die geheimnisvolle Atemstütze

von erdbeer-shisha, 13.03.08.

  1. erdbeer-shisha

    erdbeer-shisha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    9.05.11
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Sauerland oder einfach: Dort, wo andere Leute Urla
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 13.03.08   #1
    Hallo! :)

    ich bins mal wieder....
    und zwar habe ich folgende frage...

    ich hatte heute gesangsunterricht und meine GL und ihre Praktikantin waren wieder "aktiv" an mir am rumwerkeln :rolleyes:

    heisst also auf deutsch...die praktikantin war am klavier, ich sang und meine GL hatte ihre hände an meinen Flanken, mittels Vermittlung des Gefühls für die Atemstütze. Ich mein, Flankenstütze und Zwerchfellatmung, und diesen ganzen reflektorischen Kram hab ich eigentlich drauf. Später sagte sie noch etwas von "ich solle ins kreuzbein und in den unteren Teil des Rückens singen". Was ist das denn fürn Areal? Hab ich sie dann natürlich auch gefragt,worauf sie dann aber nur erwiderte,dass ich das erst mal nicht wissen brauche, weil sich Flankenstütze noch stabilisieren soll.

    ...Naja, dann frag ich halt die Profis hier :D

    1. Hab ich mich da verhört oder hat diese Körperpartie wirklich stützende Funktion?
    2. Wie kriegt man ein Gefühl für diese Stützregion? Wie aktiviert man sie?
    3. Wie beeinflusst sie den Klang der Stimme?

    ich hoffe ich hab da nicht irgendwas falsch verstanden und mach mich jetzt zum Deppen:o

    In diesem Sinne, eure Claudi :great:
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 13.03.08   #2
    Hallo !
    Nein, Du hast Dich nicht verhört. Man soll beim Stützen bzw. Singen tatsächlich den unteren Rücken und das Becken mit einbeziehen.
    Wenn Du ganz tief einatmest, und ich meine jetzt nicht: mit Luft vollpumpen, sondern bewusst in die Länge des Körpers gedacht einatmest, also: Rippen auseinander, Flanken weiten, und bis hinunter ins Becken einatmest - und "hinten", also den unteren Rücken, nicht vergisst - das alles ist die geheimnisvolle Stütze ;)
    (Allzuviel muss man übrigens gar nicht spüren und oft ist es eher eine Vorstellung).
    Wie sie den Klang der Stimme beeinflusst ? Sie ist das Fundament Deiner Stimme, gibt ihr Volumen und Kraft.
    Wie man diese Region aktiviert ? Das brauchst Du nicht gesondert zu tun. Denk Dir den Atemvorgang als eine Einheit. Denn nichts anderes ist es eigentlich...
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping