drumcomputer oder groovebox ?

von sebi100, 23.03.06.

  1. sebi100

    sebi100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    8.05.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.06   #1
    also ich bin ziemlicher neuling auf dem gebiet elektronische musik deshalb verzeiht wenn ich vielleicht dämliche oder hundertmalschondagewesene fragen stelle. bisher zählen zu meinem equipment ein virus-synthie und ein masterkeyboard. software (cubase und reason) hab ich auch. was ich brauch sind nun beats im weitesten sinne. erst dachte ich so an nen boss dr rhythm oder ähnliches, aber irgendwie find ich sind die meisten samples dadrauf zumindest bei näherem hinhören relativ synthetisch und ziemlich achtigerlike. na und nun kam ich auf die electribes, und da hats mir halt auch den durchblick verhagelt. so, ich will also eine maschine, die die drums kann, wichtig ist mir dabei in erster linie die klangqualität, die dabei rauskommt. es sollte in erster linie authentisch klingen. bei den electribes hat man ja diesen stepsequenzer drinne, der ja anscheinend eben speichert zu welcher zeit welcher ton zu hören ist. die hersteller schreiben dann immer, dass man diesen stepsequ. zum steuern von anderen midigeräten nutzen kann, in meinem fall der virus. bringt mir das was wenn ich eh mit cubase arbeite ? weil das steuert den ja genauso an. würde es vor allem irgend einen sinn machen irgenwelche klänge vom synthi auf ne electribe zu sampeln ? der hat ja wohl auch nicht mehr effekte als der virus selbst. und: diese ältere electribe hat ja ne samplingfrequenz von 38 komma irgendwas, die neuere 41 kHz, ok das ist cd qualität, aber ist die 38 irgendwas dann soviel schlechter ? habe auch schon oft gelesen dass der speicherchip von der esx zu klein sei. aber kann man da nicht einfach ne weiter 128 mb karte kaufen ? sind das irgendwelche besonderen teuren karten, ich dachte das wären normale sd oder cf karten ? ich finde die jomox xphase cool, eben wegen des genialen klangcharakters, aber ich sehe das schon richtig dass die im vergleich zu nem drumcomputer ala boss an sich weniger spielraum zur veränderung zulässt, oder ? meint ihr, die sind bald etwas billiger zu haben sind, da es ja bald die 999 version gibt oder steigt der preis wegen kultstatus und so ? hab leider noch nicht viel markterfahrung. das war jetzt vielleicht viel gelaber fürn anfang, aber jeder der alles gelesen hat darf sich jetzt kurz freun und mir dann ne antwort schreiben. auf eine der fragen. oder mehr.
    danke, seb
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 27.03.06   #2
    haeh, entschuldige meine gegenfrage aber Du sagtest doch, Du hättest reason... und reason hat wirklich sehr coole drummachines.

    zum thema electribe: wenn Du wirklich eine für beats willst, nimm die, die ich habe; die SX (ESX, ESX-1, wie auch immer).
    eine 128MB-smartmedia-karte kostet ca. 40 EUR und da hast Du wirklich verdammt viel spielraum drauf...

    was den klang betrifft - das Ding hat 'nen röhrenverstärker. als ich den gehört hab', hatte ich keine fragen mehr,
    allerdings bin ich in sachen hi-fi keine autorität. ich weiss nur, was ich höre, und das ist satt und warm...
     
Die Seite wird geladen...

mapping