drei hilfreiche Fragen zum Boxenkauf

von Zittauer, 06.01.05.

  1. Zittauer

    Zittauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #1
    Hi zusammen!

    Habe aus gleichen Gründen wie die meisten Verfasser (Anschaffung von PA_Boxen) recht sorgfältig Euern PA-Bereich studiert und möchte zunächst meine Hochachtung vor Euerm kompetenten Fachwissen ausdrücken! In Anbetracht der vielen Beiträge zum Thema "Ordentliche PA oder Billigboxen) möchte ich bewußt die Frage mal anders stellen. Daß man Boxen von Raveland und Co. nicht mit Electrovoice o.ä. vergleichen kann, versteht sich wohl von selbst. Scheinbar ist jedoch für viele das Budget eben vorgegeben und akzeptable Alternativen unter dieser Prämisse scheinen mir zu fehlen. Desalb mal folgende Fragen:
    1. Sind alle preiswerten Produkte von Mc, Raveland, Fame, HST, DAP, Behringer ... als rundum gleich unbrauchbar einzuordnen oder könnte man (ist natürlich subjektiv) eine gewisse Staffelung vornehmen?
    2. Was sind soundtechnische und Sicherheitsgesichtspunkte, auf die man auf jeden Fall achten sollte (kein Piezo-HT, Gehäusematerial, Limiter...)?
    3. In welchem Umfang können mit einem guten Equalizer Unregelmäßigkeiten im Sound preiswerterer Boxen ausgeglichen werden, so daß das Ergebnis noch akzeptabel wird?
    Ich könnte mir denken, daß Antworten auf diese Fragen manchem mehr helfen als der doch oft deutlich zu bemerkende Rundumschlag und Einteilung in "Gut und Böse".
    In der Hoffnung, was halbwegs Vernünftiges geschrieben zu haben, bin ich auf Antworten gespannt!
    Zittauer
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.01.05   #2
    Hi Zittauer,
    Solange man verstanden hat das Boxen dieser Art rein gar nichts mit einer richtigen PA Box zu tun haben, außer der Bezeichnung, sollten sich schon maginale Unterschiede ausmachen lassen.
    Die Frage ist zu global abgefaßt, sie sollte genauer auf die unterschiedlichen Einsatzzwecken fixiert werden, z.B. PA- Top´s; Gesangs od. Montorbox; fullrage Box !
    Eines kann aber schon gesagt werden, eine Piezo Tröte hat in keiner Box etwas verloren, und die Gehäuse sollten schon aus Multiplex (Sperrholz) gefertigt sein !
    Bei billigen Boxen macht es mehr Sinn die zusätzlichen Kosten für einen guten EQ für eine bessere Box einzusetzen !
    Es ist doch so, das wenn das Basismaterial schon unter aller S.. ist, was will man dann noch versuchen da zu verschlimmbessern ?
    Das geht einfach nicht, denn eine heftige Menbranresonanz ist und bleibt eine Resonanz, ob sie nun per EQ etwas unterdrückt wird oder nicht !
    Auch bei einem Hochtöner der nichts anderes kann als klirren hilft ein EQ nicht wirklich, man kann nur versuchen dein Klirranteil etwas leiser zu bekommen, damit ist aber kein Klang Gewinn verbunden, sonder ein weiterer Klangverlust !

    (OT on)
    Es ist doch auch nicht möglich ein Auto schneller zu machen indem man eine andere Farbe darauf sprüht, oder !?
    (OT off)
     
  3. Szenescout

    Szenescout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    22.03.15
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 06.01.05   #3
    Aber ich denke, der Nutzer wollte eigentlich fragen:

    Mit welchem Auto komme ich am besten zum Ziel?
    (Bitte die Reihenfolge mit begründung angeben)

    1. Mit einem Rolls Royce (bester Komfort, Klang, usw)
    2. Mit einem Mercedes (fast genauso gut aber nicht das "Beste")
    3. Mit einem Volkswagen (solides Arbeitstier mit minimalen Kompromissen)
    4. Mit einem 20 Jahre alten Opel (Man kommt sicherlich an, jedoch muss man schon einige Kompromisse eingehen)
    5. Mit einem 50 Jahre alten Opel (Nur der Liebe Gott weiss, ob man ankommt....)

    :-)great: nix gegen Opel - nur mir ist er halt spontan als 1. eingefallen)
     
  4. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 06.01.05   #4
    Tja scenescout da würde ich doch mal sagen das du von autos null Peilung hast!
    1 mal einen VW als arbeitstier zu beschreiben ist ja eh schon mehr als absurt
    das sind wagen für hausfrauen und juppis
    2 Also wenn du einmal nen Omega hattest dann weist du erst was gemüttlich ist und zur not hängst du dir noch nen 7,5 tonner dran zum anschleppen und vorallen die halten auch 30 jahre ohne dem Motor zutauschen.
    3 nen R&R als non plus ultra zu beschreiben ist ja mal weit aus der luft geholt
    das ist einfach nur das teuerste sofa auf 4 rädern die es gibt.#

    Zurück zum thread
    also zu 1
    Es gibt schon unterschiede und es geht immer wie wenn du 10 € hinlegst bekommst du scheisse legst 10.000€ Bekommst du was richtig gutes und dazwischen ist die grosse graue zone. Also wenn du willst das die besucher dein Klo nicht zu lange Blockieren hängst du ne Raveland o.a. auf :D

    Zusatz du bekommst auch sachen die Viel Kosten und nix taugen z.B. Bose......
    zu 2
    Worte wie Piezo oder Spannplatte oder Horn ohne größenangabe des Treibes führen bei mir dazu das die Produkt beschreibung direkt der Ablage rund zugeführt wird.

    zu 3 wie sagt man so schön das ist ein XXXXX und Kein Klärwerk
    Also wenn du irgend wo Scheiss zeugs verbaut hast wirst du es auch nicht mit nen EQ wieder gerade gebügelt bekommen.
    Ausserdem behaupte ich mal das jemand der Glaubt er könnte mit Raveland o.ä. was geiles machen eh nicht mit 1/3 Terzband umgehen kann bzw. nach der ersten VA eh sein gehör so geschädigt ist das er eh nichts mehr Merkt.

    gruss Chris
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.01.05   #5
    Ich mal wieder
    Speziell in diesem Forum treffen Profis auf blutige Amateure,dem entsprechend auch die unterschiedlichsten Meinungen und Anforderungen.
    Klar ist das jemand der mit Musik sein Geld verdient auch einen anderen Anspruch hat als jemand der sich einmal die Woche mit seinen Kumpels trifft und Musik aus Spass an der Freude macht.

    Auch hier gibt es Unterschiede
    Die Gehäuse in dieser Preisklasse sind meistens aus Presspan,die LS sind Massenware ohne Qualitäts und Leistungskontrolle,Anschlussterminal sind billigste Klemmleisten der Hochtöner ist ein Piezo und die Box hat keine Frequenzweiche.(z.B Raveland)Die Abdeckung der LS ist meistens Plastik-Lochgitter.die Griffe Weichplastik genau so wie die Boxenecken.Die verarbeitung der Box insgesamt ist grauenhaft.
    Die Boxen klingen grauenhaft auf Grund fehlender Abstimmung ,fehlender Frequenzweiche die man ja nicht braucht da dem Piezo das egal ist was bei im ankommt .Der Bass LS wird auf Grund der fehlenden Frequenzweiche gezwungen das gesamte Frequenzspecktrum wieder zu geben was im bauart-bedigt nicht gelingt und er deshalb undifferentiert plärt.

    Typischer SPL 90-93 dB 1W/1m
    Durchschnittspreis 29-99€

    Zwischenkategorie hier sind die ganzen Plastik-Eimer vertreten.
    Typisches Beispiel Thomann-Boxen (the Box PA302)
    Nicht nur das die Dinger Grotten hässlig sind,sie klingen auch so.
    Mehr will ich dazu nicht sagen.




    Die nächste Kategorie sind Boxen die von der Verarbeitung her schon einen besseren Eindruck machen dazu würde ich z.B die Eurolive-Serie von Behringer zählen .Hier ist das Gehäuse meistens aus MDF
    Meistens haben diese Boxen schon eine Frequenzweiche drinn,der Hochtöner ist stellenweise noch Piezo(Peavey ST12)Auf Grund der Schwankungen der Qualitat der LS und der Frequenzweiche sind auch hier noch keine Wunder zu erwarten.
    Typische Vertreter in dieser Kategorie(die ich mal als Einsteiger-Boxen für Anfänger bezeichnen würde,sind:
    Peavey Pro 12"
    Behringer B 1220
    Samson SR 12

    Typischer SPL 95-97 dB 1W/1m
    Durchschnittspreis 129-230€

    Nächste Kategorie
    Boxen aus der Yamaha Club-Serie
    Gute Verarbeitung,gute LS ausreichend und gut abgestimmte Frequenzweiche.
    Preis-Leistung im Moment unschlagbar
    Typischer SPL 97-99 dB/1W/1m
    Durchschnittspreis 250-290€
    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Genau das muss man differenzierter sehen.
     
  6. Zittauer

    Zittauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.05   #6
    Hi miteinander!
    Zunächst herzlichen Dank für die Antworten. Also mit dem Script von Rockopa denke ich, kann man sich auch als Anfänger ein Bild machen, worauf es ankommt und was man will. Zur gewünschten Präzisierung der Frage 2 folgendes:
    Ich brauche eine (oder 2) Box für eine kleine akustisch orientierte Band , die ab und zu für einige Freunde Musik macht (Keller, Partyraum, kl. Club). Wiedergegeben werden muß Gesang, 2 Akustikgitarren, Keyboards. Es muß nicht laut sein, da es eher Musik zum zuhören ist, bei der die Texte eine Rolle spielen. Und es sollte eine Fullrange- Box werden, da Endstufe 2x200W RMS vorhanden ist. Und doch nochmal: Es sollte nur so teuer wie unbedingt nötig sein.
    Herzliche Grüße aus der Oberlausitz
    Christoph
     
  7. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 07.01.05   #7
    Also Du brauchst nen kleinen Mischer(min 6 Mikrokanäle) und 2 Boxen. Die sind einfacher im Handling. Nimm 12 er Boxen, die klingen meist für Gesamg etwas besser. Es gibt da ne recht grosse Auswahl an Plastikboxen (nicht schlecht gemeint, die haben gut gemacht nur Vorteile!), die man auch als Monitor auf den Boden legen kann. Wenn ihr kein Schlagzeug habt braucht ihr auch nicht viel Leistung. Um Discomukke im Proberraum zu übertragen sidn ausgewachsene PA Boxen eh nciht das gelbe vom Ei (Richtcharakteristik etc. Was ich Dir aus eigener Erfahrung emphehlen könnte ist die RCF Plastikbox mit 12 er. habe ich selber bin sehr angetan, ist aber teurer als Dein Budget. Hane aber neulich im Netz das hier gefunden:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=27602&item=3773137079
    Aber schlag mich net, wenns nix is.... ich habe die Teile nie gehört. Gibts aber nur einmal...
     
  8. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 07.01.05   #8
    Ich denke mal die Opus Serie von db Wäre u.U auch geeignet...
     
  9. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 08.01.05   #9
    ... ich habe für uns vor kurzem eines der Europowerpacks von Behringer gekauft. Da bekommst Du günstig einen Powermixer und zwei darauf abgestimte Boxen (Die zug. Mikros sollten ins Regal wandern). Aber mit dem Rest haben wir mit ähnlichen Zielen, nur etwas Rock orientierter ganz gute Erfahrungen gemacht. Sobald der Saal größer wird, ist allerdings schnell Ebbe.

    Probiere mal :

    http://www.behringer.com/EUROPOWER-PACK-3/index.cfm?lang=ger

    (hoffe es geht, sonst in die Adressleiste des Browsers kopieren :) )

    Gruß steinhart
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.01.05   #10
    du meinst sicherlich "Opera"
    wir haben diverse Modelle bei verschiedenen Bands als Monitorboxen im Einsatz. Es lässt sich damit arbeiten.
    Beim Einsatz als Frontbox hab ich da so meine Bedenken. Die klingen halt trotzdem noch nach Plastik. Obwohl mir ein Bekannter versichert hat, dass die hier
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/dB_Technologies_Opera_412_L.htm
    mit den besseren Speakern gar nicht schlecht klingen sollen. Kosten halt dann auch ein paar Euro.....
     
  11. Zittauer

    Zittauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #11
    Hi zusammen!
    Vielen Dank zunächst für die vielen Beiträge. Aus mehreren Meinungen kann man sich ja bekanntlich auch erst ein richtiges Bild machen.
    Deshalb noch mal speziell die Frage, ob jemand Erfahrungen mit der neuen AX 10/2 von DAP-Audio gemacht hat. Sie erfüllt ja eigentlich die von den Experten genannten Merkmale: Multiplex-Gehäuse, 2"-Kompesssions-Horntreiber, Speakon-Terminal...
    Als Alternative ist mir noch die BST SP110 aufgefallen, sind auch beide nicht so schwer. Falls also jemand etwas dazu sagen kann, würde ich mich freuen. Leider bin ich etwas weit ab vom Schuß und habe keine Möglichkeit in der Nähe, mir in einem größeren Musikladen verschiedenes zum Vergleichen anzuhören. (Aber schön is es hier!)
    Grüße aus Zittau
    Christoph
     
  12. Caesar

    Caesar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Raum Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 12.01.05   #12
    Hallo,
    die AX 10 fällt in etwa in die schon genannte Kategorie Behringer, ist allerdings etwas besser. Allerdings klingt eine gute Box wie die Audio Zenit eigentlich immer gut, mehr oder weniger unabhängig von Raum und Einsatzzweck. Das ist bei der AX 10 nicht der Fall, die kann in der Regel gut einen EQ vertragen und auch noch Subs. Da wäre es dann schon besser zumindest an die AX 12 zu denken. Die klingen etwas wärmer und bringen natürlich auch untenrum etwas mehr. Besser wäre es aber noch an bessere Boxen wie z.B. die Yamahas zu denken.
     
  13. Zittauer

    Zittauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.05   #13
    Hallo zusammen!
    Habe doch noch mal eine Frage zu der im ganzen Forum ja hoch gelobten Audio Zenit. Ich denke dabei an die LC 10, mehr ist für mich finanziell wirklich nicht drin.
    Wie ja schon beschrieben, muß ich Gesang, Akustikgitarre und Keyboards (D-Piano und Synthesizer) über die Boxen verstärken. Der Bass läuft über Bassverstärker. Aber auch das Piano hat tiefe Töne... Meint Ihr, die o.g. Boxen würden ohne Sub für diesen Zweck genügen?
    Zittauer
     
  14. Caesar

    Caesar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Raum Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 01.02.05   #14
    Also ich habe schon Piano über die LC 10 gehört. Das war mehr als OK, auch im Bassbereich. Die Frage ist, unabhängig von der Marke, ob ein 10er die sinnvollste Lösung ist. Die Physik kann man nur schwer überlisten. 10er haben in der Regel ihre Stärken in anderen Bereichen wie Sprache und/oder Gesang. Also würde ich eher noch 3 1/2 Wochen sparen und einen 12er nehmen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping