Dudelsack

von ginod, 11.03.04.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 11.03.04   #1
    Also ich wollte mal Fragen ob wenn man ein Saxophon spielt auch ziemlich schnell eine Sackpfeife spielen könnte ?? wie ist so eine Sackpfeife aufgebaut und ich habe gehört man könnte sich so ein Teil auch selber bauen
     
  2. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 11.03.04   #2
    selber bauen weiß ich nicht...ist aber glaub ich nicht so leicht

    für saxophonisten ist das spielen vielleicht leichter...aber als ich das als nichtbläser mal versucht hab hab ich keinen ton rausgebracht...der dem die "sackpfeife"(lustiges wort) gehört, hat auch gesagt dass es nicht so leicht wäre...
     
  3. GenDerDepp

    GenDerDepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.04
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.04   #3
    ich hab mal aufm Drehleier/Dudelsack/Akkordeonkurs nen Hümmelchen von nem Freund angeblasen;) (war da um Drehleier zu lernen...)
    und ist net soo schwer schätze ich mal einfach...wenn man saxophon spielt hat man wenigstens erfahrung mit der griffweise denke ich (wenn man blockflöte spielt ist das sicher noch einfacher...)
    Was das blasen angeht ist ein kleiner dudelsack vielleicht sogar einfacher zu blasen als ein saxophon...
    http://home.t-online.de/home/RWesp/Hummel.html#Termine <<oben genannter kurs...
    aber selberbauen ist glaub ich nicht so zu empfehlen...da gibs schon profis für denen man das überlassen sollte...
     
  4. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 12.03.04   #4
    ja also ich habe das mit dem selber bauen angesprochen weil ich glaube das so ein Dudelsack verdammt teuer sei und die sonstigen Blasinstrumente ebenfalls. Die meisten SAxophone kosten ja z.B. über 1000 € von daher frage ich mir ob ein Dudelsack genauso teuer ist
    ich habe was von einem Practice Chantern gehört was ist denn das ?
     
  5. GenDerDepp

    GenDerDepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.04
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #5
    Practice Chanter sind Dudelsäcke ohne Sack und eigentlich nur zum Üben der Grifftechniken...
    Dudelsäcke gibs in allen Preislagen von ca 300€ aufwärts...
    zum Anfang bläst man meistens nen Hümmelchen(-kleiner dudelsack...)
    http://www.paulbeekhuizen.nl/ <<denn kenn ich sonen bisschen (guck dir mal seine "Fette Küche"/"Fat Kittchen" an...
    Das ist ein Anfängerdudelsack...
    Der kann auch Deutsch falls du weitere Fragen hast;)
     
  6. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 14.03.04   #6
    die Teile sind ganz schön teuer. und dieser PRactice Enchanter kommen da auch Töne raus ?? oder ist das nur so in Griffbrett wie bei ner Flöte ?
     
  7. GenDerDepp

    GenDerDepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.04
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #7
    schätzungsweise spielt sich das so(und klingt auch so) wie wenn man die spielpfeife von nem dudelsack direkt übers rohrblatt anbläst...(geht ja auch...dann hat man halt ne art schalmei)
     
Die Seite wird geladen...

mapping