die besten jazzmusiker der jeweiligen jazzgroup

von Robus, 18.09.05.

  1. Robus

    Robus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.05   #1
    hallo, in sachen jazz bin ich total fremd, wollte aber dennoch mal was spielen, habe auch gehört es gibt versch. jazzgruppen, z.b. new orleans jazz oder so.
    könnt ihr mir bidde alle jazzarten nennen und je ein vertreter??kennt ihr gute jazzstücke? bitte nur für e-gitarre bzw akkustik.
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 18.09.05   #2
    da gibt es 1-2 Dutzend Hauptunterteilungen, dazu wieder jede Menge Nebenzweige, auch Überschneidungen, überall gibt es typische Musiker/Bands - auf jeden Fall ist das ein Faß ohne Boden...
    Entweder mal vernünftig googeln oder besser gleich zur Bibliothek oder Buchhändler gehen und sich eines der Standardwerke zum Thema beschaffen, z.B. von Joachim Ernst Behrend
     
  3. Robus

    Robus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.05   #3
    ist das ne jazzschule??
    könnt ihr mir gute jazzschulen (bücher) empfehlen??
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 18.09.05   #4
    Die Arten gibt es sicher, aber du wirst im Jazz (so gut wie gar) nicht dieses Schubladendenken vorfinden. Du kannst grundsätzlich davon ausgehen, dass alles in jeder Besetzung spielbar ist. Und gerade die Gitarre als sowohl Harmonie- als auch Soloinstrument ist da sehr flexibel einsetzbar, entsprechendes Können des Spielers natürlich vorausgesetzt. Klar, jetzt wird sicher einer daherkommen und sagen, Miles Davis sei Bebop, usw. Das, was mich am Jazz aber fasziniert ist, dass man die Stücke auch ohne weiteres in einem anderen Stil von Funk bis Latin spielen kann, auch wenn das Original mal anders war. Du verstehst? :)

    Gruß,
    Jay
     
  5. Robus

    Robus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.05   #5
    :D
    oki so ungefährt schon, ich glaubd as beste is wenn ich anfange mich mir jazztheorie zu bescheftigen, kennt ihr ein gutes buch wo alles erklärt wird, evt. mit songs drin und s0?
     
  6. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.09.05   #6
    ...mit der Theorie würd ich mich erst mal später beschäftigen, erstmal hören, hören, hören, vielleicht kannst du dann schon etwas eingrenzen, welche Theorie dich mehr, welche weniger interessiert...

    und mit der Suchmaschine wärst du z.B. auf meinen Post von anno dazumal gekommen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=610323#post610323
    da sind zwei Bücher genannt, die für Anfänger gut geeignet sind, um sich mit der Geschichte, mit den Zusammenhängen, mit typischen Musikern + Bands vertraut zu machen, danach kann man dann gezielter nach Literatur, Internet, etc. suchen.

    Eventuell auch interessant sind die JazzPages:
    http://www.jazzpages.com/jazztalk_main.htm
    gibt dort sehr gute Beiträge, aber auch viele heiße Luft, und ganz schlimm, auch schreckliche Puristen...
     
Die Seite wird geladen...