DSL-Stack mit Multi-fx?

von gitarrist666, 28.01.08.

  1. gitarrist666

    gitarrist666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #1
    Hallo Leute!!

    Ich spiele zur Zeit einen Marshall DSL100 mit einer 1960 Vintage Box.
    Mein Problem ist, dass ich nur 2 Kanäle zur Verfügung habe (clean und Lead).
    Für den Rhythm-kram hab ich im mom ein Digitech Hot Head eingeschleift.
    DOch so ganz bin ich mit dem Teil nich zufrieden... Deshalb will ich mir gern ein Multi-Fx anstelle des Digitechs reinstellen.

    Im Auge habe ich bis Jetz das BOSS-ME 50
    und das Vox Tonelab LE

    Allerdings bin ich auch für andere Sachen offen...
    Is halt nur um einen anständigen Rhythm zu haben, also würde theoretisch auch n Verzerrer reichen. Eas könntet ihr mir empfeheln?
     
  2. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 28.01.08   #2
    Hast du schon mal daran gedacht, den 2. Kanal deines Marshalls als Rhythmuskanal zu nehmen und für Leadsounds dann deinen Rhythmussound mit nem Booster, Overdrive oder EQ anzublasen? Wenn du auf den Sound deines JCMs stehst würde ich es so machen, da ein Distortionpedal oder ne Multizerre deinen Sound stark verändern wird und das nicht unbedingt zum besseren.
     
  3. gitarrist666

    gitarrist666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #3
    welche zerren/booster/eqs könntet ihr denn so empfehlen?
    klar hab ich darüber schon nachgedacht, doch keine ahnung wie ich das am besten anstelle
     
  4. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    4.09.15
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 28.01.08   #4
    Also ich würde dir empfehlen ein G-Major in den FX weg des DSL zu setzen. und dann wirklich mit midi zu arbeiten. denn ein midi switcher für channel umschalte hat das ding drin. mit dem eq vom dem teil kannste deinen lead kanal zusätzlich anboosten und dein amp wird dabei nicht so klingen als wäre es ne 50€ plastik dose wie es bei nem metalverzerrer wäre den man dem amp vorschaltet. es ist wesentlich professioneller und auch mehr als nur ne übergangslösung.
     
  5. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 28.01.08   #5
    @gitarrist666: Geht es dir nur darum dich lauter zu machen beim Solo oder möchtest du eher eine Aufteilung deiner Sounds a la Clean - Rhythmuscrunch - Leadbrett? Welche Soundvorstellungen hast du, welche Musikrichtung spielst du?
     
  6. gitarrist666

    gitarrist666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #6
    ich spiele im bereich zwischen hardrock und melodic metal... hab eigentlich nur vor n 3ten kanal i wie einzubauen, der auch ungefähr zu dem sound passt.. sollte nur halt im overdrive liegen, wenn man so will als begleitkanal
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 28.01.08   #7
    Ich würde einfach einen EQ ( z.B. den von MXR: http://www.musik-service.de/MXR-6-Band-Equalizer-prx395719171de.aspx) vor den Amp schalten. Etwas das Level und die Mitten&Höhen hoch und du bekommst einen etwas lauteren/durchsetzungsstärkeren sound mit mehr verzerrung und kompression für Soli.

    Alternative: vor den cleankanal dann ein richtig gutes Distortionpedal hängen (also kein digitech oder boss). Tips wären hier:

    MI Audio crunchbox, OKKO diablo, Carl Martin Plexitone (Der oberhammer, leider sauteuer) wären hier drei Beispiele für die ich auch bürgen kann.
    Auch sehr gut soll die Z-Vex Box of Rock sein, da kann ich aber selbst kein Urteil abgeben.

    Sind halt alles mehr oder weniger marshall-mäßige pedale.
     
  8. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 28.01.08   #8
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir den TS9 ans Herz legen. Den Leadkanal schon ordentlich zum crunchen bringen und dann den Tubescreamer davor, in Kombination mit nem JCM900 habe ich so früher sehr geile Leadsounds rausbekommen, die sehr in die Richtung a la George Lynch gingen (vor allem wenn noch etwas Delay im Spiel war). Ich fand den Sound so klasse, dass der Tubescreamer nach ner Weile bei mir permanent an blieb, egal ob Rhythmus oder Lead. Der große Vorteil des TS ist halt, dass er den Grundsound deines Amps nicht verbiegt, sondern ihn lediglich verfeinert.
     
  9. TomBom

    TomBom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 28.01.08   #9
    Wie siehts denn mit nem HK Tubefactor oder nem alten Tubeman aus. Hab letzteren vor meinem Marshall und nutz den für heftiger verzerrte Sachen.
    Überleg Dir mal, was Du an Effekten überhaupt brauchst. Ich nutz eigentlich nur Chorus und Delay. Wenn Du nicht viel an Effekten brauchst hol Dir lieber zwei, drei einzelne Treter als ein Multi.
     
Die Seite wird geladen...

mapping