Der Blues Bass

von JasonNewsted, 14.11.05.

  1. JasonNewsted

    JasonNewsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.05   #1
    Hi,

    Meine Musikrichtung ist vorwiegend Metal. Trotzdem höre ich ab und zu auch mal B.B King, ... .
    Welche Bässe spielen die Leute vom Blues!?

    Wäre nett wenn ihr mir da einige auflisten könntet:)

    - welche Firmen? (vorwiegend)
    - welche Modelle? (vorwiegend)
    - welche Art von Bass?
     
  2. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 15.11.05   #2
    Würde einfach mal ganz allgemein den klassischen Fender Jazzbass vorschlagen...:great:
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 15.11.05   #3
    DER Bluesbass ist der Fender Precision. In Verbindung mit dem Sound of St. Louis - Ampeg.

    Es gilt: Blues = Preci + SVT.

    Andere Meinungen unerwünscht/verfälschend/unprofessionell/buuh/ääh,wasweißich
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.11.05   #4
    Zumindest ab 1950 (Preci), bzw. 1969 (SVT). :)

    Gruesse, Pablo
     
  5. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 15.11.05   #5
    Ach, das davor war doch gar kein richtiger Blues... :p
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.11.05   #6
    Kann ja auch kein Blues gewesen sein, weil die noch keine Precis und keine SVTs hatten. :)

    Gruesse, Pablo
     
  7. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 15.11.05   #7
    Ja, genau so ist es. :cool:
     
  8. JasonNewsted

    JasonNewsted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.05   #8
    ok, jetzt bin ich schlauer aber das kostet ja:eek:. Gibts so was nicht auch eine Spur günstiger:D
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 15.11.05   #9
    Fender Preci Mex oder Highway oder oder oder und eine Peavey-Anlage, insbesondere die Pro-Serie (die finde ich ampegiger als Ampeg selbst und echt gut außerdem). Oder einen Sansamp vor deine jetzige Anlage vorschalten.
     
  10. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 15.11.05   #10
    Der Preci ist der klassische Bluesbass - genauergesagt der Precisound ist es. Wer sagt denn, dass man nicht mit anderen Bässen Blues spielen kann? Was hast du für einen Bass?

    Bevor ich nur für eine Stilrichtung einen Bass + Amp kaufe, versuche ich doch erstmal, mit dem Vorhandenen dem Ganzen nahe zu kommen (spreche da allerdings mit gespaltener Zunge, denn ich habe verschiedene Bässe für unterschiedliche Stilistiken...;) )
     
  11. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 15.11.05   #11
    es ist ziemlich egal mit welchen instrumend du den Blues spielst. es kommt darauf an ob du blues ernst nimmst oder nur so tust als ob.
    den billigesten bass den billigsten amb den schlechtesten Sound vieleicht noch ein paar schlechte gemütsstimmungen und du hast den Blues
    eine alte kleine kiste einen kaputten basshals darauf irgenwie stimmen. und der Blues kommt von ganz alleine und nicht vom einem teuren istrumend:
    sorry aber das musst ich schon los werden.
     
  12. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.11.05   #12
    ich spiele beim Blues immer meine alte Echolette, Preci mit Flatwounds, Höhenblende zu,... oder aber meinen Upright, der bluest auch schön...
     
  13. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 15.11.05   #13
    sicher gehts auch billiger. wer kann sich schon nen gescheiten fender preci und nen svt leisten ;)

    da ich inner blueskapelle spiele, hier mal meine equipment-kosten:

    jazzbass eigenbau (schlappe 127 euro :great: ) hb 80 combo (so um die 129 euro) (mit zusatzbox 65 watt leistung). wird dann allerdings über lineout in die pa geschickt.
     
  14. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.11.05   #14
    ich hab sowieso nie verstanden, weshalb Du Deinen Preci verkauft hast... :confused:
     
  15. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 15.11.05   #15
    war nicht mein ding irgendwie, aber der jetztige is so wie er sein soll. :cool:
     
  16. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 15.11.05   #16
    Wie gesagt Preci oder Jazz.
    Die Highway Modelle von Fender sind echt super, da haste was fürs Geld, aber sonst könntest dich auch mit nem Squire Bass zufrieden geben.
    Neben Fender aber auch Music-Man, jedoch ist hier nix mit billig Preisen.

    Musst mal bei eBay gucken. ganz feine Teile sind Squire Protone Bässe. Die sind verdammt gut. Auch wenn "nur" Squire draufsteht, die Teile waren zu der produzierten zeit besser als die Mex!
     
  17. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 15.11.05   #17
    Das ist so idealistisch, daß man ohne Gewissensbisse sagen kann, daß es so weit an der Realität vorbeigeht wie die Zähne von Nadja Abdel, Abdul, Abdullah Farrag. Mit einem beschißenen Instrument kann man keine gute Musik machen. Klar, theoretisch schon, natürlich, doch in der Theorie funktioniert auch Kommunismus.

    Und gerade Blues ist etwas, das nicht von alleine kommt. Dann kommt er auch nicht von einem kaputten Basshals angeschraubt an eine alte Kiste die man ohne Liebe gebaut hat als man schlecht drauf war, weil das Baby einen an dem Tag geleft hat und man seinen Train kommen hearen kann und die Sluts down auf dem Highway in ihrem Purple Haze besser aussehen wenn man ein bißchen Whiskey aus dem Jar genommen hat. Ganz so einfach ist das nun auch net.

    Zusätzlich dazu kenne ich auch mindestens einen Bassisten, der Blues nicht ernstnimmt, dafür aber so aussieht, als ob er das täte und der originaler klingt als die meisten, die das ernstnehmen.

    ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping