Dunlop CRYBABY abgeraucht?

von Mr. Burns, 14.09.05.

  1. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Hallo,
    ich fürchte, bei meinem Dunlop CRYBABY, Model GCB-95, ist gestern irgendwas durchgeschmurgelt.

    Im Bypass-Modus funktioniert es noch, im eingeschalteten Modus gibt es aber nur noch fiese Knacks-Brummgeräusche von sich.

    Den Schalter hatte ich vor Jahren schon einmal gegen einen neuen ausgetauscht. Dieser aktuelle hat 8 Pins (bzw. Lötösen), an jeder Seite vier. Verkabelung: Grünes Kabel erste Reihe links, ein blaues erste Reihe rechts, ein weißes dann in der zweiten Reihe überbrückt links und rechts. Durch Auslöten/Ausmessen hatte ich feststellen können, dass, je nach Schaltzustand (von vorne betrachtet), entweder der erste und zweite Pin links oder der dritte und vierte Pin rechts miteinander Kontakt haben. - Wenn ich durch Überbrückungskabel alles spiegelverkehrt miteinander verbinde (also den Schalter um 180 Grad drehe), tut sich auch nix mehr.

    Bin leider nicht gerade ein Elektronik-Hecht. Meine Befürchtung ist, dass irgendein anderes Bauteil abgeraucht ist. Ich hatte das Wah gestern auch mal kurz an mein neues stabilisiertes Collins-Mehrfachnetzteil angeschlossen (übliche Polung), das ich per mitgeliefertem Coax-Verbindungskabel und dazugekauftem Coax/Miniklinken-Adapter an das Wah angeschlossen hatte. Da funktionierte es ja auch noch einwandfrei. (Dasselbe gilt für zwei andere angeschlossene Geräte, die noch Miniklinkenbuchsen haben). Vielleicht hat es beim Rausziehen (Netzteil eingeschaltet) irgendeinen unschönen Kurzschluss verursacht?

    Inzwischen probiere ich verzweifelt mit einer neuen 9-V-Batterie herum. Die scheint übrigens etwas warm zu werden, was mir auch leicht sonderbar vorkommt.

    Hier im Forum gibt es doch viele Bastler ("musikding.de"). Vielleicht kann mir der eine oder andere sagen, welches Bauteil bei einem Wah wie meinem vorzugsweise wegraucht. Bauteile ausmessen kann ich, glaube ich, nicht so sonderlich gut. Evtl. würde ich es noch schaffen, einen ausgelöteten kaputten Widerstand als solchen zu entlarven, aber da hört es dann auch auf.

    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 14.09.05   #2
    hi

    wenns n kurzen gegeben hat, dann brennen dir vorzugsweise den Längs_R und die Diode am spannungseingang am. beim Crybaby ist das n 1kOhm R und ne 9,1V zerner diode. aber wenns wirklich das war, siehst und riechst du das auch.


    mfg ein musikdingbastler
     
  3. Mr. Burns

    Mr. Burns Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Hm, zu riechen war da nix. Ich glaube, ich kenne den fiesen Geruch von durchgebrannten Bauteilen. Aber da war gar nix - nur, dass es plötzlich nicht mehr funktioniert hatte.

    Danke schon mal.

    P.S.: Die einzige Diode, die ich auf den ersten Blick entdecken kann, trägt den (soweit entzifferbar) Aufdruck:

    52
    398

    Ist sie das? - Kann ich an deren Stelle auch eine Zener Diode einlöten mit dem Aufdruck:

    5V2
    BZX
    55C ?

    Die hätte ich nämlich gerade da. (Anode und Kathode nicht verwechseln - ich weiß schon.)

    Ist meine Fehlerbeschreibung (Bypass geht, on geht nicht mehr) typisch für das Durchbrennen von Zener Diode/Widerstand?

    .... Naja, und man sieht und man riecht nichts. Was könnte es denn noch sein (außer kalter Lötstelle)?
     
  4. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 14.09.05   #4
    hmm, bist du sicher, dass da 5V2 draufsteht? das wär ne 5,2V zener, und das wär sehr komisch... kannst du ein bild der platine machen?

    hast du ein multimeter? dann miss mal die spannung zwischen der anode und kathode!

    wenn der 1K und die zener abgeraucht wären, würde die schaltung keine 9V mehr bekommen (diese beiden bauteile stabilisieren die eingangsspannung)



    vielleicht ist dir auch irgendwo ein kabel gerissen!

    funktioniert das pedal auch mit netzteil nicht mehr?

    hab grad gesehn, dass die batterie warm wird. das deutet auf nen kurzen hin.

    check mal den batterie-clip, vielleicht ist eines der drährt am clip abgebrochen und macht jetzt kontakt mit dem andern!


    ferndiagnosen sind immer schwierig, aber das kriegen wir schon hin :great:

    mfg kusi
     
  5. Mr. Burns

    Mr. Burns Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 14.09.05   #5
    Das sind ja gleich drei Antworten auf einmal (oder so). Das geht nun wirklich nicht. ;-)

    Aha, ein kurzer also. Ich kann Dir liebend gerne eine Innenaufnahme von meinem Crybaby machen, bräuchte dazu eine email-Adresse von Dir per PM oder so.

    Nein, ich habe es seither nicht mehr mit dem Netzteil versucht, werde das aber gleich mal nachholen.

    (Eine 9,1 V- Zener Diode habe ich sicherheitshalber gerade bei Conrad bestellt, und damit sich die Versandkosten lohnen, ein Tube Pedal 901 gleich mit .... weil man es so schön tweaken kann angeblich ... andere Röhre ... anderer IC ... . Mal sehen, ob es so oder so meinen alten Tube Screamer übertrumpfen kann.)

