Die Mehrwertsteuer und Gitarrenpreise

von Goatlord, 27.12.06.

  1. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 27.12.06   #1
    Hi Leute,

    habe vor, mir demnächst wieder ein neues Spielzeug zu besorgen, etwas aus dem höheren Preissegment. Nun frage ich mich nur, ob ich das noch schnell im laufenden Jahr tun sollte, da sich die Erhöhung der Mehrwertsteuer ja vermutlich auch auf die Gitarrenpreise auswirken könnte. Wisst ihr da schon Genaueres wie das gehandhabt wird? Haben sich solche Großhändler wie z. B. Musik Service hier schonmal dazu geäußert wie ihre Preispolitik im kommenden Jahr aussehen wird?
     
  2. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 27.12.06   #2
    3 % is auf 600 euro z.b. 18 euro mehr. bei einer so großen anschaffung wirds daruaf dann wohl auch nicht mehr ankommen. bei 1000 eurso sinds dann vll 30-40 euro..
     
  3. Blob Gilb

    Blob Gilb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.11.09
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Wahlen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #3
    Hi,

    wenn der Gitarrenhändler (wie ziemlich wenige Einzelhändler, z.B. IKEA) 1:1 die Preise von 16% auf 19% umstellt, dann wird's genau 2,59% teurer.
    also von 600 € wirds dann auf ca. 616 € steigen.

    genug kluggeschissen :)
     
  4. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 31.12.06   #4
    16€ sind in der Happy Hour immerhin 16 Bier und somit ein ordentlicher Vollrausch !!!
     
  5. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 03.01.07   #5
    Geil, wat ne Rechnung...
    Mir isses eh Lachs, ich hab mir vor kurzem sehr günstig eine ESP Viper geschossen und bin damit vollends zufrieden ;)
     
  6. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 03.01.07   #6
    ausserdem will ich euch 16Bier in einer stunde (happy hour) trinken sehen :)
    ok kommt auf die Grösse an...


    Da ich selten grösseres anschaffe denke ich nicht dass mich die mehrwertsteuererhöhung sehr hart treffen wird, vor allem weil ich mir eh vorgenommen habe dieses Jahr etwas disziplinierter mit Geld umzugehen...wenn man beispielsweise abnehmen will und gleichzeitig sparen, wieso kauft man sich dann jeden tag en baguette für 2€?
    ihr merkt es ist spät
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.144
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 03.01.07   #7
    So einfach isses net. Der Angebotssessel für 99 EUR wird nach wie vor 99 Euro kosten, dafür steigt der Preis des XYZ-Möbels unauffällig von 129 auf 139 Euro.

    Preise sind pure Psychologie. Den Sprung von 99 auf 101 EUR bekommt jeder mit - aus 2-stellig wird 3-stellig - sind zwar nur 2 Euro, die aber im Kopf eine Menge. 129 auf 139 werden hingegen weniger wahrgenommen. Insgesamt wird die MWSt-Erhöhung in einer Mischkalkulation untergehen, die der Kunde gar nicht bewusst mitbekommt. Den Endpreis reguliert eh der Markt und nicht der Finanzminister.

    Von den monopolistischen Benzinkonzernen mal abgesehen: Neujahr 0.20 Uhr kam ich an der Shell vorbei, da mutierte die Preistafel vor meinen Augen von 1,21 zu 1,27 und heute auf 1,29. Macht unterm Strich mehr als das Doppelte der MWSt-Erhöhung. Die sacken sich die zusätzlichen Gewinne ein und wissen, dass der Dummkunde eh alles auf die Politik abwälzt.
     
  8. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 03.01.07   #8
    Wie steht doch an jeder Aral-Zapfsäule? "83 Cent sind Steuern"
    Gehen wie mal von deinen 1,21 € aus, dann wären das netto 0,38. Da 16% MwSt drauf und wir sind bei ca 0,441 €. Packt man auf die 38 Cent 19% MwSt drauf sind das 0,452 €. Die Differenz der 3% MwSt-Erhöhung betrüge also wenig mehr als 1 Cent...

    Korrigiert mich, wenn ich etwas falsch bedacht habe, aber MwSt wird ja wohl auch auf den Netto-Preis gezahlt und ich wüsste nicht, dass es noch eine weitere Stufe der Öko-Steuer gibt...
     
  9. Blob Gilb

    Blob Gilb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.11.09
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Wahlen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.07   #9
    hab ja auch net gesagt, dass der Händler es so machen wird; war vielmehr eine rein hypothetische Rechnung, die u.A. verdeutlichen sollte, dass es net die Welt is - aber Kleinvieh macht auch Mist (und viel Kleinvieh macht viel Mist ;)
     
  10. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 07.01.07   #10
    Naja, da kam dann aber noch die nächste Erhöhung der Ökosteuer mit.
     
  11. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 08.01.07   #11
    Meines Wissens nach wird die Mehrwertsteuer auf die Gesamtsummer gerechnet (bitte nicht drauf festnageln, ich bin mir da nicht 100%ig sicher). Also eine zusätzliche Besteuerung der Ökosteuer.
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 08.01.07   #12
    Ein interessantes Thema,

    1. wir sind genauso wenig blöd wie andere Branchen!
    2. wer glaubt, dass ihm jemand die MWST letztes Jahr oder dieses Jahr geschenkt hätte oder dies je tun würde ist blöd
    3. übrigens die Leute vom Media Markt sind nicht blöd...:)

    zur Sache:

    4. so gut wie alle Neuheiten sind von vorn herein so kalkuliert, dass man 2007 sagen konnte: es ging ohne Preiserhöhung
    5. ältere Produkte stehen oft bereits so sehr unter Marktdruck, dass eine Preiserhöhung das Aus bedeuten würde - kluge Hersteller wissen das und schlucken selbst die MWST!
    6. es wird dennoch eine Reihe von Produkten geben, die bisher ungewohnte Preise wie € 411.- anstelle von zuvor € 399.- aufweisen
    7. da der Wettbewerb derart hart geworden ist, dass € 3.- Preisunterschied oft dazu führt, dass ein Kunde bereit ist anstatt bei einem Händler seines Vertrauens irgendwo anders zu kaufen, wird dies wie in den letzten 20 Jahren dazu führen, dass kleine, wenig potente Händler nicht mehr mithalten können und pleite gehen
    8. eigentlich wird sich nicht viel ändern, ausser dass sich unser Staat ein noch größeres Stück unseres Einkommens krallt als bisher, denn der Staat glaubt, er könne mit unserem Geld besser wirtschaften als wir selbst! Ich kenne kauml Beispiele, die dies bestätigen könnten...
     
  13. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 08.01.07   #13
    sehr guter Kommentar:great:
     
  14. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.144
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 09.01.07   #14
    Meines Wissens wurde die Okosteuer nicht erhöht, sondern letztmalig 2003.

    Die Mwst. steht immmer am Ende der Kette. Also auch nach evtl noch anderen Steuern: Nettoverkaufspreis plus Mwst = Endpreis.

    Tendenziell richtig. Aber zumindest Angestellte haben noch ein Trostpflaster, da der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung um 0,3% sinkt. Das macht bei 2500 Eur monatlich 7,50 EUR - d.h. bis zu einem Warenkauf von monatlich 275 EUR bleibt in der Haushaltskasse trotz 19% alles exakt beim alten. Bei Lebensmitteln, Nahverkehr und Druckerzeugnissen ja ohnehin. In vielen Haushalten wird sich unterm Strich also gar nicht oder nur sehr minimal auswirken - es sei denn, man baut ein Haus oder kauft ein neues Auto.

    Voll durchschlagen wird's also "nur" bei Freiberuflern, Selbstständigen, Schülern, Studenten und allen anderen, die nicht von der Senkung der ALO-Versicherung "profitieren". Sofern wirklich alle Händler Ihre Preise anpassen.


    Die wirklichen Probleme in Deutschland liegen eh ganz woanders: In Sachen Innovationsfreudigkeit, Bildung, Entschlussfreudigkeit, Veränderungsbereitschaft, Flexibilität, Abschneiden alter Zöpfe etc. sind wir ganz schön hinten dran.

    Diese Land vergeudet unglaublich viele Energie mit Gezaudere und Gemäkel darüber, dass nicht alles so bleibt wie es schon immer war. Ich erinnere nur mal an die Einführung der 5-stelligen Postleitzahlen vor (15?) Jahren. Total läppisch. Aber was wurde da nicht alles diskutiert und gejammert - vom Betrieb, der seine EDV-Adressen einmalig anpassen musste bis zu Heerscharen von Urlaubern, denen es als ZUmutung erschien, eine Liste mit 10 neuen PLZ für die Urlaubskarten mit ins Ausland zu nehmen. Für das ganze Gejammere wurde ein Vielfaches der Energie aufgewendet, die man für die Umstellung letztlich brauchte. Und plötzlich, nur 3 Monate später kam einem eine Adresse mit alter PLZ schon merkwürdig gestrig vor...

    Allerdings hat sich etwas sehr verändert in den letzten 20 Jahren und besonders mit der Globalisierung. Früher ging man noch eher mal auf die Straße, um gegen Konzerne etc. zu protestieren. Heute wird fast alles auf die Politik(er) abgewälzt. Wenn z.B. die Deutsche Bank ohne wirkliche Not 5000 Stellen streicht, um ihre weltweiten Aktionäre zufrieden zustellen, dann ist das nach 3 Wochen aus den Schlagzeilen raus. In den Köpfen bleibt: Die Politiker sollen was gegen Arbeitslosigkeit tun.

    UNd gegen das, was die 3, 4 Energiekonzerne seit 2 Jahren von Familien und Firmen abzocken, ist die MWst-Erhöhung eh nur Peanuts. Sollen doch mal 40 Millionen auf die Straße gehen statt sich vor dem neuen Plasma-Fernseher aufzuregen und letztlich alles dem Kartellamt zu überlassen.

    Dasselbe gilt für die Pharma- und Energiekonzerne. Ihr könnt Energie sparen und weniger Medikamente vom Doc mitnehmem wie ihr wollt: es nützt alles nix, weil diese Grundversorgung fälschlich profit- und aktienorientiert ist.

    Sobald wir da weniger konsumieren und verbrauchen, gehen automatisch die Preise rauf, damit die Milliardengewinne in den Firmen nicht weniger werden. Wenn jeder seinen Stromverbrauch und seine Gesundheitskosten auf 50% reduzieren könnten - spätestens nächstes Jahr würden wir dafür genausoviel plus 5% zahlen wie heute. Da gehe ich jede Wette ein.