Drums+ externe Effekte= gut??

von Düsseltier, 18.08.04.

  1. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 18.08.04   #1
    Hallo zusammen!

    Ich will an dieser Stelle eine kleine Diskussion über das Recorden von Drums über eine einkanal Soundkarte starten. Ich war letzte Woche in einem Studio und hab mit meiner Band eine Demo Cd produziert. Im Studio wurden natürlich alle Drums einzeln abgenommen (ist klar) und auf einzelne Kanäle gelegt. Das klingt bei richtiger Bearbeitung per Mac natürlich genial! :great: Uns ist aber aufgefallen, das die Tonquali der Gitarren und Bässe gar nicht mal die übertrifft, die wir mit unserem Homerecording eqipment hinbekommen (wie sollte die auch anders anders sein, als mit den Pods :D ). Der Gesang klang natürlich ein bisschen fülliger usw, aber wir haben uns gefragt, ob wir nicht das nächste mal lieber Geld sparen und alles selber machen. DRummikros können wir uns mittlerweile leisten, auch gute! Aber ob's zu sonem Hammerfall super audio-interface reicht ist fraglich. Wir haben ein gutes mischpult (Soundkraft M) und nen Starken REchner (3Ghz und 1GB Arbeitsspeicher). Wenn wir jetzt alles soweit verkabeln und anschließen wirds so klingen, wie ein schlagzeug ohne Hall etc. eben klingt. Was wäre denn, wenn wir uns ein oder zwei externe Effektgeräte holen würden und die auf die Schlagzeugkanäle loslassen und dann nur den kompletten mix in den Pc speisen?? Wenn mans richtig macht, gibt das dann die gleiche quali wie in dem Demo studio? Ist die wenigstens verleichbar??

    Vielen Dank!!!!
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 18.08.04   #2
    Wenn mans richtig macht, ist die Quali dann möglicherweise sogar besser.
    Nur: Die Wahrscheinlichkeit, dass man's richtig macht, ist aus zwei Gründen gleich null.
    1) Das KnowHow fehlt bzw. die Erfahrung der Leute aus dem DemoStudio (richtige Mikrofonierung, Positionen, Einstellung der EQs und Effekte)
    2) Man hat nur einen Versuch (pro Aufnahme). Wenn man hinterher feststellt "Snare zu leise, aber zuviel Hall", dann ist das eben so. Oder man stellt es anders ein und der Drummer spielt nochmal.

    Und du wirst mit ein, zwei externen Effekten nicht auskommen. Denn gerade bei Drums wird eigentlich standardmäßig schonmal alles bis auf Overheads und Hihat irgendwie komprimiert (wenn es nicht gerade Jazz ist...). Da brauchst du also allein schonmal je einen Kompressor für Kick, Snare und jede Tom.

    wenn ihr in Eigenregie aufnehmen wollt, dann macht es andersrum: Lasst die Mikros Mikros sein und kauft euch eine 8-Kanal-Recordingkarte. Von der habt ihr grundsätzlich mehr (auch für alles andere).
    Und dann leiht ihr euch von einer anderen Band oder beim PA-Verleiher für ein Wochenende einen Drummikrokoffer aus.

    Ihr werdet die Karte öfter und länger benötigen als die Mikros, glaub mir. Und dann habt ihr alle Möglichkeiten...

    Jens
     
  3. Düsseltier

    Düsseltier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 18.08.04   #3
    Ok! Danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping