Die Musik und die lieben Drogen....

von dirtybanana, 06.06.05.

  1. dirtybanana

    dirtybanana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.06.05   #1
    Erstmal vorweg.Ich will niemand zum Drogenkonsum verführen oder es jemanden raten.Ich sage auch nicht das ich selber Drogen nehme.Ich will lediglich eine sachliche Diskussion führen.Mir geht es auch eher um die Natürlichen Pflanzlichen "soften" Drogen.Sollte der Beitrag den Mods nicht passen oder es Probleme geben,bitte ich den Thread nicht gleich zu schliessen sondern ihn so umzugestalten das es ok ist.


    Ich werf einfach mal ne Frage in den Raum:

    Kann man unter Drogen besser spielen und hat man bessere Ideen?




    Hier noch ein kleines Zitat des Amerikanischen Stand Up Comedian Bill Hicks (zu finden in dem Tool Song - Thrid Eye)


    ’see, I think drugs have done some *good* things for us, I really do.
    And if you don’t believe drugs have done good things for us, do me a
    Favor: go home tonight and take all your albums, all your tapes, and all
    Your cd’s and burn em’. cause you konw what? the musicians who’ve made
    All that great music that’s enhanced your lives throughout the years...
    Rrrrrrrrrrrrreal fuckin high on drugs.’
     
  2. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 06.06.05   #2
    ganz egal, was Drogen bewirken, ob mir jetzt eine Melodie mehr einfällt oder nicht - ich bin dagegen

    wenn ichs nicht schaffe ohne irgendnen zeugs gut gitarre zu spielen, dann würde ich mich ja selbst belügen wenn ich so scheiss (gras, xtc, pilze oder ähnlichen scheiss) reinziehe
     
  3. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.06.05   #3
    Zumindest zu Alkohol kann ich sagen das ich nix mehr auf die Reihe bekomme wenn ich besoffen bin.
     
  4. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.06.05   #4
    Noch ne Frage:

    Meint ihr Hendrix,Doors etc. hätten solche Musik ohne Drogen machen können?
     
  5. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 06.06.05   #5
    Besser spielen tust Du denke ich auf keinen Fall, ich hab Videos gesehen, da weiss Jeff Hanneman kaum noch was fuern Song se spielen oder Jimmy Page, wo er so vollgekokst war, dass er echt uebelst spielte.
    Wie ich noch "jung" war (man, klingt dat scheisse), hab ich nahezu alles durchprobiert, aber es wars und ists nicht Wert. Drogen sind nicht gut und ziehen immer runter, spaetestens danach. Der Schaden fuer den Koerper ist auch uebelst (heangt natuerlich auch davon ab, was man konsumiert) und teilweise irreparabel.
    Ich finde sogar, dass Hendrix und Konsorten wahrscheinlich noch bessere Songs geschrieben haetten, wenn sie Klar gewesen waeren.
     
  6. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Das auf jeden Fall.

    Es gibt da halt einen bestimmtem Mythos besonders um 70er Jahre Musik in Verbindung mit gewissen Drogen. Wahrscheinlich kann man nicht leugnen, dass z.B. das ganze psychedelische Zeug aus der Zeit stark von sowas beeinflusst war. Insofern hätte sich die Musik ohne solche Substanzen vielleicht tatsächlich etwas anders entwickelt, wer weiß.

    Aber das war damals, und es haben sich ja andererseits viele großartige Leute damit zugrundegerichtet, die sonst noch jahrzehntelang Spitzenmusik machen hätten können. Und zur heutigen Musiklandschaft passt sowas irgendwie so gar nicht mehr, finde ich. Ich kann nicht beurteilen, wie man auf Drogen spielt/schreibt etc., aber ich muss es auch nicht unbedingt herausfinden.
     
  7. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 06.06.05   #7
    also ich glaub nicht das das einen einfluss darauf hat vielleicht aufs komponieren und liederschreiben aber jeder der schon mal diverse drogen durchprobiert hat weiß das man nicht unbedingt koordinierter wird. Das man ne art kretivitätsschub bekommt mag aber sicherlich stimmen zumidest bei den psycho drogen. Gras is doch einfach nur gammelig :D
     
  8. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 06.06.05   #8
    also wenn ich betrunken bin kann ich auch nicht mehr wirklich gut spielen. aber vor nem auftritt trinke ich immer kurz vorher 2 bier schnell runter um für den anfang etwas lockerer zu sein.
    ansonsten kiffe ich manchmal. aber echt extrem selten... habe aber dann auch noch nicht versucht gitarre zu spielen. mir war auch nicht wirklich danach...
    naja. jedenfalls hätte es ne menge musik ohne drogen nicht gegeben. so viele lieder drehen sich um drogenkonsum bzw hören sich einfach nach nem deftigen lsd-rausch an.

    MfG
     
  9. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.06.05   #9
    Ironie des Schicksals... Das höre ich gerade...
    Nö, Drogen sind Scheiße... Ich krieg schon wegen Insomnia nichts auf die Reihe, doch der Zugedröhnte aus meine Stufe weiß das alles noch zu toppen...
    Aber Psychedelia rulez!
    Manche Stücke wurden unter Drogen gemacht, damit der Zuhörer keine mehr nehmen muss.
     
  10. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 06.06.05   #10
    Alkohol macht mich nicht kreativer, aber wesentlich umgänglicher. Lustigerweise werde ich unter Alkoholeinfluß handzahm und beiße (symbolisch) nicht, so wie ich es völlig nüchtern tun würde. Und dann machen mir viele Dinge mehr Spaß.

    Gras ist überhaupt nicht mein Fall. Da kann ich nix mit anfangen.

    Pilze sind aber ganz lustig - Farben... Muster... Huiii... :D

    Selbstgebrannter Absynth kann auch huiii machen.

    Überhaupt finde ich, dass Kunst und Drogen im richtigen Verhältnis eine gute Mischung sind. Wenn Dinge herauskommen, die sonst niemals herauskämen, und vor allem wenn das Resultat ein gutes ist, rechtfertigt in meinen Augen der Zweck die Mittel. Kommt dabei sowas wie Linkin Park heraus, na ja, dann kann ich verstehen, dass Eltern nicht wollen, dass ihre Kinder in die Drogen-Musiker-"Szene" hereingeraten.

    Aber beispielsweise Drogen und Beziehung - eh-eh, garnicht gut. Deswegen gilt es sich zu kontrollieren. Lange leben ist ja auch nicht schlecht, nicht war Jim?...
     
  11. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 06.06.05   #11
    Zwei Halbe vor dem Spielen?! Da könnt' ich's komplett vergessen, glaube ich....
     
  12. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 06.06.05   #12
    naja, dorgen, cih persoenlihc spiel nie unterdrogeneinfluss, asu prinzip, zudem darf ich noch keine nehmen(bin noch unter 16).

    naja, ich persoenlich waer unter drogen bestimmt nich besser, geschweigedenn kreativer. aber das is sehr subjektiv. ich finds, wie havi acuh gesagt, aber einen gewissen schwindel, wenn man was unter drogen kann, un sonst nich,m dann kann mans ja nich, dann koennens die drogen :screwy: :screwy:

    naja, ich kann aber auch kein besoffenen typen auf der buehne rumgestikulieren sehen, da kommt mir die kraetze, wenn man betrunken, spielt, un die andren merkens nich, das find ich gut.

    aber: ich zitiere bernie: wennde keine drogen vertraegst, sollste keine nehmen.
     
  13. Swissmetaler

    Swissmetaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    196
    Erstellt: 06.06.05   #13
    Soviel sind das auch wieder nicht. (kommt natürlich drauf an welches Bier du meinst ;) ) Ich denk mal ohne LSD,Cannabis,etc... hätten Pink Floyd niemals solch geniale Songs geschrieben wie zur Anfangszeiten mit Syd Barett. z.B. Instellar Overdrive oder das komplette Umagumma Album....mehr zum Thema sag ich mal nicht.
     
  14. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 06.06.05   #14
    Für mich schon. Nach einem Liter Bier bin ich schon halbwegs gut drauf, von sauber spielen kann da keine Rede mehr sein (nicht, dass ich das vorher so gut könnte.... :rolleyes: )

    Und ohne LSD wäre Syd Barrett auch nicht als schizophrenes Wrack geendet, mehr sag' ich dazu nicht. War es das wert? Ansichtssache.
     
  15. Swissmetaler

    Swissmetaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    196
    Erstellt: 06.06.05   #15
    Ist ja seine Sache gewesen, ihn hat ja niemand dazu gezwungen. Man muss halt auch wissen wann schluss ist.
     
  16. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 06.06.05   #16
    Naja Drogen können halt unter bestimmten Umständen den Körper - und da hauptsächlich das Gehirn - zu Dingen stimulieren, die es nüchtern nicht ohne weiteres zustande bringen würde. Ich hab zwar noch nie betrunken etc. Musik gemacht, aber dafür hab ich beim Theater jeweils ein halbes Bier vor jeder Aufführung und meistens nochmal in der PAuse getrunken, das half dann schon einigermaßen über das Lampenfieber hinweg. Natürlich ist das nur ein minderwertiges Hilfsmittel, und wenn ich Profi wäre und das jeden (Arbeits-)tag machen würde, dann wär ich bald mit Harald Juhnke einen heben. Wenn ich mal gekifft habe und noch Gitarre spiele merke ich, dass ich zwar ganz gut klingende Läufe oder Riffs hinkriege, aber 1. spiel ich die dann meistens nur noch rauf und runter weil ich sie einfach SO gut finde, und 2. hab ich sie meistens am nächsten Tag vergessen.
    Deswegen: Wer seinen Drogenkonsum kontrollieren kann, der kann damit vielleicht auch gut Musik machen. Aber wer glaubt, die Drogen würden dafür sorgen, dass er gute Musik macht, der lässt sich kontrollieren.

    Picture your self in a boat on the river with
    Tangering trees and marmalade skies.
    Somebody calls you,you answer quite slowly
    A girl with kaleidoscope eyes.


    - Lucie in the Sky with diamonds -
     
  17. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.06.05   #17
    Das kommt mir bekannt vor.
     
  18. Holo

    Holo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.000
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 06.06.05   #18
    Mit Alk geht bei mir net mehr viel! Hab so schon mühe gut Ideen zu erfinden :D Wenn ich irgendwas getrunken habe kann ich net mal das sauber spielen was ich net selber erfinden musste :screwy: Andere Drogen hab ich noch nicht beim Gitarre spielen genommen, aber so wie ein Kumpel von mir nach sonem Kack aussah (mittlerweile clean), denke ich nicht, dass er an irgendetwas anderes als an grüne Wesen zu denken konnte die aufeinmal auf seiner Schulter saßen.

    Zu den Berühmten die angeblich unter Drogeneinfluss komponiert haben. Wer weiß denn genau wann sie was genommen haben? Vielleicht haben sie ihre Songs ja sturz nüchtern geschrieben und sich danach aus Freude die Birne zugeknallt! Ich gönn mir nach nem anstrengenden Tag ja auch ab und zu ein Bier. Und ihr kennt doch alle den Rock `Drogen` Roll! Irgendwann erwischts da jeden ma und er rafft nix mehr. Natürlich doof wenn es da einen auf der Bühne erwischt.

    Ich jedenfalls wede mich hüten (ja Mama ich versprechs dir) irgendwelche Drogen zu nehmen, vorallem wenn ich irgendwas wichtiges zu tun habe. Aber das haben sie bestimmt alle mal gesagt.
     
  19. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 06.06.05   #19
    Nichts für ungut, aber den fand ich einfach zu klasse :D
     
  20. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 06.06.05   #20

    Bei LSD kann auch beim ersten mal zum Schluß sein.


    Sicherlich haben die hier angesprochenen Bands sich auch Inspirationen duch / im Drogenrausch geholt. Aber zu behaupten, The Doors / Hendrix oder Pink Floyd hätten nur so gute Musik gemacht weil sie Drogen genommen hätten ist doch Blödsinn und wird auch den Künstlern nicht gerecht. Gute Musik zu machen ist eine Frage von Talent und viel Arbeit und nicht wieviel Drogen man nimmt. Wieviel gute Musiker würde es dann geben wenn man das auf die Drogen zurückführt ?

    Besagte Künstler hätten ohne Drogen genauso gute Musik und manche die es übertrieben
    haben evtl sogar noch bessere Musik gemacht. WIe gesagt waren Drogen bei einigen Songs Inspirationsquelle aber gute Songs zu schreiben lernt man nicht durch Drogen nehmen, bei Leuten mit weniger Talent ist dies imho sogar hinderlich.

    Edit

    Ich will auch keine Drogen pauschal verteufeln, bin da auch manchmal mit dabei, aber viele Leute wissen halt nicht wann genug ist und man selber merkt es leider auch oft erst, wenn es zu spät ist und wenn man denkt man mache mit Drogen bessere Musik dann kommt das auch dadurch das man denkt unter Drogeneinfluss spielt man besser, ist das imho ein Trugschluß.

    Wenn ich bekifft oder besoffen spiele denke ich mir auch oft boah klingt das geil, aber wenn ich mir dann ne Aufnahme nüchtern anhöre klingts dann doch nicht so toll.