di box, guitarrig, rauschunterdrückung...

von Matthew-herself, 04.05.08.

  1. Matthew-herself

    Matthew-herself Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    2.07.09
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -22
    Erstellt: 04.05.08   #1
    1.
    is ne di box eigtl nur ein störfilter oder auch etwas das das signal verstärkt
    alzo wie zb n preamp?

    2.
    liegt das rauschen bei guitarrig ect daran das ich nur über line in
    in den pc geh?
    ohne di box oder preamp
    wenn ja was is dann besser di oder preamp

    thx
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.05.08   #2
    1. Eine DI kann beides sein, heißt ja nur Direct Injection. Aktive DIs verstärken meistens, passive tun das natürlich nicht.

    2. Das liegt wohl an deiner Soundkarte.

    Nebenbei sind Posts mit Großbuchstaben viel besser lesbar und animieren auch zu hilfreicheren Antworten...

    MfG OneStone
     
  3. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.05.08   #3
    :confused:
    Davon hab ich noch nichts gehört, hast Du Quellen dafür?

    @ Matthew-herself: Eine DI als "Störfilter" zu bezeichnen, ist etwas mutig... :cool: :D

    Ja, sie soll eine bestimmte Art von Störungen beheben - nämlich das Netzbrummen, das entstehen kann, wenn verschiedene oder besonders lange Netzanschlüsse / -leiungen im Einsatz sind.

    Im passiven Fall ist lediglich ein kleiner 'Trafo', richtiger: ein Übertrager drin, der das Signal magnetisch überträgt, ohne das eine elektrische Verbindung der Geräte besteht.
    Vergleichbar mit einem Optokoppler, vielleicht ist sowas bekannt: http://de.wikipedia.org/wiki/Optokoppler
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.05.08   #4
    Die Tatsache, dass viele aktive DIs einen Schalter haben, wo "Gain: -20dB/0dB/+10dB" draufsteht, reicht eigentlich schon. Aber ich habe auch mal welche gemessen, und die machen teils schon Verstärkung, d.h. in den DIs sind meist nicht nur Buffer verbaut, sondern OPs, die eben auch verstärken können.

    Das einzige, was die beiden Bauteile gemeinsam haben ist, dass man sie zur galvanischen Trennung einsetzen kann. Ich habe aber noch keine DI mit einem Optokoppler gesehen, da ein Optokoppler extrem nichtlinear ist und kompensiert werden müsste. Dann bräuche man zwei Batterien, um die galvanische Trennung zu erhalten. Aber gut, das gehört ja nicht zum Thema :)

    MfG OneStone
     
  5. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 04.05.08   #5
    Eine DI Box wandelt ein unsymmetrisches in ein symmetrisches Signal. Ausserdem wandeln einige auch die Impedanz. Das ist was anderes als ein Preamp. Wie schon gesagt, können aktive DIs auch etwas verstärken, aber darum geht es da nicht.

    Gitarren (mit passiven Pickups) haben eine hohe Impedanz ("Hi-Z"). Ein Line Eingang ist für eine niedrigere Impedanz gedacht und daher klingen Gitarren oder auch Bässe mit passiven Pickups direkt an einem Line Eingang oft etwas stumpf und erhöhtes Rauschen kann auch damit zusammenhängen. Dann nimmt man am besten eine entsprechende passive (Übertrager-)DI-Box zur Hilfe.

    Guitar Rig selbst rauscht bei manchen Presets auch ein bisschen, aber relativ wenig.
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.05.08   #6
    Eine DI wandelt immer die Impedanz, wenn Line rein und Mic rausgeht, weil die Mikrofoneingänge gegenüber Line sehr niederohmig sind. Außerdem sind die Spannungen bei Mic klein und bei Line groß. Das besorgt alles der Übertrager.

    Wenn man das Ganze auf das hier bestehende Problem überträgt, dann kann man eine DI verwenden, sofern sie am Eingang hochohmig genug für eine Gitarre ist. Die meisten passiven DIs sind das nicht, da sie Line-Eingänge haben, d.h. man braucht meist eine aktive DI.

    Aber das Störgeräusch-Problem liegt meiner Meinung nach eher an der Soundkarte als an dem, was davor kommt oder nicht kommt...


    MfG OneStone
     
  7. haggl

    haggl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    21.12.10
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 04.05.08   #7
    Ich hab ein 9m langes Gitarrenkabel... Ich hab hier gelesen, dass man ab ungefähr 10m am besten ne DI-Box anschafft..
    Also bräuchte ich sicherheitshalber eine?
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.05.08   #8
    Nein, normalerweise braucht man bei Gitarrensignalen überhaupt keine DI-Boxen. Also zwischen Gitarre und Verstärker meine ich jetzt.

    MfG OneStone
     
  9. haggl

    haggl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    21.12.10
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 04.05.08   #9
    Gut, dann werd ich das Geld in ein schönes Mic investieren.. danke:)
     
  10. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 04.05.08   #10
    back to topic.

    Gitarrig ist dafür gemacht das man mit der Gitarre direckt in den PC rein fährt, ohne eine DI-Box dazwischen.
    Störgeräusche wie brummen können so eigentlich nicht entstehen, weil ja die Gitarre mit der Verkabelung ja komplett von der Erdung getrennt ist.
    solltest du dennoch ein Brummen haben, kommt das entweder von der Soundkarte oder von Gitarrig selber. (oder vom zusammenspiel der beiden)
     
  11. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 04.05.08   #11
    Deswegen sprach ich ja von einer "entsprechenden" DI-Box. Sorry, wenn das nicht klar genug rauskam. ZB Ich stimm Dir allerdings zu, dass eine DI-Box wahrscheinlich nicht das Problem hier löst.


    Das denke ich auch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping