Doppelt gebucht... was machen?

von bionictom, 05.10.06.

  1. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 05.10.06   #1
    Brauch mal eure Meinung, wir haben leider ne Doppelbuchung. Und zwar am 25. Oktober. Zuerst stand fest dass wir auf einer "Parteiveranstaltung" spielen, und zwar 3,5 fahrstunden nach Tirol, dafür gibts 120€, und wir spielen zusammen mit einer, in Österreichischen Indiekreisen mittlerweile bekannten band.

    Und heute krieg ich die E-Mail, dass wir den Ernie Ball Battle of the Bands Wettbewerb für unsere ausgeuschte location gewonnen haben, und ebenfalls am 25.Oct in Graz bei der Taste of Chaos Tour spielen. Es gibt nix dafür, aber das Publikum ist größer, Nachteil: Keine Kohle, und die Headliner spielen andere absolut andere Musik als wir. Der Gig ist ca. 1,5 Stunden weg, also insgesamt ca 4,5h Fahrzeit zwischen den Locations

    Für was würdet ihr euch entscheiden?
     
  2. Gisha

    Gisha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    12.10.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 05.10.06   #2
    für 125,- € fahrt ihr als band 3,5 Stunden und macht dann noch einen auftritt?
    ich verstehe euch nicht:confused: :screwy:

    habt ihr einen vertrag abgemacht oder unterschrieben?
    wenn ja - der zählt!
     
  3. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 05.10.06   #3
    Nein, kein Vertrag.

    Ja, 120€ mehr als die aktuell bekanntesten Bands aus der Gegend auch verlangen, und die haben 3 Alben draußen, und Touren durch D und Frankreich.
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.10.06   #4

    So wie du das hier schreibst ist das auch nach eurem (AU) Recht ein Vertrag!
    Daran sollte man sich halten. Ausser die Partei lässt euch raus.


    Topo :cool:
     
  5. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 06.10.06   #5
    Also ich würde persönlich zur zweiten Möglichkeit tendieren. Parteiveranstaltung hört sich für mich etwas strange an ....:confused:

    Warum bekommt ihr so wenig Geld für eure Gigs ??? Also die Fahrtkosten müssten schon mal alleine abgerechnet werden plus eine angemessene Gage.
    Ihr seid selber schuld, wenn ihr euch derart unter Wert verkauft. So werdet Ihr ( zumindest finanziell gesehen ) nie auf einen grünen Zweig kommen. Mir ist schon klar, dass viele Clubs etc. für unbekannte Bands wenig zahlen aber man ist doch selber Schuld, wenn man sich derart ausbeuten lässt. Da kann man nur noch versuchen, mit Merchandise Artikeln und eigenen CD's die Gage aufzubessern. Vorausgesetzt, der Gig hat genug Zulauf und den Leuten gefällt eure Mucke.
    Bei Bandcontest ist es ja normal, dass keine Gage gezahlt wird. In der Regel will bzw. kann man ja etwas gewinnen. Von daher fände ich es schon okay, auf dem gewonnenen Gig zu spielen.

    Aber denkt echt mal drüber nach, ob Ihr in Zukunft noch für lau spielen wollt. Bei beiden Gigs würdet Ihr wahrscheinlich noch'n Draufleger machen. Das kanns ja nun auch nicht sein, oder ?!
     
  6. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 06.10.06   #6
    Also, ich weiß ja nicht wie teuer bei euch Benzin ist, aber mit 120€ macht man doch kein Verlustgeschäft. Klar sind da noch viele versteckte Kosten, wie Saitenverschleiß, und die 1-2 Stundne die man sich in der Arbeit frei nehmen muss kosten auch was.

    Wir sind halt noch nicht in der Lage mehr zu verlangen. Wir tasten uns schön langsam vor, welchen Betrag die Ldute bereit sind zu zahlen.... hat ja auch keinen sinn, wenn man 400€ kriegt, und dafür 1 einziges Konzert im Jahr spielt.
     
  7. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 06.10.06   #7
    Mir ist grade der Grund für eure unterschiedlichen Wertvorstellungen klar geworden, und zwar, dass ihr ne Coverband seid, und wir eigene Songs spielen.
     
  8. Jonny Cecotto

    Jonny Cecotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    234
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.10.06   #8

    Macht Ihr Covers? Für eine Band mit eigenem Material sind 120 Euro für nen Gig doch für den Anfang in Ordnung.
     
  9. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 06.10.06   #9
    Ich spiele noch in einer Melodic - Punkrock - Band. Und selbst da sind die Gagen wesentlich höher, als die von euch. Und da spielen wir ausschliesslich eigene Songs.
    Ich finde nach wie vor, das ihr schon ein paar Euro mehr verlangen könnt.
    Natürlich steht bei Gigs immer der Spass an der Sache im Vordergrund. Aber für lau spielen muss ja auch nicht sein.
     
  10. Jonny Cecotto

    Jonny Cecotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    234
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.10.06   #10
    Naja für lau ist ja wohl was anderes oder?

    Ich denke das liegt immer an der Anzahl der Gigs, die man spielen möchte. Dadurch, dass so viele Bands sich für lau anbieten kommt halt für die besseren nicht mehr so viel bei der Sache rum. Zumindest kommts mir so vor.

    Aber das ist ja auch immer ne Sache der musikalischen Qualität und des Bekanntheitsstatus. Bei uns gehen die Gagen gerade auf Tour sehr stark auseinander. Da sind auch durchaus Shows dabei, die man nur spielt um einen Tag dazwischen zu füllen und die Fiskosten zu decken.
     
  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.10.06   #11
    Selbst wenn man als Band incl. Instrumente nur mit einem Auto fährt und in 3,5 Stunden ca. 300 Km zurücklegt und nur mal 25 Cent den Kilometer rechnet - kommt man Hin- und zurück auf 150,-€ Kosten................
    Und das ist in Heidelberg oder Austria ob mit oder ohne Cover genauso.

    Klar kann man umsonst spielen - aber die Kosten sollten erstattet werden.

    Und noch einmal zum Thema Vertrag. Wenn jemand für die Partei gesagt hat - - ja wir wollen euch und jemand von Euch ebenfalls gesagt hat, ja wir spielen - dann ist ein Vertrag zustande gekommen!
    Über das Thema Schadenersatz usw. will jetzt hier nicht sprechen.......

    Zumindest in Deutschland kommt man als Band und Musiker bei Veranstaltern ganz schnell auf eine schwaze Liste, wenn man Verträge nicht einhält.

    Topo :cool:
     
  12. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 06.10.06   #12
    FALSCH! Bei Gigs steht die Dienstleistung 1. am Veranstalter und 2. am Publikum im Vordergrund. Danach kommt die Professionalität der Band, wie ständige Auffindbarkeit aller Musiker, vollständiges und funktionierendes Equipment, Erscheinen mindestens eine halbe Stunde VOR der vereinbarten Zeit etc.
    Der eigene Spaß ist nur ein kostenloser Bonus, der sich aber von selbst einstellt, sofern man siene Sache ordentlich macht.
     
  13. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 06.10.06   #13
    Naja - fuer mich is Musik n Hobby. Klar will ich auch nich bei Gigs draufzahlen und ich find auch, dass ihr das so handhaben solltet, dass ihr wenigstens auf 0 rauskommt. Aber: der Spass steht im vordergrund. Klar, wenn man geld verlangt, dann sollte man sihc im klaren sein, dass man die dienstleistung fuer die man bezahlt wird auch erbringt, aber wenns mir keinen spass mehr machen wuerde, wuerd ich die sache hinschmeissen. So einfach isses.
    BTT: Ich denk es ist klar, dass ihr den Gig, den ihr zuerst zugesagt hattet spielen solltet. Ihr koennt hoechstens da nachfragen, ob ihr da nen alternativen termin bekommen koenntet, was allerdings anhand der beschreibung nicht zu vielversprechend klingt, find ich.
     
  14. Jonny Cecotto

    Jonny Cecotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    234
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.10.06   #14
    Was hast du denn für ein Auto? Ich komme ca. auf 60,- Euro, mit nem Benziner vielleicht 80,-.
     
  15. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 06.10.06   #15
    naja - wenn man 25 cent pro km rechnet und 300 pro strecke komm ich auch auf 150.
    Aber das hilft dem threadersteller sicher auch nich weiter :-)
     
  16. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.10.06   #16
    30 Cent pro Km sind quasi gesetzlich anerkannt (siehe z.B. Pendlerpauschale in Deutschland - Kilometergeld - Wikipedia
    ).

    Beim ADAC kann man als Mitglied nachlesen, wie hoch die Kosten real für das eigene Fahrzeug sind.
    I.d.R. sind die realen Kosten höher als 25 Cent pro Kilomenter.

    Ich (wir) habe zwar ein ganz leicht andere Wertigkeit als Paddy ;) :
    1) Publikum
    2) Veranstalter

    aber faktisch läuft das auf das gleiche hinaus.


    Topo :cool:
     
  17. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 06.10.06   #17
    Yoa, denn wenn das Publikum sichtbar zufireden ist, wird es der VA in der Regel auch sein ^^ Ich habs sorum, weil der Veranstalter Kunde ist und weil eben er wieder bucht (oder halt nicht).

    Um dem Fall wenigstens was beizutragen: Hier werdet ihr wohl den Wettbewerb sausen lassen müssen.
     
  18. ZorSchl

    ZorSchl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    22
    Ort:
    DU
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 09.10.06   #18
    Da der Threadstarter nun weiß, mit wieviel Cent er den gefahrenen Kilometer zu kalkulieren hat, ist ja alles klar...:rolleyes:;)

    Mal abgesehen von der mündlichen Zusage (auf die der Veranstalter sich bis auf weiteres verlässt) würde ich mir an Eurer Stelle die Frage stellen: Welcher von beiden Gigs bringt Euch weiter? Implizit, d.h. zwischen den Zeilen, ist das ja auch Deine Frage, die wir Dir allerdings schwerlich beantworten können. Vorband für eine bekannte Band anderen Genres kann eine unglaublich undankbare Angelegenheit sein, vor allem, wenn man nicht aus dem Effeff weiss, wie man das Publikum auf seine Seite zieht. Ich habe da schon Dinge erlebt, die mir als Zuschauer unangenehm bis peinlich waren (5 Sterne als Vorband der Ärzte trotz astreiner performance gnadenlos ausgebuht). Von daher zählt nicht alleine die Quantität der Zuschauer an sich, sonder die potenzielle Anzahl, die man nach dem Gig auf der Haben-Seite verbuchen kann. Lange Rede - kurzer Sinn: Versucht zu ergründen, auf welcher der beiden Veranstaltungen ihr am Besten wegkommt. Änhliches Genre kommt schon mal besser als wilde Mischungen.

    Für den Fall, dass ihr Euch für das größere Konzert entscheidet, muss Euch immer noch der Veranstalter nach einem offenen (möglicht frühzeitigem) Gespräch aus Eurer Verantwortung entlassen. Vorteilig könnte es sein, wenn ihr direkt einen adäquaten Ersatz für Euch anbietet (z.B. eine befreundete Band). Ich würde mal behaupten, wenn ihr schon auf Plakaten und/oder Flyern namentlich angekündigt seid, kommt ihr aus der Nummer schwer wieder raus. Fahrt dahin, spielt 'nen ordentlichen Gig, kassiert Eure Schutzgebühr und gut.

    Hoffe, geholfen zu haben.

    Gruß
    Alex
     
  19. bionictom

    bionictom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 09.10.06   #19
    Haben uns für den 120€ Gig entschieden, und vielleicht klappts mit der Taste of Chaos Tour trotzdem noch, werden da den Tourmanager anrufen, und fragen ob wir nicht woanders spielen können, macht ja auch in München z.B. halt.

    Danke für die teils hilfreichen und teils sehr offtopic posts.

    Es geht jetzt nicht darum, dass man mit Gigs seinen Lebenunterhalt bestreiten kann, in der Lage sind wir noch nicht, und werden wir auch ne Weile noch nicht sein. Wir wollen viel spielen, wollen dass die Leute unseren Namen kennen,un dden mit der Erinnerung an einen Abend verbinden, an dem sie richtig viel Spaß gehabt haben. Und dann wenn das Album mal draußen sind, auch gleich 10 stück davon kaufen. Und da spielt man halt gigs für spritgeld, oder weniger, wenns nicht anders geht.
     
  20. Jonny Cecotto

    Jonny Cecotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    234
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 09.10.06   #20
    ja sorry, kommt vor, dass ich mich bei sowas verrenne!

    also falls irgendwie die möglichkeit besteht bei der taste of chaos zu spielen würde ich alles daran setzen das hinzubekommen! für supports dieser größenordnung kann man durchaus auch draufzahlen müssen!
     
Die Seite wird geladen...