nen tipp geben kann:

    Ich und meine Band (stil: zwischen rock und metal) wollen seit längeren ne Demo-cd aufnehmen. Nur stellt sich die frage wie wir das am besten tun. Wir verfügen im Proberaum über ne anlage mit dynacord boxen und nem mischpult mit 20 eingängen und haben ca. 15 shure mikros.

    ein pc wäre auch vorhanden:
    Windows XP Professional Service Pack 2 Intel(R) Celeron(R) CPU 2.27 GHz, 512 MB RAM

    mit dem programm audacity.


    Über Antworten würde ich mich freuen

    gruß

    edit:

    die besetzung (ein drummer, ein gitarrist, ein bassist)
    vocals werden von gitarrist und bassist übernommen
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 15.12.07   #2
    Was ist denn das für ein Mixer (bitte genau Angabe) ?
     
  3. rocktom

    rocktom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin, Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.07   #3
    wir haben zur verfügung:

    samick sm- 1200 P
    Mixing console Level indicator

    yamaha rev 100
    digital Reverbarator

    LEM PA 1002
    2x100 watt power amplifier

    shure e 845s
    e 845 von beiden genügend vorhanden ;)


    Gruß
     
  4. Mr.Fender

    Mr.Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 15.12.07   #4
    Du meinst warscheinlich Sennheiser e-845s/854 oder?? Ein Shure e 845 hab ich noch nie gesehn. (nich provokant gemeint:D)

    Greez
    Mr.Fender
     
  5. rocktom

    rocktom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin, Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.07   #5
    Ja es sind Sennheiser e-845s/854, hab mich vertan
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.12.07   #6
    Ich hab jetzt keinen großartigen Informationen über den Mixer gefunden, aber verfügt dieser über "Direct Outs" pro Kanal ?
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.12.07   #7
    ....oder "Inserts"?
     
  8. rocktom

    rocktom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin, Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #8
    jep es besitzt inserts pro kanal. ob es direct outs hat, kann ich erst am donnerstag sagen, da ich da erst wieder im proberaum bin

    mfg
     
  9. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 18.12.07   #9
    Hi Leuts,

    4feetsmaller und Kfir wollen mit ihren Fragen schon indirekt auf Multitrack-Recording hinaus. Ich würde das Selbe vorschlagen, allerdings glaube ich nicht, dass die Jungs genug Geld haben, wenn sie schon schreiben wenig Budget. Auch wenn für ~200€ eine passende Soundkarte/Wandler drin wären.
    Günstig:M-Audio-Delta-1010-LT
    Besser:Presonus Firepod

    Ich denke es wäre einen Versuch wert, das Drumset mit den vorhandenen Mics abzunehmen und mal zum Test eine Stereo-Summenaufnahme vom Drumset zu machen. Das ist für die Jungs mit so gut wie gar keinen Kosten verbunden, und wenn es ihnen reicht haben sie ne Menge Asche gespart.
    Ich denke die 3€ für das Kabel vom Mischer zum PC kann man bei den Rechnungen außen vor lassen.
    Und wenn der Mischer semi-parametrische mitten hat (also einstellbare Frequenz beim Mittenband des EQ) kann man schon ganz ordentliche Sachen hinkriegen.

    Das ist erstmal meine Meinung dazu, hätte gerne etwas verlinkt, aber MS ist grad irgendwie off :-(
    MfG Badga
     
  10. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 18.12.07   #10
    Hi,
    Ich gehör auch zu der Truppe ;)
    Wir dachten schon an eine günstigere Lösung als die M-Audio Delta 1010 LT.
    Gibt es eine günstige Alternative?
    Ansonsten hatte ich z.B. noch die Inca 88 im Auge, aber die scheint es nicht mehr zu kaufen geben.
    Wäre nämlich super, wenn die Lösung weniger bzw. 100 euro nicht überschreitet.

    Lieben Gruß
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.12.07   #11
    Wenns nur um eine Stereoaufnahme gehen soll, ginge vielleicht auch das U-Control von Behringer plus ein Stereo-Cinchkabel:
    http://www.musik-service.de/behringer-uca-202-u-control-prx395754137de.aspx
    Ihr mischt also alles, was mit auf die Aufnahme soll, vorher übers Pult ab (Panorama, Pegel und EQ) und geht dann vom Tape- oder Rec-Out des Pultes in das U-Control. In eurem Programm kommt dann die Stereosumme an, an der ihr außer etwas EQ oder Hall allerdings überhaupt nichts mehr ändern könnt.

    Man kann mit der Methode sogar die ganze Band auf einmal aufnehmen. Auf die Art und Weise hab ich bis jetzt alle meine selbstgebastelten Banddemos gemacht (nur mit anderen Geräten). Wenn man sorgfältig vormischt, einige Probetakes macht, bis der Mix ausgewogen ist und die Instrumente schon von sich aus gut klingen, wird da durchaus ein Demo draus.
    Trotzdem wird es auf Dauer ein wenig frustrierend, wenn man zuerst meint, es passt alles, und dann fällt beim Anhören der fertigen Aufnahmen auf, dass der Bass zu leise ist der die Snare ein bisschen mehr obere Mitten bräuchte :ugly:

    Dafür sind 40 oder 45€ für das U-Control und ein langes Cinchkabel schön erschwinglich :)
     
  12. rocktom

    rocktom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin, Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.07   #12
    dankeschön für die tipps
     
  13. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 19.12.07   #13
  14. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 20.12.07   #14
    Hi nochmal :)

    Wenn euer Pult Direct Outs hat, dann braucht ihr noch pro Aufnahmekanal ein Kabel vom Direct-Out zur Soundkarte (müsste XLR->Chinch sein). Und halt eine Aufnahmesoftware, die mehrere Spuren gleichzeitig aufzeichnen kann. Da wären Cubase (kostet einiges), Kristal (Freeware) oder Reaper (Shareware) zu nennen. Ich hab gute Erfahrungen mit Reaper gemacht, hat meiner Meinung nach einen sehr logischen Workflow.

    Im Falle von Inserts müsstet ihr eich wohl die Kabel selber löten, frag dann am besten hier nochmal nach, sollte das der Fall sein.

    Die Esi Maya hat nur 4 Eingänge, d.h. ihr wärt auf 4 Mikros gleichzeitig beschränkt, ich würde zur Delta greifen (bis zu 10 gleichzeitig).

    MfG Badga
     
  15. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 21.12.07   #15
    Hi,
    Es wäre sowohl die Vollversion von REAPER wie auch Cubase SX3 zur Verfügung.
    Ich werd heut im Proberaum mal schaun ob das Mischpult Direct Outs hat.
    Danke für die Hilfe :great:
    Gruß
     
  16. victim

    victim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    14
    Ort:
    NRW - Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #16
  17. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 21.12.07   #17
    Dankeschön!
    Es sieht leider so aus als ob wir keine Direct Outs hätten.
    Wie könnten wir es dann machen? Weil doch mal die Rede von Inserts war. Die Inserts sind aufjedenfall vorhanden.
    Gruß
     
  18. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 21.12.07   #18
    da müsst ihr euch kabel basteln ;)

    die Inserts sind üblicherweise so belegt:
    Spitze -> Ausgang
    Ring -> Eingang
    Hölse -> Masse

    also muss Spitze und Ring kurzgeschlossen werden und dann eine Ader des Kabels da dran - die 2 Ader (Abschirmung) and die Hülse. Auf der anderen Seite des Kabels dann den Stecker dran, den ihr für den Eingang in das Interface braucht.
     
  19. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 21.12.07   #19
    Bitte was, wie? :D gibts da keine vorgefertigten Kabel die für solche Zwecke ausgelegt sind, oder: Wer kann einem soetwas basteln, der Elektromensch im Fachgeschäft?
    Gruß
     
  20. victim

    victim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    14
    Ort:
    NRW - Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.07   #20
    Auch wenn schon erwähnt: Das TerraTec Phase 88 FireWire-Rack (oder ähnliches Modell) verfügt über 8 INPUT-Kanäle die jeweils einen eigenen Lautstärkeregler haben. EQ-Einstellungen kannst du dann hinterher einfach mit Cubase machen aber du kannst immerhin 8 Kanäle gleichzeitig aufnehmen. Die Inputs sind mit 6,3 Klinke. Adapter von XLR auf Klinke gibt es ja zum glück.

    Hab das bisher allerdings noch nicht getestet wie das ist wenn man die Mikros direkt in die Soundkarte packt, da ich ein Mischpult und die vorhandenen direkt Outs nutze...

    naja, wie auch immer...!

    Hat euer Mischpult denn AUX-Kanäle?!?
    Weil dann kannst du die als OUT-Kanal nehmen und dann in ne Soundkarte gehen...

    PS: Und nein, ich bin kein Vertreter von TerraTex *grinz*

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping