Der MB-Kochthread

von SickSoul, 21.03.06.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.10.13   #1761
    Ich hatte mal meinen Chinamann (der leider auf Grund eines Besitzerwechsels seinen angestammten Parkplatz-Platz räumen musste und seither nicht mehr auffindbar ist) gefragt, was denn in den drei kleinen Plasikschälchen drin ist, von deren Inhalt jeweils ein guter Teelöffel im Wok landet. Antwort: Salz, Zucker und Salz und Zucker.
    Außer den Grundzutaten (Nudeln, Sojakeime, Bambussprossen, Möhren, Huhn etc.) kam da noch eine Currymischung, etwas Sesamöl, ein Spritzer Sojasoße und je ein Teelöffel aus den o.g. Schälchen an die gebratenen Nudeln.
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.511
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 06.11.13   #1762
    Eine kleine Anregung für die dunkle Jahreszeit.

    uploadfromtaptalk1383693276447.jpg

    uploadfromtaptalk1383693299093.jpg

    MfG, livebox

    P.S. Für Rechtschreibfehler haftet das Smartphone...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.870
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.539
    Kekse:
    22.194
    Erstellt: 10.11.13   #1763
    Hey, danke für die Anregung! Stimmt, das passt :)
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.517
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 10.11.13   #1764
    Eigentlich schon viel zu spät, denn der Stollen wird Ende Oktober gebacken. Trotzdem, vielleicht für nächstes Jahr? :D


    1kg Mehl
    200g Zucker
    100g gemahlene süße Mandeln
    60g gemahlene bittere Mandeln
    1 Prise Salz

    gut mischen.

    2 Würfel à 40g zerbröselte Hefe dazu
    (alternativ 3 Päckchen Trockenhefe - es ist ein schwerer Teig!)
    0,4l leicht angewärmte Milch

    gut durchkneten und 30 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

    Generell gilt: alle Zutaten gut zimmerwarm bereithalten, und das Zimmer darf gern auf >24°C angewärmt sein. Zugluft ist unbedingt zu vermeiden, also: Tür zu!!

    150g Schweineschmalz
    250g Butaris
    100g zerkleinertes Zitronat
    100g zerkleinertes Orangeat

    (wenn man sich an der Größe der Brocken nicht stört, kann man sich das Zerkleinern auch schenken. Gut geeignet ist so eine Art Moulinette o.ä.)

    jeweils einen Teelöffel gemahlener
    - Muskat
    - Koriander
    - Nelken (lieber nur ein halber TL)
    - Zimt (darf gern auch 2 Teelöffel)

    gut unterkneten, eine weitere halbe Stunde warm und abgedeckt gehen lassen.

    400g Rosinen, die 2-3 Tage vorher in billigen Rum ("Der gute Pott" taugt dafür nicht, Asmussen z.B. kostet nur die Hälfte, ist aber voll in Ordnung) eingelegt wurden, abtropfen lassen und unter den Teig kneten.

    Und wieder eine halbe bis 1 ganze Stunde gehen lassen.

    Danach nicht nochmal kneten.

    Zwei große Stücke Backpapier schneiden, jeweils mit der Hälfte des Teigs einen Laib formen (Hände bemehlen nicht vergessen, der Teig ist klebrig!), je einen Laib auf das Papier legen, die Papierenden hochnehmen und mit Rouladennadeln über dem Stollenteig zusammenstecken. Das verhindert, daß der Teig breitläuft. Vorher den Teig oben in der Mitte mit einem spitzen Messer längs einritzen, damit der Stollen dort aufreißt und sich dann beim Buttern möglichst viel feine Butter sammelt. Und Puderzucker natürlich auch :)

    Im vorgeheizten Backofen mit Umluft bei 150°C ca. 1,5 Stunden backen, nach 1 Stunde hin und wieder den Bräunungsgrad kontrollieren - nicht zu dunkel werden lassen, sonst wird er zu trocken!

    Abgekühlt mitsamt dem Backpapier in einen große Frühstücksbeutel packen und diesen Verschließen. Bei mir lagern jedes Jahr 8 solche Stollen in einem alten Koffer unter dem Bett, bis am 1. Advent Zeit ist, sie zu buttern und zuckern, mache werden verschenkt, manche selbst gegessen und manche halten sich so gut, daß man sie auch noch zu Pfingsten anschneiden und essen kann :D


    IMG_0979.JPG

    Wie zu sehen ist, kann man den Teig auch noch weiter unterteilen: links ein großer, rechts zwei kleinere Stollen, nicht jeder Beschenkte schafft es, einen so großen Stollen wegzuputzen.

    Auch soll man ja, damit das neue Jahr glücklich verläuft, in der Adventszeit 12 verschiedene Stollen essen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.511
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 15.11.13   #1765
    Das ganze ist irgendwie "asiatisch", aber dann auch wieder nicht so wirklich... ist eine Eigenkreation, darf gerne kritisiert werden ;) Also es hat zumindest einen asiatischen Touch.

    Schauen wir uns mal die essbaren an:
    - zwei Paprika, nicht grün
    - Karotten (darf von der Menge etwas mehr sein als die eine fette auf dem Bild)
    - Chinakohl, alternativ Chicorée
    - Lauchzwiebeln, oder einfach Lauch und Zwiebeln...
    - ein paar Pilze, die mit z
    - Knoblauch nach Belieben
    - Ingwer - wenn möglich frisch, sonst Ingwerpaste
    - was scharfes, Menge nach Belieben
    - Mungobohnenkeime
    - Bambussprossen (oder die letzteren beiden ersetzen durch ein Glas "China-Gemüse")
    - eine halbe Limette
    - zwei bis drei Prisen Erdnüsse: geröstet, aber NICHT gesalzen
    - etwas Erdnussbutter

    Außer dem Grünzeug noch:
    - Fleisch - Art und Menge nach Gusto; ich hab Minutensteaks von der Pute genommen. Aber es geht natürlich auch Schwein, Rind, Ente,...
    - Asia-Sauce süß-sauer - von der Flasche auf dem Bild etwa die halbe Menge
    - Asia-Gewürzmischung, braucht man nicht viel von
    - ganz normaler Branntweinessig
    - Zucker
    - hitzebeständiges Öl - ich bevorzuge Erdnussöl
    - etwas Mehl
    - Salz, Pfeffer... logisch
    - Paprikagewürz

    - einen kleinen Topf für die Sauce
    - Pfanne oder Topf fürs Fleisch
    - Bräter oder großer Topf, in den am Ende alles zusammen rein kommt
    - sinnvoll auch eine große Schüssel, in der das kleine Gemüse vorgehalten wird, bis es zum Einsatz kommt

    asia zutaten.jpg

    DIE Grundregel der Asiatischen Küche schlechthin ist: Die Garzeiten sind insgesamt recht kurz. Das heißt zum einen, dass alles vorbereitet sein muss, bevor der Herd heiß gemacht wird. Und zum anderen, dass alles recht klein geschnibbelt wird. Als Anhaltspunkt: Esstäbchen-geeignet, also so dass man auf dem Teller nichts noch schneiden muss. Die Karotten schneide ich dabei gerne länglich - also ähnlich wie Bambussprossen. Die Erdnüsse werden grob zerdrückt.

    Wenn also Grünzeug und Fleisch klein genug sind: Sobald der Herd heiß ist, muss es schnell gehen. Alles andere sein lassen, Kinder ins Zimmer sperren,...
    Wenig Öl im Bräter stark einheizen. Gemüse rein und gut durchmischen, dann gleich auf niedrige mittlere Hitze zurückdrehen. Nach Gefühl Erdnussbutter mit rein (nicht zu viel, eine ordentliche Messerlänge voll reicht), an der Stelle auch die Ingwerpaste, falls verwendet. Deckel drauf und garen lassen, hin und wieder untermengen.
    Das Fleisch scharf anbraten, mit dem Asia-Gewürz bestreuen und noch bei ganz niedriger Hitze stehen lassen. (Deckel drauf und Platte abschalten reicht.)
    Im Saucentopf Mehl anschwitzen. Die Asia-Sauce hinzugeben und mit nicht zu viel Wasser ablöschen. Mutig Essig und Zucker dazugeben und abschmecken. Natürlich immer fleißig umrühren. Das ganze nicht zuuu flüssig machen. Die Sauce darf nicht einkochen, aber soll doch etwas zähflüssig sein.

    Nebenbei das Gemüse mit dem Asia-Gewürz, Salz, Pfeffer, Paprika-Gewürz und was euch sonst noch so an passenden Gewürzen einfällt abschmecken. Wenn das Gemüse gar genug ist (Karotten und Paprika weich genug - stimmen die, passt der Rest auch) kommt der Punkt, an dem kochen was mit Poker gemeinsam hat: All in. Einfach Fleisch + Sauce mit in den Bräter geben, durchmischen und fertig!


    Mit meinem beschränkten medizinischen Wissen wage ich zu behaupten, das dürfte sogar noch halbwegs gesund sein. Wer noch was dazu braucht: Reis, Naan Brot, Glasnudeln,...

    Wie gesagt, sobald der Herd mal läuft, muss alles schnell gehen. Und ich hab nicht mehr an die Fotos gedacht, bevor der Teller leer war :o Deshalb hier nur noch ein Bild vom aufgewärmten Essen am nächsten Tag (verfälschte Farben vom LED Licht).

    asia fertig.jpg

    Guten Hunger!
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 15.11.13   #1766
    livebox, ich wußte es schon immer ... "DU WILLST MICH VERGIFTEN" :(
    Laß doch mal das Nussgerümpel weg ;)
     
  7. charming_man

    charming_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.11
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    5.836
    Erstellt: 22.11.13   #1767
    P1060794.jpg

    Berichterstattung folgt...

    ps: ich weiß, daß Eier bei 60,8°C gekocht werden sollten...
     
  8. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.511
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 22.11.13   #1768
    Was kann ich dafür, wenn du keine Nüsse hast? :p ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. plbwski

    plbwski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Zuletzt hier:
    3.05.19
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    2.286
    Erstellt: 03.12.13   #1769
    Ich mag die Art zu kochen auch total.
    Wir machen sehr gerne ein Gericht, dass in eine ähnliche Richtung geht:

    Im Wok gehackten Ingwer, Knoblauch sowie etwas Cayenne-Pfeffer und Curry anbraten. Dann Putenfleisch dazu geben, ebenfalls anbraten und im Anschluss Gemüse nach Bedarf (Paprika, Lauchzwiebeln, ...) und Gar-Dauer hinzufügen.

    20131108_194526.jpg

    Anschließend kommt klein geschnittene Ananas (lieber frisch, geht aber auch aus der Dose) dazu. Zum Abschluss nimmt man Kokos-Creme, keine Kokos-Milch sonder sowas hier:
    4023900541141.png
    Die lässt man schmelzen und macht daraus, zusammen mit Gemüse-Brühe, eine schön sämige Soße.
    Zu guter letzt schmeckt man das ganze mit Curry, Salz, Pfeffer (und was man sonst noch mag und passend findet) ab und fertig :)

    20131108_200004.jpg

    Recht einfach, sehr lecker und dauert nicht länger als der Reis zum Kochen brauch.

    Entschuldigt bitte die schlechten Handy-Bilder.
     
  10. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    7.746
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.335
    Kekse:
    18.191
    Erstellt: 03.12.13   #1770
    Nachdem ich den Thread habe durchsuchen lassen (Suche: Linsensuppe), werde beim nächsten Kochvorgang hoffentlich dran denken, die Digitalkamera bereit zu halten.

    Es wird geben:

    Linsensuppe Elsässer Art

    (natürlich selbst gemacht, mit Hülsenfrüchte über Nacht einweichen lassen usw.)

    Der Winter steht vor der Tür, da passt das bestimmt wieder. Hm.....

    Hatte die ganze Zeit schon dran gedacht, nach der Kochecke zu suchen. Nun habe ich sie gefunden! Juhu! :hat:

    P.S. Reis - früher habe ich Reis nach karibischer Art gekocht.
    Öl + Salz in Topf geben, erhitzen, losen Reis hinzugeben, leicht (!!) anrösten und schnell umrühren, dann die 2-fache Menge Wasser dazu, Herd auf ca. 1/3 Wärmestufe einstellen und ca. 20 Minuten einköcheln lassen.
    Etwas Wasser nach Bedarf nachgiessen.
    Wenn alles richtig gelaufen ist, Deckel abheben, ein Küchentuch über den Topf und weitere ca. 5 Minuten ziehen lassen (bei ausgeschalteter Herdplatte).

    Dann Reis gut durchmischen: Unten am Boden sollte der Reis leicht angebräunt sein ("can-can") und leicht knusprig.



    Seit wir aber den Thermomix von Vorwerk haben, geht Reiskochen leichter (aber ohne "can-can").
    OK, ein 1.000 Euro-Gerät zum Reis kochen wäre verwegen, genutzt wird der Thermomix auch für anderes. ;)
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    13.193
    Zustimmungen:
    5.419
    Kekse:
    70.849
    Erstellt: 03.12.13   #1771
    Yu - Hülsenfrüchte - bin dabei ... werde demnächst mal kochen und posten ... bin mal gespannt, was Elsässer Art meint ... ich persönlich bin nicht so ein Fan der Kombination von Linsen mit Essig ...

    Meine Variante besteht immer noch in Linsen, Kartoffeln, Suppengemüse - alles schön miteinander köcheln lassen und davor schön ein Stück durchwachsenen Speck anbruzzeln und irgendwann zwei schöne Mettwürste mit reinmachen - was bessres gibt´s nicht (es sei denn, Linsen mit Curry und Ingwer: aber das ist ja eine ganz andere Geschmacksrichtung).
     
  12. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    7.746
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.335
    Kekse:
    18.191
    Erstellt: 03.12.13   #1772
    ja, wäre dann Linsensuppe von Ranjid :)
     
  13. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.517
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 03.12.13   #1773
    Soll das heißen, daß Du nichts gefunden hast?

    https://www.musiker-board.de/diverses-ot/120033-mb-kochthread-18.html#post6724369 - Sächsische Linsensuppe (süß-sauer) von humi :great:


    Mist, jetzt hab ich schon wieder Hunger :eek:
     
  14. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    7.746
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.335
    Kekse:
    18.191
    Erstellt: 04.12.13   #1774
    Ich habe bisher nicht aktiv nach dem Thread gesucht. Innerhalb des Threads dann nach Linsensuppe gesucht, ca. 7 Treffer gehabt.
    Darunter war jedoch noch keine Variante "Elsässer Art".

    Die kommt von mir dann bei nächster Kochgelegenheit hier hinein.
     
  15. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 04.12.13   #1775
    Peter Du hast Dich bei der Kopiererei im Post vertan ... Sächsische Linsensuppe ala humi ;)

    Die Elsässer Variante verzichtet "nur" :-)weep:) auf die Balance von Säure und Süße ... sowie hat sie eine etwas andere Wahl der "Sekundärvegetarischen" Zutaten :D
     
  16. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.517
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 04.12.13   #1776
    Oh danke, der Stollen sollte natürlich nicht in die Linsensuppe :eek: :D
     
  17. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    7.746
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.335
    Kekse:
    18.191
    Erstellt: 04.12.13   #1777
    Nein, alle nochmal durchatmen:

    Da kommt Sauerkraut + Faktor "X" hinein :p
     
  18. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 04.12.13   #1778
    Was für eine Elsässer Inselvariante soll dann das sein mit Sauerkraut drin :ugly:
     
  19. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.517
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 04.12.13   #1779
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    6.669
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    28.224
    Erstellt: 05.12.13   #1780
    Uaaaa, gute Idee mit dem Sauerkraut. Das mag ich z.B. auch gerne in der Erbsensuppe. Und schon weiß ich, was es Samstag zu essen gibt.