Deutsch-Rock: Neuer Song online

von MountainKing, 16.02.17.

  1. MountainKing

    MountainKing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 16.02.17   #1
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    4.259
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.230
    Kekse:
    8.625
    Erstellt: 17.02.17   #2
    Hi Jens,

    Top...... :great:

    Hall hätte ich vielleicht was weniger gemacht und eventuell einen etwas dunkleren genommen. Und bei 2:25 setzt so eine Art Flöte ein. Synth Sound. Der spielt Melodie. Den hätte ich weiter vorne geschoben. Aber sonst.........
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 17.02.17   #3
    Vielen Dank für Deinen Input, adrachin.
     
  4. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 17.02.17   #4
    Hallo Jens,
    gerade hier reingestolpert.

    Irgendwie kenne ich den Song, war der schonmal irgendwo im Mixfeedback?

    Also da ist ja viel los im Mix :D

    Eins ist mir beim Anhören sofort aufgefallen, "Hochmitten-/Höhen-terror", muss ich immer an CLA denken ;)
    Wenn das so gewollt ist, warum nicht.
    Mich als Zuhörer strengt das sehr an, da sind für meinen Geschmack die Hochmitten wie Höhen zu stark vertreten.
    Drums vor allem HiHat, Gitarren...
    Ausnahme Gesang, obwohl der wahrscheinlich auch zuviel abbekommen hat.
    Es klingt auch etwas hart.
    Wie gesagt, auf dem Mixbuss hast Du da wohl etwas zu viel reingemacht.
    Hier empfehle ich, nicht soviel rein, ist ja alles gut aufgenommen.
    Ggf. in den Gruppen Gitarren, Gesang und Drums eine Bandemulation rein und nochmal in den Mix

    Auffällig, im Bass vor allem Tiefbassbereich könnte noch was mehr kommen, das ist etwas dünn.
    Kick wie eBass.
    Hall ist mir etwas zu viel (mag es eh etwas trockener), die Synthiemelodie später geht unter, die muss mehr nache vorne und ne Stufe lauter und/oder EQing.

    Verteilung in der Breite, Gesangsverständlichkeit ist sehr gut (spricht für das Mikro und den Preamp, was hast Du da genutzt?)
     
  5. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 17.02.17   #5
    Das ist das Mellotron aus Logic. :D Klingt aber wirklich wie ne Flöte oder so. Ja, das hätte wohl etwas prominenter sein dürfen.


    Reverb hat der eine oder andere so angesprochen. Das ist natürlich Geschmackssache, wie viel da noch vertretbar ist. Prinzipiell kann es bei solch schnellen und dichten Sachen durchaus auch mal etwas weniger sein.


    Kann sein - vielleicht hier?
    https://recording.de/threads/jetzt-so-ziemlich-fertig-deutsch-rock-wieder-mal.208388/


    Hehe ... ja, das KANN schon sein.

    Ich hab das gemischt und Benny (TonyPizza) hat dann ein Stem-Mastering gemacht. Ich habe auch recht viel mit Zerre/Overdrive/Sättigung gemacht- Vielleicht ist das auch ein bisschen viel des Guten. Benny ist aber durchaus ein Freund des CLA-Ansatzes, wenn ich das richtig weiß. :D


    Hmm, ich habe auf dem Mixbus immer auch einen Maag2-EQ (oder auch mal den SieQ oder so), bei dem ich oben rum den Shelf bei 20k (oder auch 40k - je nachdem, was besser klingt) reinschiebe. Das sind immer ein paar dB, das stimmt. Aber die Stems habe ich für Benny dann ohne die Bus-Plugins rausgeschickt, so dass es gut sein kann, dass sein Mix-/Master-Ansatz hier zum Tragenn kommt. Er mischt das schon immer recht ordentlich auf die Zwölf.


    Ja, untenrum empfinde ich das auch als etwas dünn. Geht mir auch so, aber das war im Anfangsstadium des Mixes noch viel deutlicher. Also ich hab da vergleichsweise schon ordentlich gepushed. Trotzdem fehlen ein bisschen (bzw. deutlich) die "Eier" - das seh' ich auch so.

    Da kann man sicher noch einiges verbessern. Aber ich war ja schon mal froh, mal einen einigermaßen vorzeigbaren Mix hingekriegt zu haben. Für meine Verhältnisse bin ich da gar nicht unzufrieden. :D



    Das ist interessant. Da muss ich mir ja echt überlegen, ob ich meinen ganzen high-quality-Kram (M930 plus MonoGama) eigentlich noch brauche. :D Denn das hier - alle Mikrofon-Spuren, wie Gesang, Backings, A-Gitarre, Shaker, Schellenkranz - sind mit dem Line 6 Sonic Port VX aufgenommen. Ich muss sagen: das Ding klingt wirklich nicht schlecht.
     
  6. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 17.02.17   #6
    Ja, ich erinnere mich von recording.de kenne ich das ja.

    Hochmittenterror ;)
    Ah, der gute Tony, der ist ja CLA-Schule sozusagen.
    Ja, Tony mixt und mastert gerne auf die Zwölf. DAs muss man auch können.
    Aber selbst CLA, haut da HOchmittenmäßig nicht ganz so rein.

    Dennoch, wenn nicht bei diesem, vielleicht bei einem anderen Song, mache einfach mal ne wärmere alternative Mischung, und Tony soll noch etwas Luft in der Dynamik lassen.
    Das ist schon hart komprimiert, auch wenn die Transienten da sind.

    In Sachen Line Sonic 6, erstaunlich :D
    Die Frage wäre natürlich, wie gut wäre das Ergebnis mit Deinem Top-Equipment?
     
  7. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 17.02.17   #7
    Ja, ok. Das werde ich dann beachten. Aber wie gesagt: ich habe auf den Einzelspuren und Gruppen gar nicht so viel hochmittig reingedreht. Das kommt bei mir im Mix meist eher vom EQ auf dem Stereo-Out. Der hatte aber bei den Stems ja sogar noch gefehlt.



    Tja, dann wäre Ergebnis wohl kaum noch zum Aushalten. :D
     
  8. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 17.02.17   #8
    Was heißt "nicht so viel" denn genau, und auf welchen Spuren ? ;)
     
  9. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 17.02.17   #9
    Ich kann ja mal nachschauen. Vermutlich addiert sich da doch einiges auf.
     
  10. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 17.02.17   #10
    Da liegt meine Vermutung, und/oder am Line 6 Interface, was dann in der Summierung ggf. doch nicht das abbildet, was ein M930 mit Monogama kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    4.259
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.230
    Kekse:
    8.625
    Erstellt: 17.02.17   #11
    Tja, wie schon erwähnt, einen anderen Hall. Wenn die Spuren mit den EQ Einstellungen auf eine klirrige Hallplatte treffen potenziert sich das. Jede Wette das ist sofort entschärft wenn da ein anderer Hall draufkommt.......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 18.02.17   #12
    Das ging mir auch durch den Kopf als ich meinen Post schrieb.
    Als alleinigen Grund für diese starken Hochmitten/Höhen wollte ich das dennoch nicht sehen.
    Aber guter Punkte, kann durchaus sein, sofern mountainking die Hallfahne schön hocheq'ed hat ;)

    @MountainKing
    Welchen Reverb oder Reverbs und welche Einstellung (snapshot wäre gut, vor allem Eq bei der Fahne) hast Du denn genommen, speziell für Drums und Guitars?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    4.259
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.230
    Kekse:
    8.625
    Erstellt: 18.02.17   #13
    Muss in dem Fall gar nicht sein. Da sind ja Tracks und Gruppen schon gut bestückt. Ich habe zum Beispiel immer einen Dynamic EQ als Standard vor dem Hall. Der muss nicht jedesmal was machen. Aber kann extrem hilfreich sein wenn es denn notwendig ist. Dynamischer High Shelf zum Beispiel zum Absenken klirrender Höhen. Tut auch den original Transienten gut die als Direktanteil aus den Spuren kommen. Und so weiter und so fort........
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 18.02.17   #14
    Ja, da gibt es viele Helferlein's, die klirrende Höhen (im Reverb aber auch natürlich beim Signal) dämpfen können (dyn. EQs, Multiband oder auch Deharsher etc.)
    Vor allem bei fremden Material muss man da immer mal eingreifen.

    Mache ich aber eher ungern, denn -->
    Bei eigenem Material mache ich das gleich bei der Mikrofonierung:
    Ich weiß bei allen Gitarren, Drums und Shakern welches Mikro und welchen Preamp ich nutze.
    Bei Gesang, weiß ich mittlerweile schon zu 90 Prozent, was gut bei welcher Stimme klingen wird.

    Ansonsten habe ich da dann sehr überschaubare Insertketten, die eigentlich nur zum designen des Klanges noch etwas unterstützen.

    Bei den Drums haben wir bspw. die Wahl zwischen einem Stereo Bändchen (Blumlein Anordnung) oder sehr guten Kleinmembranern (wobei ich noch auf der Suche nach den alten AKG 414 mit FET-Übertragern bin).
    Da brauche ich bei den Overheads, wenn ich das Stereobändchen dafür nehme, nur etwas HiShelf reinziehen (mit einem weich-klingenden EQ) und fertig ist die Laube.
    Bei den KMKs oft überhaupt nichts, wobei ich aber den wärmeren Klang des Stereobändchens meistens vorziehe.

    Beim Hall nutze ich meistens die hallinternen Möglichkeiten bei der Fahne einzugreifen, sei EQ Reverb, oder Damping.
    Gerade beim Relab LX480 kann man aus dem Reverb eine Zischelfahne par excellence bauen, was man aber nicht unbedingt will.

    Vielleicht klärt uns @MountainKing noch auf, was er wie eingestellt hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 18.02.17   #15
    Ja, ich werd' mal ein paar Screenshots hochladen.

    Jedenfalls danke ich Euch schon mal auf's Heftigste für den Input bislang.
     
  16. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    4.259
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.230
    Kekse:
    8.625
    Erstellt: 18.02.17   #16
    Da ich fast ausschließlich fremdes Material mische kenne ich natürlich alle Tricks von Fix it in the Mix...... :evil:

    Wobei das dann immer wieder eine Offenbarung ist, wenn man Tracks in die DAW zieht und ohne dass man irgendwo irgendwas anfasst schon eine Mischung da ist. Geht auch.

    Ansonsten abwarten was der König des Berges uns zu zeigen hat......
     
  17. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 18.02.17   #17
    OK, hier mal ein paar Eindrücke der Session:

    E-Gitarren-Bus:

    [​IMG]

    Ich hab jetzt mal die Anhebungen im Mitten- bis Höhenbereich rot hervorgehoben. Ist doch ein bisschen was. :D Außerdem gab es auf einigen der Einzelspuren der hohen Gitarren auch einen deutlichen Shelf ab etwa 3.9k. Durch die "bite"-Einstellung beim CLA-Plugin kommt tatsächlich ein Biss hervor, den die Gitarren auch benötigen.


    Hier die Drums-EQ-Einstellungen:

    [​IMG]


    Overheads:

    [​IMG]



    Die Einstellungen zum Reverb folgen noch. Erstmal Mittagessen! :)
     
  18. MountainKing

    MountainKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.17
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 18.02.17   #18
    Ich habe gerade bemerkt: Zwar hatte ich einen DrumRoom-AUX-Channel eingerichtet, aber der bekommt von den Drums gar kein Signal. Also gehen nur die Snare und die Toms auf denn Snare-Plate-Kanal (unten) und die Percussion auf einen etwas längeren Hall. Vielleicht macht es ja Sinn, die HighCuts in VVV noch etwas tiefer anzusetzen?!?

    Es gibt aber aus dem EZD noch Room-Spuren (eine Stereo und eine Mono), die ich so, wie sie waren, mit dazugemischt habe. Keinen EQ drauf.

    [​IMG]
     
  19. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.073
    Kekse:
    10.127
    Erstellt: 18.02.17   #19
    Gitarren:
    Klar, jetzt müsste man natürlich erst in die Rohspuren (Gitarren wie Drums) hören.
    Ein kurzer Take einer eGit und die Drums würden reichen.

    Dennoch, erstmal Blindflug ... die hohen Gitarren auf den Tracks haben einen HiShelf , plus E-Git Bus, das CLA-Plugin macht da oben genau die Härte rein, die man auch hört, plus Pultec auch noch bei 5khz.
    Da würde ich ansetzen.
    Valhalla kenne ich nur vom Hörensagen, könnte sein dass es den Gitarren da noch den Rest gibt ;)

    Kick passt, Snare auch, Drums parallel, ist schon einiges bei 8khz, auf jeden Fall weniger

    EDIT: Habe den Nomad Pultec bei mir auch mal mit Deinen Einstellungen probiert.
    Mir ging es nicht darum, dass es zuviel ist, was es in meinem speziellen Fall auch ist, sondern mehr um den Klangcharakter.
    Yepp sorgt auch für die Härte oben rum...

    Overheads zu kurvig, allenfalls leichter HiShelf der noch etwas Glanz bringt, aber bei 6khz wegnehmen, das klingt inhomogen.
    Bei den Overheads auch nicht unbedingt unten anheben, das würde ich eher recht flach halten.

    Eins vorausgesetzt, ich habe die Rohspuren nicht gehört, und dann ist das Gesagte auch mit Vorbehalt, aber diese Bergfahrten habe ich erwartet ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    24.05.17
    Beiträge:
    4.259
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.230
    Kekse:
    8.625
    Erstellt: 18.02.17   #20
    Hm. Hast Du einen Multiband EQ? Versuche es doch mal. Ziel sollte sein hohe Pegel runterzudrücken VOR dem Hall. Was den nicht trifft hallt dann ja auch nicht. Das entschärft die lauten Stellen etwas. Und das sollte dann auch insgesamt mehr Klarheit bringen........
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping