Der Wal-Wahnsinn ...

von szem, 10.04.08.

  1. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 10.04.08   #1
    gefunden auf einer homepage eines deutschen bassgeschäfts (the southern proshop)

    WAL Mach 3
    5-String
    irish yew, mahogany core, rosewood fretboard, goldhardware - lightly used - good condition, Bj. 2002
    weight: 4,85 kg
    5.900,00 EUR

    WAL Mach 1
    4-String
    Shedua flamed, mahogany core, rosewood fretboard, chrome hardware - lightly used - good condition - Ser.Nr. #4125
    weight: 4,32 kg
    4.900,00 EUR

    WAL Mach 1 Fretless
    4-String
    walnut, mahogany core, frteless ebony fretboard - lightly used - good condition, Ser-Nr. #3741
    weight: 4,67 kg
    4.500,00 EUR

    :screwy:

    andererseits, ich bin froh, dass ich es noch geschafft habe, vor etwas mehr als einem jahr einen shedua-Mk1 um die hälfte der preise da oben zu ergattern ... :rolleyes:

    ich bin gespannt, wann es wieder neue Wals geben wird (ich habe dazu noch keine neuen informationen, außer die, dass die rechtliche übergabe der firma von pete stevens an seinen nachfolger, dessen namen öffentlich auich noch nicht bekannt ist), vielleicht hört der wahnsinn mit den gebrauchtpreisen dann auf ...
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.04.08   #2
    ich bin schon länger der ansicht, dass die marktwirtschaft seltsame blüten treibt ;).
    und je älter ich werde, desto mehr ein verfechter der objektiven wertlehre ...
     
  3. fungus

    fungus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 10.04.08   #3
    he!
    ich war auch heute auf der seite und hab nur den kopf geschüttelt.

    noch dazu hätte ich vor einen jahr nen wal für 1,8k kaufen können. hab dann aber nen fast wie neu tobias aus 1992 genommen. war ne spur billiger, vielleicht gibts da ja auch mal so einen boom, obwohl eigentlich will ich den nicht mehr hergeben.
     
  4. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 10.04.08   #4
    Hm, oder es ist ähnlich wie dem Vintage Wahn bei Fender, wenn das so weitergeht hast du bald ein Vermögen bei dir rumstehen szem :rolleyes:


    Ach ne das hast du ja auch so :p
     
  5. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 10.04.08   #5
    das habe ich vorhin auch entdeckt. schade dass ich gerade in karlsruhe festsitze, sonst würde ich glatt hinfahren. leisten kann ich mir aber keinen, auch wenn der fretless mich wahnsinnig anmacht.

    ich würde auch glatt meinen 30th stingray dafür hergeben :p
     
  6. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 10.04.08   #6
    wobei ich lieber 5000 euro für nen wal hinlegen würde als auch nur 3000 für nen fender-scherben, egal wie alt er ist.
     
  7. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 10.04.08   #7
    Hmmmmm, kommt drauf an... ;)

    Gruesse, Pablo
     
  8. |snare|

    |snare| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.08   #8
    Irgendwann, wenn ich mal mein eigenes Gehalt verdiene, werd ich mir auch einen Wal-Bass kaufen! :)

    Hoffe ich zumindest. :D
     
  9. map

    map Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.529
    Erstellt: 11.04.08   #9
    Am selbstverdienten Geld hängt man "im Normalfall" noch mehr (ausgenommen szem's ;))

    Die Wal Entwicklung ist aber recht interessant, da sich die Preise innerhalb eines Jahres fast verdoppelt haben...
     
  10. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.04.08   #10
    Sowas nennt man Hype, mal sehen, wie lange sowas hält. Interessant ist, dass Fretlessspieler wie Percy Jones oder Laurence Cottle (beide (Ex-)Briten, die bekanntermaßen gerne british kaufen), deren Markenzeichen vor Jahren noch der Wal-Sound war, vor langem bereits auf andere Marken umgestiegen sind.
    In einem Interview haben sich beide geäußert, dass der Support durch Wal nicht mehr funktioniere und die für Profis wichtige technische Unterstützung mangelhaft sei.

    Der Händler nimmt die Preise, die der Markt hergibt. Wer eine Harley in der Garage stehen hat, kauft einen Alembic Series I, wenn er schon alles hat. Und der Besitzer eines historischen Jaguars eben einen Wal...;)

    Das Nachsehen hat Otto Normalbassist.
     
  11. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 11.04.08   #11
    Das macht mir Angst!
    Die spinnen doch alle!

    Ich trau' mich kaum mehr, meinen noch live zu spielen.

    Tom
     
  12. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 11.04.08   #12
    naja, die preise passen sich halt der nachfrage an...ich finde die preise auch ziemlich überrissen, aber es gibt halt immer wieder die leute, die sich das leisten können / wollen. somit kann mans den verkäufer gar nicht so übel nehmen, solange jemand den preis zahlt....
     
  13. szem

    szem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 11.04.08   #13

    guter punkt, tom. ich nehm meinen mk1 auch nur mehr ungern außer haus. den pro hab ich in einem neutralen koffer, den erkennt keiner, aber auf dem custom-koffer steht groß und deutlich WAL drauf ...

    dass percy jones nach 15 jahren mit Wal 1993 mehr und mehr auf eine andere marke (Ibanez) geswitched hat, versteh ich schon. wenn du deinen wal als arbeitsgerät brauchst und dann zero support vom "werk" bekommst (ersatzteile bestellen? hahahaha ...). laut einem percy-jones-interview hat pete stevens nach dem tod ian wallers percy, er war immerhin einer der bekanntesten wal-spieler zu dieser zeit (brand x!) in england, nicht einmal angerufen oder sonst wie kontaktiert. marketing, künstlerbetreuung - wuzzat? in einem anderen interview sagte PJ aber, dass die besten fretless-bässe, auf denen er jemals gespielt hat, die Wals sind. er besitzt auch noch zwei (einen Mk1 4er und einen Mk2 5er afaik)

    bei wal soll ja alles anders werden. so richtig glaub ich erst, wenn es offiziell ist.

    trotz allem sind (funktionierende) wals einmalige bässe, kein anderer bass klingt so. jedenfalls läuft der hype seit ende 2006, als endgültig klar wurde, dass pete stevens aus "gesundheitlichen gründen" nie wieder einen anständigen neuen bass bauen wird können. ab diesem zeitpunkt zuckte der markt aus. alle zwei monate heißt es, so, jetzt ist der höhepunkt überschritten, und dann kam es wieder noch dicker, siehe oben ...

    bin gespannt, wie lange die bässe auf der station-music-homepage stehen werden ... ich sags gleich, ich kauf sie nicht ... ;)

    mich würd in dem Zusammenhang schon interessieren, inwieweit teure Wals an Bassisten gehen, die halt im Dayjob Anwälte, Investmentbanker, Zuhälter oder Gasprom-Manager sind, oder ob da - wie bei alten Fenders und bei den Eierschneidern, alten Gibson - schon die reinen Zocker/Spekulanten/Investoren ohne Bass-Hintergrund zugreifen ...

    OT
    was soll ich schon mit viel geld anfangen? mir das häusl damit tapezieren? wenn ichs hab, geb ichs aus - früher für bässe, zuletzt für ein familienauto, vielleicht irgendwann für ein haus und die nächsten 27 jahre für meinen nachwuchs ... :)
    BTT
     
  14. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.04.08   #14
    Aber schick sind die Bässe bei Station ja auf jedenfall!

    Ich glaub das ich mal vor ein bis zwei Monaten einen Wal 6er Fretless (gab es sowas, bin mir nicht ganz sicher) bei ebay für knapp unter 2000 weggehen sehen! Also mit ein wenig Glück findet man auch noch "günstig" einen Wal...
     
  15. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.04.08   #15
    PJ ist meiner Meinung nach einer der wenigen Bassisten, der -egal welcher Fretless- immer nach Percy Jones klingt (auf den ersten Alben hat er Fender Jazz gespielt und trotzdem garnicht nach Jaco geklungen). Heute gefällt er mir mit dem Ibanez Piezo Sound allerdings am besten.

    Zurück zu Thema: SM hatte vor einem halben Jahr etwa schonamal einen ziemlich abgerockten Wal für 2,9T€, der wider (mein) Erwarten doch einige Wochen abhing, bevor er rausging. Mittlerweile taucht der Laden auch öfter mal im Talkbass-Forum auf, so dass bei amerikanischer Kunschaft solche Preise wahrscheinlich zu machen sind. Da gehen ja auch beim Versteigerer.com Jazz-Bässe für über 10T$ über die virtuelle Ladentheke.:rolleyes:
     
  16. szem

    szem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 11.04.08   #16
    ein grätenloser 6er Wal unter 2k???? entweder da war was faul oder deine erinnerung täuscht dich. das wär nämlich echt eine sensation ... der typ, der den gekauft hat, muss heute noch feiern ... :rolleyes:
     
  17. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 11.04.08   #17
  18. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 11.04.08   #18
    schade, ich finde, dass gerade extreme "charakterbässe" auch gespielt und präsentiert werden sollen. in einer vitrine versauern und von 60jährigen steinreichen ex-managern, die dazu noch vollkommene nichtmusiker sind, angeglotzt zu werden halte ich nicht für den sinn eines musikinstrumentes, außer bei einem uralten fender, dessen zustand kein spielen mehr zulässt, aber als ...ich sag mal "kulturelles gut" durchaus hinter glas kann... (nein, mit ex-manager meinte ich nicth dich szem, es war nur zur verdeutlichung :p)

    natürlich sollte man sie nicht zu einem punkkonzert oder ner freibierparty oder sowas mitnehmen...

    gerade wals gibts nicht besonders oft, und an diesem unverwechselbaren sound (bzw. diese tausende von sounds, die sich produzieren lassen) sollte man auch siene mitmenschen teilhaben lassen, solange noch die möglichkeit besteht.
     
  19. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.04.08   #19
    Ja, das bei dem Bass keine Original Elektronik bei war kann durchaus sein, irgendwas war da auf jedenfall verbastelt!
     
  20. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 11.04.08   #20
    JAJAJA, mach ich ja - aber es macht mir ANGST, dass ich dann mal eben 4KiloEuros in der Hand habe. Es geht ja auch gar nicht so ums geklaut werden - ich trau mal uns so unter Bassern (vielleicht naiv?)

    Aber auf einem der letzten Gigs hatten wir so'ne Wackelbühne, da ist mir mein Backupinstrument aus dem Ständer gekippt - Ok, 'nen Preci ist stabil, nix passiert. Ich würd's mir aber im Leben nicht entschuldigen, den Wal so zerlegt zu haben. Und da gibts ja eine Menge Gelegenheit:
    Mikroständer, besoffene Sänger, unachtsame Mitmusiker, freirollende Mischpultcases etcpp....

    Klar heute Abend spiel' ich den Zon und zwar LAUT und KRAFTVOLL - dafür hab ich die Instrumente ja. Aber ich hab schon mal ernsthaft über eine Versicherung nachgedacht ....
    was aber nix daran ändert, dass es halt "unersetzliche" Instrument sind.

    nachdenklich ...

    Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping