Der Biologen- u.verwandte Studiengänge-Thread

von peter55, 19.10.07.

  1. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.203
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 19.10.07   #1
    Hi ihr Biologen,

    da sich ja jetzt schon einige geouted haben, daß sie diese schöne Studium betreiben oder betrieben haben, dachte ich mal an einen Plauderthread für uns.

    Zu mir: ich habe in den Jahren 77 bis 83 an der (damals noch) TU Darmstadt studiert und meine Diplomarbeit im Fach Zoologie/Muskelphysiologie mit dem Thema "ATPase-Aktivität des Aktin/Myosin-Systems" geschrieben. Ich hatte danach eine DFG-Stelle, habe aber dann im Laufe dieser Zeit meine Liebe für PCs entdeckt, bald alle PCs im Labor unter meiner Verwaltung gehabt und schließlich auch diesen Berufsweg eingeschlagen.
    Heute bin ich Systemadmin in einer Arztpraxis - und mit meinem Job sehr zufrieden!

    Nun zu euch ...

    Greetz :)
     
  2. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 19.10.07   #2
    Ich studiere im dritten Semester Biologie auf Diplom in Karlsruhe. Das Diplom erwähne ich weil im Prinzip ab diesem Semester alles auf Bachelor umgestellt wird, braucht man ja so dringend :rolleyes:

    Die anstrengenden ersten zwei Semester sind jetzt vorbei und es wird in Karlsruhe ein bisschen ruhiger. Dieses Semester steht Mikrobiologie und Genetik auf dem Plan, zusätzlich noch Zoologische Bestimmungsübungen aber zumindest Letzteres sollte sehr gut machbar sein. Auf die anderen beiden Sachen bin ich gespannt, v.a. weil ich mir dadurch auch Klarheiteiten über meine Hauptfachwahl erhoffe.

    Die organische Chemie ist endlich vorbei, AC muss ich noch schreiben ... Ist / war das bei euch im Studium auch DIE Biologenkrankheit? Überraschenderweise haben verhältnismäßig viele Biologen Chemie in der Oberstufe abgewählt bzw. können vorerst keine wirkliche Bindung zu diesem Fach aufbauen.
     
  3. peter55

    peter55 Threadersteller A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.203
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 19.10.07   #3
    Die große Hürde zu meiner Zeit war die Vordiplomsprüfung in Physik, da wurde - in unseren Augen - wahllos durchfallen gelassen :eek:
    Ich habs erlebt, daß eine in Physik sehr gute Kommilitonin durchfiel und ich - der diese Prüfung eigentlich eh erst beim 2. Mal bestehen wollte ;) - mit einer 3 bestand ...

    Anorganik war bei uns (das Praktikum) sehr großer Streß, da man ziemlich viele Versuche in kurzer Zeit "runterkochen" mußte, Organik hingegen hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich hatte es später sogar als Diplomprüfungsfach (und ich war in der Schule in Chemie eine ziemliche Niete ... da ist halt i-wann der berühmte Knoten geplatzt).

    Greetz :)
     
  4. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 19.10.07   #4
    Hey, cool dass ma so'n thread eröffnet wird!

    Ich bin im moment noch schüler (13. Klasse), mach nächstes Jahr abi und bin auch am überlegen ob ich biologie oder pharmazie studieren gehn soll/will.
    Wenns tatsächlich biologie werden sollte, dann human- und molekularbiologie an der Uni in Saarbrücken.
    Was stehn einem denn alles für möglichkeiten in der Berufswelt offen, wenn man sein biologie-studium beendet hat?
    Bin im moment schwer am grübeln was ich machen will, komm aber irgendwie auf keinen grünen zweig -.-

    Aber sollte ich bio studieren gehn, hab ich jetz immerhin nen peter an den ich mich wenden kann wenns probleme gibt :p ;)
     
  5. peter55

    peter55 Threadersteller A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.203
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 19.10.07   #5
    Hi de long,

    wenn du das Glück hast, nach dem Studium eine Stelle in der Forschung der Pharmaindustrie oder einer Hochschule/Uni etc. zu bekommen, ist das toll. Nach meiner Erfahrung landeten sehr viele meiner (auch promovierten) Kommilitonen (erst mal?) im Aussendienst der Pharmafirmen, sprich als Pharmareferent. Das war eine Berufsaussicht, die ich persönlich nie wollte. Durch meine jetzige Tätigkeit in einer Arztpraxis sehe ich täglich, was für ein "bemitleidenswerter" Job das ist (in meinen Augen wohlgemerkt!). Auch meinen Chemikerfreunden ging es z.T nicht viel anders. Nun kenne ich allerdings den Berufsmarkt für "uns" heute nicht mehr so, und wenn du dein Studium beendet hast, kann es ja auch schon wieder ganz anders aussehen.
    Auf jeden Fall hat mir das Studium der Biologie (auch) sehr viel Spaß gemacht!

    Greetz :)
     
  6. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 20.10.07   #6
    wie "stramm" läuft denn so ein bio-studium ab?
    hab von jemandem der chemie (ist zwar was anderes, aber auch naturwissenschftlich) studiert hat gehört, dass wenig bis gar keine zeit war um sich zwischendurch noch um andere sachen zu kümmern wie z.B. musik/band oder auch öfters mal mit freunden was unternehmen.
    So ne art full-time-studium also......
    Wär sehr schade, wenn das wirklich so wäre :(
     
  7. peter55

    peter55 Threadersteller A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.203
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 20.10.07   #7
    Hi de long

    Ich kann nur von "meiner" Zeit sprechen, manche Semester waren sehr stressig, aber nach dem Vordiplom war immer noch genügend Zeit für "anderes" - aber die heutigen Regelstudienzeiten und Studienpläne mögen da ganz anders sein ... ?

    Greetz :)
     
  8. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 20.10.07   #8
    Also hier in Karlsruhe sind die ersten zwei Semester sehr hart. In anderen Städten, Beispiel Ulm, ist angeblich das dritte und vierte Semester sehr anspruchsvoll.
    Kurz: In Karlsruhe versucht man früh zu sieben, in Ulm anscheinend später.

    Im ersten Semester hatte ich über 50 Wochenstunden, Pendeln und Lernen natürlich nicht mitgerechnet und ja, es ist ein full time job. Das zweite Semester war auch zeitintensiv aber nicht ganz so extrem, im Endeffekt macht es aber trotzdem Spaß.

    Ich bin ganz ehrlich: Das erste Semester war der Grund dafür, dass ich hier im Forum nicht mehr aktiv war, die Band gestrichen wurde und auch sonst sehr viele Freizeitaktivitäten einfach nicht mehr machbar waren. Meine Freundin studiert Luft&Raumfahrttechnik in Stuttgart was auch sehr viel Zeit benötigt und das wir die ersten zwei Semester zusammen überstanden haben grenzt schon fast an ein Wunder :D

    ^^ Das soll jetzt aber nicht das Bio Studium schlecht machen! Es ist ein sehr interessantes Studium mit vielen netten und umgänglichen Kommilitionen. Es macht extrem viel Spaß und durch die versch. Praktika ist es auch nicht zu theoretisch.

    V.a. die Biologie ist ein Studiengang mit sehr vielen versch. und zeitintensiven Praktika:
    - Botanisches Anfängerpraktikum
    - Pflanzenphysiologisches Praktikum
    - Botanische Bestimmungsübungen
    - Zoologisches Anfängerpraktikum
    - Tierphysiologisches Praktikum
    - Zoologische Bestimmungsübungen
    - Genetik Praktikum mit kurzer Einführung in die Grundlagen
    - Mikrobiologisches Praktikum
    - Experimental Physik Praktikum wenn man kein Mathe macht
    - AC Praktikum
    - OC Praktikum

    Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe aber das sind in Karlsruhe die Praktika in den ersten 3-4 Semestern.

    Noch ein Vorteil: Die Maschinenbauer, Physiker & Co. kommen alle auf die Biologenpartys! Warum? Die Frauenquote ist gigantisch und liegt bei uns weit über 60% :D
     
  9. hullabalooza

    hullabalooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Crewe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 20.10.07   #9
    Hallo zusammen!

    Toller Thread! Studiere Bio und Englisch auf Lehramt in Freiburg. Ist erwartungsgemäß etwas lockerer als Diplom, macht mir aber echt Spaß und ich freu mich schon darauf, meinen Schülern später so etwas tolles einbläuen zu dürfen! ;) Hab vor zwei Semestern mit Diplom angefangen, jetzt aber zu Lehramt gewechselt, weil mir Englisch einfach auch sehr gut gefällt und ich das nicht einfach so links liegen lassen wollte. Abgesehen davon sind die Berufsaussichten für Diplomer nicht ganz so supertoll.

    @de long: Ich hab ne Freundin hier in Freiburg, die Pharmazie studiert und ich kann dir von ihr berichten, dass es ziemlich hart ist! Die Rangliste der zeitaufwändigsten und stressigsten Studienfächer ist hier laut ihr (bzw. einem ihrer Dozenten): Zahnmedizin > Pharmazie > Medizin. Ich glaube, Bio ist lang nicht so schlimm, zumindest hier in Freiburg. Auch wenn der Chemieteil hier anscheinend im Vergleich ziemlich hart sein soll. Naja. Ich weiß nicht genau, wie es in anderen Städten aussieht.

    Gruß,
    Jossi
     
  10. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 20.10.07   #10
    Das mit auf Lehramt wechseln betreiben bei uns auch einige, zumindest habe ich das Gefühl. Die Option kann man sich aber denke ich auch noch länger offen halten, man verzögert halt alles ein bisschen.

    Das mit Chemie ist so ne Sache. Aus meinem Jahrgang studieren einige Bio in versch. Städten: Ulm, Stuttgart, Berlin, Heidelberg. Wenn ich meine Erfahrungen in Karlsruhe mit deren Erzählungen abgleiche behaupte ich einfach mal, dass Karlsruhe am heftigsten ist. Karlsuhe hat sowieso den Ruf in den Nebenfächer sehr viel abzuverlangen. Die Bio ist hier halt ein kleines Fachgebiet im Vergleich zur Karlsruher Chemie und das lassen die Chemiker einen auf jeden Fall spüren ...

    Vergleiche zur Medizin & Co. möchte ich ungern aufstellen. Mein Vater hat 2 Semester Bio studiert ist anschließend zur Physik gewechselt um dann doch in der Medizin zu landen. Seiner Meinung nach geben sich Bio und Medizin nicht viel, beides besteht zu einem Großteil aus Auswendiglernen in Verbindung mit versch. Praktika wobei die Promotion in der Medizin im Vergleich zu den Standard Naturwissenschaften geschenkt ist (bezogen auf den Zeitaufwand). Er stand damals vor der Entscheidung in Physik zu promovieren (~3 Jahre) oder mit Medizin zu beginnen.
     
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
  12. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 20.10.07   #12
    Hey

    ich bin jetzt i.d. 11 Klasse der Fachoberschule Wirtschaft und möchte später evt. auf Ingenieur o.ä. studieren... Und man kann mit Informationen sammeln ja nicht früh genug anfangen :)

    Aber ich verstehe die Sachen mit Bachelor usw nicht richtig.
    Ich verstehe das zu Zeit so:

    1. Stufe des Studiums = Bachelor of Artist (niedrigste Stufe also) (nach ein paar Semester z.B. 3)
    2. Stufe des Studiums = Bachelor of Master (mittlere Stufe also) (nach ein paar weiteren Semestern)
    3. Stufe des Studiums = Diplom (höchste Stufe) nach Abschluss aller Semester

    Oder sind die Bachelor of ... eigene Studienwege

    Stimmt das so oder ist das totaler Quatsch...
    Ich weiß es hat jetzt nichts direkt mit der Topic zu tun aber vlt kann mir ja trotzdem evt einer helfen)

    Greetz
    Hennea
     
  13. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 20.10.07   #13
    ^^ Das ist Quatsch.

    Entweder man studiert auf Diplom und hat als "Zwischenstufe" das Vordiplom oder man studiert auf Bachelor und hängt anschließend den Master dran. Nach Diplom und Master kann man promovieren.

    Das Vordiplom hat man nach ca. 4 Semestern, das Diplom nach ca. 9.
    Den Bachelor hat man nach ca. 6 Semestern, den Master nach zusätzlichen ~4(?).

    Die ganzen Zusätze wie Artist, Science & co. definieren dein Fachgebiet.
     
  14. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 20.10.07   #14
    das ist separat
    das bisher gebräuchliche Studium in Deutschland bisher war das Diplom
    das wird jetzt aber großflächig vom international verbreiteten Bachelor & Master -System abgelöst.
    Da stimmen deine Gedanken soweit. Nur ist Master schon die Höchststufe und Diplom hat damit nichts zu tun.

    Generell kann man aber wohl sagen, oder wenigstens annehmen, dass innerhalb Deutschlands bei vielen Firmen, bedingt durch die verbreitete Konservativität im Denken von Führungskräften, noch einige Zeit das Diplom einen höheren Stellenwert haben wird, als der Master
    im Ausland ist das dann schon fragwürdiger, sofern sie nicht das "Deutsche Diplom" als entsprechende Qualifikation kennen - das "diploma" im englischsprachigen Raum scheint nämlich etwas bedeutend niedrigeres als das Diplom zu sein - genaueres weiß ich dazu nicht. Hörensagen. Nicht unbedingt verlässlich.
     
  15. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 20.10.07   #15
    Hey

    besten Dank an euch beiden... Jetzt habe ich es verstanden :great:

    Eine weitere Frage habe ich noch, danach lasse ich euch in Ruhe :p
    Kann man nach dem Vordipl. auch schin die Uni abschließen? Ich meine nicht abbrechen. Sondern das es dann nicht Dipl. Ingenieur heißt sondern irgendwie anders?

    Oder war das dann alles umsonst wenn ich nach dem Vordiplom abbreche?

    Greetz
    hennea
     
  16. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 20.10.07   #16
    ja dann war alles umsonst ;) soweit ich weiß zumindest. Du kannst nach dem Vordiplom deine Vertiefungsrichtung wählen, jedenfalls bei mir im Maschinenbau ist das so. Und du hast eben einen Wisch, der dich mehr oder weniger qualifiziert, wenn du dich für Praktikumsemester bei Firmen bewirbst.. aber viel wert ist das Teil eigentlich nicht, um's mal ganz lapidar auszudrücken
     
  17. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 20.10.07   #17
    Dann würdet ihr mich auch mal treffen :p aber ich tendiere eher dazu nach dem Abi in Kaiserslautern E-Technik zu studieren, eine der besten technichen Unis und nicht weit von Zuhause :)
    Naja, dort gibts auch Biologen^^
     
  18. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 20.10.07   #18
    Ich studiere Bioinformatik und Genomforschung in Bielefeld und habe gerade meine Bachelorarbeit abgegeben.
    Mein Studium besteht also sowohl aus Informatik, als auch aus Biologie, wobei ich die "Wald- und Wiesenbiologie" nur ein Semester lang hatte, seitdem ist es schon sehr speziell.
    Ich habe schnell gemerkt, dass mir das Verstehen der Algorithmen in der Informatik sehr viel Spaß macht, das Programmieren aber leider nicht, weswegen meine Bachelorarbeit auch eine rein biologische war.
    Bei uns sind Physik und Chemie nicht so schwer, wir haben aber in beidem auch keine Praktika. Was bei uns ordentlich siebt sind sämtliche Mathe-Veranstaltungen. Zuerst kommen Analysis und Lineare Algebra, danach Mathematische Methoden der Biowissenschaften, was mehr oder weniger Statistik und Stochastik ist. Da gibts immer recht hohe Durchfallquoten.

    Je nachdem wie viel Wert man auf sein Studium legt kann man natürlich auch noch einiges nebenher machen. 50 SWS hatte ich noch nie, das halte ich auch ehrlich gesagt für Irrsinn, da kann man ja garnichts mehr lernen.
    Ich habe bspw. schon immer meine Band, habe an der Uni auch neue Musiker gefunden und mache auch einiges an Sport nebenbei.

    Wir haben auch nicht wenig Mädels, aber hey: Gibts bei euch etwa nicht sowas wie Pädagogik oder Linguistik? Das ist der Renner :-)
     
  19. Booster

    Booster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    9.438
    Erstellt: 20.10.07   #19
    Also in Diplomstudiengängen ist es sehr unsinnig nach dem Vorsiplom abzuschließen..dann hast du quasi nichts und wirst auch kaum einen Job finden.
    Im Bachelor/Master System ist der Bachelor eigentlich ein fertiger Abschluss, mit dem du arbeiten könntest. Da das System aber noch nicht soooo alt ist, haben sich die Unternehmen bis jetzt kaum dazu durchringen können, Jobs für Bachelor zu vergeben. Deshalb ist es sehr sinnvoll einen Master anzuschließen (und je nachdem noch eine Promotion..das macht es angenehmer/leichter bei der Jobsuche... Dr. Titel werden allgemein ja noch sehr hoch angesehen).

    @ Topic: Ich studiere zwar nicht Bio hab aber zum jetzigen Wintersemester auch ein naturwissenschaftliches Studium begonnen. Ich habe gerade mit einem Chemiestudium begonnen. Ist zwar sehr viel Arbeit, aber macht Spaß (zumindest das, was ich bis jetzt hatte ;) )
     
  20. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 21.10.07   #20
    also wenn mein schnitt gut genug wird dann hab ich vor medizin zu studieren... hat jemand ne ahnung wie die frauenquote da aussieht? :D