Drums mit nur 2 Mics aufnehmen?

von St. Jimmy, 23.04.05.

  1. St. Jimmy

    St. Jimmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    19.08.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.05   #1
    Ich habe folgende Frage und zwar moechte ich wissen ob es moeglich ist (anstaendige) Stereo-Drum-Sounds mit nur 2 Mics aufzunehmen. :konfus:
     
  2. dr_drum

    dr_drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    232
    Ort:
    OWL (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.05   #2
    würd mich auch interessiern was die "profis" dazu sagen!

    denk aber mal das man mindestens noch eins in die basedrum tun sollte??!!!!!???oder?
     
  3. avo

    avo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.14
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.05   #3
    kommt drauf an was "anständig" heisst
    aber eigentlich funktioniert das schon wenn man nicht zuuuuu hohe ansprüche hat. ein mikro en die base und eins für die oberen sachen bzw den ganzen rest. bei dem 2ten mikro muss man halt rumprobiern wos nicht stört und es sich gut anhört.
    stereo is da wohl kaum drin :o
     
  4. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 23.04.05   #4
    Ich nehm Schlagzeug mit nur einem Kondensator ab.
    Wirklich sehr guter klang. Ist ein sony Mikro hatte mal um die 200 Mark gekostet und bringt einen schönen klang.
    Es geht also doch!
     
  5. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 24.04.05   #5
    Hier wurde oft gesagt, dass es für den Anfang schon gut ist, wenn man ein gutes Bassdrummikro hat und 1-2 Overheads.
     
  6. ce_band

    ce_band Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.05   #6
    Ich hab mal dasselbe Problem gehabt.

    Drei Mikros wären besser... (Eins für Bass, eins für Snare, HiHat und eins für die restlichen Becken und Toms)

    Sonst würde ich es so machen:
    Eins zur Bassdrum (die kommt sonst sehr schlecht rüber)
    Und eins ÜBER die Mitte des Drumsets hängen. Meiner Meinung nach bekommst du so den besten Klang zu Stande, war zumindest bei mir so.

    Sonst einfach mal rumexperimentieren.

    mfg
     
  7. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 24.04.05   #7
    Wenn du nur 2 Mikrophone besorgen kannst, dann hol dir 2 Overheads und positionier eins rechts und eins links über dem Set, so kannst du später schön abmischen.
     
  8. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 24.04.05   #8
    Mit zwei Mikros (Kondensator) bekommt man das schon hin. Wenn's gleichzeitig mit Band ist dann als Overheads, wenn Set alleine dann auch im Raum probieren.
    Für die BD kannst du auch irgendein Gesangs-Mikro nehmen das gerade rumfliegt.

    Hauptaufstellungsmöglichkeiten sind AB, XY und ORTF, daneben kannst du auch mal Underhead probieren oder frei Schnauze.

    Einen guten Überblick für den Anfang gibt's dort:
    www1.musikmachen.net/basics/frameset/set_dr06.html

    Natürlich wird der dir Druck fehlen den Close-Miking bringt, aber erstmal zwei Mikros beherrschen bevor man gleich mit 7 oder mehr einsteigt. Wenn du die Miks ungefähr in AB anrodnest, und dann das linke auf Snare und Hängetom, das rechte auf das Standtom richtest, dann bekommst du etwas mehr Druck von diesen. Becken setzten meist sich eh genug durch.

    Grundlagen-Ausflug:

    AB: Laufzeitenstereophonie. Der Stereo-Effekt kommt durch die unterschiedlichen Laufzeiten der der Signale zustande. (Klein AB: Abstand bis 40-80 cm, Groß AB: Abstand bis zu einigen Metern). Mikros parallel zueinander.

    XY: Intensitätsstereophonie. Der Stereo-Effekt kommt durch die unterschiedlichen Lautstärken der Signale am jeweiligen Mik zustande.

    ORTF: Eine Mischform auf den beiden anderen. Dabei sollen die Mikrokapseln 17 cm entfernt und im Winkel 110° angeordnet sein. Das kommt der Anordnung der Ohren am nächsten.

    (Gibt noch mehr, aber dazu braucht man andere Miks und teilweise andere Technik.)

    Jetzt einfach mal rumprobieren, nicht nur überm Set, auch im Raum. Gut ist's auch, wenn du jemand zweiten hast der im Raum rumgeht und sagt wo's gut klingt, und da dann die Miks aufstellt. (Gilt auch um mit 2 Miks die ganze Band aufzunehmen.)

    Nochwas allgemein: Frequenzen bis 1000 Hz ortet der Mensch über Laufzeitenunterschiede, darüber über die Intensität.
     
  9. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 24.04.05   #9
    ich hab schon einige CD-Aufnahmen mit nur zwei Overheads (Schoeps) gemacht, beim Jazz ist der Wumms der Bassdrum nicht so wichtig (die spielt nur Akzente).

    Wir haben einige Zeit rumprobiert, die zwei Overheads kamen dem (rein) akustischen Livesound am nächsten und die Aufnahmen klingen auch gut ausgewogen. Wegen der exakten Aufstellung müßte ich nachfragen, aber so weit ich mich erinnere, könnte das 00Schneiders ORTF-Stellung gewesen sein.
     
  10. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 24.04.05   #10
    Hilfreich wäre es, wenn der Heilige Jimmy (Threadsteller St. Jimmy :D)
    zunächst mal etwas detaillierter bechreibt WAS er denn genau vor hat.

    Sollen es "nur" halbwegs präsentable und repräsentative Proberaumaufnahmen der gesamten Band werden?

    Soll ein Demo fabriziert werden?

    Soll lediglich das Schlagzeug in seiner vollen akkustischen Schönheit auf Tape oder einen ähnlichen Daten/Ton-Träger gebannt werden?

    Die Ausführungen von "Doppel Null Schneider" und des "leichten MB" kann ich auf jeden Fall schon mal voll und ganz unterschreiben.:great:
     
  11. St. Jimmy

    St. Jimmy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    19.08.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.05   #11
    Danke an alle fuer die schnellen Antworten :great:
    Der Link war wirklich sehr hilfreich und ich glaube alle meine Fragen sind somit auch schon beantwortet. :cool:
     
  12. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 27.04.05   #12
    Hallo,

    also wenn Du sehr gute Overheads benutzt, bekommst Du mit Sicherheit ein gutes Ergebnis. Je nach Drumset und Programm fange ich z.B beim Soundcheck damit an, das ich die Bassdrum, die Snare und dann gleich die Overheads mache und mit den weiteren Mikrofonen nur das hinzumische, was dann eventuell fehlt. Dies ergibt meistens einen viel besseren Sound, vorausgesetzt, das Schlagzeug klingt auch.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  13. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.05   #13
    im proberaum ham wir keine mics am set. um mal ne schöne drumsolo aufnahme zu amchen hab ich eins mikro an bzw. leicht in die bass und eins so ziemlich zwischen snare und hihat gebastelt und es klang gut. aber naja wenn wir im proberaum watt aufnehmen dann mitm alten kasettenrecorder der tuts auch um sichs selber anzuhören und fehler zu suchen haben nicht umbedingt or groß rauszukommen ist mehr just 4 fun aber im notfall reichen 2 mics locker
     
  14. paukai

    paukai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    3
    Ort:
    in Waldmohr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.05   #14
    BEi einem unserer letzten gigs war ich recht erstaunt, da wurde mein set mit zwei mikrofonen abgenommen. eines in der BD, und eine wurde zwischen meine Toms postiert. Dies war ein spezielles Mikro mit 360 Grad aufnahme, und ich weiss nur so viel laut aussagen des Tontechnikers: Es kostet eine Schweinegeld. Dafür bekommt man dann auch mehrere Mikrofone um sein Set abzunehmen, und individuell abzumischen.
     
  15. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 16.05.05   #15
    Da gibt's jetzt zwei Möglichkeiten, wenn's ein Mik war dann wars eins mit Kugel-Charakteristik, d.h. der Schall wird von allen Richtungen gleich laut afugenommen. Aber wenn du sagt mehrere Mikros, dann hört sich das fast nach Brauner ASM 5 an.
    www.spl-usa.com/media/Geraete600/Atmos.jpg


    Kugel ist auf der Bühne aber meist schlecht, da nimmt man gerichtete Mikros, vor allem um Feedbacks zu verringern, aber auch um die anderen Intrumente nicht zu stark reinzubekommen.
     
  16. KickSomeAZZ

    KickSomeAZZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    15.06.09
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 16.05.05   #16
    Wenn du nur zwei nehmen willst, nimm eins als Overhead und eins für BD. Wir hatten selbst mal ausprobiert, unsere Probe mit nem 4 Kanal Mischer aufzunehmen. Das heißt, alle Line Out (voc,git,bass) ins Pult und ein Mikro fürs Set ebenfalls. War ein SM57, ca. 20cm über und 50cm vor der BD positioniert und der Sound war erstaunlich gut (liegt vielleicht auch mit am Set muhahaha), nur der BD Sound ging ziemlich unter. Deshalb meine Empfehlung, eins als Overhead, damit kannste schon passable Ergebnisse kriegen und eins für die BD.
     
Die Seite wird geladen...

mapping