Die suche nach dem passendem Vocoder :-)

von DICK-Records, 28.10.09.

Sponsored by
Casio
  1. DICK-Records

    DICK-Records Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 28.10.09   #1
    Sowas http://www.youtube.com/watch?v=-7vkT1p6ZOw&feature=related

    sollte das Ergebnis werden. Gibts da außer dem Korg R3 noch wirklich gut Vocoder? Bzw. gibts da auch sehr spezielle? Bin auf diesem Gebiet nicht wirklich Spezialist.. würde gerne eure Meinung dazu hören um oben gennates Video vom Sound her so einspielen zu können. Möchte mal etwas neues einbinden und suche schon seit langem einen Vocoder bisher nur nie wirklich mti der Materie befasst. Gibt ja auch sehr viele Videos mit einer sogenannten "Talk Box", habt ihr damit Erfahrunge? Bin dankbar für Anregungen!
     
  2. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.410
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    4.570
    Erstellt: 28.10.09   #2
    Hallo,

    Es gibt vor allem viele VST-Plugins; viele davon sind auch kostenlos.

    Hardware-Synthesizer mit Vocoder wären z. B. auch Access Virus, Alesis Ion/Micron, Korg microKorg, MS2000, die meisten älteren Synthesizer von Novation (A-Station, Nova, Supernova, KS, …), Roland JP-8080, Juno-Stage und noch einige mehr.

    Grüsse,
    synthos
     
  3. marktheshark

    marktheshark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Seeheim near Frankfurt
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 28.10.09   #3
    hi,

    hab den Korg R3. Kann ich empfehlen. Neben den Vocodersounds hat er noch einige andere gute Presets und einige möglichkeiten mehr.

    Macht Spass das Teil

    Gruss M
     
  4. DICK-Records

    DICK-Records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 29.10.09   #4
    Dankeschön für eure Antworten, werde da mal schauen was es alles so schönes gibt, ist ein PLgin generell in dieser Sache einfacher zu nutzen und vom Sound her genauso wie das "Original"?
     
  5. DICK-Records

    DICK-Records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 29.10.09   #5
    Also der Korg R3 und der MicroKorg sind ja schon mal sehr geil! Braucht es lange um sich damit zurecht zu finden? Siehe obiges Video mit Link von mir...
     
  6. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    10.302
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.132
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 30.10.09   #6
    Entscheidend ist halt immer was man daraus macht. Mein Favorit ist nach wie vor Mootbooxle, z.B. hier
    Bin seit längerem schon dabei, mir ne Talkbox selbst zu bauen, der Rohaufbau steht schon, klingt fantastisch - nicht wie der Spielzeugtestaufbau, wo er mit der Ghetto-Talkbox versucht, die Funktionsweise zu verdeutlichen - muss nur noch in ein Gehäuse. Sobald ich wieder n bisschen Luft habe, wird das vollendet, natürlich mit dokumentiertem Werdegang im DIY-Forum, incl. Sound-Beispielen.
     
  7. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 01.11.09   #7
    Behringer bietet auch bei dem alten Virtualizer (Halleffektgerät 19") einen Vocoder

    Ältere Boss VT 1 sind auch nett (Voice Transformer)

    Micro Korg hat auch mit dem Drehregler die Vocoder_Funktion mit einem beiliegenden Schwanenhals-Mikrofon

    MAM Vocoder oder Modularsysteme wie Doepfer mit Vocoder-Modul sowie Trägersignal über Sägezahnwellenformen sind natürlich teuer (Die Test CD bzw. Klangbeispiele bei www.doepfer.de )
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 05.11.09   #8
    @dr_ rollo
    Sehr geil :-) Was ist das fuer ne spezielle Mouth Tube ?

    @slay
    Ich hab nen Mam VF11 vor 5 Jahren fuer 80 EUR aus der Bucht geangelt.
    Die sind nicht teurer als digitale Kisten, klingen aber sehr viel besser.
    Nur das Handling ist bischen aufwendiger. (Rueckkopplung) Das ist bei einem Digitalvocoder unkritisch.

    @Dick
    Dein Beispiel ist eher ein Mouthtube, kein Vocoder Sound. Wobei der Typ keinen Schlauch im Mund hat. Geht dennoch in die Richtung. Wenn das mit einem Digitalvocoder gemacht ist ... Super.
    An Dr. Rollos Talk Box Beispiel reicht es dennoch nicht ran.
    Oder an dieses Beispiel :
    http://www.youtube.com/watch?v=H5-ENXSXVrM&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=cEX2qWoKltk&feature=related
    Traeger ist hier ein uralter uebler Yamaha (DX100 ?) Synthesizer.
    Effekt an/ aus. Schlauch rein/raus :-)

    Geht natuerlich auch ohne Plastikschlauch
    http://www.youtube.com/watch?v=NMt5lvrKL60&feature=related

    Nur am Rande
    Hier knallen die Blaeser noch sehr viel mehr :
    http://www.youtube.com/watch?v=mjxdmsXzwmQ&feature=related
     
  9. schobsui122

    schobsui122 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Zuletzt hier:
    29.12.12
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.09   #9
    MOTIF XS ist in einer anderen Preisklasse, hat aber auch einen Brauchbaren Vocoder.... Ansonsten würd ich in Richtung Rackvariante tendieren...
     
  10. godspeed

    godspeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    324
    Erstellt: 12.11.09   #10
    mein motif hat ja einen vocoder an board...ich hab mir dennoch für 280.- öcken das hier zusätzlich bestellt
    einfach mal die demosounds links unten anhören

    voice tone synth
     
  11. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 12.11.09   #11
    Die TC Helicon sind eher fuer den Vocalist Einsatz gedacht. Mit den grossen Modellen kann man zwar so zielich alles realisieren, auch Vocoder, aber ein Talkbox Sound vom Helicon klingt eher wie der Cher Effekt.
    Der Harmony G scheint keinen Vocoder Mode zu haben.
    Kommt drauf an was Dick vorhat.
     
  12. Tom 62

    Tom 62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.09
    Zuletzt hier:
    6.05.16
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 02.12.09   #12
    Von Electro Harmonix gibt es einen neuen Vocoder, der hat einen eingebauten Carrier-Synth (auch per MIDI steuerbar) und eine Option zur Pitchcorrection à la Autotune. Also sozusagen eine Universalwaffe. Für ca. 190 Euro isser auch nicht zu teuer. Was man in den Youtube-Videos so hören konnte, scheint er auch echt gut zu klingen. Hätte ich keinen Microkorg, wäre das wohl der Vocoder meiner Wahl.
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 04.12.09   #13
    Dieser fehlt eben bei den Harmonizern, Vokalisten wie den Helicons.
    Danke fuer die Info.
     
  14. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    4.448
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.144
    Kekse:
    18.561
    Erstellt: 09.12.09   #14
    Nö, Korg sagt, bei den kleinen Synths kann man praktisch sofort losvocoden. Und so kompliziert sind sie sowieso nicht.

    Wenn ich da an den Virus denke, wo Access in der Bedienungsanleitung selbst sagt, daß man Vocoderprogramme lieber aus vorhandenen umbauen sollte, weil man sinngemäß beim Selbstbau from scratch bescheuert wird...

    Interessant find ich ja, welcher Synthesizerhersteller bei seinen Geräten den Vocoder wie implementiert und vor allem wo eingesetzt hat.
    • Der MicroKorg z. B. hat als Vocoder eine ziemlich andere Struktur und nur noch einen Oszillator (zum Glück den mächtigen OSC 1), layern kann man dann auch nicht mehr (da geht er hin, der oktavierte Vocoder à la Earth, Wind & Fire), und auf die Patchmatrix muß man auch verzichten. Der Vocoder sitzt also im Oszillatorblock sozusagen anstelle des Mixers, wobei OSC 1 der Carrier ist und der anstelle von OSC 2 verwendete Audioeingang der Modulator. Hier kann das fertige Vocodersignal sogar noch gefiltert werden.
    • Der Virus faßt den Vocoder als das auf, was er ist: ein Filter. Folglich kann man mit Filtersounds nicht bzw. nur auf Umwegen vocoden, weil der Vocoder anstelle der beiden Filter eingepflanzt wird. Dafür sitzt er vor allen Effekten, und man hat als Carrier die komplette Oszillatorsektion zur Hand.
    • Bei Novations KS-Reihe wiederum hat man beim Vocoden sogar das volle Syntheseprogramm zur Verfügung, weil der Vocoder als Effekt läuft, bei dem der Synthesizer selbst als Ganzes der Carrier ist (wobei im Multimode nur der 1. Part vocoden kann). Nachteil: Der Vocoder kann mit Synthesizermitteln nicht mehr weiterbearbeitet werden, weil er hinter dem eigentlichen Synth sitzt. Wer mit KS-Bordmitteln das Vocodersignal weiterverwursten will, braucht einen zweiten KS, weil der Audioeingang (zwecks Zurückspielen und Nochmaldurchjagen) ja auch schon belegt ist.

    Nur mal am Rande: Ich wage gar nicht drüber nachzudenken, wieviele potentielle Vocoder sich in diesem Moment in meiner Bude befinden...


    Martman
     
Die Seite wird geladen...

mapping