Drehbare Bühnen - Verkabelung ?

von ulze, 15.06.06.

  1. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 15.06.06   #1
    ich hab zwar das problem nich akkut aber mich würds interessieren ob und wies geht:

    also eine runde bühne die sich dauernd dreht- schlagzeug und co halt alles drauf- zum showzweck- wie soll mans schaffen des zu realisieren?
    wegen kabel mein ich:screwy:
    alles funk wird ja kaum gehn (schlagzeug!!)

    komische idee ich weiß....

    scho ma danke
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 15.06.06   #2
    Wie jetzt?
    Also kontinuierlich oder nur mal hier und da ne runde vorwärts un rückwärts?
    Also auf ersteres hätte ich auch keine Antwort.
    Beim zweiten würde ich in der Mitte ein Loch bohren, und die Kabel durchschieben.
    Dadrunter die Stagebox mit dem Multicore dran.
    Die Stagebox würde ich nicht direkt auf die Bühne stellen, da so ein Multicorekabel sich nicht so leicht drehen lässt, bzw. sich nicht in sehr kleine rundungen legen kann.
     
  3. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 15.06.06   #3
    Nein, keine komische Idee, sondern schon oft durchgeführt! (der Typ der Sladge Hammer spielt) Man nennt es auf grund der Lage "Center Stage" (ich mach grade so Mr. Evil " " - Bewegungen, währen ich Center Stage tippe).

    Mit den Kabeln: Hab ich mich auch schon oft gefragt, wenn ich schon sehe, wie sich die 4 Kabel verheddern, die ich hier rumfliegen habe... ICH HASSE KABEL

    Aber kennst du für Telefonhörer solche teile die man zuwischen Hörer und Kabel klemmt, die drehen sich dann und so kann sich die Telefonhörerschnur nicht verdrehen... :cool:
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 15.06.06   #4
    Haben sich aber bewährt :D
     
  5. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 15.06.06   #5
    Wenn die Stagebox auf der Mitte fest steht, dann wickeln sich die Kabel bei jeder drehung schön drum rum :screwy:
     
  6. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 15.06.06   #6
    Wenn du die Stagebox auf die Bühne stellst dreht sich schön das Multicore, und das hat mehr Wucht als so n' kleines Klinken oder XLR-Kabel.
    Ausserdem sagte ich das, wenn sich die bühne abwechselnd vorwärts oder rückwärts bewegt.
    Nicht das sie kontinuierlich in eine Richtung läuft.

    Wie gesagt, ich weiß nicht wie es gemacht wird, aber so würde ich es versuchen.
     
  7. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 16.06.06   #7

    da wäre ich mir mal nicht so sicher ;)

    Peter Gabriel! Klasse!

    Ich suche grade noch ein Link, wo man die Bühne sieht
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 16.06.06   #8
    Moin,

    Wieso nicht???:screwy: Wenn Du alles abnimmst und über Funk weiterleitest? Geht das schon alles über die kabellose Variante, nur wer praktiziert das? Und das mit dem Drehen habe ich noch nicht so wirklich verstanden, dreht sich die Bühne immer in dieselbe Richtung, oder doch Hin und Her? Beim Hin und Her, wäre das Prob nicht so groß, aber beim in eine Richtung wohl schon. Habe aber bei normalen Bühnen sowas noch nicht gesehen. Kenne sowas aus der Theaterecke, aber da werden meistens keine Gigs drauf gemacht! Und beim Musikal singen die Darsteller per Funk und die restlichen Musiker sitzen im Graben! Also was für eine Bühne soll das bitte sein?

    Wolle
     
  9. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 16.06.06   #9
    Wickeln sich die Kabel halt um die Stagebox...
    bei Auftritten wo es ne' drehbare Bühne gibt, geh ich schwer davon aus das es auch ein paar Roadies gibt die die Kabel dann wieder ausseinanderfleddern können :D
     
  10. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
  11. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 16.06.06   #11
    Der Tontech samt Pult sietz im Zelt :twisted::D:rolleyes::screwy:
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 16.06.06   #12
    Möglich ist es sicher, aber einfach nicht.

    meine Ideen:
    a) Funk, aber bei 56 Kanälen sicher etwas lästig:D
    b) optisches Core und Fiber-Schleifring (ja, sowas gibt's!), aber teuer und aufwändig!
    c) Kleinsignal-Schleifring (aber auch bei 56 Kanälen unpraktikabel weil nicht geschirmt)
    d) Strom auf jeden Fall über Schleifring! (Oder USV / Batterie?)
    e) Signalübertragung digital über Ethernet oder was vergleichbares und da dann Wireless LAN oder HF-Schleifring.
    etc.
     
  13. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 16.06.06   #13
    Uns Carl!:)

    Jo schöne Ideen das! ABER:

    Meinst Du nicht, das da dann die Quali drunter leidet? Meine nur so wegen des Schleifringes. Da gibt es doch immer mal Aussetzer oder etwa nicht?!?

    Da finde ich die Sache mit dem wireless LAN schon besser, aber ist das machbar? Wenn ja, ist das bestimmt nicht billig.

    Wolle
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 16.06.06   #14
    Also ganze Windkraftwerke laufen über Schleifringe, die sind inzwischen deutlich besser als die Kohlebürsten eines China-Spielzeug-Motors;) (Drähte als 50% Gold, genau geschliffener Schelifring etc.)
    Ich kenn so eine Firma, die sowas macht: www.schleifring.de, war da mal zu Besuch und kenne einen Mitarbeiter.

    Ansonsten sind Realtime und Ethernet zwei Worte, die man besser nicht in einem Satz zusammen verwendet. Der Bus ist definitiv nie auf Realtime ausgelegt worden. Insofern würde ich die Wireless LAN Alternative als letzte wählen, da vertraue ich den Schleifringen deutlich eher! Wireless LAn ist vor allem in einem Frequenzband, das nur deswegen auf der ganzen Welt freigegeben ist, weil darin jede Mikrowelle arbeitet weil wiederum die Resonanzfrequenz von Wasser darin liegt (sprich Regen das am meisten dämpft...). Und nicht nur Wireless Lan benutzt dieses Band (Bluetooth etc. )
     
  15. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 16.06.06   #15
    die frage ist doch gar nicht so weit hergeholt, so was sieht man mal immer.
    irgend eine von diesen "new rock synthy wir sind böse und tragen masken" bands hatte doch auch nen drumriser der sich hob, senkrecht stellte also 90° zur bühne und sich dann mehrmals um 360° drehte wärend der kerl in einen schalensitz geschnallt trommelte. kornslipknot irgend sowas.

    wenn man das geld dafür hat warum nicht. ist doch ein schöner effekt..

    Carl hat ja schon das meiste gesagt. strom definitv über einen schleifring, warum auch nicht. ist save, erprobt und tut seinen job. mit ausfallen ist da nichts. in der kirmes/jahrmarktbranche auch sehr verbreitet und bewährt. genau das richtige für den job. usv als backup könnte natürlich sinn machen, je nachdem wie man es eben baut und ob ein kleines case auf der plattform von der optik her sinn macht.

    nf kommts auf die signalmenge an. wenns nur um einen drumriser geht also so 12 bis 16 kanäle würd ich ganz normal funken. kostet nicht die welt, ist stresslos leicht zu handeln, kein sonderbau der service braucht, spare parts bei jeder company etc. also mal ehrlich, wenn wir dann noch die üblichen klampfen, vox etc funk kanäle dazurechnen kommen wir auf vllt 25... für ne produktion die sich ne drehbare bühne zulegt sind 25 funken + ein vernünftiger tech der das betreut kein act. ist zeiten von wireless workbench und auto programming macht man 25 funken doch schon fast nebenbei.....

    wenn funk aus irgendwelchen gründen ausscheidet dann würde ich bei kleinen kanalzahlen auch mit schleifringen arbeiten, wirds wohl auf einen von carls vorschlägen zu digitalisierung und einem einzigen digi schleifweg oder wlan hinauslaufen.. da müsste ich mich aber die tage mal noch ein bisschen einlesen, ich bin sicher da lassen sich recht schnell die passenden gerätschaften finden..

    aber wie gesagt, solange es nur um ein drumset o.ä- geht und nicht gleich ein ganzes orchester oder sonst was großes würd ich einfach funken. da weiß man was man hat ;)

    carl die fibre schleifringe klingen interessant.. das wär doch was was ich kennen sollte,,, gibts nen link?
     
  16. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 16.06.06   #16
    Ich weis dass die Firma Schleifring (www.schleifring.de) bei mir um die Ecke (10km) sowas kann, hab das bei denen vor 10 Jahren schon gesehen. Aber die machen das Meiste nach Kundenwunsch und viel für Militär (Panzerturm dreh dich;) ), dürften also nicht besonders billig sein. Aber bei den Übertragungsraten, die du haben willst, müssten deren Fasern das locker machen. Und das im schicken Metallgehäuse mit passenden Steckern... da hättest du ein neues Spielzeug;)
     
  17. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 16.06.06   #17
    na das wär wohl ein bisschen nach den sternen gegriffen
    so etwas muss ja auch bezahlt werden und man braucht ja auch eine produktion die groß genug ist um die entsprechenden bühnen zu spielen..
    da reden wir in einigen jahren nochmal drüber. aber es ist gut zu wissen das und wo es sowas gibt und interessiert mich einfach...

    und eigentlich sollte ich ja auch versuchen dauerhaft auf fiber zu bleiben, so lassen sich meine lücken in der analogen signalkunde (siehe powercon+nf plugbox) doch ganz gut kaschieren :D

    edit: hab mir gerade mal die bilder auf der page angeschaut. das ganze sieht deutlich einfacher aus als ich gedacht habe.. wird sicher ne ecke kosten aber doch eigentlich kein stress... eine optocore plugbox auf das drehelement, so ein fiber schleifer rein und gut ist. und je nachdem was für eine company so was betreut.. wenn da eh shon optocore zum einsatz kommt oder im lager liegt vom stress und kostenfaktor vlllt sogar ne alternative zu funk. da müsste ja nur der schleifer gekauft werden und bei solchen produktionsgrößen ist der ja in 0 komma nix finanziert.... sehr geile sache...

    muss...schleifer...haben..
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 16.06.06   #18
  19. ulze

    ulze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 16.06.06   #19
    nur zur ergänzung:

    die bühne dreht sich dauerhaft in eine richtung
    an die schleifkontakte hatte ich auch gedacht aber wusste nicht das es so was wirklich gibt (also für tonleitungen verwendbar)

    und an alle die gepostet haben danke!!! warts wirklich super
     
  20. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 16.06.06   #20
    Für diesen Fall würde ich Funkstrecken bevorzugen, denn die Schleifringgeschichte ist
    1. teuer
    2. als Spare mit Sicherheit nicht verfügbar
    3. Wenn Störung/Ausfall muss der ganze Schleifring getauscht werden
    4. Sind Funk Spares i.d.R. sehr schnell verfügbar
    5. Ist der Aufbau des Schleifringelements in der Bühnenmitte ziemlich heikel, da die Bühne dann seeehr genau zentriert werden muss sowie alle möglichen Lastschwankungen austarieret werden müssen
    6. Für Festinstallation sicher eine interessante Alternative, aber für eine "Wander"Produktion wahrscheinlich nicht sinnvoll händelbar.
    ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping