Der Frust Thread für Musikgeschädigte

von ginod, 17.07.07.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.566
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 17.07.07   #1
    Diese Überschrift ist leicht provozierend, was ich damit eignetlich sagen will ist, dass man heut zu tage richtig stumpfsinnig sein muss um einen Hit zu schreiben.

    Meiner Meinung nach kommt man als guter Songwriter/Komponist heutzutage nicht weit.

    Ich finde es wirklich total frustrierend und ich frage mich immer worin die ursachen liegen. Man kommt an eine Party oder man schaltet das RAdio an. Ich switche meistens durch alle Kanäle und bin danach noch merh frustiert.

    Was haben diese Lieder im Radio ? sie haben meiner Meinung nach nix außergewöhnliches ! simple langweilige MElodien. Schnöder Popgesang etc. NAtürlich gibt es ein paar Ausnahmen, aber zum größten Teil finde ich es frustrierend. Besonders bei den sogenannten Hits. Alles Lieder mit keinem funken Seele. Doch alle freuen sich und schreien zum Teil wenn es irgendwo läuft. Es ist alles Musik, bei der man nicht zuhören muss. Im Gegenteil, einen Song anhören, ist den Leuten meist zu anstregend. Sie wollen merh von ihm einfach benieselt werden. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Ich weiß das GEschmäcker verschieden sind. Aber irgendwie wird es mir langsam zu stumpfsinnig . Nimm einen schnellen Beat sabbel möglichst hoch irgend ein gequarke rein und wenn es oft genug im RAdio läuft assoziieren die Leute sich damit. Es geht einfach im RAdio nicht mehr um die Musik. Die Musik ist einfach egal, es muss nur ein wiedererkennungswert haben, einen simplen TExt und einen total abgekackten Hook. Sei es ein dummes Quarken oder ein total bekloppter Refrain. Wenn die Leute es auch noch als witzig empfinden, hat man es sowieso geschafft. Desto bekloppter desto besser.

    Ich will eigentlich gar nicht von meinem Frust erzählen sondern nur eine Frage stellen ?

    Wie fühlt ihr euch wenn ihr auf PArtys kommt und ständig diese Lieder hört ? Gefallen sie euch _? was empfindet ihr ?
    Ich sage ganz ehrlich, ich würde manchmal am liebsten heulen , weil mir an jedem PArtyabend die STimmung wegen dieser Art von Musik verdorben wird. Am besten noch "Hol das Lasso raus ,wir spielen Cowboy und Indianer ".
    Wie viele von euch haben einfach so mal getanzt auf der Tanzfläsche obwohl sie das Lied scheisse fanden und vergeblich auf einen guten Song vom DJ mal gewartet haben ? ODer wurden überredet von einer Dame zu tanzen. Meistens tanzt man dann auf Lieder die man einfach ätzend findet, rein aus verzweiflung.
    ES geht sogar so weit, dass man richtig bekloppt wird. Letztens kam dann zwischen all den
    "PArtyliedern", (die nur wegen ihrem bescheurten SOngwriting Hörer abgezogen haben, die es nur hören, weil sie sich so lange lustig drüber gemacht haben bis sie es selber gut fanden) endlich mal "Whola lotta Love von Led Zeppelin" . Was meint ihr wie ich abgegangen bin, die Leute haben mich wie in Auto angekuckt. Aber ich frage mich ob ich der einzige bin, der einfach vielleicht einen so seltenden Musikgeschmack hat, dass er sich nicht über Musik von dne ganzne Popi Bands freuen kann und noch schlimmer finde ich die stupiden "Klassiker" wo dann alle schreien und ausflippen nur weil man sie kennt und mitsingen kann. Ich kenne auch die meisten TExte der Lieder, aber nur weil ich davon im RAdio voll genudelt werde singe ich die noch lange nicht mit.
    Aber manche Bands beweisen, dass es auch mit anspruchsvoller Musik geht, obwohl die schon wieder nicht so erfolgreich werden, wie die mit "solala" Musik. Z.b. Mandi Diao macht meiner Meinung nach gute Musik und hat auhc das potenzial zum Hit.
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 17.07.07   #2
    du gehst ganz offensichtlich auf die falschen parties und hörst den falschen radio-sender.

    moderner pop-musik begegne ich im supermarkt oder bei H&M, da passt sie rein und da bleibt sie auch. sonst habe ich keine berührungspunkte damit. radio muss man ja nicht hören, geht ja auch eine CD. es gibt reichlich rock-parties, rock-discos und -clubs, geh doch dahin, die spielen da alles, was gut ist.

    wozu soll ich mich über andere beschweren, sollen die auf ihren paries hören, was sie wollen? ich muss da ja nicht hin, ich muss auch diese radiosender nicht einschalten.

    ich habe da überhaupt kein problem mit, jeder darf hören was er will.
     
  3. hullabalooza

    hullabalooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Crewe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 17.07.07   #3
    Ich hab auch selten Probleme damit.
    Außer ich geh auf ein Konzert und der DJ danach legt nur Kacke auf. Ist mir einmal passiert, der hätte genauso gut das Radio anschalten können, die Musik wär nicht schlechter gewesen. Und - ganz schlimm - eine mp3 war beschädigt, d.h. zwischendurch hats mal voll gehakt. Naja, das ist wohl was anderes.

    Und neulich war ich mit meiner Freundin einkaufen und in den ganzen Läden kam die ganze Zeit nur Kack-Musik. Das war auch keine Freude.

    Naja, ansonsten hab ich mich wohl dran gewöhnt, dass im Radio nur Müll läuft.
    Aber irgendwie würde ich mich auch komisch fühlen, wenn plötzlich Zehntausende auf Weakerthans abführen und ich sozusagen meine persönliche Beziehung zu den Liedern mit anderen Teilen müsste oder so. ;) Aber gut, sowas wird nicht passieren, weil die Leute einfach das hören, was gut beworben wird usw. Und natürlich nimmt man da als profitorientierte Plattenfirma Musik, auf die sich möglichst viele einigen können.
    Und ganz selten schaffen es ja auch ganz nette Lieder ins Radio. Naja, ganz selten.

    Und wie Wilbour schon sagte, kann man ja einfach seine eigenen Platten anhören.
    Und n paar Indie-Discos gibt's ja auch.
     
  4. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 17.07.07   #4
    Ich würde die Schreiber dieser Songs nicht als stumpfsinnig abstempeln. Ihre Musik gefällt vielen Leuten, den Grund dafür lass ich mal dahin gestellt. Es ist schwer gute Pop-Musik zu schreiben.
    Natürlich spielt Promotion hier auch eine wichtige Rolle, aber ein schlechter Popsong bleibt einer.

    Davon bekomme ich allerdings auch das blanke kotzen... aber vielen Leuten gefälltes und sie sind glücklich damit. Lassen wir sie in ihrem Glück.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 17.07.07   #5
    Also ich kann Dich gut verstehen, ginod.

    Aber das wird Dir nix helfen.
     
  6. Dave1978

    Dave1978 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 17.07.07   #6
    Ich würde mich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Der "simple Popsong" ist eine Kunst, die ich noch nicht gemeistert habe, obwohl ich in der Lage bin gute und gut produzierte Rock/Metal/Indie-Mucke zu machen.

    Was auf dem ersten Blick simpel erscheint, ist zumeist doch ganz schön aufwändig, da bei Posongs die Kreativität vielleicht nicht in der Komposition, dafür aber in Arrangement und Produktion steckt.

    Der Popsong ist eine auf Perfektion getrimmte Musikart und die Kunst des Maß haltens. Anstatt mit Progressivität um sich zu werfen, glänzt der Popsong meist mit einem kleinen progressiven Element an der richtigen Stelle. Sei es ein ungewöhnlicher Mittelteil, eine Variation in der Bridge, ein spezielles Outro. Ein guter Popsong hat neben den bekannten Formeln immer irgendein Special zu bieten.

    Daß dies alles für DJ Ötzi und co. nicht gilt, muss auch ganz klar gesagt werden ;)
     
  7. Antje

    Antje Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.07.14
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16.975
    Erstellt: 17.07.07   #7
    Roffel :D










    Sorry, aber ich wollt auch mal :o
     
  8. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 17.07.07   #8
    Den Song (unter anderem) musste ich mir Samstag auf der Jugendweihe meiner Nichte reinziehen... der DJ hat wirklich alle Partyhits ausgepackt, die er dahatte :D Naja, das Publikum ging dabei gut ab und ich denke das ist das wichtigste - ich für meinen Teil musste mir erstmal Mut antrinken, bevor ich mich auf die Tanzfläche trauen konnte :o (Und man merkt immer wieder das Klatschen auf 1 und 3 - zu genial^^)

    Alles in allem - zum Glück muss ich das nicht zuhause hören, auf Partys stört mich das weniger.
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 17.07.07   #9
    Ich hab das Problem dass mich schlechte musik selbst bei 2 pro mille noch aufregt wie sau ;)


    Radio, nunja. WENN ich Radio hör dann swr1. Da laufen halt alle nicht ganz so dummen 70/80er rock und pop-klassiker . V.a. kommt da kein Lied mehr als ein mal am Tag.

    Gibt wie gesagt auch durchaus pop-musik die ich immer wieder gern höre. z.B. Torn von natalie imbruglia. Das is mal so ein endgeiles Lied, läuft leider nicht mehr allzu oft im radio (oder vielleicht isses ja gerade deswegen so geil? :D ). Aber wenn ich mir dann wiederum so Sachen wie irgendwelche dummen lieder über regenschirme (umbrella) anhören muss kommt mir das kalte kotzen . . .



    Im endeffekt hör ich aber eh fast nie radio (wenn der weg den man mim auto zurücklegt zu kurz für ne CD is z.B. . . . oder 8h am tag in der arbeit :p )
     
  10. hullabalooza

    hullabalooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Crewe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 17.07.07   #10
    Das Lied find ich sogar ganz gut, der Refrain hat irgendwas. :D
    Da find ich so pseudoharten Radiorock wie Bon Jovi oder Sunshine Avenue schlimmer.
    Das ganze HipHop/RnB-Zeugs zielt halt einfach erstmal ganz unverhohlen auf die Tanzfläche und das find ich ok, wobei mich auch vieles nervt. Aber dieser Radio-Rock, der tut einfach so hart und dreckig und ist im Grunde nur weichgespülter Müll und vom Songwriting her bestimmt nicht origineller. Wenn ich da nur schon diese zwar verzerrten, aber ja doch handzahmen Gitarren höre, könnt ich schon davonlaufen....:D
     
  11. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 17.07.07   #11
    Ich bin bekennender Musiknazi.


    Eigentich höre ich so ziemlich jedes Genre, sogar viel Pop, aber trotzdem könnte ich bei der meisten Musik das kalte Kotzen kriegen. Letztens noch erlebt, eine Feierlichkeit der ich mich nicht entziehen konnte. Später am Abend kam dann ein Typ auf die Bühne Marke DJ Holgi. Naja, alles von Eurodance bis Schnappi, das kleine Krokodil war dabei. Wow. Dabei hatte ich dort viele Leute wiedergetroffen und wollte mich unterhalten, was aber durch die ziemlich heftige Lautstärke sabotiert wurde.

    Ich hab mich dann mit nem Kumpel, dem es ähnlich ging wie mir bis zur nahen Besinnungslosikeit betrunken, aber dadurch wurde es nur noch schlimmer.

    Ich hab die Theorie, dass das Gehirn Sachen, die das Bewusstsein nicht verarbeiten kann filtert bevor es dieses erreicht. Solch traumatischen Songs wie "Hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer" werden einfach geblockt, weil das kein gesunder Geist verkraften kann.
    Unter Alkoholeinfluss fallen diese Filter aus und das Bewusstsein bekommt einen imaginären Tritt mitten unter die metaphorische Gürtellinie.


    Diese Theorie ist unter eben diesem Alkoholeinfluss entstanden, wenn ich mich richtig errinnere aber das tut ihrer Genialität ja keinen Abbruch.
    ;)
     
  12. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 17.07.07   #12
    Grundsätzlich seh ich das auch so, dass größere Radiosender eher dazu neigen Berieselungsmusik zu spielen. Aber hey, sie treffen ja ihre Zielpersonen und bekommen auch ihre Einschaltsquoten, das ist das was sie wollen. Es kommt glaub ich nicht wirklich drauf an, dass hochwertige Musik gespielt wird. Musik dient in solchen Einrichtungen als im Hintergrund laufende Berieselung. Wer was anderes hören will, der legt sich eine CD ein, so einfach ist das.

    Die Geschmäcker und v.a. auch die Zielpersonen von "Musikverbreitern" sind nu mal verschieden.
     
  13. LaeWahn

    LaeWahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Hamm (NRW)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    252
    Erstellt: 17.07.07   #13
    genau.. man stelle sich bitte folgende situation vor: der liebe pendler, der jeden tag 100km zur arbeit hin und zurück fährt steckt im stau. und nun stelle man sich vor im radio liefen metallica, oder vielleicht rage against the machine, oder irgendein "20000noten pro stück" gedaddel á la dream theater.

    anderes beispiel: ein fernfahrer, der gnadenlos gegen den sekundenschlaf ankämpft, wird nonstop mit dem raffiniertestem jazz zugespielt.

    ich weiß nicht was alle leute gegen das radio haben. es gibt doch eigentlich für jeden einen sender. und zu den richtigen uhrzeiten kommen auch echte schmuckstücke.

    außerdem möchte ich hier mal die liebe pop-musik verteidigen. vll passiert es einfach dass man nicht genau hinhört weil es eben jeden tag im radio läuft. aber es gibt da echt geile stücke! mir fällt da spontan das meiste von einem typen namens timbaland ein. ich weiß nicht wieso, aber dessen songs haben einfach arsch und titten. also nicht im bildlichen sinne. sondern übertragen. über musikvideos wird ja hier nicht geredet.
    oder z.b. viele sachen von gwen stephanie. klasse sachen dabei. und dann natürlich (wie bereits gesagt) "torn" von natalie imbrugia... oder die sachen von alanis morisette. das ist doch allererste sahne!

    man kann sagen dass es in der pop-musik viel müll gibt. aber es gibt auch wirklich tolle lieder. man muss nur mal genau hinhören
     
  14. Avantgarde

    Avantgarde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.902
    Erstellt: 18.07.07   #14
    Mhm

    ich denk das is ein ganz heikles thema in der musikerwelt.

    Einerseits diese "Partylieder" haben keinen anderen sinn als zu unterhalte...

    es geht weder um die message oder um die kreativität der musiker oder können.

    Es geht um blosse unterhaltung.

    Und was mich interessiert wie die diveresen musiker das bei pop machen. also was ich damit sagen will . . . wollen sie nur unterhalten und haben doch ne message? und wie fühlt man sich nen song zu singen zu spielen die andere für einen schreiben... oder texte zu singen die andere schreiben.

    aber naja keine ahnung wie man sich als die oben genannten musiker fühlt.

    musik ist einfach zu sehr ein konsumgut geworden. damit mein ich das es für viele keine anderen zweck mehr hat als unterhaltung.

    doch für mich ist musik kunst ... und nix anderes und man sollte sich vielleicht mehr darauf zurückbesinnen... natürlich hat kunst einen starken unterhaltungsfaktor aber auch einen teifenemotionalen faktor und die message der kunst ist nach meiner meinung genau so wichtig.

    aber das is bloss meine meinung ^^

    mfg
     
  15. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.566
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 18.07.07   #15
    viele begründen hier mit RAdiosendern für jeden GEschmack. Bei uns in Osthessen gibst eigentlich nur FFH, Bayern 3, Skyradio, Planetradio. DA bekommt man maximal Oldies und Poprock und Hip Hop. ISt halt ziemlich ärgerlich und ein Radiosender ist ja auch da neue musik zu spielen, die man nicht kennt. Und sich immer eine neue CD auf gut glück zu kaufen von wegen "oh vielleicht ist die gut " ist ja auch teuer. Im Radio wäre die Chance mal gute musik vorher zu hören, halt in anderen Musikbereichen. Aber bei uns gibt es nur Popradio, Klassik, Oldie, Schlager. Ein Rockradio gibt es definitiv nicht, bin schon auf mittelwelle gegangen und habe quer über den Atlantik veruscht ienen RAdiosender zu empfangen der Rock spielt :-D .
    WAs die PArties angeht. Nein bei uns in der Umgebung ist eine Rockparty ungefähr 1 mal im Jahr. Einzige was es gibt ist Mischmaschparty, wo halt einmal Rock und einmal Pop , Hip Hop gespielt wird. DA kommt schonmal das eine oder andere Lied. Aber mir geht es auch darum ,dass ich mir als Außenseiter vorkomme, weil die Lieder wo die Leute auf einmal anfangne zu grööhlen oder mitzusingen und halt abzugehen, auf die könnte ich einfach mal draufreiern. Ich stehe dann so in bissl als SPielverderber da und weil ich das nicht will, versuche ich auch malnchmal halbwegs ohne viel Herz mitzumachen um den anderen nicht die Stimmung zu verderben . Ich fände es auch schön, wenn mal an einer PArty lieder laufen würden, wo ich begeistern mitsingen kann und alle anderen Gäste auch :-D


    @Avantgarden : bin genau deiner Meinung. Als Kunst wird das kaum noch gesehen und das schlimmste ist, die musik die damals ehrlich war, kannst ud heute gar nicht mehr vermarkten. WEil der Hörer kann dank dem Radio nur noch Musik hören, die perfekr gemastert ist und jeder Ton vorher klar strukturiert eingefädelt wurde. Alles andere hört sich auf den "verwöhnten" Radiohörer unprofessionell an und findet keinen Weg. Ich hatte eine Unterhaltung mit Jemanden der seit 30 JAhren Tonstudio betreibt. Er meinte, dass heute komplett anders aufgenommen wird als noch vor 20 jahren. JEdes Lied muss perfekt Radio tauglich aufgenommen werden, ansonsten kaufen es die Leute nicht. Es muss diese 1:1 Produktion haben, sonst hört sich das für das Ottonormalgehör zu untransparent an. ER meinte im Laufe der Jahre hat das Radio die Ohren der Hörer im wahrsten Sinne verändert
     
  16. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 18.07.07   #16
    zieh um....;). in osthessen gibt es noch viel schlimmere sachen, gibts da auch nicht "radio werra / meissen?" oder ist das nordhessen? wie wär es mit internetradio, bald auch über handy zu empfangen, hilft nicht beim autofahren, aber wenn man zuhause sitzt und neue bands kennenlernen will, genau das richtige - dann weisst du auch, ob die CD was für dich ist.....klick mal in meine signatur.

    die großen radiosender sind leider nicht dazu da, musik zu spielen, die du nicht kennst. du sagst, du kommst dir wie ein aussenseiten vor, dass scheinst du da in osthessen auch zu sein. radiosender spielen das, was die mehrheit der leute hören will - da gehörst du wohl nicht zu.

    ich ärgere mich auch, wenn in den rockclubs "whole lotta love" kommt, da ich den song nicht leiden kann, also selbst wir zwei rockfans sind nicht unter einen hut zu bekommen, wie soll ein radiosender das leisten?

    wenn man underground-musik oder spartenmusik gut findet, muss man sich selbst darum bemühen, besonders, wenn man am arsch der welt wohnt. wer erwartet, tolle sachen vorgesetzt zu bekommen, wird entäuscht. bestell musikzeitschrifeten, die visions oder so, da sind immer demo CDs dabei oder sampler, wenn da dann was für dich dabei ist, bestellste die CD im internet. hast du dafür kein geld, ist das internet die informationsquelle für dich, weisst du, wieviel internet-fanzines für rock existieren - milliarden!

    wenn der massengeschmack nichts für dich ist, liegt es nicht am massengeschmack. das gilt für radio, fernsehen oder sonstwas. alles andere ist verfügbar, es kostet aber anstrengungen. hast du dazu keine lust, bist du mit dem massengeschmack eigentlich besser bedient.

    und zu den parties.......umziehen!
     
  17. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 19.07.07   #17
    Ich frage mich, warum ihr immer noch Radio hört?
    Das da nur Käse läuft müsste doch schon bekannt sein.

    Naja, ich lasse meistens den Krach über mich hergehen, wenn ich ihn irgendwo in einer Bar oder so hören muss. Komisch finde ich es, wenn diese Mainstreamassis mal ein bisschen gehobene Musik hören müssen. Ich bin mal mit meinem Schlagzeuger und 3 Menschen solcher Art Auto gefahren (der Schlagzeuger fuhr und wir hörten Victor Wooten). Alle 10 Minuten wurde genörgelt und es wurde noch Tagelang nachgetragen(!!)..

    Da frag ich mich, wie man sich so krass darüber aufregen kann.
     
  18. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.566
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 19.07.07   #18
    das ist es ja wenn wir mal unsere musik rein machen wird dann vom mainstream genörgelt wir sollen dne scheiss aus machen.
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.07.07   #19
    Was kümmert Dich das Geschwätz vom mainstream und deren Zulieferern, wenn Du da eh nicht hinwillst? Die erste Regel im Marketing lautet: der Köder muss dem Fisch schmecken - nicht dem Angler.

    Ansonsten mach halt Dein Ding trotzdem: Peter Gabrial war von seinem Label schon abgeschrieben - hausbackene Mucke, will keiner mehr hören. Er hat sich nicht beirren lassen und "Sledge Hamme" rausgebracht - und das wurde ein absoluter Hit.

    Klar hatte Gabrial auch bessere Karten - aber die hat der sich erarbeitet.

    Vertritt Deinen sound, mach Dein Ding und halte Abstand vom Gestus des "verkannten Genies" - er Rest kommt oder er kommt nicht.

    x-Riff