drop H mit explorer = zu kurze mensur

von munky887, 19.04.08.

  1. munky887

    munky887 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    18
    Erstellt: 19.04.08   #1
    Hallo,
    wollte heute beim gitarrenmann meine oktavreinheit einstellen lassen.
    hab drop h tuning und der meinte das ginge nich weil die mensur nich lang
    genug wäre. Aber normale 7 saiter gitarren haben doch auch keine längere mensur.
    dann müste ich mit meiner doch auch auf h kommen, oder?
    bitte um aufklärung.
    mfg
     
  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 19.04.08   #2
    Hallo,
    eine Explorer nach Gibson hat eine kürzere Mensur (24,75"), anstelle von Stratmensuren, die die 7 Saiter oft haben (25,5").
    Trotzdem habe ich meine auf H gestimmt, Amon Amarth machen das jahraus jahrein, also warum solls nicht gehen? Dickere Saiten und ab die Post.

    Grüße, Thomas
     
  3. munky887

    munky887 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    18
    Erstellt: 19.04.08   #3
    ja denke ich ja auch. haben ja viele bands.
    komischer gitarrenmann.
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 20.04.08   #4
    So Unrecht hat der Gitarrenmann nicht. Eine Saite auf H oktavrein zu kriegen KANN auf einer Gibson-Mensur schon zum Problem werden. Ich habe da auch so einige Frust-Erfahrungen mit einer Epi Les Paul gemacht.

    Wie thomas.h sagte: Dickere Saiten nehmen. Evtl. auch mal bei gleicher Stärke eine andere Saitenmarke probieren. Kann einem auch die paar Prozent, die zum oktavreinen Einstellen fehlen, brigen.

    Und natürlich Böckchen der Bridge umdrehen. Bringt auch nochmal 2mm oder so.

    Dass Siebensaiter keine längere Mensur hätten, ist übrigens nicht richtig. 26,5 (also auch noch länger als das Fender-Maß von 25,5) ist zumindest bei hochwertigeren Siebensaitern fast Standard.
     
  5. munky887

    munky887 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    18
    Erstellt: 20.04.08   #5
    dickere saiten hab ich drauf. 12er. er meinte dafür bräuchte man schon 15er.
    aber damit kann ja keiner spielen^^...ich auf jeden fall nich denk ich ma.
    hab ja auch noch nie 15er gesehn.
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 20.04.08   #6
    12er find ich für das tuning auch sehr dünn... hab auf meiner explorer nen satz 13-62, was aber auch hart an der grenze is. dicker wären nur noch 14-68er von d'addario (hatte ich mal, klangen im gegensatz zu den 13-62ern absolut scheisse. anderes material irgendwie) und 12-72 von ernie ball glaub ich.
     
  7. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 20.04.08   #7
    Die beiden D´Addarios hatte ich auch mal auf meiner Bariton. Der 13er klang echt gut, nur der 14er war sehr dumpf, hatte ich den Eindruck. Aber auf einer Gibson Mensur sind 13-62 für B schon angebracht.
     
  8. munky887

    munky887 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    18
    Erstellt: 20.04.08   #8
    aber es geht hier ja nur um die tiefe h seite bei dem tuning.
    die anderen sind ja noch "hoch genug".
    bei der h hab ich ja ne 68er würde ja wohl reichen oder?
     
  9. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 20.04.08   #9
    Denke ich auch. Das ist schon SEHR fett,

    Dann eben mal andere Saitenmarke testen. Es kommt nicht nur auf die Dicke der Saite an.

    Wenn's gar nicht anders geht, musst du dir eine breitere Bridge einbauen. Habe ich bei besagter Paula auch gemacht.

    Oder du gehst halt einen Halbton höher. Drop C sollte weniger problematisch sein.
     
  10. munky887

    munky887 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    18
    Erstellt: 20.04.08   #10
    du meinst wohl eine die weiter nach hinten geht? wie viel kostest denn sowas?
    nur auf c kann ich ja nich mehr songs mitspielen die auf h sind;)
     
  11. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 20.04.08   #11
    Naja, Brücken mit extra viel Spielraum nach hinten wären mir jetzt nicht bekannt, aber es gibt eben breitere und schmälere Ausführungen.

    Meine damals hat 7 Euro oder so in der Bucht gekostet. :D Das war so ein no name "Brücke, Les Paul Style" Dingens. Wird glaube ich immer noch angeboten.
    Man kann natürlich bis zu 30, 35 Euro für ne Bridge ausgeben, wenn man das unbedingt will.

    Ich kenne selbstverständlich deine Gitarre nicht. Bei meiner Paula aus den 90ern war eben das Problem, dass die Original Epiphone Bridge verdammt schmal war. Da war einfach kaum Einstellspielraum in irgendeine Richtung gegeben. Wenn du schon eine relativ breite Bridge hast, fällt meine Idee natürlich flach.
     
  12. munky887

    munky887 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    18
    Erstellt: 20.04.08   #12
    welche bucht?:D
    kein plan wie breit meine jetz ist. die is ja grad in reperatur.
    aber ich denke mal das wird die selbe bridge sein. hab ja auch epiphone.
     
  13. antaria

    antaria Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    8.06.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    320
    Erstellt: 20.04.08   #13
    Epiphone haben normalerweise schon die breitere Nashville Bridge drauf.
    Einfaches Erkennungsmerkmal:
    sitzt die Bridge in Einschlaghülsen ist es ne Nashville
    sitzt sie direkt im Holz ist es die ABR1

    Bzgl. Austausch-Bridge:
    Bei Epiphone sind Bridges mit metrischem Gewinde verbaut.
    Bridges die für Zollgewinde gemacht sind (Gibson USA) passen dann nicht.
     
  14. *Nirvana*

    *Nirvana* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    190
    Erstellt: 20.04.08   #14
    bucht=ebay ;) :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping