Didgeridoo emulieren (z.B. mit Doepfer)

von Siegfried Zynzek, 25.11.05.

  1. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 25.11.05   #1
    Hallo,

    wie würdet ihr vorgehen, um einen authentischen Didgeridoo-Sound zu erzeugen
    (mit einem Analog-Synthesizer)

    Sehe ich es richtig, daß sich die Tonhöhe nicht verändert, sehr wohl aber die Resonanzen?

    Vielleicht habt ihr einige Anregungen für mich
    (außer den allgemeinen Tipps wie "RTFM" oder "ausprobieren")

    Viele Grüße
    Siggi
     
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.976
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    8.811
    Erstellt: 25.11.05   #2
    Ich würde ein paar Didgeridoo-Samples per mittels Frequenzanalyse
    anschauen, dann siehste ja, was sich verändert.

    Mit nem Analog-Synthesizer halte ich das aber für schwierig,
    ich denke mal da ist sowas wie der Clavia Nord Modular G2
    hilfreicher oder direkt ne Modular-Software wie Tassmann
    oder NI Reaktor.

    Oder Du hast ne fette Analog-Modular-Wand a la Hans Zimmer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping