drum aufnahme und mic übersprechungen

von codyallen, 28.12.07.

  1. codyallen

    codyallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #1
    so, brauche nochmal einen rat.
    wir wollen demnächst ja mit aufnahmen starten und als erstes das drum mit 6-8 mics
    aufnehmen. software ist samplitude 8.
    bin noch laie, meine frage ist, kann man oder sollte man sogar irgentwelche einstellungen vornehmen um übersprechungen der mics zu vermeiden. also, das ich zum beispiel etwas von der snare ins bassdrum mic bekomme ???
    oder ist das nicht so gravierend ?

    gehe ich eigentlich recht in der annahme das sämtlich effekte u.s.w erst nach der aufnahme drauf können oder sollte das schon während der aufnahme gemacht werden ?

    danke schon mal.
     
  2. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 28.12.07   #2
    Servus,
    Mit einem sog. Gate kann man das Übersprechen etwas reduzieren, jedoch kann man damit auch schnell den Sound kaputt machen.
    Kostenlos z.B. hier: http://www.gvst.co.uk/ggate.htm

    Während der Aufnahme schon Hardware-Effekte drauf zu machen, ist auch ne gängige Methode, jedoch muss man da auch vorsichtig sein. Ein leichter Kompressor auf Snare und Bassdrum macht schon Sinn, muss aber nicht sein. Schnell macht man sich das Signal auch kaputt.
    Man kann sagen, dass Effekte während der Aufnahme das ganze noch einen Tick komplizierter machen, als es sowieso schon ist.

    just my 2 cents
    Viele Grüße
    Moritz
     
  3. silent.death

    silent.death Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    124
    Erstellt: 28.12.07   #3
    nimm trocken auf, und leg später auf die snare spuren, bassdrum spur(en) gates drauf.....

    wenn du noch am angang stehst, würd ich vor der aufnahme nichts machen, denn was einmal "weggegatet" wurde, bekommst du nicht wieder...daher ist die sicherere methode nach der aufnahme gates einzusetzen..

    bei den toms würd ich auf gates verzichten, sondern die toms sehr genau im sequencer nachher freischneiden... es sei denn das tom hallt zu lange nach, dann kannst du ja dass auch mit einem gate ganz gut wegschneiden

    fg
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.12.07   #4
    ich würde nicht gaten sondern schneiden, was deutlich effektiver/besser zu kontrollieren ist, am allerbesten funktionieren volumeautomationen, was alelrdings ne heidenarbeit ist!

    wenn gate dann bieten sie oft gates mit mittlerer range an, also nicht deutlich über 15-20db da es sonst recht schnell künstlich wirken kann, da das übersprechen ja wieder da ist, wenn das gate dann eben offen ist!

    und NIE vor nem gate komprimieren...
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.905
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 02.01.08   #5
    Ich kann Ede zustimmen was das Schneiden angeht, besonders bei den Toms... bei Bassdrum ist mir das einfach zu viel Arbeit :-)
    Gates schon während der Aufnahme kann ich einem Anfänger nicht empfehlen, das würde ich erst machen, wenn man relativ sicher im Umgang ist. Bis dahin reicht auch ein nachträgliches gaten aus. Gleiches gilt für Effekte, das würde ich nur dann während der Aufnahme machen, wenn man über wirkliches hochwertiges Equipment verfügt und es auch benutzen kann, das macht sonst recht wenig Sinn.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 04.01.08   #6
    bei bassdrum kannste (zumindest bei samplitude und pro tools HD) strip silence verwenden... geht gut
     
  7. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Prinzipiell ist genau das Übersprechen (im normalen Ausmaß) das, was ein Drumset so richtig zum Leben erweckt (ok und der Raumanteil).

    Das Mitrattern der Snare bei einem Bass-Drum Anschlag unterstreicht deren Anschlag und
    bringt so die Kick im Mix weiter nach vorn.

    Das störendste Übersprechen hat man meistens zwischen oberen Tom(s) und Snare oder zwischen
    Hihat und Snare. Toms kann man ohne viel Aufwand schneiden, da sie meistens nur in den Breaks auftauchen (kommt auf den Song/Stil usw.. drauf an).

    Manche (hab das auch schon erfolgreich verwendet) behelfen sich beim oberen Snare-Mikro mit
    Dämpfungsmaterial (irgend ein kleines Stück Pyramidenschaum), um die Hihat aus dem
    Snare-Mikro etwas rauszubekommen.

    lg. JayT.
     
Die Seite wird geladen...

mapping