Der MB-Kochthread

von SickSoul, 21.03.06.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Sir Taki

    Sir Taki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    20.05.17
    Beiträge:
    532
    Ort:
    Grim and frostbitten Northern Black Forest bzw. We
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    425
    Erstellt: 26.03.06   #61
    Nicht! :o
    Ok bis auf Tamarinde und Ghee hab ichs kapiert ;)
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.154
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 26.03.06   #62
    Alles halb so schlimm. Die so insgesamt qualitativ besten (das ist nämlich auch so so'n Thema... Mag Geiz auch noch so geil und Aldi noch so kultig sein...) Gewürze gibt es von Spice Islands. Gibt's in gut sortierten Lebensmittelabteilungen wie denen von Innenstadt-Kaufhöfen oder -Karstädten.

    Ghee (Hindi gh&#299; < Sanskrit gh&#7771;tam "geklärte Butter") gibt es indischen und iranischen Läden, auch in gut sortierten türkischen. Wird auch in der arabischen Welt verwandt. Nur deutsches sog. Butterreinfett funzt nicht, das ist auch vom charakteristischen Geschmack "gereinigt" :(

    Tamarinden sind erfrischend-säuerliche Früchtchen. Auszüge davon kann man beim Kochen zum Säuern nehmen. Findet man auch beim Inder oder in gut sortierten Asien-Ecken.

    Kurkuma ist eine mit Ingwer und Galgant verwandte Wurzel, die auch so schmeckt, nur etwas feiner, nicht so vordergründig. Gibt es wie diese auch getrocknet und pulverisiert. Problem ist, die schlechten Sorten eignen sich nur dafür, gelb zu färben und den Geschmack zu verflachen. Das einzige Pulver, das was taugt, ist das von Spice Islands (s.o.).

    <klick>

    Kreuzkümmel hat einen eher diskreten (kann daher auch in rauhen Mengen verwandt werden), warmen und etwas muffigen (verschwindet bei anständigem Anbraten) Geschmack i.Ggs. zu dem penentrant vordergründig-ätherischen (jenseits homöopathischer Dosen schier unerträglichen) des Kümmel.

    Noch ein frisches Ingwergewächs.

    Sach' ja immer, wenn die Ausländerpolizei wüßte, was ich so in meiner Küche treibe, dann würden sie mich sofort in Abschiebehaft nehmen :p
     
  3. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    12.12.16
    Beiträge:
    2.206
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 26.03.06   #63
    Wie "Untrve", das stellt man sich wenn schon selber her, schmeckt dann am besten! Rezept habe ich gerade leider nicht parat.

    Haben allerdings in zu hoher Dosis eine unangenehme Wirkung auf die Peristaltik... Aber Tamarindensauce ist echt was geiles. Mjammjammjam! Womit genießt du die denn? Wir machen uns meistens noch eine indische Minzsauce und diverse andere (häufig nicht sehr indische) Saucen dazu und servieren dazu Pakoras, Papadams, Zwiebel-Bhajis und einiges anderes.

    Ich glaube, dann würden mein Dad und ich auch ausgewandert werden. :( Nur leider würde sich dann die Frage stellen: "Welches Land wollen wir die beiden denn jetzt abschieben?" Internationale Küche schmeckt aber auch einfach am besten.

    btw: es gibt seit gewisser Zeit von Maggi (ürks) eine Sauce, die sich Chakalaka nennt. Soll angeblich traditionell afrikanisch sein. Wer allerdings auf die Flasche guckt, wird sehr schnell feststellen, dass es sich zu 100% um nichts afrikanisches und erst recht nichts traditionelles handelt: Es wird Curry (nicht afrikanisch) extra dick auf der Flasche beworben. Und traditionell ist Curry auch nicht. Bringt man zwar immer mit Indien in Verbindung, ist aber ein Gewürz, was erst von den englischen Kolonisten "erfunden" wurde. Die Inder benutzen Garam masala. Jede Familie hat für ihr Garam masala ein eigenes Rezept, was von Generation zu Generation weitergegeben wird. Der Curry kam (wie gesagt) erst mit den Kolonisten nach Indien.
     
  4. Sir Taki

    Sir Taki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    20.05.17
    Beiträge:
    532
    Ort:
    Grim and frostbitten Northern Black Forest bzw. We
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    425
    Erstellt: 26.03.06   #64
    Grr ein ekelhaftes Zeugs ist das. Currytomatenpaprikageschmacksverstärker-Attacke!
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    28.06.20
    Beiträge:
    4.795
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    262
    Kekse:
    7.212
    Erstellt: 26.03.06   #65
    Danke @Heike. :great: Wer weiß, wann ich dieses Abenteuer mal angehe. Da ist bereits die Beschaffung signifikanter Bestandteil des Gesamtwerkes. :p
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.154
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 26.03.06   #66
    Ungefähr 1 kg Butter in dickwandigen, irdenen Topf geben (oder in ein Wasserbad), 3-4 h kochen. Danach denn Pott vom Feuer nehmen, Fett durch Seihtuch laufen lassen. In geschlossener Dose o. Glas im Kühlschrank aufbewahren (wird dort fest).

    Kenn ich nicht, und so wie Du die beschreibst, will ich die auch gar nicht so unbedingt kennenlernen.

    Doch, nur anders als man denkt, das ist eine Verballhornung von Tamil &#2965;&#2993;&#3007; ka&#7791;i, was tatsächlich in Komposita wie &#2950;&#2975;&#3009;&#2965;&#2993;&#3007; &#257;&#7789;uka&#7791;i "Lammcurry", &#2965;&#3019;&#2996;&#3007;&#2965;&#3021;&#2965;&#2993;&#3007; k&#333;&#7771;ikka&#7791;i "Hühnercurry" oder &#2990;&#3008;&#2985;&#3021;&#2965;&#2993;&#3007; m&#299;&#7753;ka&#7791;i "Fischcurry" auftaucht.

    Es gibt verschiedene Masala-Arten, sowie noch anders benamste Gewürzmischungen, die am besten frisch zubereitet werden. Beispiele für Garam Masala wären etwa:

    Eher umgekehrt bzw. danach, denn aus Indien nach England zurückgekehrte Kolonialisten versuchten dort, Gerichte nachzukochen (aber... leider allzuoft vergeblich! ;)). Wenn man es sich einfach machen will, dann gibt es auch fertige Pasten und Saucen aus'm Glas, die so alles in allem besten sind m.E. die von Sharwood, vor allem wenn man sich nicht strikt an denen Zubereitungsempfehlungen hält, sondern den Curry noch etwas aufmotzt. Aber gut, was hier so unter Currypulver läuft ist für manche (andere) Zwecke schon zu gebrauchen, vor allem wenn man es weiter kombiniert wie in folgendem Rezept:

     
  7. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    17.11.17
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 26.03.06   #67
    wenn ich koche geht das so!
    Deckel abziehen, kochendes wasser bis zum geriffeltem rand und deckel wieder drauflegen und 5minuten einziehen lasse und fertig sind, nudeln im rahmsauce oder gulasch oder was maggi so alles anbietet!:D :D :D
     
  8. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.290
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 27.03.06   #68
    Werde ich unbedingt ausprobieren, weil Köfte sind Himmel im Mund. Auch kein Gewürz dabei, welches ich nicht schon in mindestens drei Gerichten serviert bekam.

    Aaah, gesegnet ist, wer eine orientalische Kochgöttin kennt. :D
     
  9. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    6.396
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.802
    Kekse:
    40.205
    Erstellt: 27.03.06   #69
    War n bisschen fad aber macht tierisch satt! :D Hamm nochn geilen Salat dazu gemacht und war doch im großen und ganzen nen nettes Fresserchen :)

    MfG
     
  10. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    12.12.16
    Beiträge:
    2.206
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 27.03.06   #70
    @Heike: Danke für die Richtigstellung. So etwas passiert einfach, wenn man in der Schule nur die Hälfte gelehrt bekommt. :o
     
  11. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 27.03.06   #71
    Cooler Thread! :great:
    Koche auch mit absoluter Begeisterung, aber da Musiker ja oft im Stress sind, und ich keine Romane schreiben will hier meine beiden echten 5-Minuten-Favoriten:

    1.) Pasta arrabiata - aglio olio:

    -Pasta kochen
    -Gleichzeitig in einer kleinen Pfanne Olivenöl heiß machen, Knoblauch in Mini-Würfel schnippeln und rein schmeißen, Chili-Pulver (besser natürlich Chili-Schote würfeln) rein, salzen, extra Pfeffer und über die fertige Pasta gießen.
    Wenn man z.B. noch Partytomaten im Kühlschrank hat - halbieren und im Öl kurz anbraten, das gleiche geht auch mit Paprika oder Zucchini, dauert dann aber etwas länger. Wenn Parmesan im Haus ist - auch toll!

    2.) Easy Möhrensalat - Sesam öffne Dich :screwy:
    -Möhren schälen und in einer Küchenmaschine ein bißchen klein machen, sonst Handarbeit an der Reibe...
    -Sesam in einer Pfanne kurz anrösten, unter die Möhren rühren, ein bißchen Salz, ein bißchen Pfeffer - fertig - hammerlecker und auch für die schlanke Linie optimal! :great:
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    28.06.20
    Beiträge:
    4.795
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    262
    Kekse:
    7.212
    Erstellt: 27.03.06   #72
    Da hast du falsch/zuwenig gewürzt. :p

    Ja, es ist gewissermaßen gehaltvoll. :D

    Na bitte! :great:
     
  13. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 28.03.06   #73
    Der Vorteil beim Anbraten von Möhren ist der, dass die Vitamine und sonstige gesunde Inhaltsstoffe erst durch Fette vom menschlichen Organismus in großen Mengen gespalten werden können und dadurch wird es erst richtig gesund. Hab ich zumindest mal gelesen, obs 100%ig stimmt weiß ich nicht.

    Ist übrigens ein sehr schöner Thread, weiter so Jungs und Mädels.:great:
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    13.152
    Zustimmungen:
    5.308
    Kekse:
    70.738
    Erstellt: 28.03.06   #74
    So viel ich weiß, ist es lediglich so, dass bestimmte Vitamine erst durch Öl verarbeitbar für den Körper werden. Du kannst also auch einfach ein bißchen Öl druntermischen und gut ist. Angebraten werden muß das nicht.
     
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    13.152
    Zustimmungen:
    5.308
    Kekse:
    70.738
    Erstellt: 28.03.06   #75
    Hier ein würziges Öl, was sich für alles Meereszeug eignet:

    Zutaten:
    gutes Öl (Oliven, Distel etc. sollte nicht allzu starken Eigengeschmack habe, bzw. nur, wenn man drauf steht), Senfkörner, Dill, Wachholder, Piment, Pfeffer, Chili (nach Geschmack), Lorbeerblätter, Knoblauch (nach Geschmack).

    Vorgehen:
    Flasche mit nicht zu großem Ausguß (damit die Teile in der Flasche bleiben) oder Sieb oder Aufsatz mit Gießkanüle mit den Zutaten füllen, dann Öl drauf. Darauf achten, dass keine größeren Luftblasen eingeschlossen und die Zutaten mit Öl abgedeckt sind. Kann man ziehen lassen soviel man will. Vor Licht und Luft schützen.

    Anwendung:
    Zum Einlegen und Würzen von Meereszeugs.
     
  16. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.500
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 28.03.06   #76


    Provitamin A (carotin) ist nicht wasser- aber fettlöslich, karotten in heißem öl machen insofern sinn, als der farbstoff austritt und der suppe oder was auch immer eine angenehme färbung gibt, leicht anrösten verstärkt auch den geschmack. Über "gesund" oder nicht zerbrecht euch nicht den kopf, an a-vitaminose erkrankt hier so leicht keiner.
     
  17. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.517
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 28.03.06   #77
    Zwei Eßlöffel Butter + zwei Teelöffel Zucker im Topf zerlassen und karamelisieren, dann die in feine Scheiben geschnittenen Möhren dazu geben, gut umrühren, Deckel drauf und 5-10 min. köcheln lassen... eine Prise Salz, zwei Prisen weißen Pfeffer dazu - seitdem sind Möhren mein Lieblingsgemüse...:-)
    (Menge Möhren für zwei Personen)
     
  18. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 29.03.06   #78
    Ok, vielleicht kommt das nicht so deutlich raus:
    Die Möhren auf keinen Fall anbraten - nur den Sesam rösten und unter die geraspelten Möhren mischen, sonst ist da ja nichts mehr knackig!

    Und der Sesam enthält ja auch Fett, weshalb es kein Problem mit der Löslichkeit von dem Vitamin A gibt. Der Rohkostsalat (so schrecklich bio sich das auch anhört) ist ein echter Renner, probiert das einfach mal. Nussig knackig frisch - lecker!:p
     
  19. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.517
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 29.03.06   #79
    Aber gerade das Anbraten macht m.E. den tollen Geschmack...
    Ich hatte mal Kohlrabi im Topf und zu wenig Wasser dabei - das Ergebnis war sehr schmackhaft! ;) Ne, wirklich, manchmal stellt sich ein Fehler als Vorteil heraus.:D
     
  20. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 29.03.06   #80
    Fettlösliche Vitamine? Das kannte ich bisher auch nur vom einzigen Vitamin welches ich regelmäßig zu mir nehme. Delta9THC.
    (Hint: Das stimmt nicht.)


    Hier mal ein ganz simples und gutes, auch wenn unmänliches Rezept:
    Gemüsesuppe mit Tortellini

    Zutaten:
    -Boullionpulver
    -Zwiebeln
    -Karotten
    -Erbsen
    -Tortellini

    Man erhitzt einen Liter Wasser, und macht dank Maggipulver einen köstlichen Gemüseboullion daraus. Dann gibt man eine feingeschnittene Zwiebel, eine feingeschnittene Karotte und ein paar Erbsen dazu und läst das ganze für 4 Minuten im Topf. Dann gibt man die Tortellini hinzu und lässt es nochmal 2 Minuten auf der Platte.

    Was du uns bescheret hast, Mahlzeit!