Digi im Schrank

von Dauphin, 01.12.16.

Sponsored by
Casio
  1. Dauphin

    Dauphin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    742
    Erstellt: 01.12.16   #1
    Unabhängig von der Auswahl des eigentlichen Geräts: Um die Optik zu verbessern, kann man jedes EPiano auch in einen Schrank packen.

    Meine Situation ist dabei noch erschwert, dass eigentlich kein Platz im WoZi vorhanden ist, der direkt an der Wand breit genug für ein Klavier ist. Daher wurde das Roland FP-7F so in einen Einbauschrank eingebaut, dass es bei Nichtgebrauch senkrecht an der Wand steht und bei Gebrauch eben in den Raum hineinragt. Der WAF (Womans Acceptance Factor) :engel: ist damit nun voll gegeben. Der Schwenkmechanismus ist dabei von Gasdruckfedern so austariert, dass auch kleine/schwächere Personen problem- und gefahrlos damit umgehen können.

    Achtung: Der aufgerufene Preis beim Schreiner war deutlich teurer als der Neupreis des Rolands. Am Ende ist es ein (fast perfekt gelungener) Selbstbau geworden.
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    2.703
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    447
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 01.12.16   #2
    Fotos? :)
    Klingt spannend.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dauphin

    Dauphin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    742
    Erstellt: 01.12.16   #3
    Gerne doch :)

    _DSC3012.jpg _DSC3015.jpg _DSC3016.jpg

    Der hintere Teil des Schrankes ist in Wahrheit nur eine Verkleidung für den dahinter befindlichen Kaminzug, aber so sieht der Einbauschrank einfach besser aus. Die Fronten sind alle (vom Autolackierer) in weiss hochglanz lackiert. Wichtig sind natürlich auch Steckdosen im Schrank.
    Nach der Erfahrung vom Bau würde ich beim nächsten Mal das eine und andere natürlich anders machen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 14 Person(en) gefällt das
  4. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    2.703
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    447
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 02.12.16   #4
    Cool! Danke!
    :great:
     
  5. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 02.12.16   #5
    Pfiffige Lösung. Sowas in der Art hätte ich gerne für einen Flügel.

    Ist die Hochkantlagerung bei einer Hammermechanik unkritisch?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.802
    Zustimmungen:
    827
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 02.12.16   #6
    ...kommt drauf an.

    Die Korg RH3 kann das wohl garnicht ab.

    Im Zweifel würde ich beim Service des Herstellers nachfragen....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. chaltechalte

    chaltechalte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.13
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.103
    Erstellt: 02.12.16   #7
    Sehr coole Idee! Und sieht perfekt ausgeführt aus.

    Langzeiterfahrungen, ob/wie gut die Tastatur das Hochkant-Lagern abkann, wären jetzt noch interessant.
     
  8. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    20.02.17
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    622
    Erstellt: 02.12.16   #8
    Tolle Idee :great:. Mich würde interessieren, wie das Stagepiano unterseitig auf der Platte befestigt wurde ?
    Kann man das Stagepiano noch ohne weiteres mitnehmen / transportieren ?
     
  9. Dauphin

    Dauphin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    742
    Erstellt: 02.12.16   #9
    Danke für die vielen Kekse und Zustimmungen hier - hätte ich so gar nicht mit gerechnet :hat:

    Zu den Langzeiterfahrungen: Also, ich habs jetzt ca. 2 Jahre so im Schrank, bisher keine negativen Auswirkungen. Aber ich hab Roland jetzt mal angeschrieben, ob das ein Problem ist.

    Das Digi ist an den Original Verschraubungen für den Original-Ständer verschraubt. Das sind vier Schrauben, die von unten durch das Brett und dann in das Digi gehen. Zusammen mit den originalen Gummi-Füssen ist das vollkommen ausreichend. Wenn man es mitnehmen will, muss man die halt rausschrauben. Wobei ich wollte eigentlich noch nach Flügelschrauben schauen, die ich dafür nehmen kann, dann bräuchte ich noch nicht mal mehr einen Schraubendreher.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    993
    Erstellt: 02.12.16   #10
    Die stählernen Hammergewichte werden nur in 0°-Spielposition der Tastatur wie vorgesehen in der Endlage abgelegt. In jeder anderen Orientierung zieht die Erdanziehungskraft mit mehren Kilogramm an der Tastatur-Mechanik. Das ist unabhängig von den Konstruktionsdetails zwangsläufig so, auch wenn es bei den meisten Modellen nicht wie bei Korg gleich zur Unspielbarkeit führt. Ist irgendwo Holz oder Plastik im Spiel, wird das früher oder später der Kraft des stärkeren Materials nachgeben.
     
  11. lophiomys

    lophiomys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.14
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    439
    Erstellt: 02.12.16   #11
    Bei einem Besuch der Bösendorfer-Fabrik habe ich beobachtet, dass im Parterre einige Flügel hochkant gelagert werden, und dabei aber die Klaviatur und Hammermechanik darüber in einem separaten Schacht normal waagrecht gelagert wird, IIRC.

    Trotzdem sollte das mit einklappbaren Standbeinen und Lyra möglich sein. Ein paar Gegengewichte und ein 333kg Flügel könnte elegant in der Wand verschwinden oder sich wenigstens an der Wand hochklappen.
    :)

    - - -

    Re @FünfTon: "mehrere 100 Newton":

    Ja vielleicht auf einem größeren Planten (mit einer größeren Gewichtskraft), aber nicht auf der Erde.
    Wikipedia beschreibt das direkt im Text.
    "... Umgekehrt ist 1 Newton die Gewichtskraft, die auf einen Körper mit der Masse 102 Gramm wirkt. ..."
    Diese 2-3 N seitliche, statische Belastung müssten die Achsen in einer Mechanik von einem Digitalpiano schon aushalten.
     
  12. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.12.16   #12
    Coole Idee! :great:


    ...der "Piano vestecken"-Thread! :-D
     
Die Seite wird geladen...

mapping