Drummer nimmt sich die Tasten vor - und braucht Hilfe dabei!

von Sermeter, 08.06.08.

  1. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 08.06.08   #1
    Hallo Keyboarder und andere Tastenmenschen!

    Ich wage mich heute aus gegebenem Anlass zum ersten Mal in diesen Entlegenen Bereich des Musiker-Boards. :)

    Die Situation ist folgende: Ich spiele seit acht Jahren Schlagzeug und bin als Drummer unterdessen sehr intensiv und in verschiedenen Bands am musizieren. Leider habe ich aber nach wie vor keine Ahnung von allem was mit Tönen, Harmonien und alldem zu tun hat. Dies soll sich nun ändern. Und da ich mich sowieso schon lange an ein Zweitinstrument heranwagen wollte, möchte ich mich in Zukunft neben dem Schlagzeug auch mit den Tasten beschäftigen.

    Da meine Schwester mal kurz Keyboard gespielt hat, steht bei uns zu Hause schon seit längerem ein solches von Yamaha unbenutzt herum. Für eine Übegelegenheit ist also vorerst auch gesorgt.

    Ich möchte mir - sofern ihr jetzt nicht alle die Hände verwerft - das Keyboard-/Klavierspiel vorerst autodidaktisch aneignen. Ist das realistisch? Welche Literatur könnt ihr mir empfehlen?
    Oder haltet ihr für den Anfang Unterricht für unerlässlich? Beim Drummen ist es tatsächlich so, dass man Anfangs mit Garantie alles falsch macht, was falsch gemacht werden kann, wenn man keinen Unterricht hat. Ist das hier auch so?

    Tatsache ist, dass Unterricht für mich vorerst nicht in Frage kommt, weil ich dafür momentan weder die Zeit noch das Geld habe. Sollte mir hier nun vehement davon abegraten werden, mich als Autodidakt zu versuchen, werde ich die Sache wohl vertagen.

    Nun freue ich mich darauf, erste Meinungen zu hören. Unklarheiten werden natürlich gerne beseitigt.

    Grüsse
    Adrian
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Die Frage ist, welches Niveau du spielerisch anstrebst. Wenn du Klavier spielen möchtest, ist es sicherlich sehr schwer bis unmöglich das ganze ohne Lehrer zu schaffen.

    Ein paar Akkorde oder Riffs auf dem Keyboard zu spielen sollte aber durchaus ohne Lehrer machbar sein! :great:
     
  3. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 08.06.08   #3
    Und wiedermal dieses Thema...

    Also es ist ganz klar (wie Leef schon sagte) abhängig davon, was du anstrebst. Wenn du vorhast, wirklich nur kleine Licks spielen zu können, dann wirds sicher autodidaktisch gehen. Wenn du aber gerne später mehr machen möchtest und das Klavierspielen wirklich als zweites Hauptinstrument ansehen möchtest, würd ich dir stark zu einem Lehrer raten.
    Denn hier ist es genauso wie beim Schlagzeug: Wenn du am Anfang eine falsche Körperhaltung & Fingerhaltung hast, wirst du später nur schwer weiter kommen. Und noch schwerer wird es für dich sein, das ganze wieder rauszubekommen.
     
  4. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 08.06.08   #4
    Vorerst geht es tatsächlich nur um einfache Dinge. Ich strebe nicht an, Konzertpianist zu werden. :D
    Ich werde frühstens in einem Jahr während einigen Monaten dazu kommen, mich täglich ans Keyboard/Klavier zu setzen. Im Herbst 09 ist damit dann bis im Frühjahr auch schon wieder Schluss. Das ist mein Dilemma.

    Welche Lektüre könnt ihr mir empfehlen? Gibt es Bücher, welche speziell auf mein Vorhaben ausgerichtet sind?
     
  5. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 08.06.08   #5
    Ich hab nochmals die Suche bemüht und festgestellt, dass ich mir dafür heute Mittag wohl zu wenig Zeit genommen habe... :o Diskussionen über die Lehrer-Frage gibts tatsächlich schon zur Genüge. Das können wir hier also abhaken.

    Ich werde also das Keyboard möglicherweise nur zum besseren Verständnis der Musiktheorie heranziehen.

    Und falls ich es doch mit dem spielen versuchen sollte: Welches Buch soll ich dafür kaufen?
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.06.08   #6
    Schau mal einer an - noch ein drummender Tastentiger :D

    Zur Unterstützung in Prosa kann ich Dir dieses Buch wärmstens empfehlen. Es macht Dich zwar nicht zum Jordan Rudess, sorgt aber dafür, daß Du nicht allzuschnell den Spaß an der Sache verlierst.

    Die "1000 Tipps..." stehen übrigens in jeder gutsortierten Stadtbibliothek und harren ihrer Entleiher.
     
  7. WifiKeys

    WifiKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.08   #7
    Dieses Buch kann ich dir auch nur wärmstens ans Herz legen ! Ich spiele nun schon seit 10 Jahren Klavier und Keyboard und hab mir das Buch vor kurzem zugelegt; nicht um daraus zu lernen, sondern weil es auch ein tolles Nachschlagewerk zu einigen wichtigen Dingen ist die das Keyboard bzw Klavierspiel betreffen ist.
     
  8. omphalus

    omphalus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.08
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 18.06.08   #8
     
  9. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 18.06.08   #9
    Hey Leute, vielen Danke für die Tipps! Ich werde mir wohl bei Gelegenheit das besagte Buch besorgen und mich dahinter machen. Mal schauen, was dabei rauskommt... :)
     
  10. manicdepression

    manicdepression Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    510
    Erstellt: 26.06.08   #10
  11. Cuthbad

    Cuthbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 26.06.08   #11
    Hi,

    also ich würde mal sagen, entweder Noten besorgen oder raushören (sollte hier allzu schwer sein, da man ja viele Tasten sehen kann). Und dann langsam üben! Find ich jetzt nicht allzu schwer! Ich würd erst die rechte Hand üben, da is mehr drin und wenn rechts sitzt, machste linke Hand und dann langsam zusammen und Tempo steigern!

    Fast wie Schlagzeug spielen, oder?

    LG Karsten
     
  12. manicdepression

    manicdepression Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    510
    Erstellt: 27.06.08   #12
    also das mit dem raushören klappt bei mir garnicht... selbst wenn ich die tasten sehe... irgend eine idee wo ich die noten herbekomme?
     
Die Seite wird geladen...

mapping