Der "richtige" Anschlag?

von Lagu, 29.01.05.

  1. Lagu

    Lagu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    11.02.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.05   #1
    Hiho^^
    Ich habe lange Zeit Akkorde gespielt, indem ich einfach im beliebigen Takt angeschlagen habe, wenn ich ein Break haben wollte, habe ich die hand kurz still gehalten, & dann im sleben takt weiter gespielt.

    So jetzt hat man mir aber gesagt, dass es falsch sei, da man so schwer im takt bleiben kann. Stattdessen hat man mir empfohlen, die Hand immer im gleichen Takt zu bewegen, & Breaks durch ein Auslassen vom Ab-/Aufschlag durch zu fuehren. Dadurch kann man auch leichter im Takt bleiben.

    Es ist bestimmt besser so, aber irgendwie hab ich auch kein Bock, mir das nochmal so bei zu bringen.
    meine frage jetzt: Muss man das wirklich koenenn? Was fuer Vorteile hat das? Motiviert mich mal ein bisschen^^
     
  2. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 29.01.05   #2
    Ich finde das schon wichtig.
    Da spielt man auch genauer und hat ne flüssige Bewegung.
    Außerdem fliegst du nicht so leicht ausm Takt wenn du mal das Begleitschema vercheckst oder so.
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 29.01.05   #3
    Jeder sollte seinen eigenen Stil finden, es gibt kein richtig oder falsch ...


    ansonten hat NOFX schon recht ;)
     
  4. Lagu

    Lagu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    11.02.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.05   #4
    ich glaube ich lerne es zuerst richtig, & probier dann einfach ein wenig rum, & entwickle meinen eigenen Stil.
     
  5. Rodrigo.G.

    Rodrigo.G. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    195
    Ort:
    bei Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.01.05   #5
    Du wirst es nicht glauben aber ich hatte das selbe problem. Mein ratschlag an Dich: Stell oder setz dich mal vor den Spiegel und spiel so wie du es gewohnt bist. Sieh dir dabei zu! Du wirst feststellen das das auch optisch total blöd aussieht. Das hat mich damals am meisten motitivert es umzulernen. Auch wenn es dir dabei nicht so geht, solltest du mit der Hand im Takt bleiben. Ich hatte da anfangs auch Probleme. Aber fang mit einfachen Rythmen an, z.B.:

    Abschlag-Abschlag-Aufschlag-Abschlag
    1/4 1/8 1/8 1/4

    wenn du fragen hast kannste mir ja mal mailen ;)

    mfg...Rod
     
  6. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 29.01.05   #6
    Es gibt nicht richtig oder falsch aber es gibt sinnvoll und unsinnvoll und es ist nunmal sinnvoll, wenn die hand immer in bewegung bleibt so dass man von vorne auch nicht sieht ob man anschlägt oder nicht. sieht auch besser aus

    edit: aber wenn du zum beispiel ne halbe oder ne 3/4 pause hast, und dann nen fetten betonten abschlag bringen willst, würde ich wahrscheinlich kurz anhalten und ausholen. was denkt ihr dazu >.<
    zum beispiel bei

    v---^--V
    oder
    v---^----V

    aber generell ist es wohl tatsächlich so dass es einfacher ist im takt zu bleiben aber wenn du einfach nen bisschen den fuß bewegst oder im kopf regelmößig 'klick' denkst reicht das auch. kommt natürlich auch drauf an ob du jetzt alleine meinst oder nen drummer hast der dir nen bisschen support gibt
     
  7. Lagu

    Lagu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    11.02.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.05   #7
    Ich glaube, es faellt auch einfacher dabei zu singen, da man sich nciht so viel auf die Koordination konzentrieren braucht. Yeah ich mach's!^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping