DI Box???

von Audax_Parvus, 09.01.07.

  1. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.01.07   #1
    Also ich hätte mal ne Frage zu ner Di Box. Diese simuliert doch einen Box Sound so wie ich das seh. Aber heißt das ich die einfach aufn Pedalboard hängen kann oder....?
     
  2. Cix

    Cix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    13.03.10
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 09.01.07   #2
    also simulieren tut die recht wenig, die verstärkt das signal und unterdrückt rauschen soweit ich weiß.
     
  3. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.01.07   #3
    Nein, du meinst sicher eine Speakersimulation.

    Zur Funktions- und Einsatzweise einer DI-Box: Funktionen einer DI - Box

    Greets.
    Ced
     
  4. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 09.01.07   #5
    DI => Direct Injection.

    Das asymetrische, hochohmige Gitarren (oder Bass)signal wird in ein symetrisches, niederohmiges Signal gewandelt, welches weniger empfindlich ist (gegen Einstreuungen).

    Speziell fuer den Gitarrenberiech gibt es einige DI-Boxen, die zusaetzlich eine Speakersimulation haben (im Grunde nur einen ueblen Filter). Bespiele dafuer waeren z.B. die Hughes and Kettner Red Box ( Hughes & Kettner Red Box Classic )oder die Palmer the Junction ( Palmer PDI-09 The Junction ).

    Einige der fuer den Gitarrenbereich gebauten DI-Boxen lassen sich auch zwischen Endstufe und Box einsetzen, die meisten "normalen" und die restlichen vertragen Instrumenten und maximal Line-Pegel.
     
  6. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 09.01.07   #6
    Was genau willst du denn mit ner DI-Box machen?
    Wenn ich deine Frage richtig interpretiere, legst du Wert auf die Speakersimulation, ja?

    Also falls dich das interessiert.... ich hab ne H&K Red Box sowie die von dir verlinkte Behringer Ultra-G. Bin vom Klang der beiden Teile (im Proberaum über Mischpult mit Aufzeichnung auf MiniDisc) angenehm überrascht. Für Recordings im Proberaum ist sowas toll, find ich. Man spart sich die Mikrofonierung des AMP und kriegt *logischerweise* einen besseren Klang als "nur" über den LineOut des Amp.

    Bei Interesse und viel "bitte bitte" könnt ich auch mal n paar Soundfiles erstellen und hier reinstellen.

    Grüße
     
  7. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.01.07   #7
    naja das beantwortet jez leider nicht wirklich meine frage obwohl ichs schon toll find ^^ ehm also wird die nicht wien effekt vor den amp geschliffen?
     
  8. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 09.01.07   #8
    Nein, die kommt nicht wie ein Effekt vor den AMP.
    Sondern an den LineOut deines AMP`s. (bzw. gibt es auch AMP`s, die direkt einen DI-Ausgang haben, du also gar keine DI-Box mehr brauchst). Also im Prinzip nach dem AMP.

    Die DI-Box soll ja nicht deinen Klang beeinflussen, sondern diesen optimal in die PA/ Mischpult/ etc. übertragen.

    siehe den Link im Posting von THEKING...

    Und die genannten DI-Boxen mit Speakersimulation dienen dann eben dazu, z.B. die Abnahme deines AMP`s mittels Mikrofon zu umgehen, indem sie versuchen (!!) den Klang eines Speakers (oder einer ganzen 4x12er-Box) zu simulieren!

    Natürlich kannst du die auch auf dein Pedalboard hängen. Wo die liegt ist der DI-Box ziemlich egal... ;)
     
  9. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.01.07   #9
    Mh das würde aber dann net besonders klingen oder? (also aufm board)

    naja nene Line out habsch an dem Amp gar nicht, nur nen multifunktionellen Fx Loop :-D
     
  10. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 09.01.07   #10
    :D Ich hab mich nur auf den Ort bezogen, wo du die DI-Box hinlegst! Die Tatsache, dass die auf dem Effektboard hängt/ klebt/ liegt ändert nix an der Verkabelung. Darum nochmal: DI-Box hat im Signalweg Gitarre -> AMP nüscht zu suchen!!!!

    Was haste für`n AMP? Ich hab auch nur nen blöden Combo :D der nur einen Line Out hat, welcher für den FX Loop ist. D.h.: entweder FX-Loop nutzen ODER DI-Box. Beides gleichzeitig geht nicht.
     
  11. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 09.01.07   #11
    Ich hab nen Fender Fm210R ja is bei mir auch so ich kann den amp entweder innen mischpult etc einspeisen oder den loop nutzen...beides geht leider auch net XD
     
  12. IanC

    IanC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Doom Town Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    647
    Erstellt: 09.01.07   #12
    Wenn ich mich da jetz ma einklinken darf :D
    Hab ich das richtig verstanden, dass die DI Box dem originalen Signal ein phasenverdrehtes hinzufügt um so Feedback zu vermeiden ? Steht mein ich so im Sonderheft von Soundcheck. Macht das im Proberaum Sinn ne DI Box zu verwenden, wenn ich mit meiner Akustik direkt in den Powermixer spiele ? Da gabs schon n paar mal ordentlich pfeifen :o
     
  13. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 09.01.07   #13
    Also, ich bin kein Techniker...
    aber ich glaube: NEIN!!

    Denn die symmetrische, also doppelte (einmal normal, einmal phasenverdrehte) Signalführung dient vorranging dazu, Störungen die auf die Leitung wirken zu vermeiden, z.B. Brummschleifen etc.

    Feedback im Proberaum entsteht jedoch nicht durch Einflüsse auf das Kabel, sondern aus Frequenzüberlagerungen u.ä., die deswegen entstehen weil - in deinem Fall - das Mikro in der A-Gitarre das Signal von einem Lautsprecher aufnimmt. Zumindest geh ich jetzt davon aus, dass es da nen Lautsprecher/ Monitor gibt. :D

    Meine Logik sagt, das es so sein müsste. Denn sonst dürfte es ja bei symmetrischen Signalen nicht/ nie zu nem Feedback kommen. Das gibt`s aber trotzdem, auch wenn z.B. ein Gesangsmikrofon mit XLR(!!)-Kabel mit nem Powermixer o.ä. verbunden ist.

    Kann das jemand genauer ausführen?

    spontane Link-Tipps:
    ars musica - Lexikon : symmetrische Signalführung
    Symmetrisch und Unsymmetrisch
     
  14. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 09.01.07   #14
    Ich denke, ich verstehe, was du mit dem Effektboard meinst.

    Meine DI-Box (Palmer PDI-09 The Junction) hängt direkt zwischen Effektboard und Amp, allerdings muss ich unbedingt dazu sagen, dass alle Soundformenden Pre-Amps im Effektboard hängen, und ich nur die Endstufe meines Amps nutze, um gehört zu werden.

    Ich habe nämlich, was eine eher unübliche variante ist, nur Effekte zur Soundformung, weil ich einfach paranoid bin und dauernd fürchte, meinen Amp wieder mal nicht live verwenden zu können und mir so den ganzen sound zu versauen, und wähle daher das kleine übel einer fremden endstufe, wogegen das restliche zeug mir gehört. Ich weiß, ich bin krank :D

    Ich würde aber, wenn die Preamps deines Amps klangbeeinflussend wirken, doch über den Loop raus gehen.
     
  15. IanC

    IanC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Doom Town Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    647
    Erstellt: 10.01.07   #15

    Das leuchtet ein ! Danke Dir :)
     
  16. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 11.01.07   #16
    Ich muss diesen Thread mal hochholen, weil ich jetzt grad mal ne Frage bezüglich DI-Box hab:

    Ich spiel nen Hughes&Kettner-Combo (Edition Blonde 40W). Der hat ja nur nen Line Out/ Line Out für externe Effekte. Bisher bin ich in der Probe immer aus dem Line Out in ne DI-Box mit Speaker-Simulation (Red Box MkII) und von dort ins Mischpult (weil wir im Proberaum unsere Ideen direkt auf MiniDisc aufzeichen). Soweit so gut...

    Jetzt hab ich mir gebraucht ein externes Effekt-Gerät für den FX-Loop geholt: das ALESIS Microverb II. Ist ja n einfaches Ding, reicht zum Experimentieren aber gut aus. Das Teil beansprucht ja nun den Line Out/ In des AMP, d.h. logischerweise ist für die DI-BOX jetzt kein Platz mehr.

    Da ich eigentlich nicht im Proberaum Mikrofonieren will und mir die Speaker-Simu der RedBox gut gefällt folgende Frage:
    kann ich die DI-Box auch an das externe Effektgerät stecken??!?! Das Gerät hat ja zwei Ausgänge (Stereo); aus einem geht`s in den Line In des AMP und aus dem anderen sollte es doch theoretisch möglich sein, die RedBox anzufahren, oder?

    Einziges Problem: während ich den Line Out des AMP ja nicht beeinflussen kann in seiner Signalstärke, hab ich beim Microverb ja nen Output-Regler. Wenn der zu hoch ist - lauf ich damit gefahr die DI-Box zu schrotten? Also gleich beim ersten Mal oder dauerhaft... weiß das einer?
     
  17. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 11.01.07   #17
    Natürlich.

    Schrotten kannste da nix. Ist das Signal zu hoch, wird es höchstens gekappt (clip).
     
Die Seite wird geladen...

mapping