DSDS oder wie entsteht Mobbing ...

von Phoenix_FFM, 31.01.08.

  1. Phoenix_FFM

    Phoenix_FFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Hallo Alle,

    Der Titel ist natürlich etwas gewagt, aber ich muss mir hier echt mal was von der Seele schreiben. Ich habe vor ein paar Tagen zwei Fehler gemacht:

    1. Fehler: Ich habe Fernsehen gesehen
    2. Fehler: Ich habe DSDS gesehen

    Das Konzept: Den Kandidaten wird vorgeheuchelt sie könnten es, mit harter Arbeit und Talent, in der Show schaffen ein "Superstar" zu werden. Es gibt ein "Experten"-Jury, in der Leute sitzen, die Ahnung von Musik haben, zum Beispiel Dieter Bohlen, der sich sicherlich beim Klavier üben ein Top Gehör verschafft hat (man sieht in ja schliesslich in seinen "Musik"-Videos mit Gitarre und Klavier. Vor diese Jury treten also die Kandidaten, und werden bei einem guten Auftritt vor der Jury zu einen Recall eingeladen. Das sind dann eher Leute die Barbie und Ken aussehen und substanzlose Popsongs über Partys und Jungs und Mädchen singen.

    Für die Zuschauer-Meute werden aber eher Leute gesucht, die nicht wie Barbie und Ken aussehen, sondern eher etwas ... sagen wir mal "unnormal". Freudig reiben sich die Zuschauer dann zu Hause die Hände um zu sehen, wie diese "Looser" vom Bohlen ma so richtig platt gemacht werden ... geil :great:.

    „Ich habe gerade gelesen, dass man aus verschimmeltem Brot Penicillin machen kann. Und deshalb denke ich immer, man kann aus jedem etwas machen. Aber aus dir gar nichts.“
    „Du bist wie eine Wolke. Wenn du dich verziehst, könnte es noch ein schöner Tag werden.“
    „Du kannst gar nichts. Du hast die Töne nicht getroffen, kein Gefühl, gar nichts, Banane.“
    „Ich habe in meinem Kopf immer so eine Skala: 1 ist super-gut und 10 ist super-scheiße. Und du bist 7895.“
    „Du, das klingt so wie Schweine im Weltall. Du triffst keinen Ton und bist rhythmisch wie Käse.“
    USW.

    Die Show ist ein Riesenerfolg ... was sagt das über diese Gesellschaft aus ?!?!

    Natürlich kann man jetzt sagen, die Leute die dahin gehen, wissen ja worauf sie sich einlassen, oder dich zwingt ja niemand das zu schauen. Das Stimmt.
    Es geht mir in dem Thema hier aber darum, das dies nur eine Haltung in der Gesellschaft markiert, die meiner Meinung nach immer stärker wird.
    "Geiz ist Geil" ich scher mich ein Sch****-Dreck darum, wie es anderen geht! Es scheint mittlerweile einfach normal zu sein. Was hat das noch mit Musik zu tun? Oder mit Verantwortung (lächerliche Frage beim Fernsehen, oder?)
    Und die Überlegung, dass diese Sendung gerade auch von Kinder und Jugendlichen besonders viel konsumiert wird? Es ist geil, jemand mal richtig fertig zu machen, dadurch wird man erfolgreich und cool wie der Bohlen. Was zählt denn sonst noch so? Ist ja egal ich werde ja sowieso Superstar.

    Naja, ich finde es einfach nur arm und traurig :mad:

    Ich hoffe mal, von dem ein oder anderen hier eine Meinung dazu zu hören.

    Greetz
    Phoenix
     
  2. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 01.02.08   #2
    Hallo,

    ich habe noch nie DSDS gesehen - mal kurz reingezappt ja, aber nie bewußt eine Folge angeschaut. DSDS ist eine große DailySoap, hier geht's weniger um Musik sondern einfach nur um Show und Quote. Einen Tag später steht alles dann in der Zeitung mit den großen Lettern. Wer kennt übrigens noch die Gewinner der ersten Shows? Keiner mehr.

    Für diese ganzen Sendungen gibt's nur ein Mittel - einfach nicht anschauen und vor allem auch nicht darüber reden. Die ganzen Trashsender (RTL irgendwas), eigentlich alle Privaten - schaue ich mir nicht mehr an. In meiner knappen Zeit sehe ich mir die ÖffentlichRechtlichen an (o.k., auch hier gibt's jede menge Trash).

    Frage doch mal die Zielgruppe nach aktuellen Gesellschaftlichen Ereignissen (Ergebnis Landatswahl in Hessen, Hintergründe Nokia, Absturz der Börse). Vielleicht erwarte ich da ein wenig viel, aber Grundwissen und die wichtigsten akutellen Ereignisse (nicht die Scheidung von xyz..) sollten drin sein. Da wundert mich nichts mehr, daß Parteien nur noch wegen Slogans ("Soziale Gerechtigkeit") und nicht wegen Inhalten oder Ergebnissen gewählt werden.

    Wo kommt's her? Erziehung? Schule? Gesellschaft? Medien?

    Gruß

    Tom
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 01.02.08   #3
    Wie sagte mir ein Bandmitglied der Fernsehband aus dem Konkurenz Sender mit einer ähnlichen Show:

    Es geht nur um Emotionen - die Leute sollen weinen, sich aufregen, sich freuen......Daran soll das Publikum möglichst viel teilhaben

    Das ist ganz klar das Konzept der Show. Und die Gesellschaft will das.


    Topo :cool:
     
  4. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 01.02.08   #4
    Ich glaube, dass die Sendung aus einem Grund erfolgreich ist: Sie bricht Tabus. Und Tabubrüche lassen sich prima verkaufen. Ich habe mir das, was Du oben beschreibst, auch angesehen, und das durchaus ohne schlechtes Gewissen und habe auch ein paar Mal gelacht.

    Die Frage ist doch: Welches gesellschaftliche Tabu wird hier gebrochen? Es ist nicht die Pöbelei vom Bohlen, Pöbeleien kann man überall im Fernsehen seit Jahren bewundern, sei es im Fernsehduell zwischen Erziehungscamp und Einheitsschule oder bei Gutmensch-Kerner gegen Rechtsaußen-Herman. Ein stillschweigendes gesellschaftliches Tabu ist es doch, niemanden offen und deutlich zu kritisieren. In der Schule werden die Kinder mit Lob überschüttet und das pädagogische Dogma lautet, dass jeder etwas kann. In Wahrheit ist es aber nicht so, es gibt wirklich Komplettversager, die nichts auf die Reihe kriegen, und das liegt nicht am Elternhaus, den Lehrern und der bösen Welt, sondern an den Leuten selbst. Sie kriegen das aber nie gesagt, weil in unserer Gesellschaft für Versagen immer die anderen, die Strukturen oder sonst was verantwortlich gemacht werden, aber niemals die handelnde Person: Am mangelnden Schulerfolg ist die Schule schuld, an nicht-studierenden Arbeiterkindern die Akademikereltern, am verloren gegangenen Job die Globalisierung, am 0-1 der Platz, am 0-2 der Schiedsrichter.


    DSDS bricht dieses Tabu auf sehr plumpe Weise. Leuten wird der Spiegel vorgehalten und das o.g. Dogma wird gebrochen. Das wollen die Leute sehen, sie wollen sehen, dass jemand Klartext redet und einen Loser einen Loser nennt, vielleicht auch, um sich selber ein bisschen besser zu finden.

    Weil in der Schule Kritik tabuisiert wird, ist diese Sendung natürlich gerade für Jugendliche attraktiv. Wenn im Deutschunterricht immer alles super ist, sucht sich der Jugendliche etwas, was ihm vom Dogma der Struktur distanziert und das ist in diesem Fall, dieses Dogma aufzukündigen und sich anzusehen, wie jemandem gesagt wird, dass er gar nichts kann. Was -bezogen auf die Kandidaten - musikalisch in 99 % der Fälle absolut zutrifft.
     
  5. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #5
    Keiner zwingt die Leute dahin zu gehen...
    Die machen das freiwillig.

    Also was solls?
    Was stört Dich daran?
     
  6. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #6
    Natürlich!
    Deswegen gibt es bis fast zum Schluss IMMER sone Art Kübelböck, der zwar kein Talent hat, dafür aber ein "Freak" ist und somit die Show interessant hält.

    Würden da nur 10 Leute stehen die alles schon top könnten, wärs langweilig und man würde sofort abschalten.
     
  7. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 01.02.08   #7
    Das hätte jetzt auch von mir kommen können. Bedenklich ist, dass in aller Öffentlichkeit die Regeln einer adäquaten Kommunikation verletzt und somit Grenzen verschoben werden...und das in Zusammenhang mit "Leistungen", die zum Teil aus dem Innersten der Betroffenen kommen.
    Dissen wird Trend.
    Wir brauchen uns über nichts mehr wundern...ich lache auch...aber, ehrlich gesagt, etwas gequält.

    Gruß, P.
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 01.02.08   #8
    Mein Senf,

    keiner wird gezwungen zum DSDS Casting zu gehen.
    Aber:
    Wir alle wissen wie Musiker miteinander umgehen (sollten :) ) und haben auch schon mehr oder weniger Shoebuissnes geschnuppert. Überlegt Euch mal was die durchschnittliche Couchpotato die sich DSDS reinzieht über das Showbuisnes und den Umgang der Musiker untereinander denkt?

    Soweit hergeholt ist das glaube ich nicht. Eine Umfrage unter Kindern in Berlin vor ca. 15 Jahren über die Farbe der Kühe ergab eine Aussage von über 50% für Weiß / lila. Die medien haben eine nicht zu unterschätzende Macht!

    gruß

    Fish
     
  9. Fe7zn

    Fe7zn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    18.03.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 01.02.08   #9
    Ja schon, ich hab mir mal ein paar Videos der aktuellen Staffel angesehen und muss sagen, daß da zum teil Leute auftreten die offensichtlich persönliche Probleme haben und nicht in der Lage sind sich selbst einzuschätzen.Daß das dann von RTL ausgenutzt wird bzw in Szene gestellt wird ist nicht ok, hat schon was mit der Würde desjenigen zu tun.
     
  10. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #10
    Naja, das sehe ich ehrlich gesagt etwas entspannter.
    Wenn die Leute eh nich ganz inner Welt sind, dann störts die ja eh nich.

    Und wie gesagt, wird keiner gezwungen dahin zu gehen und es ist auch nich die erste Sendung diesen Formates.
    D.h. jeder sollte wissen was einen da erwartet!
     
  11. Fe7zn

    Fe7zn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    18.03.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 01.02.08   #11

    Ahh, ist das so?
     
  12. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #12
    Ja ok, war etwas polemisch, das muss ich zugeben :D

    Aber wie gesagt, wird keiner zu gezwungen, also von daher sehe ich darin auch kein Problem.
     
  13. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 01.02.08   #13
    Alles Show! Alles Käse!
    Herr, schmeiss Hirn ra!!!

    Dass sowas im Fernsehen gezeigt wird und auch noch von Leuten angeschaut wird, zeigt mir mal wieder, wie völlig verblödet der Durchschnittsdeutsche inzwischen ist!
     
  14. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #14
    Was hat das mit verblödet oder nicht-verblödet zu tun?

    Ich würde das eher darauf schieben, dass Otto-Normalo heutzutage zu wenig Ereignisse und Emotionen im eigenen Leben hat, also werden diese dann per TV konsumiert. *vermut*
     
  15. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 01.02.08   #15
    Das ist ein sehr interessanter Gedankenansatz!


    Topo :cool:
     
  16. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 01.02.08   #16
    Stimmt...ist aber nur subjektiv so, da Reizschwellen ständig erhöht werden.

    Außer dem haben Dortmunder immer recht...:D

    Gruß, P.
     
  17. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #17
    Zumindest ist das meine Erklärung dafür, dass solche Sendungen unheimlich "in" sind und z.B. auch das ablästern über Dritte immer mehr in Mode zu kommen scheint.

    Bei einem selbst passiert halt nix, bzw. man selbst kann sich für nix begeistern, also muss man sich bei Dritten die Ereignisse holen.
     
  18. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 01.02.08   #18
    Davon kannste ma ausgehen :D
     
  19. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 01.02.08   #19

    Es ist ja aber mittlerweile kein neues Konzept mehr. Das Leute, die dort gar nichts auf die Reihe bekommen regelrecht fertiggemacht werden, geht doch schon seit mehreren Staffeln so. Wer sich da bewirbt weiß das entweder oder er/sie verdrängt es und ist demnach selbst schuld.

    Davon abgesehen finde ich, daß es weniger die Schuld ist von DSDS und den "Experten", daß die schlechten Bewerber so behandelt werden, sondern von deren Freunden oder Eltern. Wie oft hört man da bitte "Meine Freunde haben alle gesagt, ich kann das so toll" und dergleichen Aussagen? Entweder haben die keine richtigen Freunde und werden verarscht, oder sie sind tatsächlich nicht richtig in der Welt und können sich nicht selbst einschätzen, wie Erradicator so polemisch und doch absolut passend sagte.

    Da ist es schon durchaus angebracht, denen die Wahrheit mal ungeschönt ins Gesicht zu sagen, wer kein Talent hat und da nur rum stümpert, sollte das auch so gesagt bekommen. Schonung oder zu relativieren bringt da mMn gar nix. Hätte man das diesen Leuten mal vor deutlich gemacht, wären die nicht bei DSDS, das liegt daran, das denen gesagt wird, mit Üben wird das schon, du kannst das, so schlecht ist das nicht, da steckt Potential drin, blablabla.

    Aber persönliche Beleidgungen gehen zu weit, daß muss wirklich nicht sein.
     
  20. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 01.02.08   #20
    In meinen Augen sind die ganzen Castingshows alles nur Lug und Trug.

    Die leute, die sich dort zum Idiot machen, oder die die nur ausgelacht werden weil sie offensichtlich irgendwelche Probleme haben oder geistig nicht ganz auf der Höhe, bekommen vom Sender ein paar Euros, dafür dass sie sich da zum Affen machen.
    Und komischerweise sind die Leute, die dort weiter kommen, vorher schon vom Sender ins rechte Licht gerückt. Denn immer diejenigen, mit denen sie lange Interviews machen und ihre Lebensgeschichte erzählen, kommen dann auch weiter.

    Für mich ist das alles nur eine riesengroße Verarsche, genau wie diese Uri Geller Show.
    Noch ein Beispiel: Veilleicht kennt jemand Fish'n Fun bei D-Max. Ist eine Angelsendung in der immer 3 Anfänger und 3 Profis gegeneinander angeln, und wer mehr Fisch fängt, der gewinnt dann, bzw. ist der große Held der Show.
    Komischerweise sind fast jedes mal bei den angeblichen Anfängern Profis bei, die in Insiderkreisen schon bekannt sind. Einmal war ein Junger Kerl bei den Anfängern, sein Vater bei den Profis. Der Junge hat aber schon eine eigene Ruten und Rollenserie von einem Angelgerätehersteller draußen und macht auch Guidings an Flüssen in Holland.
    Der Ottonormalseher weiß das natürlich nicht.

    Genauso geht es in den Castingshows ab.