Die richtige SSD für Produktion?

von GeneralZero, 24.01.16.

  1. GeneralZero

    GeneralZero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    17.04.18
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.16   #1
    Hallo,

    ich suche momentan eine halbwegs günstige SSD für die Musikproduktion.

    Der Speicher sollte ca. 500 GB betragen.

    Bei der Musikproduktion gibt es die Besonderheit, dass ich "virtuelle Instrumente" (die oft aus vielen einzelnen Samples bestehen) laden muss und die teilweise bis zu 5 GB groß sind. Dieser Ladevorgang sollte somit möglichst schnell von statten gehen.

    Leider kenne ich mich mit SSD's nicht so gut aus und ich verstehe nun auch nicht ganz, welche SSD die bessere Wahl ist um solche großen virtuellen Instrumente schnell laden zu können. Ich bin mir auch nicht sicher ob diese VSTi (wie z.B. Pianos aus Kontakt etc.) als große zusammenhängte Datei berechnet werden oder als viele kleine Dateien?(da es ja eigentlich im Prinzip aus vielen einzelnen kleinen Samples besteht?)

    Brauche ich also eine SSD die große Dateien oder viele kleine schneller/besser verarbeiten kann? Und wenn ja welche bietet sich da an?

    Mir kamen bisher folgende beiden Modelle in den Sinn:

    - SanDisk Ultra II (480GB)
    - Samsung EVO 850 (500GB)

    Ich verstehe auch nicht ganz welche von beiden jetzt für welchen Einsatz besser geeignet ist?

    Kann jemand helfen?
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    14.601
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 24.01.16   #2
    wenn grosse Daten enbloc in den Speicher geladen werden, bringt eine SSD nicht viel
    werden Instrumente/Artikulationen aber ständig 'on the fly' in kleinen Happen nachgeladen, kann sie glänzen
    bei üppig ausgebautem Arbeitsspeicher bleiben ggf grosse Teile von geladener Daten im Disk-Cache des Betriebssytems
    in dem Fall bringt eine SSD genau gar nichts ;)
    (ohne die Speicherstrategie der Software zu kennen, lässt sich das konkrete Verhalten kaum einschätzen)

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. GeneralZero

    GeneralZero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    17.04.18
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.16   #3
    Kannst du das ganze nochmal für einen Laien auf deutsch erklären? Ich verstehe nur die Hälfte. :(
     
  4. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    14.601
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 24.01.16   #4
    du hast doch genau dasselbe geschrieben... ich habe das nur bestätigt :D
    wenn man nicht weiss, wie der Anbieter die Software programmiert hat, kann man es auch nicht einschätzen
    beide Versionen kommen vor: alles auf einmal - oder häppchenweise

    der System-Zwischenspeicher (für Festplattenzugriff) wird gern übersehen:
    Windows behält uU reichlich Daten die mal von HD geladen wurden vorsorglich im Speicher
    starte ein beliebiges grosses Programm, schau auf die Uhr wie lange es braucht...
    dann beende es und starte direkt danach noch einmal - es lädt in einem Bruchteil der Zeit

    cheers, Tom
     
  5. GeneralZero

    GeneralZero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    17.04.18
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.16   #5
    Sprich das ist bei den meisten VSTi unterschiedlich und es ist relativ egal zu welcher SSD ich greife?
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    14.601
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 24.01.16   #6
    ja, ich würde es nicht zu kompliziert machen, wenn dich technische Einzelheiten nicht interessieren
    die von dir genannten Exemplare sind ziehmlich verbreitet und sie werden oft empfohlen

    cheers, Tom
     
  7. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 27.01.16   #7
    Bei Kontakt kannst du die Preload Grösse einstellen. Geht 'runter bis 6kb, glaube ich.
    Ich habe 'ne 840EVO 1TB drin. Tut, was sie soll.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 02.01.17   #8
    Die SSDs (2 M2er) bringen bei mir fast einen Faktor 2 an Durchsatz gegenüber der normalen HD. Allerdings muss das MB das können und der Core entsprechende PCIe lanes haben. Für die Sampelei ist allerdings der RAM-Speicher entscheidend: Bei mir sind es in der Grundausstattung 32 GB.
     
  9. -P-

    -P- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.05.18
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    557
    Erstellt: 23.01.17   #9
    Habe schon diverse SSDs in den Fingern gehabt und da sind definitiv Unterschiede spürbar.
    Ich kann aus Erfahrung nur die aktuellen Samsung SSDs empfehlen!
    Kosten vielleicht minimal mehr, aber laufen einfach top.
     
Die Seite wird geladen...

mapping