1. + + + Hinweis der Moderation + + +
    Dieser Bereich ist bis auf Weiteres geschlossen, da eine Diskussion nicht in der erforderlichen geordneten Form stattfindet und die Betreuung des SUB, wirtschaftlich sinnvoll, nicht zu leisten ist. Bitte führt die Diskussion in einem auf Politik ausgerichteten Forum. Im Musiker-Board werden politische Beiträge an anderen Stellen strikt durch die Moderation entfernt.

Diskussion - KONY 2012

von der dührssen, 08.03.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    3.222
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    9.025
    Erstellt: 08.03.12   #1
    Seit etwa drei Tagen macht folgendes Video die Runde im Internet:



    Es soll auf Joseph Kony, Anführer der LRA-Rebellengruppe in Uganda aufmerksam machen.
    Das Video ruft zum Paperstorm und zur massiven Verbreitung der Kampagne "KONY 2012" in Form von Plakaten, Flyern, Stickern, Shirts etc. auf, die man sich auf der Homepage der Macher des Vids, der Gruppe "Invisible Children", kaufen kann.

    Klingt alles erstmal schön und gut, aber irgendwie habe ich bei der Sache noch Bedenken, welche durch folgenden Blogeintrag - dessen Infos ich bisher noch nicht auf Richtigkeit überprüfen konnte - verstärkt wurden:
    http://visiblechildren.tumblr.com.nyud.net/

    Ich weiß, die ganze Sache ist relativ zeitaufwändig: Ein langes Vid, viel Text...aber wer sie hat, sollte sich die Zeit nehmen :)

    Was meint ihr? Ein voller Erfolg der modernen Medien und deren Beitrag zur Aufklärung, oder doch nur ein weiterer Faktor, schnell falsche Informationen zu streuen und Propaganda zu betreiben?
     
  2. Diomonic

    Diomonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.10
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    805
    Erstellt: 08.03.12   #2
    Ich denke dass kann man schwer sagen, einerseits klingt das natürlich alles sehr super KONY wird als Massenmörder dargestellt und man soll ja Geld spenden für die Armee in Uganda (soweit ich das richtig verstanden habe). Aber ein Punkt wäre schonmal dass angeblich nur 30% gespendet werden und der Rest für Organisation drauf gehn. Ein anderer Punkt wäre, dass man einfach nicht weiß wie die Lage in Uganda genau ist und was genau da dann mit dem Geld passiert.
    Es ist aber auf jedenfall sehr interessant wie viel Wirkung diese Video hat und wie schnell es sich verbreitet.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,820110,00.html
     
  3. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 08.03.12   #3
    Wer sagt, dass ich mitdiskutieren möchte, der Link sollte als Information dienen. Aber wenn du unbedingt möchtest:

    Ich finde, es ist die falsche Lösung Kony militärisch zu stoppen, schließlich birgt das einige Risiken. Das schlimmste daran, ist imo der "blinde" Support für das alles.

    So darf ich jetzt?

    http://tencalmminutesaday.tumblr.com/post/18908543425/kony-2012-eine-farce


    Hasau

    Du darfst. Ich trag dir auch noch den Link zu den Regeln hinterher: https://www.musiker-board.de/politi...rum-achtung-neuen-punkt-4-bitte-beachten.html

    Weitere Diskussionen über die Moderation dann bitte im zuständigen Sub für Anliegen unnd Beschwerden und nicht hier.
     
  4. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    2.836
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.048
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 09.03.12   #4
    Ich muss mich den Kritikern schon anschließen: wie viele von den rekrutierten Kindersoldaten müsste die Armee denn bei der Ergreifung Konys erschießen?
    Der Mann hat eine Armee aus Kindern, welche sich im Ernstfall für ihn instrumentalisieren lassen werden. Ergo werden sie kämpfen - was wiederum für die ''Befreier'' bedeutet, dass sie auch kämpfen müssen. Darauf geht dieses Video nicht im Geringsten ein.
    So, nehmen wir nun mal an es sterben gar nicht so viele Kinder. Was passiert dann mit den Kindersoldaten? Ich glaube nicht, dass die ''Befreier'' die dann einfach wieder springen lassen. Daher stellt sich die Frage: was ist besser für die Kinder? Ein Leben als Kindersoldat, oder Gefangenschaft, Vergewaltigung und Folter? Für mich sind das in keinem Fall befriedigende Lösungsansätze. Und diese kann mir die Organisation ''Invisible Children'' auch nicht bieten.

    Vorteil ist ganz klar: ja, wir kennen jetzt alle Joseph Kony. Das ist gut, da wirklich die Mehrheit der Menschen wohl noch nie von dem Kerl gehört hat. So viel gestehe ich der Organisation ein - gut gemacht. Aber dieser ständige Appell eine Jagd auf den Typ zu veranstalten? Mehr als fragwürdig.

    Über die Machart des Videos müssen wir ja eigentlich nicht weiter diskutieren - das ist Hollywood Drama vom Allerfeinsten.

    MfG
     
  5. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.145
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 12.03.12   #5
    Also ich hab mich in den letzten Tagen ein bisschen damit beschäftigt, und ich glaube eher dass da von langer Hand was geplant wird. Kony hat im Moment schätzungsweise 250 Soldaten unter sich. Das ist überhaupt nix. Ausserdem verhält er sich seit Jahren ruhig. Ausserdem geht es in dem Video immer um Uganda, obwohl sich Kony seit 7 Jahren nicht mehr dort aufhält. Trotzdem wird so getan, als würde es das Land immer noch belasten. Uganda geht es aber im Moment verhältnisweise gut (im Gegensatz z.B. zur Kony Zeit). Man hat sogar Öl gefunden, schätzungsweise so viel wie in Saudi Arabien. Ausserdem besitzt das Land mit die größten Vorkommnisse Seltener Erden ausserhalb Chinas (von welchem der Westen deswegen sehr abhängig ist), die man in allerlei elektronischen Geräten braucht. Ein Schuft wer böses dabei denkt, dass dieses Video am liebsten eine direkte militärische Intervention der USA hätte :rolleyes:
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    10.368
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    711
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 12.03.12   #6
    Hab selbiges gelesen und selbiges dabei gedacht.... Jetzt wird "Generation Facebook" und die ach so dolle jugendliche Informationsgesellschaft vielleicht auch endlich mal instrumentalisiert wie digitale affen :)
     
  7. Luke und Trug

    Luke und Trug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.10
    Zuletzt hier:
    9.10.18
    Beiträge:
    2.718
    Ort:
    Frankfurt (Main)
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.03.12   #7

    Ist zwar teilweise etwas extrem, aber trotzdem ganz interessant zum Thema
     
  8. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 14.03.12   #8
    Ich denke man kann gerade zu diesem Zeitpunkt wohl höchstens von einem Erfolg für die Macher sprechen, in der Sache in Uganda selbst ist ja außer einer Alibi-Reaktion von Obama ("Beratung der ansässigen Truppen"), die er im Wahlkampf natürlich anleiern muss, noch nichts erreicht. Das zeigt höchstens, wie sich in dieser Zeit weltweite Hypes sogar in ein paar Tagen bilden können, das ist das wirklich bemerkenswerte.
    Das Video selbst finde ich, jetzt wo ich es ganz gesehen habe, ziemlich mies. Die Macher halten ihre Visage in die Kamera und (v)erklären sich zu Helden, man wird mit Tränen und Pathos überschüttet (junge Generation der Hoffnung, das ist nur der Anfang, etc.....), und damit wirklich der letzte Depp versteht WIE böse dieser Kony ist wird noch ein Bild von Hitler eingespielt. Wirklich dubios sind, wie meine Vorposter schon richtig bemerkt haben, die Auswahl des Themas sowie der angebliche "Lösungsvorschlag". Es gibt ja nun wirklich viele Themen bezüglich der weltweiten Gerechtigkeit die man hätte aufgreifen können, warum gerade Kony bleibt schleierhaft. Im Video wird die etwas sparsame Begründung gegeben das "man ja irgendwo anfangen müsse", sehr überzeugend.
    Die vorgeschlagene Lösung ist dann schon fast lustig, wenn sie nicht traurig währe: Geld das direkt für Waffen und Militärausrüstung aus dem Westen bestimmt ist und bestimmt nichts Gutes anrichtet, sowie den Kauf von im Westen produzierten "awareness kits". Natürlich wird ein Bruchteil auch noch gespendet, aber insgesamt ist es ein weiteres Bespiel für das, was man im negativen Sinne "Entwicklungsindustrie" nennt, in der Geld aus dem Westen in den Westen zurückwandert und dabei als Hilfe zur Rettung der Menschheit deklariert wird, mit dem wir zusätzlich noch von den großen, umfassenden Ungerechtigkeiten abgelenkt werden. Ich denke die Themenwahl ist vor allem einfach darstellbar und bietet exellente Vermaktungschancen. Kindersoldaten und die Definition eines finsteren Bösewichtes wecken ziemlich zuverlässig Emotionen, die man im Folgenden kanalisieren kann. Außerdem ist das Thema bequem, da wir im Westen ausnahmsweise mal nichts dafür können, im Gegensatz zum Sponsoring von Diktaturen die durch Rohstoffverkauf und Kredite von unserem (Steuer-)Geldern finanziert werden, unserer gnadenlosen Handels- und Subventionspolitik die z.B. die Armutsbekämpfung behindert (zum Vergleich der Dimensionen: jeden Tag sterben knapp 30.000 Kinder aufgrund von Armut), unseren Waffenexporten an fragwürdige Regime, etc......das wären meiner Ansicht nach Themen wo es an die Substanz von Übeln gehen würde, die grundsätzlich und langfristig die Welt verbessern könnten. Sorry für meine negative Sicht, vielleicht liegt es daran das ich heute schlecht drauf bin, aber je mehr ich drüber nachdenke desto mehr könnte ich mich ereifern, deswegen jetzt mal ne Pause......
     
  9. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.145
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 14.03.12   #9
    Der Waffenexport an fragwürdige Regime wird ja in dem Video explizit gefordert. Museveni ist ein lupenreiner Demokrat ;)
     
  10. XaserIII

    XaserIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.886
    Erstellt: 14.03.12   #10
    Hi,

    Ich habe auch viel mit Freunden über das Thema diskutiert. Ich bin derzeit in england am studieren und auch mit vielen afrikanern befreundet. Ihre Meinung ist das es viel zu leicht dargestellt wird, kony zu fassen. Der typ sei skrupellos und jetzt vermutlich im kongo djungel, der riesig und schwer zu durchforsten ist.
    Angeblich wurde schonmal ein team von 20US soldaten vor einem jahr oder so losgeschickt um "den mal eben umzulegen"... 3 kamen zurück...

    Meine Meinung ist, das Kony im Moment viel zu viel als die lösung für alle Probleme dargestellt wird. Ist Kony mal weg wird net alles einfach wieder normal. Die 30000(?) Mann Kinderarmee hat imo nic anderes als eben diese Armee. Sie wird zerfallen, neue Anführer sich herauskristallisieren.

    Ich denke das es zwar wichtig ist Kony zu stoppen aber ich denke nicht das das der erste schritt sein sollte um afrika generell zu Helfen. Wer sich ein bisschen schlau macht erfährt erstmal was da unten noch ao abgeht...

    Zu dem Video. Ich finde das die Botschaft die Vermittelt wird gut, die umsetzung zu Propagandhaft... Ich meine jetzt den eigenen sohn als das Unschuldige Kind einzusetzen halte ich schon für fragwürdig.

    Dann noch ein paar worte an die, die sich wie bei fast allen spenden aktionen darüber aufregen das Geld ginge ja garnicht an die Leidenden...
    Ich halte das für absoluten Unfung (um mal ein schwächeres wort zu verwenden). Keiner ZWINGT euch zu spenden. Ihr wurdet auf das Problem aufmerksam gemacht also liegt es jetzt an euch zu entscheiden, was ihr tut um zu helfen. Sich beschweren macht es nicht gut das ihr das Problem ignoriert (das wohl nicht bei allen kritikern so ist, bei den meisten habe ich aber so das Gefühl).

    Insofern... MfG, Xaser
     
  11. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.145
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 14.03.12   #11
    es gibt keine 30000 Mann Kinderarmee, aktuelle Zahlen gehen davon aus, dass Kony noch etwa 250 Männer (Kinder/Frauen) unter sich hat.

    Das ist ja gar nicht das Ding bei der Organisation, das Ding ist, dass es ein Problem jetzt als gravierend hinstellt, was vor 7-8 Jahren vielleicht existent war. Von Kony geht im Moment relativ wenig Gefahr aus. Seine Armee ist klein im Vergleich zu früheren Zeiten. Aber man hat Öl in Uganda gefunden (Erdölvorkommen so groß wie in Saudi Arabien oder mehr!) , ausserdem gibt es dort seltene Erden. Die sind sehr wichtig für den Westen, werden aber bisher hauptsächlich in China gefördert, weswegen eine große Abhängigkeit von China existiert. Deswegen herrscht jetzt schon ein wirtschaftlicher Stellvertreterkrieg zwischen dem Westen und China in Afrika. Ob das dabei bleibt oder ob ein richtiger hinterher kommt wird man sehen. Selber die Finger dreckig machen will man sicher nicht. Auf jeden Fall ist die ganze Kony Welle für die USA im Moment eine wunderbare Vorlage um ihren Einfluss in Uganda zu vergrößern.
    Ich hab bei Facebook schon Leute schreiben sehen, dass es ja diesmal endlich nicht um Rohstoffe, sondern um Humanität ginge. Schön wärs -
     
  12. XaserIII

    XaserIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.886
    Erstellt: 14.03.12   #12
    30000 war die - wenn ich mich recht erinnere - die im Video genannte Zahl und dass ich das selber bezweifle sieht man an meinem Fragezeichen dahinter.

    250 halte ich für ebenso absurd, wer sich in einem land wie uganda auf offizielle statistiken verlässt kann meiner Meinung nach genausogut an den Osterhasen glauben.

    Die Sache mit dem Öl.. Ich sehe den Punkt den viele dort machen aber Mit der begründung, man könnte ja eventuell damit die usa beim einmaschieren helfen, nicht den vielen und großen Problemen die es in afrika gibt entgegenzutreten ist meiner meinung nach genauso fragwürdig wie sollen wir x leute umbringen um y zu retten...

    MfG, Xaser
     
  13. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.145
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 14.03.12   #13
    Für die 250 finde ich gerade keine Quelle, aber her mal ein Zitat vom Spiegel:

    Die Menschen in der Region leben in Angst vor seiner "Widerstandsarmee des Herrn" (LRA), zeitweise hatte er mehrere tausend Männer, Frauen und Kinder unter Waffen, inzwischen sind es angeblich noch immer mehrere hundert. In seinem Auftrag wurde gemordet, geraubt, geplündert, vergewaltigt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,820110,00.html

    Mehrer Hundert also, nicht gerade eine große B

    ich glaube du verstehst den Punkt nicht: Kony ist keine Bedrohung mehr, wie er es noch vor 7 Jahren war. Er ist nur noch ein Warlord wie viele andere auf dieser Welt. Nicht mal tausend Mann hat er noch unter sich. Natürlich ist er ein schlimmer grauenvoller Mörder, aber er wird im Augenblick dermaßen aufgeblasen, dass man sich doch fragt warum?
    Und ich meine nicht, dass als Nebeneffekt bei einer Beseitigung Konys ein Einzug der USA vorbereitet werden würde. Nein es ist viel simpler: Kony interessiert niemanden, Kony wird benutzt, um in Uganda Einfluss zu gewinnen. Wie schon oben geschrieben, da herrscht ein Wirtschaftskrieg zwischen USA und China. Was interessiert die Kony mit seinen paarhundert Gefolgsleuten? Rein gar nix! Museveni will man kaufen/hat ihn gekauft und unterstützt ihn deswegen. Der Typ ist genauso ein Unterdrücker und die UPDF (ugandische Armee) ist genauso für Vergewaltigungen und Plünderungen bekannt wie die LRA! Ausserdem unterstützen sie noch die SLA (Sudan Liberation Army) die auch keinen Deut besser ist.
    Kony 2012 ist einfach ein gemütlicher Vorwand für die USA es sich in Ostafrika gemütlich zu machen, bevor die Chinesen kommen.
     
  14. XaserIII

    XaserIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.886
    Erstellt: 14.03.12   #14
    Ich verstehe den Punkt schon. Allerdings glaube ich, dass es zurzeit immernoch über 1000 sein werden die direkt oder indirekt unter seinem Kommando stehen. Der typ ist ne entwicklungsblockade. Natürlich kann man drüber streiten und ich persönlich denke auch nicht das Kony der richtige Startpunkt zum "aufräumen" ist aber man sollte doch meinen, egal ob man jetzt kony 2012 unterstützt oder irgendwas anderes machen kann, das man wirklich was tun sollte - irgendwas - nur net immer da sitzen und jammern wer das alles ausnützen könnte...
     
  15. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.145
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 14.03.12   #15
    Worauf gründest du diesen Glauben? Ich meine hast du dafür irgendwelche Anhaltspunkte, oder misstraust du einfach nur den überall verbreiteten Zahlen?
    Und eine Entwicklungsblockade ist der Mann auch nciht mehr wirklich, der ist irgendwo in der Zentralafrikanischen Republik im Urwald. Der macht grad alles andere als das Land mit Krieg zu überziehen ;)
    Da soll man lieber Amnesty spenden z.B. aber bitte nicht diesen Idioten, die sich zum einen selbst dran bereichern, und dann auch noch den Einfluss der USA in Uganda stärken, damit man schön die Rohstoffe unter Kontrolle hat.
    Und es geht wie gesagt nicht, wer das ausnutzen könnte, weil das suggeriert, dass es der Versuch sei zu helfen, udn jemand könnte diesen Versuch ausnutzen. Es ist aber kein Versuch zu Helfen, es ist der Versuch Einfluss zu gewinnen, und KOny ist dafür der Vorwand. Wenn Kony aus dem Weg geräumt wird gehts genau so vielen Leuten besser, wie nach dem Tod Bin Ladens
     
  16. XaserIII

    XaserIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.886
    Erstellt: 14.03.12   #16
    ich basiere mein Misstrauen auf meinem Eindruck den ich habe.. Wenn ich mir so die geschichten von meinen afrikanischen kommilitonen anhöre ist ganz Mittelafrika von Korruption nur so überzogen, weshalb ich jeder info die ich von da unten bekomme direkt erstmal misstraue.

    Ist krieg verbreiten nicht irgendwie ein bisschen störend, wenn man da unten menschenrechte bildung und medizinische hilfe ausbauen will?


    Von mir aus sollst du garnix spenden - nur irgendwas machen um dafür zu sorgen das es da unten vorran geht... Denn in einem punkt hat das video vollkommen recht... Ist es nicht im
    Öffentlichen interesse afrika zu helfen werden die regierungen es auch nicht tun!