Drummodul - Welche Preisklasse für meinen Anspruch?

von Faro, 23.10.05.

  1. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hallo liebe Trommler!
    Nun auch mal wieder eine Frage von mir. Vorweg: Die Suchmaschine habe ich schon mit Stichwörtern gefüttert, aber genaue Antworten die mir weiterhelfen, gab sie mir nicht...

    Im Proberaum spiele ich auf einem fremden Set, das ist kein Problem, aber Zuhause kann ich nur bedingt üben... Da ein Schlagzeug akustisch nunmal zu laut ist, mich aber das geräuscharme spielen auf Mesh-Heads stört und ich im Besitz eines Drumsets mit solchen Fellen bin, dachte ich mir, dieses mit Triggern+Soundmodul auszustatten, damit ich hier mehr Spaß habe :)
    So, und damit mir der Spaß auch nicht vergeht, sollte das Zeug, was ich mir zulegen möchte, nicht schlecht klingen, oder zu viele/zu wenige Klänge wiedergeben.
    Momentan ist mein Budget sehr gering, doch ich kann dafür gerne bis ca. Weihnachten sparen und dann wäre schon ein wenig da..Allerdings möchte ich auch nicht gerne zu viel Geld ausgeben, nur um daheim ein wenig zu spielen. Für professionelle Zwecke soll's ja nicht verwendet werden. (Allerhöchstens ein wenig Home-Recording..)

    Also, hier nochmal meine Ansprüche:

    - Verschiedene Sounds für Trommeln und Becken mit brauchbarer Qualität, Percussion oder weitere Extras sind nicht nötig.
    - Möglichst keine Fehltrigger (nennt man das so? )
    - Irgendein Sound-Ausgang (Kopfhörer reicht und dürfte auch standard sein - mehr brauch ich nicht)
    - Keine zu hohen Kosten (Gebrauchtkauf ist sowieso geplant!)

    Ein paar Vorschläge diverser Marken (evtl. welche, die bei eBay günstig weggehen? ;) ) wäre ebenfalls hilfreich.

    Danke im Vorraus!
     
  2. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 23.10.05   #2
    Ich kann dir das Td6 V von Roland empfehlen.
    Ich habe mich vor einige Wochen mal durch die
    E Drum Abteilung vom Tohmann getestet und bin
    für mich persönlich zum schluss gekommen,
    dass das Td6 für den kleinen Mann das beste
    Preisleistungs verhältniss hat.

    Es sind ziemlich viele Sounds vorhanden unter
    denen viele unbrauchbare Spielereien sind
    aber auch eins zwei fertige DrumSets die
    wirklich gut klingen.

    Die höheren Modelle bieten zwar auch mehr Sounds und
    etwas höhere Soundqualität aber meiner Meinung sind
    diese Teile nur was für Vollprofis die ausschlieslich mit
    E drums spielen und recorden.

    Kuck evt. mal auf Ebay nach gebrauchten Td8 und Td10
    die gehen zum Teil recht günstig raus und sind noch
    ein Stück vielseitiger als das Td6 was aber eigentlich
    für normale Menschen ausreichend ist :rolleyes:
     
  3. Faro

    Faro Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 31.10.05   #3
    Okay, anscheinend kann mir sonst keiner weiterhelfen ;) Danke nochmal, Sanderdrummer.

    Nun eine neue Frage, was hat es mit dem Roland TD-5 auf sich? Sieht ziemlich alt aus, aber wenn es was taugt, wär mir das egal (wird wohl nicht zu teuer ;) )
    Laut Modellbezeichnung liegt es ja nur knapp unter dem TD-6, stimmt das auch Qualitativ, oder hat sich im Laufe der Zeit zu viel getan in dem Sektor?
     
  4. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 01.11.05   #4
    Ich kenne das Td-5 jetzt selber nicht aber es sieht schon recht alt aus und nach meinem Wissen hat sich auf dem e-drum-Sektor in der letzten Zeit einiges getan. Auch wenn es dir zunächst unwichtig erscheint, aber die bedienung wird sicherlich sehr umständlich sein , weil ein Display fehlt. Es gibt nichts frustriernderes als eine umständliche Bedienung.

    Mal was anderes. hast du dir schon mal Gedanken über die Trigger gemacht?
    Wenn ich das richtig verstanden habe willlst du dir ja welche an ein bereits vorhandenes mesh-head-set dranbauen . zu diesem Zweck solltest du um bedingt dir eine gute Anleitung zum bau zulegen, da bei Eigenkonstruktionen die Gefahr von Fehltriggern recht hoch ist . wenn sgeht solltest du au alle fälle davor jemanden fragen, der sich damit auskennt.
     
  5. Faro

    Faro Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 01.11.05   #5
    Doch, etwas, was nicht funktioniert ;)
    Aus bisheriger Erfahrung in jeglichen Lebensbereichen weiß ich, dass umständliche Bedienungen mich nicht großartig stören. Natürlich ist es schöner, wenn alles schön einfach geht, aber ich nehme mir lieber jedes mal 5Minuten Zeit, anstatt 100€ mehr zu investieren...

    Über die Trigger habe ich mir bisher noch keine all zu großen Gedanken gemacht. Ich denke allerdings, dass ich doch keine Eigenkonstruktion à la Slowbeat machen werde, sondern mir externe Trigger kaufen werde, beispielsweise die von Ddrum oder ddt. (Da werden dann auch noch einige Fragen kommen ;) ) Aus dem einfachen Grund, dass ich die mal einfach mitnehmen kann in den Proberaum und zu Aufnahmezwecken verwenden kann. Kommt fürs erste günstiger, als zahlreiche Mikrofone ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping