Dollmetscherkabine als Basis für eine Gesangskabine?

von Savia Fulton, 11.10.06.

  1. Savia Fulton

    Savia Fulton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #1
    Guten Tag,
    ich möchte mir für wenig Geld eine ausreichende schalldichte Kabine bauen.
    Von einem Freund habe ich eine gebrauchte Dollmetscherkabine für ca 50 Euro angeboten bekommen, hat er bei Ebay eingestellt.
    Hier paar Daten:
    Diese Kabine besteht aus 8 Seitenteilen und 2 Deckenelementen, die mit Steckverbindungen befestigt werden, wie sie aus dem Möbelbau bekannt sind. Einen Boden gibt und gab es nicht. Größe außen: 1,6 x 1,6 x 2m hoch Jedes Seitenelement hat eine Breite von rd 80cm und eine Wandstärke von ungefähr 3,5cm. 2 Elemente sind mit einem Fenster ausgestattet, ein Türelement ist auch vorhanden, innen ist eine filzartige Ware verklebt, die Schallreflexionen vermindert. In den Deckenteilen sind jeweils 1 bierdeckelgroßes Loch, in denen sich die nun nicht mehr vorhandenen Lüftungen befanden
    Bild1: Fensterelement von außen
    [​IMG]
    Bild2: Fenster - und Türelement im 90° Winkel montiert von innen
    [​IMG]
    Bild 3: Detailaufnahme Steckverbindung von innen
    [​IMG]
    Bild 4 Fensterelement von innen
    [​IMG]
    Bild5:Bild5: Türelement von außen
    [​IMG]
    Also jetzte meine Frage:
    Ist diese Kabine als Grundlage für eine Gesangskabine brauchbar oder völliger Mist?
    Ich weiß dass noch viel zu machen ist wie der Boden.. Dach sind 2 Löcher, die Nähte zwischen den Elementen sind auch eine Schwachstelle, usw.
    Auf was muss ich noch achten?
    Ich würde mich über jede Hilfe freuen.
     
  2. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 11.10.06   #2
    hi

    das hat damit zu tun was du von der gesangskabiene erwartest:
    wenn du einen kleinen raum haben willst der eine gute akustik hat um darin gesang aufzunhemen ist das denke ich recht geeignet.
    mit ein paar schaumstoffen u.ä. lässt sich da garantiert was machen....

    wenn du einen komplett schallisolierten raum haben willst den du ins studio stellst um den sänger darin zu posotionieren und außerhalb der kabine auf zimmlautstärke zu hören ohne dass das mikro das mitaufnimmt kommst du mit dem teil denke ich nicht sonderlich weit ;)
    da wäre es sinnvoller einen teil des raumes abzumauern o.ä.....

    sag doch bitte genauer was du vorhast!

    lg
    simon
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.10.06   #3
    Also ich würde mich über das teil freuen. Kann man viel draus machen.

    Persönlich würde ich so vorgehen:

    1. Alle Löcher mit Filz oder Bauflies verschliesen

    2. Mindestens 1 Fenster mit schweren Stoff abhängen (wenn möglich den Stoff frei schwingen lassen)

    3. Eine Wand würd ich persönlich auch noch mit schweren Stoff abhängen

    4. Decke vielleicht mit Schaumstoff verkleiden

    Es ist wichtig eine sehr saubere und tockene Stimme zu bekommen, also sollte wenn möglich der Raum total Tod sein. Vielleicht muss auch garnichts mehr gemacht werden und der Raum ist schon ausreichend Isoliert.

    Diesen Moltonstoff haben wir im Proberaum als Raumteiler:

    https://www.thomann.de/de/gerriets_buehnenmolton_r55_blau.htm

    Find ich vom Preis noch im Rahmen.
     
  4. Savia Fulton

    Savia Fulton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #4
    Schwerer Stoff meinst du damit dem Moltonstoff?

    Also würdest du das Innere nicht voll mit Noppenschaum machen?

    Was ich vorhabe:
    Eine kleine Gesangskabine wo ich bessere aukustische Werte habe, wo ich meine Tracks aufbnehmen kann.
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.10.06   #5
    Persönlich nicht, vielleicht eine Wand. Sie wird dann ja auch immer kleiner, wenn dann 5 cm starker Schaum an der Seite noch hängt. Ja mit schweren Stoff meinte ich den Molton oder du kommst irgendwie an so Theater Vorhänge dran. Das wäre natürlich noch besser. Ich halte nicht so viel von dem Noppenschaumstoff, da gibt es besser und günstigere Sachen die man zum teil auch selber bauen kann. Bin mehr so der Fan von Absorbern, Diffusorn und eben einfach nur frei schwingenden Stoffen.

    Moton wäre nur eine günstige Alternative, muss nicht sein.
     
  6. Savia Fulton

    Savia Fulton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #6
    wie krieg ich denn so ein Stoff frei schwingend hin?
     
  7. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 11.10.06   #7
    Holzrahmen aus Dachlatten mit Metallwinkeln zimmern und Stoff drauftackern.
    Denk´bitte auch an eine Frischluftzufuhr - nicht daß Du erstickst.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  8. Savia Fulton

    Savia Fulton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #8
    Eine Frischluftzufuhr...wo kann ich denn ein Loch oder so machen ohne hohe akustische auswirkungen im negativen?
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.10.06   #9
  10. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 11.10.06   #10

    Die Auswirkungen auf die Akustik in der Kabine sind nicht dramatisch, solange der Ventilator leise ist - nur die Schalldichtigkeit nach außen wird geringfügig beeinträchtigt.
    Die Frage ist, ob das für Deine Anwendung schlimm ist - ich denke nein.

    Es gibt auch schalldichte Ventilatoren. Etwas teurer, aber das sollte Dir Dein Überleben wert sein :-)

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  11. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 11.10.06   #11
    Oder man nimmt ´nen Rohrventilator und noch ca. 2 Meter passendes, flexibles Lüftungsrohr. So kann der Ventilator 2m ausserhalb der Kabine sein und die Luft wird durch das Rohr in die Kabine geführt. So hält sich das Ventilatorgeräusch innerhalb der Kabine noch mehr in Grenzen.
    Für die Wände würde ich auch eher lose Stoffe wählen als Noppenschaum. Mir scheint diese Kabine für Deine Zwecke durchaus geeignet.
     
  12. Savia Fulton

    Savia Fulton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #12
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.10.06   #13
    Ich hab keine Ahnung. Den hab ich nur mal als Beispiel rausgesucht. Er muss ja auch sehr leise sein bzw. kaum zuhören.

    Vielleicht mal in den nächst möglichen Baumarkt fahren und sich beraten lassen.

    Einen guten Vorschlag fand ich auch das mit dem Rohrventilator.

    - Einfach mal darüber nachdenken - :great:
     
  14. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 12.10.06   #14
    Also wenn du die Kabine für 50€ kriegen würdest, wäre das als Basis schonmal super! Wie weit du das ganze noch ausbaust musst du wissen. Die Ventilation würde ich auch ungefähr so machen wie oben schon beschrieben, also oben in die Kabine ein Lüftungsgitter einbauen. Die Teile gibt es fertig mit einem Anschluss für Lüftungsschlauch. Diesen Schlauch dann ruhig ordentlich lang wählen und in Bögen nach unten legen (so ähnlich wie eine Serpentine) und am Ende den Lüfter einbauen. Das müsste ansich schon ganz ok sein, um den Schall vom Lüfter aus der Kabine rauszuhalten (wäre ja nervig, wenn so ein Lüfter auf der Aufnahme surrt) ansonsten gibts auch noch so Schallabsorber, die du zwischen deine Lüftung bauen kannt, allerdings sind die ziemlich teuer. Bei dem Lüfter musst Du allerdings aufpassen. Die normalen Rohrlüfter aus dem Baumarkt sind meistens sehr laut. Also wenn möglich gucken, dass der Baumarkt da ein paar Demoteile montiert hat, um ein Modell zu finden bei dem die Lautstärke ok ist.

    Für die Akustik reicht es, wenn du dir ein paar Noppenschaumstücke besorgst und ein paar Quadrate an die Wände klebst, besonders ringsrum in Höhe des Mikros. Die ganze Kabine zuzupflastern bringt normalerweise nicht viel mehr im Verhältnis zum Preis des Schaumstoffs.

    Wenn du das ganze dann noch möglichst schalldicht haben willst wirds etwas aufwendiger. Der erste Schritt wäre alle Ritzen und Löcher ganz konsequent abzudichten, also die Fugen zB mit Acryl abspritzen und auch die Kabeldurchführung ordentlich dicht machen. Dann könntest du um deine Kabine einen Raum drumherum bauen (zuerst eine Lattung aus Holz, die dann entweder mit Panelen oder Rigips verkleidet wird) zwischen die Kabine und die neuen Wände kommt dann Isolierwolle. Die Kabine sollte dann allerdings nicht direkt auf dem Boden stehen, sondern auf Füßen, die zB auf Schaufstoff lagern...

    Man kann das Teil also noch ordentlich pimpen ;) , inwieweit das für dich Sinn macht musst du wissen
     
  15. Savia Fulton

    Savia Fulton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #15
    Ich hab jetzt einige Tipps gefunden, mit Hilfe von euch.
    Also würde ich nun so vorgehen.
    1.) Schalldicht machen.
    Bedeutet alle Löcher, Nähte und Schwachstellen abdichten.
    Löcher ggf. mit Baugibs decken, und die Fugen mit Acryl abdichten
    2.) Wände:
    Hier werde ich erst eine Dachlattenkonstruktion bauen.
    Dann erstmal 5 cm Steinwolle drauf, 3 cm Luft lassen, und dann
    gelcohte MDF-Platten (20-30% Lochanteil).
    Durch die Dachlatten so konstruieren, dass die MDF-Platten
    Nach innen gewinkelt sind, um parallele Wände zu vermeiden.
    3.)Decke:
    Da die Decke nur 2m hoch ist, und ich auch ziemlich groß.
    Werde ich nur 5cm Noopenschaum draufkleben.
    4.) Ein Fenster mit einem schweren schwingenden Stoff(Moltonstoff :https://www.thomann.de/de/gerriets_buehnenmolton_r55_blau.htm) abhängen.
    Also wieder mit Dachlatten eine Kontruktion bauen, und nur oben festtackern, damit
    es unten schwingen kann
    5.) Einige Quadrate 5cm dickes Noppenschaum besorgen, und um das Micro verlegen.
    Net zuviel, weil sonst der Raum dumpf klingt.
    6.)Boden:
    Tritschalldämmungsplatten im Baumarkt kaufen, OSB-Platte drauf, darauf die Kabine und in der Kabine den Boden dann mit Teppich oder ähnlichem auslegen
    6.) Lüfter und Kabellöcher:
    Lüfter anbringen . eBay: Lüfter Wand Decken Ventilator 100mm Wallair Cata 98m³/h (Artikel 220036041453 endet 14.10.06 12:52:04 MESZ)
    Und Und Löcher für die kabeldurchgänge.
    So bitte jetzt um Verbesserungsvorschläge oder Sonstiges.
     
  16. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.10.06   #16
    Ich find es schon voll in Ordnung. Den Molton würde ich nur schön Wellenförmig anordnen. So schlugt er noch ein bißchen mehr.


    Achtung bei der Steinwolle (Mineralwolle). Lieber noch einen Flies oder ähnlich darüber spannen, da frei umher schwebende Steinwolle giftig ist.
    Falls der Lüfter zu laut ist und auf der Aufnahme zu hören ist, würd ich ihn während der Aufnahme ausmachen. Ich denke schon das dann trotzdem noch genügend Sauerstoff einströmt durch die Öffnung beim Lüfter.

    ...oder du stellst dir ein kleines Pflänzchen rein - zwecks Sauerstoff :D

    Sonst ist es eigentlich Top.
     
  17. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 12.10.06   #17
    Ich habe jetzt noch nicht ganz verstanden, was du mit den MDF Platten vorhast. Die sollen die Außenwand, also quasi einen Raum um deine Kabine herum bilden oder? In diesem Fall kannst du sie einfach gerade montieren, da die Außenwand eigentlich sogut wie keinen Einfluss mehr auf den Klang hat (optimal wäre es wenn die Innenwände schräg stehen würden aber die Kabine ist ja schon fertig und wenn Noppenschaum usw. drin ist, ist das auch nicht so schlimm), sondern einfach nur das ganze nach außen schalldicht machen soll. Deswegen ist auch gelochte MDF Platte unvorteilhaft und außerdem zu teuer. Günstiger wäre es als Außenwände Spanverlegeplatten zu nehmen. Die haben schon Nut und Feder um sie zusammenzustecken und wenn der Baumarkt einen Holzzuschnitt hat, schneiden die dir die Platten normalerweise auch auf das passende Maß. Optisch ansprechender wären allerdings Holzpanele (bzw. Holzdekor), die es mit Spanrücken auch schon sehr günstig gibt, wobei die Dämmung dann nicht ganz so gut wäre weil die Verlegeplatten dicker sind. Fließ, Folie oder ähnliches brauchst du für die Steinwolle eigentlich nicht, da auch die Außenwände sogut wie möglich abgedichtet sein sollten und dann eh keine Fasern mehr aus dem Zwischenraum in die Luft gelangen können.

    Zur Lagerung auf dem Boden würde ich eine Konstruktion vorschlagen, die nicht flächig auf dem Boden aufliegt, wie es bei Trittschalldämmung der Fall wäre sondern auf Füßen steht, die mit möglichst kleiner Fläche auf dem Boden aufliegen (musst du dann aber mit der Stabilität des Kabinenbodens aufpassen, bzw. noch eine Verlegeplatte als Boden druntermontieren). Dazwischen auch einfach Dämmaterial stopfen. Unter die Füße kann man dann auch Schaumstoff oder Trittschalldämmung drunterlegen. Wenn du schonmal dabei bist zu bauen, würde ich das so machen, da es nicht besonders aufwendig oder teuer ist diese Füße (entweder Holzklötze oder fertige Möbelfüße) zu montieren, auch wenn es für eine reine Gesangskabine nicht so entscheidend ist (bei Instrumenten mit viel Bass, insbesondere Bassdrum sieht das schon anders aus).

    Edit: Achja über das Fenster würde ich eine Gardinenleiste setzen, in die man diese kleinen Röllchen einfädeln kann (hoffe du weißt was ich meine). Dann kann man den Molton auch mal aufziehen, denn wenn du ihn fest an eine Holzleiste tackerst brauchst du ja eigentlich kein Fenster mehr ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping