die dicksten saiten?

von DarioVon, 28.03.04.

  1. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.03.04   #1
    was ist eigentlich die dickste stärke von seiten?
    und in wie weit veränder das den spielgefühl bzw den sound?
    ich hab anfangs mit 9ner gespielt und nun mit 10er..
    überleg aber mir 11 oder 12(?) er raufzuziehen..
    sorgt das für nen satteren sound?
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 28.03.04   #2
    ghs zakk wylde boomers haben die dicksten afaik...... es gibt aber auch "normale" saitensätze die dann mit 14 anfangen ;)
     
  3. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.03.04   #3
    taugen die boomers was? spiel im moment die dean markley blue steels
     
  4. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.03.04   #4
    welches tuning spielst du denn ?
     
  5. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.03.04   #5
    die meißte zeit normal aber ich würd sagen 30% b und 20% c
     
  6. Lutz

    Lutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    1.07.06
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    33
    Erstellt: 28.03.04   #6
    Für Jazz-Archtops sind 013er Sätze "normal". Gern auch geschliffen, zum Beispiel von Thomastik-Infeld.
     
  7. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 28.03.04   #7
    Also rein durchschnittlich gesehen die D'Addario Bariton von 014-068. Die GHS Zakk Wylde Boomers gehen von 011-070. Auf der MMM von Ibanez ist ein Saitensatz von 014-075(!) drauf. Was das für ein Hersteller ist, weiß ich aber nicht.
     
  8. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.03.04   #8
    ich hatte das gleiche problem mit den tunings wie dario_von, ich spiele drop c und standard e tuning. hab mir jetz etwas dickere 10er geholt, die bassaiten sind so dicker wie bei nem 11er/12er satz.
    die stärken sind also

    10
    13
    17
    30
    42
    52

    also 10-52

    meine sind von dean markley, gibts aber auch von ernieball (nein, ich verkaufe keine saitensätze :D ) und die gehen auch noch im normlen tuning, macht ja captain kirk auch so :)
     
  9. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.04   #9
    also ich spiele für "normalen" Punkrock 10er Saiten. Krieg ich mit den dicken jetzt nen fetteren Sound? Und mit nem E-Tuning reißen die doch am Hals und de Mechanik, oder? Was sind eure Sounderfahrungen mit fetten Saiten?
     
  10. Mctwist

    Mctwist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 29.03.04   #10
    Ich hab von nem 9er auf nen 10er gewechselt und mir dabei das Gewinde vom Klemmsattel kaputtgemacht :( ,dafür klingen die 10er aber viel besser :)
     
  11. Gast reo38fhps

    Gast reo38fhps Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.04   #11
    Also ich hatte erst 009ner D'addario's drauf...fand ich auch ganz gut aber mit der zeit lies die quali nach und alle rissen ^^
    jetz hab ich 011er Guitar Boomers drauf.
    ich finds total beschissen...Báree is übelst ka*ke zu spielen damit. :evil:
    ich will dünnere zurück...
    den sound kann ich nich ganz so einschätzen....
    3single coils:/ und eben billiggitti...
    naja denn cya
     
  12. StompBoxLover

    StompBoxLover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    11.05.04
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    11
    Erstellt: 29.03.04   #12
    hi,

    ich habe seit langer Zeit 11er auf meinen Gitarren, einen Halbton runtergestimmt. Ehrlichgesagt fand ich den Schritt von 9ern auf 10er schwieriger als von 10ern auf 11er. da gewöhnt man sich recht schnell dran.

    klar ist das mehr masse länger schwingt und das Magnetfeld der PUS besser 'durcheinanderbringt' :twisted:

    darüberhinaus unterstützt eine hohe Saitenlage auch noch saubereren Ton, da er Winkel zwischen Saite und Bundstäbchen steiler ist.

    d.h.: flache Saitenlage und dünne Drähtchen -> floppy Tone

    SRV -> Kingtone

    cheers,

    SBL
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 29.03.04   #13
    Dafür muss man bei hoher Saitenlage mit mehr Druck auf den Saiten spielen, v.a. auf den tieferen Bünden. Dazu kommt: durch den grösseren Winkel muss die Saite sich weiter dehnen, um auf den Bundstab gedrückt zu werden. Dehnung heisst aber: Ton geht hoch -> Intonation geht flöten.

    Das ist ja das alte Dilemma der physikalisch nicht möglichen Bundreinheit. Und je höher die Saite, desto schlechter wirds, weil der Gesamtweg der Saite zwischen Sattel und Steg umso länger wird, je höher die saite liegt. Schliesslich muss die erst mal vom Satel schräg runter zum Bundstab und dann wieder schräg hoch zum Steg. Also mehr Dehnung. Also mehr Veränderung der Tonhöhe.
     
  14. Regenwurm Rollt Ranzig

    Regenwurm Rollt Ranzig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 29.03.04   #14
    Hatte 0.11 Boomers auf meiner Strato :)
    Musst alles anbohren damit die durchpassten.
    Sind eben weil sie so dick sind schwer zu spielen, aber klingen schön.
    Hab sie aber schon lange nicht mehr, da zu anstrengend zu drücken...
    Also ich würde dir nicht wirklich zu dickeren raten.
     
  15. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.03.04   #15
    hab mir jetzt 11er gekauft von ghs ..
    mal sehn wenn übermorgen meine iceman usser reperatur kommt werd ich die ma raufziehn
     
  16. extremelymild

    extremelymild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    28.03.05
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.04   #16
    Hab mit dicken seiten auf E-Gitarre noch nicht so rumprobiert......bin mit 09ern und 10ern am besten klargekommen auf meiner Strat.

    Auf meiner A-Git habe ich aber gute Erfahrungen mit 12 - 70, die klingen auf jeden Fall viel voller und auch lauter als dünnere. Allerdings hab ich da auch schon Probleme, die g-saite einen Ganzton zu ziehen........
     
  17. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 30.03.04   #17
    so hab jetzt 11er drauf, wooohaa.. ziemlich umstellung
    und die e saite passt garnich richtig in den sattel..
     
  18. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #18
    aber spielen kannst du sie doch!? ansonsten kannst du ja mit der Fräse dran gehen... wie klingts?
     
  19. DarioVon

    DarioVon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 31.03.04   #19
    jau klar kann ich spielen, in vielleicht 0,3mm höher als sonst..
    also es is definitiv schwerer zu greifen, aber irgendwie ist das nen ganz andres feeling, spiel die gitarre nun auf b und das geht ganz gut.. mal gespannt wie das is wenn ich jetzt nen paar wochen die 11er spiel und dann wieder 10er auf meiner paula..
     
  20. danielscheibenstock

    danielscheibenstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    11.05.04
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.04   #20
    Ich will ja nimandem die Gitarre kaputt machen :twisted: aber man(n) könnte doch sehr starke Saiten von einer western Git. auf die E-Git. spannen so in etwa 14 oder 16 ;)

    mfg Daniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping