Dimavery Bass?

von Ameroth, 10.07.07.

  1. Ameroth

    Ameroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Wels
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #1
    Kennt Ihr diesen Bass? DIMAVERY MF-100 RW 4-saitiger E-Bass, burn. Hab ich bei shop2rock online gesehen! Hab voher noch nie was von DIMAVERY gehört. Schätze aber, dass das nix gscheites ist oder?:D
     
  2. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 10.07.07   #2
    Ne, von Dimavery ist wirklich abzuraten. Die Teile sind sehr schlecht verarbeitet, Bundstäbchen stehen über und die Tonabnehmer sind ein Graus. Ein Basserkollege hatte mal einen Dimavery-Jazzbass von eBay.

    Das Teil, was du dir ausgesucht hast, sieht ja wirklich brachial aus. Wenn dir Optik wichtiger als gute Bespielbarkeit und Sound ist, dann bestell. Falls das Teil unbrauchbar ist, kannst du den immernoch zurück schicken.
    Aber bitte nicht zu viel erwarten.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  3. Ameroth

    Ameroth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Wels
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #3
    Nein danke! Ich dachte mir schon so etwas! Ich werde mich auf nen Squier, Dean oder Epiphone konzentrieren. Da gibt es schon eine gute Auswahl zwischen 200-500€
     
  4. frankNfurter

    frankNfurter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.899
    Erstellt: 10.07.07   #4
    tach,

    bis vor ca. zwei jahren hab' ich einen "dimavery"-bass besessen. die modellbezeichnung habe ich vergessen; es war eine simple konstruktion: lindenkorpus, ahorn-schraubhals, palisandergriffbrett, ein humbucker im "MM"-stil, simple winkelblech-brücke in "prezi"-bauweise sowie jeweils ein ton- und volumenregler.

    ich hatte ihn mir unbesehen für 129 EUR als "backup"-instrument zugelegt und fand lediglich einen wichtigen grund zur beanstandung: der humbucker war sehr schwach auf der brust, was ich auch durch höhenverstellung von pickup und saitenlage kaum verbessern konnte. da wäre früher oder später ein austausch fällig gewesen.

    aber: die verarbeitung und bespielbarkeit waren für ein instrument in dieser preisklasse mehr als akzeptabel, und das ding hatte "trocken", also unverstärkt gespielt, einen klaren, drahtigen, und vor allem lauten klang, den ich nur sehr viel teureren instrumenten zugetraut hätte. am beeindruckendsten war für mich das außergewöhnlich gute sustainverhalten.

    und das ist nichteinmal meine einzige positive erfahrung mit billiginstrumenten.

    aus erzählungen von basskollegen weiß ich jedoch, daß die erfahrung mit einem instrument aus dieser preisklasse genausogut hätte anders ausgehen können. daran soll angeblich nichteinmal "nur" die billige poduktion beteiligt sein sondern auch mangelnde qualitätskontrollen im werk. vermutlich war das instrument darum auch ein glücksfall.

    mein fazit: ich denke, die pauschale behauptung "billigintrumente von dieser oder jener marke sind prinzipiell mist" ist so unzutreffend. nicht abzustreiten ist m.e. jedoch ein gewisses risko, per versandhandel ein instrument zu erwerben, das tatsächlich eine miese gurke ist.

    daher der tip, einen bass wenn irgendlich möglich im laden zu kaufen und vor dem kauf selber anzuspielen oder, falls erforderlich, von erfahrener begleitung (z.b. vom basslehrer) testen zu lassen. die wahrscheinlichkeit, dabei ein gutes instrument ohne verarbeitungsmängel für einen sensationell niedrigen preis zu finden, halte ich für gar nicht mal so gering.

    (meinen "dimavery" habe ich damals übrigens guten gewissens an einen freund und kompletten bass-anfänger verschenkt, der damit heute noch glücklich ist. den tonabnehmer hat er allerdings mittlerweile gegen einen besseren austauschen lassen.)

    sooo viele worte über solch ein billiges instrument. ;^)
    dir gutes gelingen beim basskauf!

    frank
     
  5. Ameroth

    Ameroth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Wels
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #5
    :great:Danke! Das stimmt 100% was Du sagst! Ist bei E-Gitarren das selbe! Aber ich bin aus Österreich und da gibt es leider keine Musik-Stores oder ähnliches! Also muss ich fast per Versand bestellen! Mein nächstes Ziel wäre Treppendorf zu Thomann. Aber Köln ist mir einfach zu weit! Aber das wird schon! Mit meiner Epiphone LP Studio von Thomann hatte ich auch total freude und ist im bestem Zustand! C ya!:)
     
  6. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 11.07.07   #6
    ich kann die erfahrung, daß dimaverys bis auf die PUs so schlecht gar nicht sind nur bestätigen ... hab vor längerem nen jazzbass von denen günstig geschossen. die PUs sind furchtbar, der rest ist solide - ein bisschen lack ist hier und da danebengegangen, sieht alles nicht sehr sauber aus, aber klingt trocken nicht schlecht.
     
  7. map

    map Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.529
  8. Ameroth

    Ameroth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Wels
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #8
    Danke! Traben also? Hab ich noch nie gehört, muss ich zugeben! Sieht sehr interessant aus! Und der Preis ist meiner Meinung nach realistischer! Als Gag wäre mir der Dimavery auch zu teuer!
     
  9. bum bum beavis

    bum bum beavis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    8.08.10
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #9
    nachbau? der chaos ist kein nachbau soweit das mir der gitarrenhändler meines vertrauens sagte. und spielt sich extrem gut wie ich finde, sehr schnelle ansprache und sehr gutes handling.
     
Die Seite wird geladen...

mapping