"Dreckiger"/Unsauberer Blues-Lead!!??

von TheKing, 27.10.05.

  1. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.10.05   #1
    hallo,
    also, folgende ausgangsituation:
    unsere band will einen blues spielen, klappt auch alles ganz gut, ich spiel meine pentatoniken über den rhytmus-chords. ABER mein spiel hört sich irgendwie langweilig an, so gefühllos, obwohl ich mir wirklich mühe geb. die technik (pentatonik, blue-notes, ...) beherrsch ich, aber mein lead-teil kommt zu sauber rüber. und genau das ist das was mir nicht gefällt.
    gibts da tricks/licks, wie man "dreckig" spielt? 2 noten auf 2 saiten gleichzeitig spielen? (hat mir mal jemand erzählt, da hatte ich aber noch keinen plan und fande es nicht interessant)wenn ja, welche wären das dann?
    oder habt ihr vllt noch andere tricks oder so?

    danke schonmal im voraus für alle antworten!
    TheKing
     
  2. maPPel

    maPPel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Neubukow
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    367
    Erstellt: 28.10.05   #2
    Da hab ich 2 Phrasen, die evtl doof klingen, aber für Blues halt das wahre sind!

    Phrase A:
    "Weniger ist mehr!"

    Phrase B:
    "Call and repsonse!"

    Was sagt uns das ganze?

    Versuch dein Spiel auf kleine Licks zu kürzen.
    Du glaubst garnicht, was Pausen im Blues alles bewirken können und wie krass Spannung aufgebaut werden kann.
    Call and response - Frage und Antwort!
    Versuch auf dein gespieltes Lick zu antworten!
    Ich gehe jetzt mal davon aus, du spielst 12-Bar Blues!
    Nutze die ersten 4 Takte, um ein Motiv in den Raum zu werfen. => Der Call
    In den nächsten 4 Takten (5-8) variierst du dieses Lick und in den letzten 4 Takten antwortest du auf dieses Lick.
    Du kennst sicher so old-school Blues-Texte ala:
    Du verstehst was ich meine oder?

    Ansonsten gibts noch andere Mittel die im Blues beim Solieren gut ankommen. Nutze zum Einstieg in die Improvisation schon die letzten Takt - also Takt 12 und mach nen einleitendes Lick. Nutze auch ruhig die Offbeats!

    Soweit erstmal von mir :)

    Gruß
    Mappel
     
  3. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 28.10.05   #3
    hey, das ist eine gute idee. ich hab bis jetzt immer versucht, mich nicht zu wiederholen, aber irgendwann geht mir dann die (ideen-)puste aus, mir fällt nichts mehr ein und es wird langweilig. und dann gefällts mir nicht mehr und ich habe keinen bock mehr auf das lied.
    wair haben auch noch ein keyboarder, das wäre eigentlich auch eine idee, keyboard und gitarre machen das call and response, oder?
     
  4. devil-may-care

    devil-may-care Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.10.05   #4
    Gute Idee!:great: Deep Purple hams ja auch so gemacht bzw. machens ja auch so!

    also ich hab neulich ma son bisschen gejammt mit nem bassisten und nem gitarristen und ich hab dann bei nem blues meine leadgitarre mit reverb interessant gemacht. Das klang auch geil, und ansonsten kann ich maPPel nur zustimmen...

    gruß
     
  5. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 28.10.05   #5
    @ mappel

    das heißt aber call and respond! :D
     
  6. Dizzy Reed

    Dizzy Reed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    142
    Erstellt: 17.11.05   #6
    Response heißt so viel wie Antwort.

    @mappel: wunderbar erklärt.

    Blues lernt man nicht in 2 Wochen durch ein paar jams. Blues ist richtig schwer.
     
  7. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 17.11.05   #7
    du weißt, dass ich ne 1 in englisch hab? :D

    call and respond ist kurz für:

    TO call und TO respond

    das sind verben und das verb "antworten" heißt to respond!

    to response existiert nicht!

    the response = die antwort
    to respond = antworten

    call and respond = rufen und antworten


    Sechs! Setzen! :D
     
  8. maPPel

    maPPel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Neubukow
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    367
    Erstellt: 17.11.05   #8
    :p

    Call and Response!

    Ruf und Antwort!


    Jetzt du! ;p
     
  9. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.11.05   #9
    Hallo maPPel,
    auch von mir ein Kompliment an dieser Stelle. Wirklich gut erklärt! Außer dass Du das Wort „response“ falsch geschrieben hast (-> repsonse) war alles perfekt.

    Hallo deeper_purple,
    in diesem Zusammenhang nimmt man im Jazz-Jargon die Substantive- und nicht die Verb-Form; also „the call“ und „the response“ und nicht „to call“ und „to respond“. Das nur nebenbei.

    Der erste Call (Takt 1-4) wird auch Exposition genannt. Das Thema wird sozusagen vorgestellt.
    Den zweiten Call (Takt 5-8), der als Verfestigung bzw. Wiederholung in abgewandelter Form des ersten gedacht ist, nennt man auch Durchführung oder auf engl. dann Release.
    Die Antwort (Response) schlussendlich (Takt 9-12) nennt man im Jazz-Jargon auch Coming Home. Dieser Ausdruck erklärt sich von selbst.


    MaPPels 3-fach Gliederung des Blues kann man nun noch verfeinern.
    Im Vocal-Blues wird die zweite Hälfte eines jeden der 3 Teil oft dazu benutzt um dort mit einem Instrumental Lick zu antworten. Siehe dazu auch die beigefügte Grafik aus meinem Buch. Der Instrumental Lick ist praktisch jeweils noch einmal eine „Kurzantwort“ innerhalb eines der drei Teile.

    Die Entwicklung der diversen harmonischen Abläufe im Blues habe ich angefangen zu erklären im Thread https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=87250 Beitrag #4.
    Dieser Beitrag ist noch unvollständig, kann aber bei Bedarf weitergeführt werden.


    CIAO
    CUDO

    P.S.:
    Q: What happens when you play "the blues" backwards?
    A: Your wife comes back to you, your dog returns to life and you get out of prison.
     

    Anhänge:

  10. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 19.11.05   #10
    hab mir gedacht, dass das kommt... :D

    mir is nur "call and respond" bekannt... nichts anderes... aber unter kollegen: es ist doch scheiß egal! ;)

    läuft auf's selbe hinaus... :rolleyes:
     
  11. maPPel

    maPPel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Neubukow
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    367
    Erstellt: 20.11.05   #11
    In der Tat! *prost* ;)

    Klasse ergänzt Cudo! :)
     
  12. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 22.11.05   #12
    Und hier ist noch etwas, das "dirty" klingt, wenn du es spielst, also in Bezug auf deine Frage mit den zwei Tönen auf zwei Saiten. Und zwar wäre das (in der A-Pentatonik) einfach das hier (einfach ein paar Fingersätze)

    E--------------7---------
    H-----7-------6------5--
    G-----7--------------5--
    D------------------------
    A------------------------
    E------------------------

    Sowas kannst du dann beliebig in deine Licks einbauen. Und richtig dreckig wirds, wenn du das alles noch um einen Viertel/Halb/Ganzton bendest.

    Aber mal ganz nebenbei: die Art, bluesig und dirty zu spielen kann man auch nicht richtig lernen.... beim Blues gehts vor allem ums Gefühl.
     
  13. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 23.11.05   #13
    hmm gut, hab jetzt fleißig geübt (insofern man das üben kann) und jetzt kommts immer mehr an meine vorstellungen ran, wird zwar noch etwas dauern, aber es wird.
    das lied sollte so in die richtung á la Joe Bonamassa gehen, und es wird tatsächlich, hätte ich nie gedacht!

    besonderen dank an cudo und maPPel, theorie kann doch nicht schaden! :great: :great:

    auch dank an die user, die dass mit der englisch-grammatik erklärt haben ("call and respond ") :D :great:

    Rock On oder besser Blues On!
    Cedric
     
  14. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 24.11.05   #14
    blues is halt das einzig wahre! :)

    kannste vielleicht was aufnehmen und hier einsetzen? würd das gern mal hören... :rolleyes:
     
  15. Bloozer

    Bloozer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #15
    Kennt einer ne playalong, mit der man call-response ein bisschen trainieren kann?
    Ich spiel Sax und würde gerne zu vocal + Gitarre antworten:D
     
  16. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 07.01.06   #16
    Zum Thema Call&Response fällt mir noch folgendes ein:

    Meinem Begriff nach ist damit eigentlich nicht die typische dreizeilige Bluesstrophe gemeint (Aussage, Wiederholung, Schlussfolgerung)

    Als Call and Response wird hier viel eher das Abwechseln von Gesang und Gitarre (oder Harp, Sax, was auch immer) bezeichnet. Um beim Beispiel von oben zu bleiben:

    Oooooh, mein Baby hat mich verlassen! - Call Vocals
    "diediedeldiedam" - Response Gitarre
    Ooooh, ja sie hat mich verlassen! - Call Vocals
    "dudieeeeeedelduuuuuii" - Response Gitarre
    Der S** zahls ich heim und knall sie ab! - Call Vocals
    "diediedidididieeeee" - Response Gitarre

    Also zusammenfassend:
    Dreizeilige Blues-Lyriks: Aussage, Wiederholung, Schlussfolgerung
    Call ands Response: Eine Zeile Gesang (Call) , Antwort vom Melodieinstrument (Response)
     
  17. Exi1

    Exi1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Klagenfurt/Kärnten/AUT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 28.01.06   #17
    Versuche, gezielt auf die b5 hinzuspielen, von der 4 hochzubenden, usw.
    bring die Gitarre zum Weinen, das lernst du nicht über Nacht.
    Übe, wenn du schlecht d'rauf bist, sonst wird das nix.
    Wenn du immer gut aufgelegt bist, denk an irgendwas trauriges.
     
  18. light rain

    light rain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 31.01.06   #18
    sowas würde mich auch interessieren. das oben von cudo angehängte beispiel ist ja schonmal ein anfang!
     
Die Seite wird geladen...