Drumsnotenwert

von Oliver70, 28.12.04.

  1. Oliver70

    Oliver70 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.04   #1
    Hi,Drumsexperten
    Ich habe eine Übungsstück in 4/4 Takt einmal in Achtelnoten und einmal in Sechzentelnote geschrieben,ich möchte eine Begleitmusik mit Schlagzeug einbinden,jetzt barauche wissen in welchen Notenwert müssen die Noten geschrieben werden ? für Hi Hat,Snare und Basdrum
    für ihre Hilfe wäre ich sehr Dankbar
    MfG
    Oliver70
     
  2. $tar/3u$$

    $tar/3u$$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 28.12.04   #2
    also, im normalfall kannst du hihat, snare, basedrum etc. anschreiben wie du willst. im prinzip gibts beim schlagzeug nämlich keine "tonlänge", eine ganze note ist somit gleich lang wie eine 1/16 note.

    frage beantwortet oder meintest du etwas anders?
     
  3. Oliver70

    Oliver70 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.04   #3
    Hi,$tar/3u$$
    Danke für die schnelle Antwort.Einmal Irgendwo habe ich gesehen Drumsnoten und die waren in verschiedenen Notenwerten (Virtelnoten,Achtelnoten und Seczentelnoten)geschrieben.Freage:änderts sich nicht dadurch Der Rhyhtmuss von Drums durch verschieden Notenwerte ?
    MfG
    Oliver70
     
  4. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    582
    Erstellt: 28.12.04   #4
    es kommt drauf an wie du es schreibst. die einzelnen schläge müssen ja den richtigen abstand haben, also entweder töne größere notenwerte zuordnen oder pausen dazu setzen nur bei becken nicht.
     
  5. Oliver70

    Oliver70 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.04   #5
    Hi,quark
    Kannst du ein Beispiel schreiben ?
    wenn Klaviernoten folgendes aussehen:4/4 Takt ,Tempo 80,Notenwert Achtel,Ton c d e f g f e d
    MfG
    Oliver70
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 29.12.04   #6
    Das Tempo des Stücks spielt für Notierung der Noten keine Rolle.

    Wenn Du acht Noten in einem Takt hast, die 1/8 lang sein sollen, dann schreibst Du eben 8 Achtel hin. Logischer geht es gar nicht.
     
  7. rubinsky

    rubinsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.06
    Beiträge:
    405
    Ort:
    xffmx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.12.04   #7
    Oder aber 16tel je gefolgt von einer 16tel-Pause ;)
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 29.12.04   #8
    Gefragt war aber "Notenwert Achtel" auf dem Klavier - von daher schien sich die Frage, wie man Acht Achtel in einen Takt schreibt, eigentlich von selbst zu beantworten :)
     
  9. Oliver70

    Oliver70 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.04   #9
    Hi,Hans_3
    Das verstehe ich nicht ganz ?
    es geht hier um Drumnoten,das heisst,wie viel schläge muss der Drum,die Snare,Der Hi-Hat haben ?
    ein Beispiel was ich meine:der Drum ein Schlag Pause zwieschläge,Snare SchlagPause Schlag Pause(die wren in Viertelnote Ntiert)dann Hi-Hat achtschläge(wären in Achtelnoten notiert).Frage ist diese Gedanke richtig ? oder falsch? oder gibt es auch andere Grundschläge für Drums
    MfG
    Oliver
     
  10. rubinsky

    rubinsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.06
    Beiträge:
    405
    Ort:
    xffmx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.12.04   #10
    Ich wollte nur sagen, dass das bei Trommeln theoretisch ziemlich egal ist. Normalerweise schreibst du alles in Viertelpäckchen, es gibt aber keine verpflichtende Schreibweise.
     
  11. Ellen Aim

    Ellen Aim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    13.03.08
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Taiwan, aber derzeit auf Urlaub in Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 30.12.04   #11
    Ganz versteh ich die Frage auch nicht. Man kann doch ganz normal die Notation schreiben mit 4teln, 8teln, 16teln, 24teln, 32teln etc. Nur kann man die Schwinglänge einer Note beim Drumming nur schwer beieinflussen. Nur wenn man die Becken "muted" (wie heißt das auf Deutsch, also wenn man die Schwingung stoppt) weiß man mal wie lang so ein Ton schwingt. Ansonsten schreibt man Noten ja meißt wie gesagt in diesen Viererpäckchen. Aber da kann man ja ne ganze Menge Töne reinquetschen :D (sorry für das Fachvokabular...quäl mich auch immer durch die Notation, finde das aber sehr interessant, weil es mir trotz aller Logik manchmal schwer fällt, einige Schreibweisen zu verstehen).
     
  12. farStuhl

    farStuhl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.04   #12
    Du kannst das mit den Notenlängen vergessen, da du z.B. deine Bassdrum nicht zwingen kannst ne halbe Note lang zu klingen ...
    Die Notenwerte geben nur den Abstand zwischen zwei Schlägen im Takt an.
    Beispiel an einem 4/4 Takt
    4tel 4tel 4tel 4tel ist das gleiche wie
    8tel 8telpause 8tel 8telpause 8tel 8telpause 8tel 8telpause
    und hört sich auch vom spielen her gleich an.
    Wenn du ne Begleitung schreibst musst du nur drauf achten dass die Notenwerte
    zusammengerechnet 1 ergeben.
    Wie es bei anderen ist 6/8 zB weiß selber grad nicht ...
     
  13. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 30.12.04   #13
    6/8 Takt ist dasselbe wie ein 3/4 Takt, nur das die Notation in 8teln erfolgt. Irgendwie können wir dem armen Kerl hier nicht weiterhelfen, am besten suchst du mal einen Schlagzeuger auf der dir deine Fragen zum Notensystem beantworten kann.
     
  14. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 30.12.04   #14
    Du hast doch aber selber (zusätzlich?) von Klaviernoten gesprochen und darauf habe ich geantwortet.

     
  15. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 30.12.04   #15
    Am einfachsten sollte es sein das was durchläuft also in der Regel de Hihat als 8tel zu notieren und dann alles andere einem Hihat Schlag zuzuordnen.
    Also schreibst du in die oberste Reihe 8 8tel auf der Hihat und darunter dann Basedrum und Snare die du jeweils 8teln zuordnest.

    Also unter die 1. 8tel ne Basedrum 8tel
    Unter die 3. (auf Zwei) ne Snare 8tel
    Unter die 5. (auf Drei) wieder Basedrum 8tel
    Unter die 7. (auf Vier) wieder Snare 8tel

    Fertig ist ein einfacher Rythmus...

    wenn du jetzt aber z.B. Snareschläge auf Offbeats also zwischen den 8teln der Hihats haben willst kann es eben von Vorteil sein die Hihat immer als 16tel + 16tel-Pause zu notieren da du dann Snare und Basedrum Offbeats eben einfach einer der Pausen zuordnen kannst ..


    Hoffe das war halbwegs verständlich...
     
  16. Oliver70

    Oliver70 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.12.04   #16
    Hi,All
    Danke für eure unterstüzung
    MfG
    Oliver
     
mapping