Drums programmieren Infos gesucht

von SaCrIfIcE, 07.02.05.

  1. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.05   #1
    Tach,

    gibt es im Netz gute Infoseiten über die Programmierung(per Software) von Drums. Speziell würde mich interessieren, wie man das mit dieser Software Kombination macht: CubaseSX 2.2.0 (Sequenzer) - Battery2 (Drum Sampler) - Drumkit From Hell (Drum Samples). Am geilstewn währe natürlich nen Workshop oder so, wo alles Step für Step erklärt wird.

    Hab es bis jetzt soweit zusammengefummelt, dass ich nen Drumkit in Battery geladen habe und dann ne MIDI Datei zum testen in Cubase importiert habe. Sound kam dann auch und so, aber ich schnall noch nicht so richtig, wie ich sowas jetzt selber programmieren kann.

    Mein Ziel ist, dass ich unter eine zuvor aufgenommene Gitarrenspur die Drums passend programmieren kann.

    Um Posts mit blöden Kommentaren zu vermeiden: Cubase gehört nem Kumpel und ich habs mir zum rumchecken geliehen. Der Rest gehört mir.
     
  2. Buchi

    Buchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #2
    du legst in cubase ne midispur an, weist der midispur das vstinstrument zu, in deinem fall den battery. dann öffnest unter dem menüpunkt midi die schlagzeug notation und das war es eigentlich auch schon. im notationsfenster kannst dann einstellen wie viele beats pro takt vorkommen sollen und dann kannst mit der maus drauflosklicken :p

    es gibt sicher noch ettliches was du beachten musst, aber zum "rumchecken" müsste das erstmal reichen ;)

    Um wirklich anspruchsvlle Drums zu programmieren, die auch natürlich klingen sollen muss man ziemlich viel beachten, mehr als ich momentan selber beachte :rolleyes:

    also fröhliches drummen
     
  3. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #3
    ok, bis dahin bin ich auch schon gekommen. mit drauflosklicken bekomme ich zwar meine eigenen sachen raus, aber das hört sich dann natürlich auch dementsprechend an. ich brauche halt irgendeine anleitung, mit der ich "gezielt" drauflosklicken kann. mit online workshops gehts halt meistens schneller und besser als mit trockenen handbüchern, deshalb frage ich hier nach sowas.

    EDIT: hab grad evt. was gefunden. kennt jemand diese skripte? ein paar davon fände ich ganz interessant. ich weiß nur nicht, ob sich die 15 € dafür wirklich lohnen, oder ob ich an diese infos auch besser und billiger komme.
     
  4. Buchi

    Buchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #4
    da sag ich nur, viel musik hören und versuchen rauszuhören was da passiert.
    is auf jeden fall besser für den lerneffekt, als wie wenn de irgendwelche loops verwendest und in unmöglichen kombinationen hintereinander packst die dann eh keiner spielen kann.

    stell dir vor du würdest hinter einem kit sitzen und spielen. dann merkst schnell was in reichweite ist und was ned. und irgendwelche grundbeats kannst ja zur not auch aus drumtabs rauslesen. die gibt es zu hauf im netz.
     
  5. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #5
    ähhh, also musikalisch weiß ich schon wo die reise hingehen soll. was ich suche ist technisches hintergrundwissen zu soundprogrammierung bzw. drumprogrammierung. als drummer hätte ich wahrscheinlich etwas bessere voraussetzungen für sowas, aber ich bin halt gitarrist :D.
     
  6. onedevotee75

    onedevotee75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.05
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.02.05   #6
    Kleiner Tip dazu: Versuche möglicht mit verschiedenen Anschlagswerten zu arbeiten. Das nimmt den Drums die Statik und macht sie runder....also z.B. mal einen leiseren Snareschlag oder Bassdrumschlag. Um Drums noch ein wenig eststischer zu machen, setzte die Schläge nicht immer genau auf eine Zählzeit sondern zieh mal die Schläge um ein paar Ticks nach vorn, so dass sie eigentlich etwas früher ertönen....
     
Die Seite wird geladen...

mapping