"Du bist Deutschland"

von gangstafacka, 04.10.05.

  1. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 04.10.05   #1
    Ich bin gerade auf eine Seite gestoßen, auf der offensichtlich ein Wettbewerb
    statt fand, in dem man sich sozialkritisch mit der dubiösen, gegenwärtigen
    Werbe-Kampagne "Du bist Deutschland" auseinander setzen musste.
    Ich find' die Ergebnisse sehr interessant und will sie euch deshalb nicht
    vorenthalten; seht's selbst ;)

    http://www.flickr.com/groups/dubistdeutschland/pool/
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
  3. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 05.10.05   #3
    Was is das eigneltich fürn komisches logo erinnert mich an nen haufen hundescheiße ^^
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 05.10.05   #4
    soll wohl ein rennendes männchen darstellen... glaube ich zumindest
     
  5. rock_on

    rock_on Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 05.10.05   #5
    Was ist an der Werbekampagne dubios? Sorry hab darüber nix mitbekommen. Kannte die Kampagne bisher auch nicht. Komisch wo ich eigtl immer sehr informiert bin :screwy:
     
  6. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 05.10.05   #6
    Ich hab gestern die Werbung dazu gesehen. Ist ganz nett gemacht geht auch ziemlich lang und es kommen sehr viele Berühmte Leute drinn vor aber den Sinn verstehe ich nicht so ganz...
    Wollen die damit das Bruttosozialprodukt anheben? :screwy: :D
     
  7. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 05.10.05   #7
    Also wenn das nicht eure (stilisierte) Flagge ist, dann weiß ich auch nicht.... :rolleyes:
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 05.10.05   #8
    Bitte zurück zum Thema und auf die Wortwahl achten.
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.243
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 05.10.05   #9
    Der Sinn soll sein, den Bürger zu motivieren, sein Leben (und damit den Konjumkturaufschwung) selbst in die Hand zu nehmen, so wie es die erfolgreichen unseres Landes geschafft haben. Aufzuhören, die ganze Verantwortung für Arbeitslosigkeit usw der Regierung zuzuschieben. Nach dem Motto: Hört auf zu meckern. jeder kann ein Schumi, ein Xavier, ein Einstein, ein toller Hecht sein. Man muss es nur wollen. Es geht alles. Aber fang bei Dir an, nicht bei uns. Vom Tellerwäscher zum Millionär. Juchuuu.
    Hier das Manifest zur Kampagne:http://www.du-bist-deutschland.de/opencms/opencms/Kampagne/Manifest.html

    Dubios, vielleicht sogar zynisch daran ist:
    • dass es Quatsch ist, dass eben nicht jeder für den selbstgemachten Erfolg geeignet ist. Nicht jeder hat das Talent, den Ehrgeiz und das nötige wirtschaftliche, soziale oder kulturelle Kapital dazu.
    • dass denjenigen, die eben nicht dazu in der Lage sind, ein selbstverantwortliches Superhelden-Dasein aufzubauen, ein schlechtes Gewissen suggeriert wird. Ich bin selbst schlud, ich habe es nicht gepackt. Jeder soll sein Leben selbst in die Hand nehmen, ich kann das nicht allein, also bin ich ein Loser
    • dass zeitgleich mit dieser Werbekampagne darüber verhandelt wird, Ich-AGs und Existenzgründungen nicht länger staatlich zu fördern (das finde ich wirklich zynisch).
    Meiner Ansicht nach ist die Kampagne vielleicht gut gemeint, wenn man nur den Ansatz "gemeinsam das Land wieder auf Vordermann bringen" betrachtet. Aber am Ende ist sie doch wieder völlig mißlungen, weil das Selfmademan-Bild zu stark im Vordergrund steht. Mich würde es nicht sehr motivieren, wenn ich als 45-jähriger erwerbsloser Ex-Arbeiter mit vier Kindern von erfolgreichen Promis von riesigen Plakaten herab gesagt bekomme, dass ich "nicht Deuschland" bin, weil ich es nicht packe, ohne Kapital eine eigene Existenz aufzubauen.
     
  10. gangstafacka

    gangstafacka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 05.10.05   #10
    Klasse Beitrag, du sagst es.
    Zudem widert es mich etwas an, wie viele Promis unter dem Deckmantel
    der Selbstlosigkeit die Werbe-Kampagne dazu nutzen, ihren Allerwertesten
    aus dem Fenster zu strecken, um weiter eingehende Werbeangebote und
    ihren Bekanntheitsgrad zu fördern... aber nein, wie konnt' ich nur, selbst-
    verständlich machen sie das alles NUR für Deutschland *mit Seife den Mund
    auswasch* :rolleyes:
     
  11. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.10.05   #11
    was ich interessant finde, ist, das die medien sowas erst nach der wahl starten, wo man ihnen gesagt hat wie vekackt ihre hochrechnungen waren und sie dafür angeprangert wurden...

    gute stimmung machen hin oder her, aber das hätte denen wirklich früher einfallen können... der beste zeitpunkt wär im wahlkampf gewesen (um die leute zu motivieren zu wählen)
     
  12. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.10.05   #12
    Ich muss sagen, dass ich die Kampagne sehr gut finde, weil ich selbst auch viele kenne, die sich einfach damit abgefunden haben, dass sie wohl nichts erreichen werden.
    Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde es doch ausgesprochen beruhigend, dass wenn mir etwas nicht in den Schoß gelegt wird, ich es mir erarbeiten kann.

    Darauf baut die Kampagne garnicht auf, schließlich werden (zumindest in den Printmedien) auch z.B. eine Klofrau, eine Frau mit vier Kindern und zwei Jobs , Werftarbeiter etc. gezeigt.
    Der Sinn der Kampagne ist viel eher:
    Nimm das Leben nicht so einfach hin und gib dein Bestes. Und das finde ich doch äußerst lobenswert.
     
  13. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.10.05   #13
    sicher, von der sache is es was gutes, jedoch haben sich die medien weder gedacht nimm dein leben in deine eigene hand, noch nimm es nich hin wie es is, sondern es is ein versuch sich aus dem negavtiven ergebnis der wahl (für sie) zu retten, da sie ja wie schon gesagt ganz schön abgekackt ham mit den schätzungen... wenn es wirklich einen besseren zweck erfülen sollte, hätten sie es schon früher gemacht.
     
  14. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.10.05   #14
    Die Kampagne war für früher angesetzt. Noch lange vor den Neuwahlen sogar.
    Als dann Franz Müntefering und Gerhard Schröder Neuwahlen angekündigt haben (nach der Wahl in NRW) haben sie die Kampagne verschoben, da die Veranstalter befürchtet hatten, dadurch irgendwie Meinungen zu beeinflussen (für oder gegen die damalige Regierung), da die meisten Leute wohl glauben, dass das Projekt vom Vater Staat getragen wird.
    Nachzulesen im stern. Im SPIEGEL glaube ich auch irgendwo.

    Auch sonst eine eher nicht nachvollziehbare These.
     
  15. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.10.05   #15
    0 Euro.

    Die 30 Mio. Euro Kosten wurden nämlich von den privaten Medienunternehmen übernommen, die diese Kampagne auch verbreiten. Man kann übrigens auch mitmachen, wenn man nicht dafür bezahlt hat.
    Die "Prominenten" haben allesamt kostenlos mitgespielt.
     
  16. Havoc

    Havoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 05.10.05   #16

    Du magst den Eindruck haben und ihn selbstverständlich auch gerne weiter haben, brauchst ihn auch nicht belegen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass das irgendwo gesagt wird. Im Manifest lese ich auch nichts von "Ob sich was bei dir verbessert, hängt allein von dir ab" oder ähnlichem.

    Um Hänschenkleinmanns (wer ist eigentlich der Kerl in deinem Avatar?) letzte Aussage mal etwas zu hinterlegen: http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,373927,00.html

    Ich finds jedenfalls gut, dass es eine positive, parteilose Kampagne ist. Und vor allem vermisse ich dabei nicht: Meckern und Schlechtreden.
     
  17. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 05.10.05   #17
    ich finde die kampagne klasse - genau wie die ergebnisse auf der verlinkten seite im eingangs-post.
    patriotismus ist in deutschland immer irgendwie stark gesalzen, zu schnell wird man in eine bestimmte richtung gedrängt. ich kenne so viele, die sich entweder nicht trauen zu sagen "ich bin stolz, ein deutscher zu sein" oder es wirklich nicht sind. solange sich jeder der geschichte deutschlands bewusst ist & der mist, der generationen vor uns gebaut wurde, nicht verdrängt wird, dann kann man schon patriotismus an den tag legen. sowas in dieser form hat bis jetzt schon irgendwie gefehlt. treu dem motto "frag nicht, was dein land für dich tun kann - frag, was du für dein land tun kannst".
     
  18. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.10.05   #18
    Interessanterweise sagt die Kampagne eher: "Frag, was du für dich tun kannst (damit es dir besser geht)"
    Hilfe fürs Land (und damit vor allem: für die Leute) resultiert ja daraus.
     
  19. ahorn

    ahorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 05.10.05   #19
    hi,

    was ich von der ganzen Aktion halte, hatte ich ja schon in meinem gelöschten Beitrag gesagt.
    Egal, ist ok.
    Wenn schon, dann doch bitte "Ich bin Deutschland" und nicht wieder alles auf Andere schieben.
    Wieviel von der Aktion wohl von der Steuer absetzbar ist? Ist doch Werbung! ...und das Logo in Kaftanhose, na ich weiß nicht.
    Kopf schwarz, offene Arme rot und eine gelbe Hose?
    Vielleicht kommt die Erklärung bald in der Sendung mit der Maus.

    Gruß vom Baum
     
  20. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.243
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 06.10.05   #20
    Richtig. Das brauche ich tatsächlich nicht, da ich ja nur gesagt habe, dass es das suggeriert. Ich sehe zumindest diese Gefahr.

    Wie gesagt, der Ansatz der Kampagne ist nicht grundsätzlich schlecht. Aber eben auch nicht zuende gedacht, und deswegen sehe ich die Gefahr des "Verantwortung verschieben" im Vordergrund.

    Ein Problem beim "Neuaufbau" bzw bei der praktischen Umsetzung ist doch, dass die behördlichen und gesellschaftlichen und sozialen Strukturen noch längst nicht an diesen "neuen Wind" der hier angepustet werden soll, angepasst sind...
    • Ordnungsämter verhindern (auch gern im nachhinein, wenn die Kohle schon investiert wurde) den Erfolg von Projekten. Ich habe das selbst oft beaobachtet und kann das wirklich nur als "Schikane" bezeichnen.
    • Es gibt kaum mutige Investoren. Wer kein privates Kapital hat, kann größere Projekte vergessen. Eine positive Auswirkung der Kampagne wäre, wenn auch diese sich davon motiviert und risikofreudig zeigten.
    • In Frankreich z.B. ist es Gang und Gebe, dass Frauen Mütter und Berufstätige sein dürfen. Ausreichende Einrichtungen für Kinderbetreuung werden dort gefördert. Hier werden Mütter immer noch tendenziell "ausgeschlossen", in dem in diesem Bereich gestrichen wird. D.h. wer als Mutter keinen "Versorger" abbekommen hat, kann nur unter schwersten Bedingungen beruflich Fuß fassen.
    • Und - wie gesagt - auch staatliche Förderung von Existenzgründungen soll gestrichen werden
    Also doch wieder: Erst die Vorraussetzungen schaffen, dann können wir loslegen. Oder anders gesagt: Ok, wir denken um und packen mit an. Ihr müsst gar nicht viel für uns tun. Aber bitte macht es uns doch nicht schwerer, als es nötig ist

    Zu der Kampagne fällt mir noch ein Zitat von Jürgen v. d. Lippe ein, der dazu etwa sagte: "Die beteiligten Medienagenturen hätten wahrscheinlich ein positiveres Zeichen setzen können, wenn sie die Kosten für diese Kampagne in Ausbildungplätze in ihren eigenen Unternehmen investiert hätten."

    Und gerade private Medienunternehmen sind ja dafür bekannt, dass sie hauptsächlich durech den Einsatz unterbezahlter Praktikanten den Laden am Laufen halten. Deswegen halte ich die Kampagne für - zumindest teilweise - zynisch.