Dual Rectifier aus USA gekauft - Trafo umwickeln?

von smaksy, 18.10.06.

  1. smaksy

    smaksy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 18.10.06   #1
    Tach zusammen,

    hab mir soeben im ebay USA nen Mesa Boogie Dual Rectifier 3 Channel gekauft, jetzt ne Frage wegen der Spannung, da müsste man ja so nen Spannungswandler kaufen (wieviel Watt müsste der haben?) oder den Netztrafo austauschen (kann man bei Tubeampdoctor kaufen). Ein Kollege von mir, der Elektroniker ist, meint man könnte evtl. den Netztrafo umwickeln, so dass er auf 220/230 V läuft.

    Ist das möglich oder sollte ich lieber eine der beiden anderen Lösungen in betracht ziehen? Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Greetz
    Sascha
     
  2. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 18.10.06   #2
    Der Trafo hat mehrere, meist geschachtelte Wicklungen, da du mehrere Abgriffe hast. Bist du den umwickeln lässt, kannst du dir 2 neue davon kaufen. Es könnte allerdings sein, dass er schon einen Primärwicklung für 230V hat, ich hatte allerdings noch keinen in der Hand und weiss nicht wie Mesa das handhabt.

    Der Amp hat 100W oder? Wird allerdings so an die 350-400W aufnehmen. Zumindest mein 100W Marshall gönnt sich 370W.
    Somit sollte dein Wandler mindestens 500W leisten können, ein paar mehr können auch nicht schaden, so muss er nicht am Limit laufen.

    Gruss Flo
     
  3. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 18.10.06   #3
    Hi, danke für die Antwort. Ja der Amp hat 100 watt. weisst du was es kostet, diesen netztrafo vom tubeampdoctor einbauen zu lassen? wäre wohl die saubere lösung als immer so einen klotz dabei zu haben....

    Greetz
    Sascha
     
  4. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 18.10.06   #4
    du bist echt mutig nen röhrenamp übersee zu verschicken ...
    was bezahlste fürs shipping?
     
  5. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #5
    Hi,

    naja haben doch schon ein paar hier gemacht? Der Amp kommt im Flightcase, da kann denk ich nicht viel passieren, hab dem Verkäufer gesagt er soll die Röhren rausnehmen und mit was weichem einpacken.
    Die Versandkosten weiss ich noch nicht genau, aber er meinte es wird sich auf ca. 175 Dollar belaufen...klingt für mich realistisch...oder?

    Gruss
    Sascha
     
  6. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 19.10.06   #6
    na im flightcase ist das ja was andres!
    nur im paket wär haarig gewesen, die sehen manchmal sehr ramponiert aus nach soner langen reise
     
  7. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #7
    Ja klar das hätt ich nicht gemacht, das wär ja purer Selbstmord!
    Hab vor 2 Jahren ne ESP aus den USA im Hardschalencase (neu) gekauft.
    Als die bei mir ankam hatte das Case nen riesen Riss drinn, die Gitarre war zum Glück unversehrt, aber seit da kann ich mir etwa vorstellen wie die mit den Paketen umgehen!

    Hab für den Amp 1276 Dollar bezahlt, denke n guter Preis. Die mit nur USA shipping gingen zwar 100-200 Dollar günstiger weg, aber ich denk die mit International Shipping haben auch ein grösseres "Publikum". Ausserdem ist der Amp ausm 2006 und hat noch Garantie, obwohl die mir hier in Europa nicht viel bringt...müsste den Amp dann ja zur Reparatur in die USA schicken...denk ich mal....und das würde sich nicht lohnen von den Versandkosten her :-)
     
  8. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 19.10.06   #8
  9. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #9
    Ja wär einfach die sauberere lösung mit dem Trafo...wird aber sicher auf 500 euros kommen mit einbau denk ich...das ist schon sauteuer. andererseits besser als immer mit so nem scheiss klotz (spannungswandler) rumzulaufen...ziemlich unprofessionell bei sonem "teueren" amp. Naja das ding könnte ich auch ins Rack verbannen....dann sieht mans mindestens nicht ;-)
     
  10. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 19.10.06   #10
    Gibt zig Threads zu...
    Wir haben damals auch einen Recti importiert. Spannungswandler kannste nehmen, ist auf auf Dauer meiner Meinung nach nicht die Optimallösung. Da brauchst nur mal nicht dran denken und *puff*... Oder irgendjemand will vor einem Gig so freundlich sein und das Ding nichtsahnend anschliessen - Ergbnis ist das gleiche... (Ist nem bekannten Basser von mir passiert, der hat sich gefreut ;) )
    Wir haben den damals für irgendwas unter 100€ umbauen lassen, weiss aber nichtmehr wo... Ich frag mal bei Gelegenheit... *gnarf*
    Gruß
     
  11. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #11
    Ja das wäre cool. Das mit dem "aus versehen" einstecken kann aber nicht passieren, da ja n Amerikanischer Stromstecker am Amp ist, der passt ja bei uns gar nicht in die Steckdose! Als Übergangslösung werd ich das evtl. machen mit dem spannungswandler bis ich wieder mehr kohle hab...braucht man da echt n 500 watt ding bei nem 100 watt verstärker?
     
  12. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 19.10.06   #12
    Glaub mal dass das nicht passieren kann... Das ist ja nicht fest dran hinten, und der Stecker auf Ampseite ist derselbe... War damals auch: "Huch kein Kabel... Ohhhh, da liegt ja noch eins" *puff* - und durch war das Ampeg-Topteil ;)
    Japp, die 500" solltest Du schon einplanen für nen Externen. 100 Watt sind ja lediglich die Leistung, die der Amp an die Boxen rauspustet, der ganze andere Schnickschnack braucht ja auch noch Saft (Röhrenheizung etc.)...
     
  13. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #13
    Achso war das mit dem Kabel gemeint, dann haste natürlich Recht. Naja werds mir nochmals überlegen...muss mal im ebay oder so schauen was so ein 500 watt Teil kostet.
     
  14. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.10.06   #14
    hi smaksy!
    wie oben schon erwähnt ist es durchaus möglich, daß der trafo anzapfungen für verschiedene voltzahlen biette - das würde ich zuerst mal checken. ruf oder mail doch einfach mal mesa in deutschland an - die sollten das wissen.

    der einbau eines neuen trafos kostet bei weitem nicht so viel wie oben erwähnt (300,- E.????) - eher so um die 50,- E.
    ich vermute auch, daß du einen original austausch-trafo (falls überhaupt nötig) von mesa für weniger als 200,- kaufen könntest.
    ich habe das gleiche mal mit einem fender deluxe reverb gemacht. da kostete der trafo beim tad ca. 100,- E. und von fender direkt um die 50,- E.

    das mit dem externen trafo kann man natürlich auch machen, und die sind auch nicht SO teuer (um die 50-70,- E.), aber so´n´teil wiegt halt nochmal extra...

    cheers - 68.
     
  15. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 19.10.06   #15
    Der Vertrieb rückt die nur leider nicht raus (es sei denn, daran hat sich in den letzter Zeit grundlegendes geändert...). Da wäre dann der vom TAD schon ´ne gute Wahl.
     
  16. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #16
    Danke für eure Tipps. Ich kann mir auch nicht vorstellen das Mesa Deutschland solche Import-spielchen noch mit einem Austausch-Trafo "belohnt", würden sich ja sozusagen ins eigene Fleisch schneiden. Werd mir das mal überlegen mit dem Umwickeln, falls das so einfach sein soll. Kann ja mal bei Mesa anrufen.
    Andererseits ist mir das Risiko doch fast schon zu hoch, das der Amp nicht komplett durchbrennt falls doch irgendwas falsch ist.

    Mit dem Spannungswandler wär es wohl eine Übergangslösung, auf lange Sicht ist der Austauschtrafo vom TAD sicherlich die bessere Lösung. Nur wegen dem Einbau hab ich noch meine Zweifel, ich wohn in der Schweiz, denke Musik-Produktiv sollte auch im Stande sein so ein Ding einzubauen oder?
    Eigentlich wollte ich den Laden ja meiden wegen dem sch...önen Service, aber was tut man nicht alles fürs Equipment. Den Amp nach Deutschland zu schicken um den Trafo einzubauen ist wohl auch wieder sauteuer....hach...1001 Möglichkeit ;)
     
  17. skinny

    skinny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 19.10.06   #17
    Naja, hab die Lösung mit dem Spannungswandler schon oft gesehen und wüsste nicht, was dagegen spricht. Wenn du dir ein Flghtcase für den Recto bauen lässt, in dem der Spannungswandler integriert wird (zb seitlich danaben - der Recto ist ja zum Glück eher schmal, so dass er dann immernoch auf ne 4*12er passt) sehe ich keine Probleme:great:

    Da biste Preis-mäßig mit ca 150-200 Eur dabei und hast obendrein noch ein amtliches (gutes) Case. Wer weiss, wie das jetztige nach dem Transport aussieht, ansonsten ab damit zur Bucht.
     
  18. smaksy

    smaksy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Neuenhof, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    242
    Erstellt: 19.10.06   #18
    Jo das wär auch ne Lösung....je nachdem wie gross der Spannungswandler ist könnt ich ihn auch in mein Rack einbauen...hab aber nur noch 1 HE und denke nicht das der da reinpasst. Evtl. könnte man den Spannungswandler auch im Rectifier selbst unterbringen, falls es genügend Platz hat.

    Wie das Case aussieht ist mir eigentlich ziemlich egal, hauptsache es ist nicht kaputt. Das neue würde ja sowieso wieder Kratzer und Schrammen bekommen (für das sind die Dinger ja da, um den Amp zu schützen :D )
     
  19. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 19.10.06   #19
    den gedanken den spannungswandler im recto selber unterzubringen würde ich gnaz schnell vergessen... da wirst du mit sehr großer wahrscheinlichkeit massive probleme mit einstreuungen bekommen. und sooo viel platz ist so nem ding auch nicht, der recto ist ja wie gesagt ein kleiner amp.und wenn ich mal in meinen engl gucke, der ein ähnlich kleines gehäuse hat, finde ich da nix, wo man den noch unterbringen könnte.
     
  20. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 19.10.06   #20
    Umwickeln wird nicht gehen, da die Primärwicklung meist innen liegt => es müsste ALLES vom Trafo runter und neu drauf.

    Spannungswandler (Vorschalttrafo) ist auch irgendwie beknackt auf Dauer

    => Anderen Trafo rein.

    @GoFlo: Dein Marshall zieht doch keine 370W RMS, wie sollen die denn durch den Netztrafo durchgehen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping