Drum Mikros?

von E-Morpheus, 18.12.06.

  1. E-Morpheus

    E-Morpheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #1
    Hallo!

    Könnt ihr mir sagen welche Mikros am besten geeingnet sind
    um ein Schlagzeug abzunehmen.
    Die Bass soll eher eine Klick angeben und nicht zu dumpf sein.
    Könnt ihr mit vielleicht ein ganzes Set aufschreiben.
    Wie ihr z.b. ein Schlagzeug für eine Aufnahme abnimmt.
    Mit welchen Mikros (Marke,...)

    Und ob ich auf irgendwas achten muss.
    :)

    Danke Lg

    Matthias
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #2
    Mein Standard-Satz:

    BD: Shure Beta 91
    Snare: Shure SM57 / Audio-Technica Pro 35
    Toms: Pro 35
    HiHat: Audio-Technica AE5100
    OVH: Audio-Technica AE5100

    Das Beta 91 bringt, wenn die Trommel taugt und gestimmt ist (das ist eigentlich überhaupt das wichtigste für guten Drumsound...) einen schönen crispen Sound, der untenrum trotzdem noch dick genug ist.

    Weitere Alternativen, die ich aber nicht immer verwende (teilweise aus geschmacklichen, teils aus Verfügbarkeitsproblemen):

    Sennheiser MD441: Taugt für nahezu alles - Snare, Toms, Overhead, HiHat...
    Sennheiser MD421: BD, wenns etwas jazzig sein darf
    Shure Beta 98 D/S: Toms, Snare (leider selten vorhanden)
    Schoeps CMC 64 (Overhead, HiHat) - wenn mans hat...
    Neumann KM184 (Overhead, HiHat)
    AKG C414 (OVH, HiHat)
    Sennheiser e606/609 Toms


    Ein gut gestimmtes Drumset wäre gut...
    Ansonsten probieren, vor allem, was die Positionen an den Trommeln und EQ-Settings betrifft.
     
  3. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 18.12.06   #3
    Nachdem ich bereits einige unserer Konzerte und Demos abgemischt habe, frage ich mich immer wieder warum das SM57 eigentlich als Standard für die Snare gilt!?!
    Unser Drummer hat auch immer diesen Knochen dabei und es klingt IMHO immer wieder einfach nur dumpf und charakterlos! Kann mir nicht vorstellen, dass das Mikro defekt ist, weil's für die Gitarrenverstärker im Gegensatz dazu einen ganz passablen Klang abliefert.

    Ich konnte unseren Drummer mittlerweile davon überzeugen eins von unsere Ultra-Low-Cost (30€) Thomann Kondensator Mics für diesen Job zu verwenden. Erstaunlich, wie sich das Ding schlägt! Und das bereits ohne großes Geschraube am EQ!
     
  4. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #4
    Is Standard, is Päckchen.
    Ich mag da auch andere Dinger (Pro35, 441 wenns denn passt...) - das 57er ist allerdings riderfest und gibt keine Diskussionen.
    Gestimmte Trommel vorausgesetzt, kann man damit auch ganz passabel arbeiten.

    Gleiche Problematik mit dem 58er.
    Meine Theorie dazu: Das Ding ist deshalb so koppelfest, weil es Frequenzen, die gerne zum Koppeln neigen, einfach nicht mehr überträgt :twisted:
    Klingt halt wie Wollsocke im Mund, koppelt aber nicht und jeder blöde Gasttechniker sollte damit klarkommen.
    Erspart halt viele Diskussionen und macht das Leben als Verleiher/Systech/Babysitter angenehmer.

    Dass der alte Knochen kein Brillianzwunder ist, sollte bekannt sein, eher der "Grobmotoriker" unter den Mikrofonen.
     
  5. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 18.12.06   #5
    "Grobmotoriker" ist das richtige Wort!
    Bin wirklich kein Tontechniker, aber warum sollte das Mikro an der Snare denn Rückkoppeln - vor allem im Heimstudio? Ich lege die Snare doch nicht auf die Monitore vom Schlagzeuger (gesetzt dem Fall der Kerl ist noch nicht völlig taub ;-).

    OK - wir verzetteln uns vielleicht zu sehr in ein bestimmtes Thema. Vielleicht bleibt bei E-Morpheus aber hängen, dass er einfach mal ein vorhandenes Mikro dranschrauben sollte, bevor er sich für teures Geld ein SM57 holt, was wirklich nicht sooooo dolle ist.
     
  6. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 18.12.06   #6
    wo wir wiedermal beim persönlichen hörempfinden sind.
    manche wollen genau diesen einen sound und sonst nix, und das immer und überall. hatte jeder mensch das gleiche hörempfinden bräuchten wir nicht hunderte verschieden mikros und tontschniker. :D

    deshalb finde ich auch das rumgehaue und pauschalierte abwerten einzelner mikros weniger als wissend sondern vielmehr als unprofessionell. denn wer kann schon für sich behaupten das einzig und alleinig richtige gehör zu haben?
     
  7. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #7
    Die Rückkopplungsproblematik bezog sich auf das 58er als Gesangsmikrofon...
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #8
    Du hast meinen Beitrag aber schon richtig gelesen oder?
     
  9. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 18.12.06   #9
    fühlst du dich etwa angesprochen? ;)
     
  10. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #10
    Ein übertriebenes Geltungsbedürfnis habe ich noch nicht, danke der Nachfrage :-)
    Wäre ja auch schwachsinnig, ein Mikrofon zu empfehlen, das man selbst niiiee einsetzen würde - wobei: Das DAP PL-07 tuts auch und kostet weniger ;-)
     
  11. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 18.12.06   #11
    war ja wirklich nicht an dich persönlich gerichtet, sondern eher mal eine grundsätzliche feststellung. und ja, eine mikroempfehlung ist halt immer noch was recht subjektives.
    deswegen würde ich mir selber auch nie ein mikro nur auf empfehlungen dritter ohne probehören anschaffen.
    :-)
     
  12. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 19.12.06   #12
    Es gibt sicher einige Mikrofone, die man mehr oder weniger "blind" kaufen kann - allerdings bewegt sich das alles in einem eher hohen Preisrahmen.
    Mir fällt da z.B. das AKG C414 ein, mit dem man am Schlagzeug eigentlich alles mikrofonieren kann und immer gute Ergebnisse erzielen wird (nein, mein Beta 91 bleibt trotzdem in der Bassdrum...).
    Kostet halt ne Kleinigkeit (für ein normales Set halt knappe 10.000,-).

    Genauso kenne ich Techniker, die fast ausschließlich 57er am Set einsetzen (sogar als OVH) und damit einen sehr annehmbaren Sound zusammenschrauben.
    Oder auch mal ein 58er in der BD - wenns nicht zu laut wird, kann das durchaus taugen.

    Ich kann auch immer wieder nur darauf hinweisen, dass Mikrofonieren an sich eine sehr vom persönlichen Geschmack abhängige Geschichte ist. Da gilt meist: Erlaubt ist, was gefällt und das gewünschte Ergebnis bringt.

    Ich bin z.B. inzwischen dermaßen an einen typischen "57er Snaresound" gewöhnt, dass ich manchmal echt an meinen Ohren zweifle, wenn mal was anderes dran ist.
    Neulich wars z.B. mal ein KM184 (für meine Begriffe bei Clubgigs Overkill, aber wenns halt da ist...).
     
  13. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 19.12.06   #13
    Sehe ich ebenso, dennoch kommts gleich... :rolleyes:

    Und das ist momentan mein Problem (und sorry gleich mal an den Threadstarter für die Einmischung und Ausnutzung meinerseits ;) ), ich bin ja eben noch im Kaufrausch und hatte mir für die Snare, das Opus 87 ausgesucht (auch nach hören der Testaufnahmen die im PA-Forum zu finden sind).
    Vom Klang her fand ich das sehr durchsichtig im Gegensatz zum SM57 oder auch zum e604 (Kondensator) und vor allem die Größe und Anbringung find ich doch viel angenehmer, als bei einem SM57, das ich nur mit extra Klemme oder Stativ nur da hin bekomme, wo es sein soll.

    Ist denn das SM57 wirklich allen Anderen vorzuziehen? Werd ich damit wirklich eher glücklich, als mit nem e604 oder Opus 87 oder benutzt man SM57 wirklich nur aus Gewohnheit so gern, so nach dem Motto: Haben wir schon immer so gemacht!? :)

    Ich bin auch so wenig ein Shurhasser (außer bis auf das SM86 hat mir bisher nix gefallen) und nun bin ich dank euch aber verunsichert, also tut was dagegen! :D

    Bisher benutzen wir für Snare und Toms die 604er, ein Tom kam jetzt noch dazu -> Snare 604er soll jetzt an neues Tom -> Snare soll neu ausgerüstet werden.

    Beste Grüße Robert

    @Raumklang
    Nur mal nebenbei, es ist reiner Zufall, dass ich dich heute so oft zitiere, da steckt kein garstiger Plan dahinter ;)
     
  14. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 19.12.06   #14
    Ich muß Dich enttäuschen: Das 604 ist dynamisch :-)
    Und ich fand den alten Halter nicht toll.
    Da neigte das Mikrofon mehr zum schwingen als das Fell :-)


    Gewohnheit, kein Stress mit Ridern.
    Wie gesagt: Es gibt 1001 Möglichkeiten, Drums zu mikrofonieren.
    441, 414, pro35, 604, 609, beta98 - was auch immer.
    Alles eine Frage von Vorlieben und Budget.

    Inzwischen habe ich mich an das 57er mit der (zu hohen) K&M Rimclamp gewöhnt.
    Ansonsten: pro 35 (taugt auch prima für Gebläse oder mal als Anstecker).


    Probier mal ein 57er bzw. PL-07 (dann brauchst Du als "Shure-Hasser" keins zu kaufen :-) oder ein Pro35.
    Mit Opus habe ich bisher nur ein einziges Mal gearbeitet (zugegeben, es war irgendwas billiges) und habe es dann auch gleich gegen ein 35er ausgetauscht, weil mir die Schrauberei am EQ zu blöde war.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass der 57er Snaresound über allem steht - man hat sich nur scheinbar so daran gewöhnt, dass es eben auffällt, wenns mal kein 57er ist :-)


    Du weißt doch: SIE sind hinter uns her! Und Bielefeld gibts garnicht.
    Weltbeherrschung und so.
    Mift - hab ich mich jetzt verraten?
     
  15. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 19.12.06   #15
    Und ich hab mich schon gewundert, warum die Teile so lange ohne Batteriewechsel und Phantomspeisung funktionierten. :D Nene Ich weeß doch, dass die dynamisch sind, Kondensator bezog sich auf das Opus 87, ich muss mal noch ein meinem Ausdruck arbeiten. :rolleyes:

    Das "Schwingen" ist mir auch aufgefallen, stimmt aber mehr stört mich, dass bei kleinen Toms nicht mehr viel Platz bleibt um dass Fell zu treffen, ohne dem Mic jedes mal eins überzubraten, dennoch find ich sie klanglich nicht dumm und wir haben sie ja jetzt schon 5 Jahre ohne Probleme im Einsatz.

    35 pro ist natürlich gleich wieder ein Stück teurer, hmm. Also SM57? Auf deine Gefahr? Wenns nicht klingt bekomm ich von dir Schadenersatz? Schmerzensgeld? ;)


    Dank einer Homepage mit Impressum weiß ich ja nun, wo ich die schwarzen Limousinen vorfahren lassen muss... :cool: ;)
     
  16. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 19.12.06   #16
    Ich zitiere Ray Charles aus "Blues Brothers": "Ich würde sie übrigens alle für 3,90 das Stück zurücknehmen" :-)

    Zum testen tuts ja auch durchaus erstmal das PL-07. Davon liegen hier 10 Stück als "Verbrauchsmaterial" rum. Wenn kaputt --> Tonne, wenn geklaut: Egal, ist eh nach 10 Einsätzen bezahlt :-)


    Hier fahren nur weiße Sternenkreuzer vor. Mit viel Material beladen.
    Wenn Du was loswerden willst: Du weißt ja, wo Du den weißen Sprinter hinschicken mußt :-)
     
  17. flocko

    flocko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    10.06.10
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 19.12.06   #17
    Hi,

    probier doch mal das "T.BONE DC1500" Set. Gibts ab 179 Euro, das werde ich mir demnächst holen. Kenne viele Leute die mit dem Set gute Erfahrungen gemacht haben. Als Overheads werde ich mir zusätzlich noch das "T.BONE SC180 STEREOSET" holen.
    Werde dann berichten :)

    lg
    Volker
     
  18. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 19.12.06   #18
    Nuja, insgesamt haben wir für unsere Drum MIc`s ne ganze Menge Schotter ausgegeben und ich mag eben nur ein weiteres, nettes, gutes kaufen wollen, das ins Ensemble passt, DAP und T-Bone sind da eher ... naja nicht die erste Wahl.

    Habe übrigens eben noch mal die Soundbeispiele durchgehört und mein Favorit ist immer noch das Opus 87, ich glaub ich werd das mal wagen. Man kann eh nur selber entscheiden, auf andere hören ist ja ganz nett aber ich mag mal wieder selbst meine "Erfahrungen" sammeln ;-) .

    Gruß Robert
     
  19. flocko

    flocko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    10.06.10
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.12.06   #19
    Hi Robert,
    klar, das ist natürlich wichtig. Aber Tipps von anderen können einen schon in die richtige Richtung lenken. Bei mir war es zum Beispiel bei Monitoren so. Da 99% der Leute sagen "die Yamaha HS80m sind Super" habe ich die natürlich erstmal angetestet und mit vielen anderen verglichen. Klar war ich etwas vorbelastet, aber ich sehe solche Tipps gerne als Orientierung. ;)

    Gruß
    Volker
     
Die Seite wird geladen...

mapping