Direct mount Humbucker

von krachbummente, 05.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. krachbummente

    krachbummente Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.15
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.09.16   #1
    Hallo,
    Ich habe eine ibanez iron label und bin am überlegen, ob ich neue pickups einbaue. Gibt es irgendwo spezielle direct mount humbucker oder muss ich die Gewinde von den "normalen" aufbohren, damit ich da die schraube durchgekomme?

    Schon mal Danke im voraus
     
  2. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.860
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.165
    Kekse:
    38.878
    Erstellt: 13.09.16   #2
    Hi,

    Falls es HB geben sollte, die ab Werk die erforderlichen größeren Löcher haben, werden die schwerer aufzutreiben sein, mir sind in den Läden noch keine begegnet. Klein- bzw. Botiquehersteller machen sowas natürlich auf Anfrage. Es gibt aber natürlich Gitarren, die ab Werk solche HB haben, gebraucht wird man also schon fündig. So mancher will seine Charvel oder Wolfgang mit anderen PUs ausrüsten und verkauft die eingebauten. Das wären dann Duncans bzw. die EvHs, die ja durchaus hochwertige Teile sind.

    Das Selbermachen ist aber wirklich kein Ding, und dann hast Du wirklich die volle Auswahl. Allerdings würde ich vom Bohren abraten, weil dabei Metallstaub entsteht, der in die Wicklungen der Spulen kommen und Probleme verursachen könnte. Falls man es unbedingt so machen will, sollte man also alles außenrum mit Folie bedecken und abkleben, oder die Spulen vor dem Bohren von der Grundplatte ablösen. Die kann man dann gründlich reinigen, bevor man alles wieder zusammenbaut.

    Einfacher ist es aber, die Füßchen auf einen Holzblock zu legen, der ein kleines Loch hat, das Füßchen darüber zu positionieren und dann mit einem Dorn die Gewindebohrung zu erweitern. Das Metall ist ja nicht so dick und nachgiebig genug, dass es nach unten aufgedrückt werden kann. Auch wenns bequemer wäre, würde ich dabei aber nicht etwa mit dem Hammer hinten auf den Dorn klopfen, weil Erschütterungen den Magnet schwächen können. Also einfach mit kräftigem Händedruck und leichtem Hin- und Herdrehen langsam erweitern.

    Gruß, bagotrix
     
Die Seite wird geladen...

mapping