    Hin gekriegt habe ich es ja schon. :eek: Jetzt musst DU es wieder zurückkriegen. :great:
     
  6. guitar.freak

    guitar.freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.09.05   #6
    Stell das Bild doch hier rein, damits jeder sehen kann, dann können dir noch andere helfen!
     
  7. Mr. Burns

    Mr. Burns Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 14.09.05   #7
    Hallo, Guitar-Freak. Ja, hast Recht. Geht hier wohl ziemlich einfach mit Grafik einfügen oder so? - Leider hatte ich die Kamera, mit der ich das Wah im "Urzustand" geöffnet geknipst hatte, am WE von Papi ausgeliehen und vergessen, ein passendes Kabel bzw. die USB-Ladestation mitzunehmen. Jetzt hab ich die Bilder zwar in der Kamera, kann sie aber nicht rüberladen. Und mein Kartenleser kann alles außer XD ...

    ... Aber nach einigem Grübeln und Gucken und Probieren bin ich inzwischen zur - zumindest vorläufigen - Lösung des Problems gelangt, die eigentlich total simpel ist, wahrscheinlich ZU simpel ... eigentlich ist es mir schon fast peinlich:

    Durch das viele Rumschieben und Drehen und An- und Abstecken des (jahrelang nicht gewarteten und ungenutzten) Crybabys hatten sich einfach die Muttern und Unterlegscheiben der Klinkenbuchsen (Instrument/Amplifier) gelöst und hatten bei eingeführtem schwerem, runterdrückendem Klinkenstecker zeitweise keinen Kontakt mehr zum Gehäuse, der offenbar sehr wichtig ist - mehr als einfach nur eine Erdung, scheint mir ... als elektrischer Laie. Vielleicht kann mir das mal einer erklären, aber wie es aussieht, brauchen die Buchsen unbedingt Kontakt zum Metallgehäuse, damit das Wah überhaupt richtig funktioniert. Zumindest bei meinem Modell scheint das so zu sein.

    Habe ich jetzt wieder was total Blödes gesagt? ... Egal, funktioniert wieder. Jedenfalls im Moment.:great:
     
  8. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 14.09.05   #8
    hast du das modell mit den klinkenbuchsen, die nicht auf der platine gelötet sind? (alte version)

    der stereo-kontakt der eingangsbuchse wird als für die masse schalterbenutzt: soll heissen, dass die masseverbindung bei nicht-eingestecktem kabel getrennt wird, damit die batterie nicht unnütz leer gesogen wird.

    wahrscheinlich hat dieser kontakt bei dir nicht mehr schön geleitet.

    lösung; kontakte nachbiegen, und mit feinem schleifpapier die (über jahre) entstandene oxidations-schicht wegschleifen. oder neue buchsen rein ;)

    wär schön, wenn bei allen "defekten" die lösung so einfach wär... :D

    hoffe mal, dass das ding jetzt funzt und du keine probleme mehr hast,,, :great:

    mfg kusi
     
  9. Mr. Burns

    Mr. Burns Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 15.09.05   #9
    Hi Kusi,
    mein "Original CRYBABY", Model GCB-95 habe ich, glaube ich, neu gekauft, als Jimi erst seit ca. 20 Jahren im Grab rotierte (aufgrund der vielen überteuert verkauften Geräte, die ungefragt seinen Namen tragen, obwohl er sie damals nur benutzt hatte, weil es ganz einfach noch nichts anderes gab :p ). Oder steht die "95" für das Baujahr? ... Kann auch sein. Ist auf alle Fälle schon eine ganze Weile her.

    Es ist also offenbar ein etwas älteres Modell, allerdings nicht SO alt wie neuesten Vintage-Modelle (... verkehrte Welt ...). :screwy:

    Aber die Klinkenbuchsen sind nicht mit der Platine verlötet, da hast Du Recht. - Und da bin ich auch froh drum. Auf so einen permanenten Klinkenhebel-Effekt an der schwachen Platine bin ich irgendwie überhaupt nicht scharf.

    Abschmirgeln war nicht nötig, die Dinger sind u.a. mit solchen Zahn-Unterlegscheiben am Gehäuseinnern angeschraubt, die sich schön ins Metall reinfressen, wenn man Crybaby´s Muttern schön festzieht. Aufgrund dieser verzahnten Scheiben ist bei mir auch überhaupt erst der Groschen gefallen.

    Ich denke mir, bei Millionen von Elektrogeräten (und was ist ein Gitarreneffekt anderes?) ist die Lösung so leicht wie hier - z.B. eine rausgeknallte geräteinterne Sicherung oder so. Und trotzdem landen die Dinger dann auf den Müll und werden durch Neues ersetzt. (Oder werden, wenn sie Glück haben, als defekt bei ebay verschleudert.)

    Vielen Dank für die nette Unterstützung. ;)
     
  10. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 15.09.05   #10
    Du ich hätte ganz billig ein fast neues zu verkaufen,-)))
    Die abgebrannten sind eh irreparabel (hust)
     
  11. copes

    copes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.06   #11
    Hallo Mr. Burns,

    der thread ist zwar schon was älter, aber vielleicht schaut ja jemand doch noch drauf...
    Ich würde brennend gerne ein bild des innenlebens sehen, da ich mein wah länger nicht benutzt hab, und damals die DC versorgung der batterie geopfert hab.... jetzt find ich im ganzen netz keine bbildung der platine (rev.d) also eben der, die die Buchen nicht auf der platine hat. es wäre echt super, wenn ich so ein bild einsehen könnte, um zu sehen, wie die stromversorgung(en) verschaltet sind!
    viele grüße,
    thilo
     
Die Seite wird geladen...

mapping