Der MB-Gartenthread

von SickSoul, 10.09.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Mascarpone

    Mascarpone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.16
    Zuletzt hier:
    28.07.20
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.06.20   #1401
    brennesseljauche.jpg

    Naja, vor allem ist sie ein prima Dünger :-)

    Ich setze sie neuerdings aus billigen, fertigen Pellets an, das stinkt zwar genauso, aber dafür muss ich keine Brennesseln ernten und verarbeiten.
     
  2. folkforever

    folkforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.18
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.06.20   #1402
    Mit den Netzen muß man aufpassen. Ich hatte die über meinem Kohl weil die Tauben gerne bei den frischen Setzlingen die Innenstücke auspicken was zum frühen Pflanztot führt. An zwei Tagen mußte ich aus diesen Netzen Vögel rauspflücken, hat zum Glück funktioniert, dann habe ich die Netze entfernt.
    Also solche Vogelschutznetze müssen täglich kontrolliert werden.
     
  3. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.456
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.257
    Kekse:
    52.246
    Erstellt: 30.06.20   #1403
    Oh! Das ist ja gefährlich für die kleinen Sänger! :eek:
    Ich halte Vögel und Katzen mit Hilfe von Drahtgittern (ca 5cm Quadrate) aus meinen Hochbeeten heraus. Darin verfangen sie die Vögel nicht.
     
  4. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.456
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.257
    Kekse:
    52.246
    Erstellt: 04.07.20   #1404
    Endlich! Diese Woche habe ich mir mal Zeit genommen und 5 Rahmen mit feinem Gitter (etwa wie von einem Drahtsieb) gebaut. Damit lassen sich die Blättchen der Kräuter sehr schön trocknen. Da ich kein sperriges Teil herumstehen haben möchte, probiere ich erst einmal, ob ich ohne Rahmenhalter klar komme. Mit Hilfe kurzer Latten-Reste lassen sich die rechteckigen Rahmen hoch bocken. Wenn man sie diagonal über die Ecken stellt, ist das standfest. Sollte ich noch mehr Trockenrahmen bauen, werde ich mir vielleicht doch einen Halter für die Rahmen bauen, aus dem man sie einzeln heraus ziehen kann. Mal sehen. Vorerst aber nicht.
    Material: Drahtgitter, Holzlatten ca 1cm dick und 3cm breit, 12 Schrauben, Klammern (Tacker; Anzahl = Umfang/3). Als Werkzeug benötigt man eine Blechschere, Bleistift, rechter Winkel, Sägelade, Säge, Akkubohrer/schrauber, 8 Klemmzwingen, Tacker. Außerdem waren mir eine Schneidmatte und eine Sammlung alter Plätteisen beim Herrichten der Bauteile eine wertvolle Hilfe. Falls jemand die Rahmen nachbauen möchte, suche ich bei Bedarf die Fotos heraus.

    EDIT

    Das Ergebnis:

    20200705_081638 Rsig Trockenrahmen frei aufgebockt.jpg
     
  5. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    762
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 05.07.20   #1405
    Das Bild ist klasse:great::D:evil:

    Aber die Pellets sind der Anfang vom Bösen.
    Mit Brennesselpellets fängsts an, bei E605 und Agent Orange hörts noch nicht auf:evil::evil::evil::evil::evil::evil:

    wer Brennessel nachmacht oder verfälscht.....
     
  6. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.456
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.257
    Kekse:
    52.246
    Erstellt: 06.07.20   #1406
    Ich hoffe, in den Kübeln wächst es auch in den nächsten Wochen so schön weiter, wie bisher. Die Tomaten sehen schon mal gut aus.
    20200705_212746 Rsig Tomaten.jpg
    Nachdem ich gelesen hatte, dass die Wiesenglockenblume essbar ist, hab ich heute mal eine für den frischen Kräuterquark gepflückt.

    20200706_192248 Rsig Quark Kräuter Glockenblume.jpg
    Zu meiner großen Freude hat sich die wilde Wiesenblume dieses Jahr offensichtlich gut im Garten eingelebt.

    @WolleBolle Du überlegst Stauden für die Bienen zu pflanzen? Oregano blüht bei mir jedes Jahr zuverlässig und ausdauernd. Hummeln und Bienen lieben die Blüten. Und wenn es üppig wächst, ist auch etwas für die Küche da. :-)

    20200704_100106 Rsig Oregano Hummel.jpg

    Gruß
    Lisa
     
  7. folkforever

    folkforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.18
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.07.20   #1407
    Beinwell ist eine hervorragende Bienen- und Hummelweide. Foto hab ich leider nicht. Hier wächst der Beinwell wie jeck, sät sich auch selber aus.
     
  8. lord-of-fire

    lord-of-fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.16
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    wo andere Urlaub machen
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    1.111
    Erstellt: 07.07.20   #1408
    Ich kämpfe nach wie vor gegen Rucola und Meerrettich, die mir den ganzen Gemüsegarten zu wuchern. Werd ich wohl nie wieder los...

    Vorgestern hatten wir großes Drama. Da ist mal wieder ein Spatz gegen das große Fenster im Wohnzimmer geflogen und hat sich dabei Schnabel und Genick gebrochen.
    Meine Tochter wollte ihn ja begraben, aber die letzten Vögel, die wir begraben hatten, wurden in der nächsten Nacht exhumiert und verspeist. Hab ihn daher zwischen Grünschnitt in die Biotonne gebettet.
     
  9. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    762
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 07.07.20   #1409
    schönes Foto:great:
    Fast alle Gewürze, besonders die Lippenblütler wie Thymian,Bohnenkraut, Ysop sind gut für Bienen
     
  10. lord-of-fire

    lord-of-fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.16
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    wo andere Urlaub machen
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    1.111
    Erstellt: 30.07.20 um 20:31 Uhr   #1410
    Kann mir jmd sagen, wer solche Löcher baut? Davon hab ich noch mehr im Garten. Die Wühlmäuse sind die definitiv zu groß.
    IMG_20200730_202729.jpg IMG_20200730_202751.jpg
     
  11. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.456
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.257
    Kekse:
    52.246
    Erstellt: 30.07.20 um 22:22 Uhr   #1411
    Keine Ahnung. Um das geheime Treiben in unserem kleinen Urwald mal kennen zu lernen, habe ich schon überlegt, eine Wildcamera aufzuhängen. Ich habe nur leider keine Ahnung, welche Modelle da empfehlenswert sind. Wäre so etwas für Dich eine Option?

    Im Garten ist hier jetzt wieder fleißig Gießen angesagt. Die Gemüse-Tröge sind dank des Wasservorrats echt pflegeleicht. Inzwischen sind die ersten Tomaten errötet und Gestern hab ich das erste Radieschen gezogen. Zuerst hatte ich den Eindruck, das werden alles nur Würmchen. Aber was ich mir Gestern Abend für das Butterbrot rausgeholt habe, war so groß wie eine Kinderfaust! :eek: Da reichte eine Wurzel für ein Butterbrot. Das Grünzeug ist so riesig, dass ich von den anderen Radieschen nicht viel sehe. Werde mich jetzt nach- und nach da vor tasten und schaun, wieviel dicke ich noch finde. Angesichts dieser Größe werde ich im nächsten Radieschenbeet deutlich größere Abstände nehmen. 5er-Packs mit ca. 3cm Abstand zwischen den Samenkörnern ist angesichts der Größe, die sich da etwickelt viel zu eng.

    Viele Grüße
    Lisa
     
  12. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.872
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    5.528
    Kekse:
    72.504
    Erstellt: 30.07.20 um 23:06 Uhr   #1412
    Warum? Wer sonst sollte mitten im Garten Löcher graben? Wo führen sie hin? Zu Gängen (Wühlmäuse legen immer sichtbar Gänge an) oder sind sie an anderer Stelle (Kompost - Haus), dann könnte man sich Gedanken machen. Je nach Bodenbeschaffenheit können Mäuselöcher auch größer ausfallen.
     
  13. lord-of-fire

    lord-of-fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.16
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    wo andere Urlaub machen
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    1.111
    Erstellt: 30.07.20 um 23:37 Uhr   #1413
    Eben, die gehen in flachem Winkel unter die Erde. Ob sie unterirdisch miteinander verbunden sind, weiß ich nicht, aber vermutlich schon.
     
  14. folkforever

    folkforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.18
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.07.20 um 10:08 Uhr   #1414
    Ich würde sagen, das ist ein alter eingefallener Wühlmausgang. Davon habe ich auch jede Menge im Garten.