Der Maya-Kalender (TZOLKIN)

von Enza, 23.10.06.

  1. Enza

    Enza Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 23.10.06   #1
    http://www.maya.at/Allgemein/Bilder/maya-Rad.gif

    Maya-Kalender aktuell
    von Johann KÖSSNER

    Viele haben vom MAYA-Kalender schon gehört, wenige wissen, worum es dabei geht. Der Maya-Kalender hat nur sehr wenig mit einem herkömmlichen Kalender gemeinsam und ist keine kulturell-religiöse Besonderheit des Volkes der Maya in Mittelamerika. Die Mayas verfügten über Kenntnisse um die Kosmischen Gesetze der ZEIT. Und um dieses Wissen der viert-dimensionalen ZEIT und ihrer kausalen Zusammenhänge geht es.

    Kurz Grundsätzliches über die Essenz der Thematik:

    Alle Erdenzyklen werden von ZEIT-Programmen (auch viert-dimensionale ZEIT genannt) gesteuert. Der Steuerungsschlüssel ist bekannt, er ist kodiert durch ein 260er Modul - bei den Mayas TZOLKIN genannt. Dieses 260er Modulprogramm ist fraktal und nicht linear zu verstehen, das heißt, eine Einheit, ein KIN (so werden die 260 Teilaspekte = Kosmische Tore, bezeichnet) kann die spezielle Energie für einen Tag oder eine größere, lineare Zeiteinheit sein. Die kleinste Einheit ist die Tageszählung.
    Das eigentlich Neue ist das Verständnis FRAKTALER Muster. Im Kleinen zeigt sich auch das Größere. In einer Tagesenergie sind mehrere Fraktale enthalten. Drei Hauptzyklen der Linearen Zeit haben die letzte Erdepoche gekennzeichnet. Der 26.000 Jahre umfassende Platonische Erdzyklus ist ebenso in 260 Fraktale zerteilt wie der 5200 Jahre währende Babylonische Zyklus. Die letzten 260 Jahre von 1753 bis 2012 bringen ebenso nochmals die Welle der 260 fraktalen Energien. Auch die kleinste der Einheiten, die Tagesenergie, wird von jeweils einer dieser fraktalen Kräfte bestimmt.
    So kennen wir den 260er Zyklus synchronisiert mit unserem Solaren Jahreskalender, daher ist bekannt, welcher energetische (qualitative und quantitative) Fluß an jedem einzelnen Tag pulsiert. Zeit ist also nicht nur linear - wie bisher bekannt - in Zeiteinheiten meßbar, sondern sie ist auch als Programm existent. Das ist der eigentliche Kern des Kosmischen (Maya-) Kalenders.

    Grundlegende Informationen:

    1. Der Solare Jahresrhythmus von 365 Tagen wird durch den Kosmischen (Maya-) Kalender wieder in seine ursprüngliche Abfolge von 13 Mondzyklen (zu je 28 Tagen = Rhythmus der Frau) eingeteilt, wobei die Gesamtheit der 13 Monde ein “Galaktisches” Jahr für die Erde darstellt, mit Schnittstelle 26. Juli. Jedes Solare Jahr steht unter dem ganz speziellen Einfluß eines von vier Galaktischen Energiemustern. Das laufende Jahr ist geprägt vom energetischen Grundmuster des “Roten selbstbestehenden Mondes”. Aufgrund der kausalen Rhythmus-gesetze ist daher auch jeder der 13 Monde von einer Roten Energie als fraktale MOND-Leit-Kraft bestimmt.
    2. Der 260er Kosmische SPIN (das eigentliche ZEIT-Grundprogramm), der unabhängig der Mond-Zyklen innerhalb der Monde läuft, wird von 20 Energiewirbeln von jeweils 13 Tagen (Wellenperiode) in Intensität und Zielsetzung bestimmt. Jeder der einzelnen Tage innerhalb einer Wellenperiode aktiviert wiederum seine spezifische Kraft. Die Erde ist gleichsam ein “Mond” der Sonne; die 28-Tage-Zyklen sind das Solare Programm für die Erde.
    Anmerkung: Wenn hier vom Mondzyklus gesprochen wird ist nicht die dritt-dimensionale Ausformung unseres lieben Erdtrabanten gemeint. Es ist allerdings kein Zufall, daß auch sein Zyklus ca 28 Tage dauert. Der Kosmische Kalender mit seinen 13 Mond-Programmen zu 28 Tagen stellt das feinstoffliche Szenarium der Programmabläufe dar, damit ist ZEIT als vierte Dimension definiert.


    Ich finde das unheimlich spannend, zumal wir mit diesem Wissen vielleicht ein besseres Verständnis zu dem momentanen Geschehen in der Welt
    entwickeln können.

    Über diesen Link: ..................... .: KÖSSNER - Eigenverlag :.* > Kin-Info <


    können wir unser "Geburtskin" (das Maya-Sternzeichen) herausfinden, und ich fände es klasse, wenn sich der Eine oder Andere traut, sich mit seinem "neuen-alten Sternzeichen" hier einmal vorzustellen !
    :great:
    Ich fange an:


    KIN 255 - Blauer Galaktischer Adler

    Die Frequenzzonen visionärer Möglichkeiten verdichten sich zu meinem Schatz. Ich lasse heute diese Wirbel in mein Seelenfeld fließen
    und dort wirken.

    ~ Geisteskräfte bringen Schöpferkraft ins Spiel; Ideen werden wirksam! ~

    KIN 255 - BLAUER GALAKTISCHER ADLER
    Ich harmonisiere um zu erschaffen
    Geist formend
    Ich präge den Ausgang der Vision
    Mit dem Galaktischen Ton der Ganzheit

    Ich bin geführt durch die Kraft der Selbst-Erneuerung




    :)
    Und Du ?



     
  2. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 23.10.06   #2
    Was soll der Mist denn bringen? Da fehlt doch Kopf und Fuss, das ist schwaches Gebrabbel wie bei 90% von sonem Esokram.
     
  3. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 23.10.06   #3
  4. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 23.10.06   #4
    wurde ein thread mit genau dem gleichen thema nicht gerade erst geschlossen?:)

    und amöbe, ändere mal dein benutzerbild, du machst mir angst.:D
     
  5. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 23.10.06   #5
    :) Du brauchst keine Angst vor mir zu haben.

    Nein. Den "Hexenthread" hatte ich im November "eingerichtet", weil ich eigentlich ein paar alte Tricks und Geschichten aus meinen "Hexenbüchern" ;) erzählen wollte, aber da wurde ich selbst stutzig und begann, genau in dieser "Zeitangelegenheit" tiefer zu graben.

    Ich bin ja hier (wohlwissend um manchen Unmut :rolleyes: ) auch nicht in der Politik, und möchte mich nicht um Überzeugungen oder sowas streiten. Das bringt doch eh nichts !

    Dás hier ist einfach ein Spiel. Etwas, womit du dich in deiner Freizeit beschäftigen kannst, wenn du es willst. Das ist, wie wenn du dir dein gewöhnliches Sternzeichen deuten lässt.
    ;) -> Das Gute bleibt im Köpfchen, das Schlechte kommt weg !
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 23.10.06   #6
    <-- ist gelbe lunare Sonne oder sowas.

    <-- wäre lieber der rote Oberton, den gabs auch

    <--- ist aber am liebsten Bär von geringem Verstand :)
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 23.10.06   #7
    Na, ich sags doch, das paßt! ;)

    KIN 185 - ROTE ELEKTRISCHE SCHLANGE
    Ich aktiviere um zu überleben
    Instinkt bindend
    Ich präge den Speicher der Lebenskraft
    Mit dem Elektrischen Ton des Dienens
    Ich bin geführt durch die Kraft des universellen Wassers
    Ich bin ein Polar KIN Ich errichte das Rote Galaktische Spektrum

    Zumindest die 5. Zeile :D
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 23.10.06   #8
    KIN 70 - WEISSER OBERTON HUND
    Ich bekräftige um zu lieben
    Loyalität bestimmend
    Ich präge die Entwicklung des Herzens
    Mit dem Oberton - Ton der Strahlung
    Ich bin geführt durch die Kraft der Endlosigkeit.

    Als Gitarrist fühl ich mich jetzt bestätigt!
    Oberton und Hund passt irgendwie... :D
     
  9. CyrusEx

    CyrusEx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    1.03.10
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 24.10.06   #9
    KIN 152 - Gelber Solarer Mensch

    Die Sonnenimpulse in mir, zusammen mit meinem Freien Willen, sind ein mächtig Gespann!
    Meinen Solaren Meister rufe ich heute in diesen Tag!

    Ich pulsiere um zu beeinflussen
    Weisheit verwirklichend
    Ich präge die Entwicklung des freien Willens
    Mit dem Solaren Ton der Absicht
    Ich bin geführt durch die Kraft der Anmut
    Ich bin ein Galaktisch aktiviertes Portal, tritt ein

    ÜBERSETZER BITTE! :great:
     
  10. LH_Freak

    LH_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.11
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 24.10.06   #10
    KIN 67 - BLAUE LUNARE HAND
    Ich polarisiere um zu wissen
    Heilung stabilisierend
    Ich präge den Speicher der Vollendung
    Mit dem Lunaren Ton der Herausforderung
    Ich bin geführt durch die Kraft der Selbst-Erneuerung
     
  11. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 24.10.06   #11
    es gibt keine übersetzung dafür, was wohl auch der grund ist, warum es sowas überhaupt gibt. wenn man es nicht versteht, fängt man höchstens an, an sich selber zu zweifeln, wenn es sich aber als falsch herausstellt, wird man am "kalender" zweifeln.
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.10.06   #12
    Der Sinn dieses Satzes erschliesst sich mir auch nach längerem Nachdenken nicht wirklich :D

    Was bitte?

    Meine Schakren fangen gleich an zu weinen...

    Die einzige Selbsterneuerung, die ich in der Natur kenne, ist Schlangenhäutung o.ä. :D
     
  13. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 24.10.06   #13
    :D:D Ja, das ist wirklich komisch, wenn wir "abgehärteten" und "aufgeklärten" Leute uns das heutzutage versuchen, vorzustellen. :)
    Ihr dürft nicht vergessen ,dass das alles Symbole und Metaphern sind. Ist ja bei den Sternzeichen genauso.

    Jeder Tag (Kin) hat eine "Zahl" und einen "Ton". Die alten Mayas hatten die Ziffern auch anders geschrieben, nämlich als Striche und Punkte. Jeder Strich bedeutet 5 und jeder Punkt 1. Also ein Strich und ein Punkt sind 6, usw.

    Der "Ton" steht für eine "Gottheit". Ich würde das in unser Neudeutsch als "Tagesstimmung" bezeichnen.

    Bei der Tageszählung laufen die Zahlen zyklisch von 1 bis 13 und die 20 Tagesnamen in der Reihenfolge: Ahau, Imix, Ik, Akbal, Kan, Chiccan, Cimi, Manik, Lamat, Muluc, Oc, Chuen, Eb, Ben, Ix, Men, Cib, Kaban, Edznab, Cauac. (das sind die "Töne") :)

    Wie wir diese "Sprüche" für uns übersetzen, sei doch jedem von uns selbst überlassen, oder ? Jedenfalls sind das alles Eigenschaften, die nicht schlimm sind. ;)

    Hier kann man sich auch noch ein bisschen mehr schlau darüber machen. Ich selbst bin ja auch erst ein "Anfänger", ich finde das aber trotzdem spannend. :D -> Tzolkin - Wikipedia
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.10.06   #14
    Naja, einiges ist da aber auch irrational. Dabei meine ich nicht den Kalender an sich, sondern diese daraus erstellten Horoskope, also wann der beste Zeitpunkt ist, irgendetwas zu tun.

    Und das lässt sich empirisch genausogut widerlegen wie bei unseren Horoskopen. Dafür sind die Menschen schlichtweg zu verschieden, auch wenn sie das gleiche Sternzeichen haben oder sogar exakt am gleichen Tag geboren sind. Es gibt einfach keine kausalen Zusammenhänge.

    Deshalb gibt es nur zwei Arten von Horoskopen:

    die völlig allgemein gehaltenen, wo man alles rauslesen kann. Die sind wertlos und könnten von jedem erstellt werden. ("in den nächsten Monaten sehe ich Glück, aber auch Pech bei Ihnen.....")

    die konkreten, die nicht mehr Erfolg haben als ne Wahrscheinlichkeitsrechnung.

    Genau deshalb äussern sich Astrologen auch nie gerne konkret. Das entlarvt halt alles. Das beste Beispiel dafür sind diese Fernseh-Trullas im Privatfernsehen.

    Und was reine Zukunfts-Vorraussagen angeht, sind die eh Schwachsinn: würden sie stimmen, könnte ich ja gar nix ändern. Sagt mir einer nen Autounfall vorher, tritt der dann ja auch zwingend ein, egal, was ich mache. Wenn ich dann aber an dem Tag nicht ins Auto steige und nix passiert, dann war die Vorhersage falsch :D
     
  15. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 24.10.06   #15
    lol, das klingt zwar etwas "nüchtern gedacht", aber ich seh's natürlich ganz genauso.
     
  16. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.10.06   #16
    Das kann man doch nur nüchtern sehen :D

    Bislang hat es eben noch keiner geschafft, eine empirisch belegbare kausale Verbindung zwischen den astronomischen Konsteallationen am Tag deiner Geburt und deinem Charakter zu machen. Noch viel weniger zwischen den astronomischen Konstellationen am Tag deiner Geburt und irgendwelchen Ereignissen deines Lebens Jahre später. Völlig aus der Luft gegriffen. Genausgut könnte man das Wetter am Tag deiner Geburt hernehmen, oder die aktuellen Charts, oder den DAX....was auch immer ;)

    Noch spaßiger sind natürlich die Billighoroskope aus den Zeitschriften. Hier wird ja nicht mal mehr auf deinen Geburtstag eingegangen, nur auf Sternzeichen. Das würde die Anzahl der Charaktere auf der Welt nicht nur auf 12 beschränken, auch müssten die jeweils 600.000.000 tatsächlich alle mehr oder weniger identisch sein und immer am selben Tag Pech oder Glück oder sonstwas haben.

    -----exkurs------

    was mich schon immer mal interessiert hat: gelten Horoskope auch für Babys? Wenn da steht "Donnerstag Glückstag in der Liebe, Freitag Pech im Geschäft", wie passt das auf ein Baby? :D

    -----ende------



    Mal ganz davon abegsehn vergessen viele Leute, dass sich die 2500 Jahre alten, auf die damalige Ekliptik bezogenen Tierkreiszeichen, wie sie die hiesige Astrologie benutzt, ja aufgrund der Präzession der Erde verändern. Jemand, der heute Zwilling ist, ist in Wahrheit Stier...


    Naja, egal, ich geh jetzt mal meine Kugel polieren, bevor ich noch mehr OT hier schreibe, was mit den Mayas gar nix zu tun hat :D
     
  17. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 24.10.06   #17
    So ähnlich funktioniert das auch großenteils :D Ist ja nicht, daß Astrologen den Unterschied zwischen Tropik und Siderik nicht kennen. Die Frage ist dann eher, wie das in Zeiten der Klimakatastrophe aussieht. Dies Jahr scheint ja wohl eher von Anfang Juni bis Ende Oktober Löwe zu sein :screwy:
     
  18. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 25.10.06   #18
    :D Wir könnten ja auch noch ein 14.Sternzeichen erfinden. Den "Hamster" z.B. :rolleyes:

    Ich wurde auch auf einen Text aufmerksam gemacht, den wir "Zivilis" überhaupt nicht beachten, weil er eben schon so alt und "out" ist. Nämlich die alten Indischen Überlieferungen, die regelmässig neu abgeschrieben werden:

    Quo vadis, Europa?
    Die indischen Schicksalsbibliotheken und ihr Bedeutung für unsere Zukunft

    Wer wünscht sich in dieser unsicheren Zeit nicht auch, in die Zukunft sehen zu können? Millionen Menschen lesen tagtäglich die Horoskope diverser Tageszeitungen, Astrologen und Kartenleger bieten ihre Dienste an, und sie werden nicht zu knapp in Anspruch genommen. Jedoch bildet das Horoskop nicht die einzige Variante der Zukunftsschau. Es gibt noch andere Möglichkeiten, deren wohl vollkommenste und auch spektakulärste ausschließlich in Indien praktiziert wird - in den geheimnisumwobenen Palmblattbibliotheken, die über den gesamten Subkontinent verstreut sind. Die Urschriften der dort aufbewahrten Palmblätter wurden von einer Gruppe mythologischer Wesen - den Rishis - verfaßt, die etwa 5000 v. Chr. gelebt haben sollen. Der Überlieferung zufolge nutzten die Rishis diese spirituellen Fähigkeiten dazu, aus der Akasha-Chronik, dem sogenannten "Weltgedächtnis" die Lebensläufe von mehreren Millionen Menschen zu lesen und schriftlich auf den getrockneten Blättern der Stechpalme zu fixieren. Das gesamte Leben dieser Menschen, von der Geburt bis zum genauen Zeitpunkt ihres Todes, wurde auf den Palmblättern in Alt-Tamil - einer Sprache, die heutzutage nur noch von wenigen Eingeweihten beherrscht wird - in eng geschriebenen Zeichen eingeritzt. Ein solches Palmblatt überdauert im Normalfall etwa 800 Jahre. Wenn es alt und brüchig geworden ist, wird eine Abschrift des Textes auf einem neuen Palmblatt angefertigt. Von der einstigen Urschrift existieren zwölf Kopien, die in ebenso vielen Bibliotheken in ganz Indien bewahrt werden. Etwa 10 Prozent der Palmblätter sollen Informationen über das Schicksal von Nicht-Indern enthalten. Jeder, der erfahren möchte, was das Schicksal für ihn bereithält, muß sich aber selbst nach Indien in eine der Palmblattbibliotheken begeben.

    Die Basis einer solchen Palmblattlesung, des "Nadi-Readings" ist die Lehre vom Shuka-Nadi. Dabei steht "Shuka" für göttliche Weisheit und "Nadi" für einen bestimmten Augenblick der Zeit. Diese Lehre beruht auf der Wahrnehmung von Vergangenheit und Zukunft jenseits unseres herkömmlichen Raum-Zeit-Begriffes. Darauf aufbauend, soll das Shuka-Nadi eine lebensberatende Funktion ausfüllen. Die Kunst des Nadi-Reading ist bereits seit Jahrtausenden fest in die Hindu-Religion integriert. Als Zentrum des Shuka-Nadi galt ursprünglich die alte Stadt Trichy. Dort soll der Rishi Agasthya, welcher auch als Begründer der tamilischen Sprache gilt, mittels einer eigens dafür geschaffenen Schrift die Urtexte jener Palmblätter angefertigt haben, deren Kopien noch heute in Kanchipuram für die Ratsuchenden bereitliegen. Im Lauf der Jahrhunderte verlagerte sich das Zentrum des Shuka-Nadi von Trichy nach Tanjavur, da sich dieser Ort mehr und mehr zum spirituellen Zentrum der Region entwickelte.

    In den Bibliotheken werden jedoch nicht nur Voraussagen über die individuellen Schicksale verschiedener Menschen aufbewahrt. Es existieren auch zahlreiche Palmblattmanuskripte, deren Inhalt sich mit künftigen gesellschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Entwicklungen beschäftigt. Diese Manuskripte werden von den Palmblattlesern allerdings nur selten zu Rate gezogen - nur dann, wenn das persönliche Schicksal eines Klienten unmittelbar mit diesen globalen Entwicklungen verknüpft zu sein scheint, wie es bei Erfindern neuer Technologien oder auch bei hochrangigen Politikern der Fall sein kann. Durch einige glückliche Umstände ist es mir gelungen, in den Besitz mehrerer Palmblattmanuskripte zu gelangen, von denen sich eines auch mit der Zukunft Europas befasst. Dieses Palmblattbuch stammen aus dem Nachlaß eines im November 1999verstorbenen Pandits - eines Schriftgelehrten - der diese Welt ohne einen Schüler oder Nachfolger verließ. Er hatte bis ins hohe Alter hinein in seinem Heimatdorf Kadambodhi in der Nähe von Mahabalipuram gewirkt. Von den Palmblattmanuskripten, die sich in seinem Besitz befanden, machte er keinen Gebrauch, da diese nicht individuelle Schicksale, sondern globale Voraussagen beinhalteten. Nach dem Tod des Pandit übernahm ein indischer Antiquar die Sammlung der Palmblattbücher, da diese ansonsten dem Verfall preisgegeben worden wäre. Man sollte sich immer vor Augen halten, daß die einstige Hochsprache Alt-Tamil heute von den meisten Indern ebenso wenig verstanden wird wie Sanskrit. Für die Familie des Pandit waren die Palmblattmanuskripte wertlos. Erst durch die Hilfe des Antiquars war es mir möglich, das Palmblattbuch einer wissenschaftlichen Erforschung zugänglich zu machen. Die bislang übersetzten Passagen des Palmblattmanuskriptes betreffen Voraussagen über einen Zeitraum von etwa fünfzig Jahren. In dieser Zeit soll unsere Gesellschaft einschneidenden Veränderungen unterworfen sein...

    [Text von Thomas Ritter]


    Ich glaube, dass wir noch lage nicht fähig sind, über "unseren Tellerrand" zu schauen, wenn wir uns an "Glaubenssätzen" und "Spökenkram" orientieren, der lediglich nur ein kleines Spektrum unseres Daseins beleuchtet.


    Heute ist z.B.:
    KIN (Tag) 40 - GELBE MAGNETISCHE SONNE
    am 16.09.2006 wurde übrigens ein "grosser Zyklus" des Tzolkin abgeschlossen, und die letzte "Welle" bis 2012 aktiviert. Deshalb ist heute der 40.Kin


    Ich versuch´ mal, diesem Kram in meine Worte zu bringen:
    Ich vereine um zu erleuchten
    alle Erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe, bringe ich in Verbindung miteinander und habe meine Erkenntnisse daraus.
    Leben anziehend
    Da eine Erkenntnis nur positiv sein kann, werde ich dadurch auch Menschen und Tiere anziehen - ich erscheine für andere interessant.
    Ich präge das Grundmuster des universellen Feuers
    Mit dieser (meiner) "Wahrheit" schaffe ich (mein) Leben.
    (wenn ich das als "Feuer" bezeichnen kann..)
    Mit dem Magnetischen Ton der Bestimmung
    Was ich also sage, ist nicht gelogen und hat Bestand. Dás bewirkt "Anziehung".
    Ich bin, geführt durch meine eigene Kraft, verdoppelt
    Durch die "Loyalität" (Ehrlichkeit) mir selbst gegenüber wachse ich daran
    über mich hinaus. :D DU AUCH !

     
  19. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.10.06   #19


    Das mache ich eigentlich jeden Tag so. Unabhängig davon, ob heute der Tag der magnetischen Sonne ist oder der Tag des roten Obertons oder der Tag des pelzigen Honigbären :D
     
  20. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 25.10.06   #20
    Prima :great: ... allerdings ist übermorgen der

    KIN 42 - WEISSE ELEKTRISCHE WIND,
    und der
    aktiviert um zu kommunizieren
    Atem bindend
    den Eingang des Geistes prägend
    Mit dem Elektrischen Ton des Dienens
    und ist geführt durch die Kraft des Todes ... :eek:

    unnu :confused: :rolleyes: