Duesenberg Tremolo

von Daedalus, 26.08.04.

  1. Daedalus

    Daedalus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    14.09.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.04   #1
    Hallo

    Hab mich darüber zu wagen eine E-Gitarre zu bauen...
    Bin grad dabei das Tremolo auszusuchen und vom Aussehen her, würde mir dieses sehr zusagen:

    [​IMG]

    Jetzt meine Frage in der Produktbeschreibung auf www.rockinger.de
    steht, dass dieses Tremolo nur "Für Semi Acoustic (for thin acoustic-electric guitar)" ist, es gibt auch eine Ausführung für Solid Bodies, nur vom Aussehen her, gefältt mir dieses weit nicht so:

    [​IMG]

    Muss ich jetz dann zwangsweise das für ne Solidbody nehmen, oda kann ich auch das andere für meine nehmen, bzw. was ist der genaue unterschied zwischen den beiden (bis aufs optische halt) ?

    Danke schon mal im Vorraus
    Daedalus
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 26.08.04   #2
    selbstverständlcih kannst du für eine solidbody auch die obere version benutzen. der unterschied ist nur dass die obere version an der zarge, die untere auf der decke festgeschraubt wird.
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 26.08.04   #3
    möönsch, informiert euch halt a mal a weng genauer...

    Sieht man doch auch noch auf den Bildern:

    Das untere (Bigsby B5/Plagiat) wird mit Schrauben direkt auf den Korpus oben drauf angeschraubt.
    Kannste natürlich vergessen, wenn du ne dünne Decke (Akustik) oder ne gewölbte Decke hast.

    Das obere (Bigsby B7/Plagiat) hat seine Befestigung am Ende von diesem Arm und zwar an nem Ding, was man abklappen kann.
    Das kann man auch für Halbakustische Gitarren verwenden, weil da meistens ein Sustainblock drin ist, wo man die Schrauben reindreht.
    Ausserdem ist der flache Arm oben drehbar gelagert und kann damit auf gewölbten Decken verwendet werden.

    Gibt übrigens noch andere Versionen, unterscheiden sich in allem möglichen, was du willst: Preis, Aussehen, Sinn, Technik usw usw ;)

    Gäbs zum Beispiel hier

    Das sin jetzt die Originalen, die Bigsbys. Die Plagiate von Düsenberg funktionieren aber nach dem gleichen Prinzip, sind ja auch eigentlich genau das gleiche.
     
  4. Daedalus

    Daedalus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    14.09.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.04   #4
    Danke erstmal...
    Jaja, wie gesagt ist das erste mal dass ich mir ne Gitarre bauen, will..
    Und ich kann dir versichern 1 Stunde googeln hat mich nicht weitergebracht, bis ich dann das Forum hier gefunden habe...
    Also probiert hätt ichs.

    Aja was ich noch fragen wollt, gibts irgendwo ne Anleitung für den Tremoloeinbau, alle bisherigen Selbstbaunaleitungen die ich gefunden hab, waren ohne Tremolo...
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 26.08.04   #5
    Sooo unterschiedlich is das auch nicht.

    Du brauchst halt hinten drin noch ne Fräsung, wie groß die sein muss, siehste ja selbst an deiner Brücke dann.

    In Martin Kochs Buch zum E-Gitarrenbau wirds aber beschrieben, ab Seite 168.
    Das Buch schlag ich dir eh vor zu kaufen, wenn du dir ne E-Gitarre bauen willst.
    Musst ja nicht alles so machen wie er, aber ich fands ganz interessant, das Ding mal gelesen zu haben ;)

    [e]Was mir grad noch auffällt: Du schreibst Tremolo, daran kanns liegen, dass du nicht sooo viel findest.
    Diese Einheit, mit der man an der Tonhöhe rumschwabbeln kann, heißt eigentlich "Vibrato", Der "Tremolo"-Effekt hat was mit der Lautstärke zu tun.

    Vielleicht findest du ja mehr, wenn du nach Vibrato suchst.
     
  6. Daedalus

    Daedalus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    14.09.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.04   #6
    Ja das mit Tremolo und Vibrato hab ich eh auch schon herausgefunden im Zuge meiner Suchen...mich hats halt dann nur verwundert, dass sogar die von Rockinger eigentlich was Falsches schreiben...Aber ich werds mal mit Vibrato versuchen...thx
     
  7. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 22.06.05   #7
    Das liegt wahrscheinlich daran, dass Fender die Bezeichnungen vertauscht hat und das konseqent weiter so durchzieht.
    Drum haben die Strats einen "Tremolo"bar, der eigentlich ein Vibrato Bar ist :screwy: und der Vibrato Channel bei den Fender Amps ist eigentlich ein Tremolo Channel. Klingt zwar komisch, ist aber so...
     
  8. Telvan

    Telvan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wasenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.05   #8
    Weil sichs grad anbietet schlag ich nochmal in dieselbe Kerbe. Ich bastel gard an ner Les Paul und will da warscheinlich auch noch nen Trem reinbauen. Ich wüsste gern mal, ob ich für ein Bigsby b7 (Duesenberr b7) irgendwo Löche in meine Gitarre fräsen müsste.
     
  9. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 18.12.05   #9
    Ich habe auf meine '56 Gold Top ein D-7 montiert. Natürlich mußt Du die Stoptailbuchsen ziehen (sonst liegt das Tremolo auf den Buchsen statt auf dem Korpus auf) und zwei Bohrungen für die Deckenschrauben machen.
    Weiterhin muß das Massekabel für das Stoptail mit einer zusätzlichen Bohrung an die Buchse der Brücke gelegt werden, sonst Brummt die Gute.
    Alles in allem ein ziemlicher Aufriss, aber machbar.

    Außerdem sind nach der Montage des Tremolos noch geringfügig die Stoptailbuchsenlöcher zu sehen. Daher Hartholz rein, spachteln, lacken und zusammenbauen.

    Ich hätte wohl auch lieber das Les Trem nehmen sollen.:o
     
  10. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.12.05   #10
    Alles Klar!! :screwy: :D
     
  11. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 18.12.05   #11
    Restalkohol und ein leichter Anflug von Dämlichkeit.:o (...kein Wunder nach der Nacht. Da hat so manche Gehirnzelle den Morgen nicht erlebt:eek: )
    Sorry:cool:

    Im Übrigen gibt's bei der Geschichte eventuell Probleme mit dem Saitenwinkel, weil die Niederdruckrolle sehr nah an der Brücke liegt. Da muß man mit der kleinen Dreikantfeile ein wenig zaubern.
     
  12. Telvan

    Telvan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wasenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #12
    Puh, ne, dann doch lieber Les Trem...is auch irgendwie praktischer, das B7 sieht zwar besser aus, aber wenn ich keine Lust mehr auf Trem habe, kann ich beim Les Trem immer noch auf normales Tailpiece zurückschrauben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping