digitalpult für kleinen club

von paulsn, 13.01.08.

  1. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 13.01.08   #1
    hallo zusammen,

    nach ausgiebiger internetrecherche (auch in der sufu ;) ) habe ich mich jetzt doch dazu entschlossen einen neuen thread zu eröffnen.

    folgendes. bin seit kurzem als haustechniker bei einem kleinen club angestellt ind dem rock/pop konzerte bis 300 zuschauer veranstaltet werden. das ganze befindet sich gerade im umzug, und mein chef will nun den FOHplatz komplett einstampfen und digitalisieren. primäres anliegen wäre den ganzen outboard-mist zu verbannen, oder in anderen worten, digitalpult.

    mein erster gedanke war natürlich ls-9 32. leider ist das geld dafür nicht da (zumindest nicht ohne größere bettel-aktionen)
    option 2 wäre das tascam dm 4800. schaut ganz solide und brauchbar aus, nur laut den mir vorliegenden infromation gibt's da keine eq`s in den aux-wegen, was somit dazu führen würde, dass es die von mir gestellten anforderungen nicht mehr erfüllt.
    nummer3: tt24... es schaut interessant aus. hab mich auch hier im forum schlau gemacht, und bin auf eklige berichte von abstürzen und problemen mit der firmware gestoßen. was is da dran?
    nummer 4 und behelfslösung wäre ein ls9-16 + erweiterungskarte auf 32 inputs. softwartechnisch wäre ich dann glücklich, aber so 16 channelfader plus erweiterungskiste ist halt irgendwie fummelig.


    mein frage: was soll ich tun? ^^ hat jemand noch weitere vorschläge? kann mit jemand helfen eine option auszuschließen aufgrund von erfahrungen mit der besagten technik? kann mir jemand sagen wo ich eventuell billiger an ein ls9-32 kommen könnte?
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 13.01.08   #2
    achtung mit ls9 und extension. Afaik gibt es momentan keine Möglichkeit remotebare Preamps wie z.b. AD8hr direkt von der Konsole aus zu steuern, zumindest nicht ohne teuere Umwege.
    Yamaha bietet afaik momentan keine passende Karte um die Steuerdaten über den Slot auszuspielen, und eine externe Remoteschnittstelle gibt es nicht.
    Das geht nur über konkurrenzprodukte und die kosten wirklich Asche. Lohnt für so ne Anwendung nicht.
    Du kannst Wandler audiotechnisch natürlich problemlos verbinden und nutzen, musst diese aber am FOH lassen da du Gain und Phantom eben nicht übers Pult remoten kannst. Aber dann kann man wenigstens die günstigeren Wandler der Konkurrenz in Betracht ziehen. ;)

    meine Stimme geht wohl trotzdem an das ls9, und zwar wegen der Anzahl der Busse. Ich finde die ist für so eine Kleinkonsole wirklich gut, und da ja Dinge wie in ear, Zonen und Mitschnitte auch in kleinen Clubs immer relevanter werden kann es nicht schaden sich da entsprechend zu rüsten.

    Die Zahl der Busse wäre mir jetzt wichtiger als die Zahl der Kanalfader bzw vermeiden des layer switichings. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache.
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 14.01.08   #3
    Ich würde hier auch zur Bettelaktion raten.

    Mit dem TT24 und dem DM4800 dürfte doch so mancher Fremdtechniker ein Problem haben. Das Yamaha als Industriestandard hingegen ist inzwischen recht weit verbreitet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping